November Ende

Kommentare

  1. ein sehr schönes bild. der und kommentare und text geht hier ja auch. ich denke, dass die diskussionen sich hier in gleicher fülle fortsetzten werden.

    AntwortenLöschen
  2. Es ist technisch ein herber Rückschritt und in seinen technischen Möglichkeiten stark beschnitten, aber es hat den Vorteil, kostenlos zu sein.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube auch, dass die Egoistenfans die neue Seite sehr gut annehmen werden, das Format ist für meinen PC z.B. viel leichter zu verarbeiten.

    Übrigens, jetzt sind alle Anthroblogs Google! Der Egoblog hebt sich optisch nicht mehr heraus...

    AntwortenLöschen
  4. Das wurmt mich natürlich. Ein wichtiger Aspekt meiner Interessen war gerade das freie Layouten, das Experiment, die formale Konsistenz. Das ist natürlich in so einem Google- Baukasten nicht drin.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das war natürlich das schöne am alten Blog. Aber ich habe doch auch andere sehr kreative Googleblogs gesehen. Da ist doch auch künstlerisch viel zu machen.
    Als Leser sehe ich übrigens, dass jetzt wo die Blogs gleich aussehen, die Qualität der Texte eine neue Gewichtung bekommt. Man schaltet nicht mehr nur ein, weil es halt Eggert ist ;-) Oder das Layout schön ist.

    AntwortenLöschen
  6. Man kann nicht wirklich meckern an Blogspot. Aber Details wie das Schriftenmanagement, die möglichen Subseiten, die innere Struktur und Navigation- das ist natürlich hier sehr beschnitten. Ein erheblicher Teil der Leser der Egoisten kam wegen des Archivs- also wegen bestimmter Themen. Das ist hier nicht möglich. Google bietet eher so eine Gadget- Philosophie- man kann eine Menge Optionen "aufsetzen". Mit Technik- Gimmicks kann man sich vollpflastern.

    AntwortenLöschen
  7. Ja das stimmt. Dabei finde ich die nur bedingt nötig, für langsame PC schwierig zum Hochladen. Ich glaube man muss die Kraft aufbringen, ausschliesslich die Widgets zu nutzen, die man wirklich braucht. Slow Media! Verlinkungen zu Facebook und Twitter sind schon wichtig, um sich wiederzufinden. Ausserdem hat sich eine nette Anthroclique etabliert, die man nicht innerhalb eines einzigen Mediums komplett auf der Hand hat, man muss durch die Verlinkungen herausfinden welches davon einem liegt.
    Ich verstehe dass viele das alte Archiv gerne gelesen haben. Aber wo ist das Problem, Michael? Bei Google kann man taggen, und dann ein Archiv erstellen, und ausserdem das albekannte Technorati-Archiv mit der Tagwolke einfügen, wie gehabt. Und man kann Linklisten auf bestimmte Seiten des eigenen oder anderer Blogs setzen. Es ist also alles möglich was ich im alten Blog auch gesehen habe.

    AntwortenLöschen
  8. Ja, es ist ja in Ordnung, mehrere Medien parallel zu nutzen. Ich weiss aber nicht, ob man sich nicht leicht verheddert; mehr Technik bedeutet immer mehr Aufwand. In den nächsten Tagen wird auch ein neues "klassisches" Forum eröffnet, das wird dann "Club Roswitha" werden.

    AntwortenLöschen
  9. Lieber Joseph, danke. Ich bin wirklich unsicher, wie es weiter gehen soll. Ich habe auch überlegt, beide Plattformen weiter parallel zu betreiben und die Aufgaben zu verteilen. Die alten Egoisten wären dann vielleicht eher die Plattform für den anthroposophischen Part, Blogspot die eher privaten Sachen, politisch, Filme, Musik usw. Aber ich werde erst noch allerlei ausprobieren..

    AntwortenLöschen
  10. Probieren ist gut, muss man ab und zu. Ich komme mir allerdings trotzdem ein wenig so vor, als ob wir LeserInnen hier getestet werden, ob wir nicht doch den alten Blog am allerliebsten wollen...

    AntwortenLöschen
  11. Ja klar ist das hier ein Test. Mir geht es allerdings erst mal darum, heraus zu kriegen, was ich selbst will.

    AntwortenLöschen
  12. Wenn man schon alles hat was man haben kann und nur noch ein Hobby dazu braucht, ist das natürlich ein Kunststück
    Man nimmt dann gar nicht mehr wahr dass es Menschen gibt, für die es ein erstrebenswertes Ziel ist, auch als Mensch zu leben mit einem ortsüblich vergleichbaren Lebensstil

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: