Wikileaks überrascht uns nicht gerade

.. so meint jedenfalls David J. Rothkopf in seinem Blog bei "Foreign Policy". Er schreibt: "Sarkozy thin-skinned? Berlusconi vain and partying way too hard for an old man? Putin and his cronies collaborating with the mob? The Karzai family corrupt? Saudis financing terror? Other Gulf leaders looking the other way? If you are surprised, then you have not been paying attention." Die Anmerkungen über deutsche Politiker wird inzwischen jeder Deutsche zur Kenntnis genommen haben, selbst die BILD- Leser, und niemand von uns ist überrascht. Die US-Diplomatie hat offensichtlich eine realistische Weltsicht.

Bei "Foreign Policy" darf man wohl davon ausgehen, dass hier sehr gut informierte Kreise schreiben, um es mal gelinde auszudrücken.

Kommentare

  1. Sehr ungewohnt, hier zu schreiben...
    Julian Assange ist aber zweifellos ein sehr mutiger Mensch, er zieht seine ganzen Enthüllungen ja mehr oder weniger im Alleingang durch, eine Art Ein-Mann-Kampf gegen die USA.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ein richtiger Robin Hood unserer Zeit; verteilt kein Geld an die Armen, sondern Informationen. Der Zeitgeist verlangt nach Transparenz. Daher ist Wikileaks nicht aufzuhalten.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: