Google Zeitgeist

Was die Welt bei Google sucht, ist nun einmal das, was die Menschen interessiert. Google ist so freundlich, das auch zu visualisieren. Google nennt die Zusammenstellung der häufigsten Suchen des vergangenen Jahres zu Recht "Zeitgeist". Somit kann man sich den Zeitgeist heutzutage ansehen. Was erfährt man? Was zu erwarten war: Nichts besonderes. Die Welt interessiert sich für Stars und Sternchen, für iPads, Jörg Kachelmann und das Bundeskanzleramt. Es gibt natürlich auch eine deutsche Variante, die man hier einsehen kann. Die Deutschen interessieren sich auch für das iPad, für Jörg Kachelmann, aber nicht fürs Kanzleramt. Dafür, natürlich für "Stuttgart 21". Es gibt eben doch Unterschiede.



Kommentare

  1. Also diese Website finde ich sehr gut lesbar und sie gefällt mir daher besser als der alte Blog, der dauernd umgestaltet wurde und sich nie mit meinem Feuerfuchs so richtig anfreunden konnte.

    AntwortenLöschen
  2. Das kann man schwer vergleichen. Die alten Egoisten sind eine umfangreiche Website mit einem Blog an der Oberfläche. Es gibt verschiedene Zugänge und Interessen- das macht die Sache komplex, aber auch interessant. Es gibt eine ganze Reihe von Artikeln, die relativ stark - für ein derartiges Nischenthema- abgefragt werden. Hier, bei Blogspot, gibt es diese Mehrdimensionalität nicht. Für mich persönlich ist die alte Seite etwas, an dem ich lange gearbeitet habe- es ist zu einer Art Ding geworden, mit dem man sich auch ausdrückt. Blogspot ist praktisch und gut, etwa so wie eine Mikrowelle. Zumindest wird das Essen warm serviert.

    AntwortenLöschen
  3. Zum Zeitgeist... Deinen alten blog fand ich ausgeprochen gut! Vor allem auch wegen der umfangreichen und sehr informativen website. Ich habe auch sehr den kreativen und humorvollen Aufbau geschätzt. Es war einfach ein guter Wurf! Congratulazioni.
    Die Zeiten ändern sich - ein guter Wurf bleibt ein guter Wurf.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, der alte war doch ein wunderbarer Blog.Der neue wird das allerdings auch, da bin ich sicher. Es dauert halt ein Weilchen, bis der sich genauso wieder einwächst.

    AntwortenLöschen
  5. Die alten Egoisten können ja durchaus als Archiv bestehen bleiben. Sie sind vielleicht nicht mehr so ein Alltagsblog. Es kommen vielleicht eher die anthroposophischen Betrachtungen hinein und ein paar künstlerische Arbeiten.

    AntwortenLöschen
  6. Was war denn eigentlich los in letzter Zeit? Es gab viel weniger Kommentare und Kommentatoren im Vergleich zu früher. Da gab es abends zum Teil im Minutentakt Neues zu lesen, richtige Saalschlachten. Sind diese Zeiten denn vorbei?

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: