Atomare Bewusstseinstrübung

Man kann Steiners Äußerungen, selbst wenn sie für Außenstehende zunächst befremdliche Beschreibungen irrealer Wirkungen darstellen, auch ganz konkret als Mechanismen der Macht, der Agitation, der Manipulation lesen- ob auf politischer oder auf persönlicher Ebene:

Ahriman treibt im Unterbewusstsein sein Wesen, zaubert Urteile heraus aus diesem Unterbewussten. Die Menschen glauben dann, dass sie aus ihrem Bewusstsein urteilen, während sie nur aus ihren unterbewussten Trieben und aus ihren unterbewussten, raffinierten Impulsen oftmals das Urteil herauf zaubern, oder sich herauf zaubern lassen eben durch die ahrimanischen Kräfte. Alles, was mit Herrschaftsgelüsten des Menschen über andere Menschen zusammen hängt, alles, was einem gesunden sozialen Wollen widerstrebt, ist ahrimanischer Natur. Derjenige Mensch, der von Ahriman besessen ist, möchte möglichst viele Menschen beherrschen, geht dann darauf aus, wenn er klug ist, die menschliche Schwäche zu benützen, um gerade durch diese die Menschen zu beherrschen.“ (Rudolf Steiner, GA 184, S. 205f)

Das ist nun einmal auch die politische Ebene, die machiavellische Intention. Im übertragenen, aber ganz realen Sinne sind uns diese Mechanismen aber auch in der Liebe, im Berufsleben, in Konkurrenzsituationen gut vertraut. Schwächen Anderer zu wittern und sie zu nutzen ist ein Allerweltsvorkommnis. Man möchte sagen, es ist ein zentrales Anliegen des Ego- schon um sich zu behaupten und zu verteidigen. Der Versuch des Dominierens, des Durchsetzens von Intentionen beginnt in Diskussionen und ended in sexuellen Obsessionen.

Die Schwächen, die man aber auch betrachten kann, sind die gesellschaftlichen. Nehmen wir z.B. mal unseren kaum stillbaren Hunger nach Energie. Eine globalisierte Informationsgesellschaft lebt davon. Daher ziehen wohl die Argumente, bei uns „gingen die Lichter aus“, wenn man auf Kernenergie verzichten würde, offenbar immer noch. Selbst dann, wenn ganze Landstriche zum „Sarkophag“ (so nennt man die Ruine von Tschernobyl) werden. Wir werden aus Hunger nach Energie wie ein Bär mit Nasenring durch die Manege gezogen. Wir werden dadurch beherrscht.

Ahriman hat ja im heutigen Zeitalter auf die Menschen nur dann einen starken Einfluss, wenn in irgendeiner Weise eine Bewusstseinsablenkung vorhanden ist. Die radikalste Erscheinung ist die, sagen wir einer Ohnmacht oder einer Bewusstseinstrübung, die länger dauert.“  (Rudolf Steiner, GA 237, S.141)

Richtig. Das ganze atomare Zeitalter ist so eine „Bewusstseinstrübung“.



Tschernobyl - Tage, die die Welt bewegten (deutsch) from Greenpeace Voluntarios on Vimeo.

Kommentare

  1. Ich konnte für 2 Tage am Woche ohne weiteres ohne Internet, TV, auch ohne Leuchtung leben. Das wäre vieleicht auch gesunder. Man konnte darüber eine Volksabstimmung halten und sehen, was herauskommt.

    AntwortenLöschen
  2. es war nur eine Frage der Zeit, bis der Eggert-Reaktor durchgeht, und Steiner auch noch zur Deutung dieser unermesslichen menschlichen Tragödie missbraucht wird:

    Herr Eggert, Sie haben meine volle Verachtung!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo? Es ging nicht um eine "Deutung" der Katastrophe, sondern um die politische Reaktion darauf. Von Missbrauch kann gar keine Rede sein.

    AntwortenLöschen
  4. Herr Eggert, Sie haben meine volle Verachtung!Freitag, 18. März 2011 um 08:15:00 MEZ

    "Von Missbrauch kann gar keine Rede sein":

    wollen Sie lieber "Wahnsinn"? Was soll der "Ahriman"-Unfug im Zusammenhang mit realem menschlichen Leid?

    AntwortenLöschen
  5. Wenn man versteht ein wenig in seine sogenannte Psyche zu blicken, wird man erkennen können, daß es in einem "Schichten" gibt die meine vermeintlich freie Urteilsbildung "beraten", sowas wie eine innere Stimme von der man zumeist glaubt es sei die eigene. Stellt sich doch wirklich die Frage, sind es wirklich MEINE Ansichten, die sich da bilden oder gebildet haben, wenngleich man zumeist meint, ich hätte sie mir an sonstwas selbst gebildet. Wenn man damit etwas anfangen kann, ist man in der Lage in Begriffen von Ahriman und Luzifer oder gar Asuras denken zu können, oder es zumindest mal in Erwägung zu ziehen. Wenngleich es nicht darauf ankommt, daß man partout jene Begriffe dafür wählt, sondern ausschliesslich darum sich in sich selbst vorstellen zu können, ob ich da drinnen wirklich allein bin.

    AntwortenLöschen
  6. Manche Menschen scheinen den Supergau in ihrem Hirn schon hinter sich zu haben.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: