Jed McKenna Video über spirituellen Bullshit

Seltsam sind die gewählte Musik und die ziemlich kitschigen Bilder zu den Texten von McKenna, der über die verbreitete Illusion und den Selbstbetrug bei "spirituell Suchenden" spricht. Die schlichte Wahrheit ist brutal, sagt McKenna. Warum also das Gesäusel im Video? Punk wäre wohl passender gewesen.


Kommentare

  1. Dearezt Mike! Interesting what he is talking about: non-believe. This is the kind of thingy for Herrmann Finkelsteen. I thinka: you lika him or you hata him.
    Thiz video is very shizophrenic - as you wrote, musix and imagez are the bullshit McKenna is talking about. But maybe he likes it, if he is looking at thiz - thinking: yes everything is bullshit, even my thoughtz are bullshit.
    Oh yes: it seemz that Mckenna does not exist.
    Overstreamingz, from a real Uribistan.
    PS: we mada on our Daily lida post about 'angeben'. In our language we hava not exactly thiz word, thiz kind of emotional differentation. Well, justa visit us and read it yourself.

    AntwortenLöschen
  2. McKenna ist selbst so widersprüchlich. Vermutlich ist er ein Kunstprodukt und eine Inszenierung. Er tritt als eine Art ironischer - auch selbstironischer- Guru auf. Als solcher wird er von einer gläubigen Gemeinde offenbar verehrt. Aber selbst die Guru- Rolle könnte ironisch sein. Zwischen all diesen Brechungen streut McKenna ein paar Standpunkte, die ich gut und gern teilen kann.

    AntwortenLöschen
  3. McKenna ist der typische Antiguru-Guru. Wenn er konsequent wäre, würde keine Sau ihn kennen können.
    Im Kern hat er vollkommen Recht - und ich glaube kaum, dass das Video von "ihm" (wer auch immer hinter McKenna steht) ist.
    Irgendwo hinführen kann er natürlich niemanden; aber von etwas weg. Und dallein dadurch wäre schon einiges gewonnen ... ^^

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Marat!
    "Glaubst Du an den lieben Gott oder an Guevara?
    Ich glaube an die deutsche Bank,
    denn die zahlt aus in bar."
    Ich halte es mit einem deustschen Liedermacher M.M.W.
    Ich glaube sehr wohl an etwas, also bitte Marat.
    herrlichst
    Herrmann Finkelsteen

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Michael,
    Hier ist der ultime Steiner-Jubiläum-Song 2011.
    Herzlich!
    (Darf auch nach Tera Canaillo durchgespielt werden.)

    AntwortenLöschen
  6. da steht doch: by ahab captn, wobei das der kapitän in melvilles moby dick ist

    das ganze video erzeugt keine spirituelle dissonanz

    AntwortenLöschen
  7. er sagt auch, wer es versteht, ist selbst da wo er ist... ich finde ihn weder wiedersprüchlich, noch sehe ich ihn als Guru. nach dem dritten Buch hat er schluß gemacht.
    aber wisst, das ihr hier eure meinungen vertretet, über "glaube ich" sprecht zeigt mir, das er nicht verstanden wurde. dein seine worte liegen jenseits des Glaubens, jenseit von Meinungen und Überzeugungen.
    und ganz sich ist das video nicht von ihm.
    und hätte er den von seinen Eltern gegebenen Namen verwand, hätte er dann wirklich die Ruhe, die er jetzt hat. er sagte was zu sagen ist und ich kann ihm nur beipflichten. Dg daie Begrüfür glaubt niemand, aber was ist schon Glaube.
    statt darüber im Außen zu dikutieren, wie Jed McKenna so drauf ist, könnte auch man auch fragen: wie bin ich eigentlich so drauf, denn das ist es was er sagen will. fang bei dir an, komme dahin, wo er ist (egal wer er ist) und dann wirst du sehen, was wahr ist.

    liebe Grüße
    P.N.

    AntwortenLöschen
  8. Exakt auf die Frage "Warum das Gesäusel im Video?" kann man Jeds Statement zum Titel seiner Bücher als Vorlage benutzen:

    I don’t have a good feeling about the term theory of everything. In the same way, I never had a good feeling about the term spiritual enlightenment. They’re not my terms, but in both cases I’m stuck with them because they are the established and recognized terms that provide me with a clear point of departure. Without that, I’d end up showing the wrong people the wrong stuff. For instance, the best term I ever came up with for the truth realized state is untruth-unrealization, but if I went around calling it that and sticking it in book titles, we’d have been stopped before we started, so we went with enlightenment as an opening gambit and addressed the terminology issue within.

    Gleiches kann man einfach auf das Gesäusel anwenden: es addressiert die richtigen Leute.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: