Cookie denkt übers Weltende nach

"Die Tatsache, dass die Daten 9/11/01 und 3/10/11 zusammen 12-21-12 ergeben, macht die ganze Sache nicht gerade beruhigender. Gar nicht.", twittert Cookie vor sich hin. Bei ihrer Schreibweise in Bezug auf die Jahreszahlen hat sie recht. Aber was will sie uns damit sagen? Und was beunruhigt sie? Ich vermute mal, 12-21-12 soll auf ein Szenario von Robert Powell verweisen, der in seinen Deutungen und Interpretationen des Mayakalenders das Weltende (mal wieder) raunend in die Welt gesetzt hat und finanziell sicher gut damit fährt. Die japanischen Katastrophen werden in dieses Szenario also jetzt eingebaut- quasi als Beleg.
Gelesen habe ich das Buch übrigens nicht. Gar kein Bedarf.

Der Verlagstext lautet: "Es gab bisher eine Fülle von Bemühungen, den Mayakalender und das Geheimnis von 2012 zu entschlüsseln. Der Autor nähert sich der Bedeutung von 2012, indem er sowohl historische wie auch zeitgenössische kulturelle Ereignisse geistig durchdringt. Durch Einbeziehung der Offenbarung des Johannes und Rudolf Steiners Hinweise im Zusammenhang mit der Apokalypse entsteht ein neuer Kontext für ein klareres Verständnis des Enddatums des Mayakalenders. Das Buch Christus und der Mayakalender erkundet auch die Bedeutung der alten mexikanischen Mysterien und hilft dem Leser das apokalyptische Szenarium zu durchschauen, das heute am Horizont sichtbar wird. Der Autor bespricht die Art und Weise der Wiederkunft Christi als Ereignis, das notwendig den Schatten der Inkarnation von Satan/Ahriman werfen muss. Er sieht in der Erkenntnis der göttlichen Sophia das Heilmittel zur Inkarnation Ahrimans. Als positive Offenbarung der geistigen Welt in unserer Zeit behandelt das Buch auch die Bedeutung der jungen Geisteswissenschaftlerin, Judith von Halle, Berlin, die seit Ostern 2004 die Stigmata, die sichtbaren Wunden Christi, trägt."

Irgendwie passt das. Wenn man so daran fühlt, dann findet man sowohl bei Powell wie bei von Halle eine Art hysterischer Esoterik. Das scheint ansteckend zu sein, wie man auch Cookie anzumerken glaubt.

Kommentare

  1. Was mir in den letzten Monaten auffiel, denn nicht wenige Leute erwarten tatsächlich anhand dieses Datums "2012 und Co.", daß ..eigentlich -alles- geschieht, von "kollektiver Bewußtseins-Erweiterung" bis hin zu Kometeneinschlägen mit Flutwellen und Polsprung und Vulkanausbrüchen, und dem letzten zornigen Schlag der Weltverschwörung gegen die Restmenschheit:
    Es gibt die "2012-Typen". Die, z.B. auch im zwischenmenschlichen mal gerne und plötzlich was in den falschen Hals kriegen, sensible, ängstliche Immerwachsame.
    Und dann wird mit einem sado-/masoschistischen Nachdruck in Stimme und Seele all dies und das über 2012 vorgetragen. Es ist immer eine gestaute Wut, Aggression im Spiel, wo und falls es -beharrlich-um 2012 geht. Je mehr Humor und intersubjektive Empathie Leute allgemein und langfristig an den Tag legten, desto weniger wurden sie vom HorrorSzenario ZweiNullZwölf infiziert und fixiert. So meine Erfahrung, kommt mir vor..
    LG, m.butty

    AntwortenLöschen
  2. 2012 - Hollywoodesoterik. Nach 2012 wird eine Tonscherbe in Bangladesh gefunden, darauf steht geschrieben, dass die Welt 2022 untergehen wird. Warum? Forscher im Hamasheyker Institut für Biologisch ätherische Kybernetik werden das Rätsel mit folgender Formel lösen:
    2022 ( X 3 = 6066 minus 0 = 666 ( sehr bös)
    Di wurzel aus 6066 ergibt = 77,88 (sehr lieb).
    Ein Kampf um die Zukunft des Planeten wird stattfinden
    6066 -0= Der Weltengeist Ururgh ( wie schon in der Mahabarata wird dem Triumvirat Michael (7) und Uriel (7) sowie dem doppelten ätherischen Christus 8 und 8 reinigende Karft der Lemniskate gegenüberstehen.
    So wird die esoterische Zukunft aussehen!
    Und Murat Joy Tchundyk wir monatliche Blutungen bei Vollmond kriegen. Mond = 8 also GUT.
    Herrmann Finkelsteen Geistesforscher in eigener Sache

    AntwortenLöschen
  3. 6066 - 0 =
    Was meint ihr, was da bei meinem Taschenrechner bei rauskommt?

    AntwortenLöschen
  4. Du hast vier Zahlen und Du nimmst einfach die Null weg, 4-1= 3 Zahlen. Ist doch klar oder?
    Du musst da etwas flexibler denken. Ätherisches lässt sich nicht mit einem Taschenrechner berechnen. Ist doch eigentlich völlig verständlich oder?
    Herrmann Geistesforscher in eigener Sache

    AntwortenLöschen
  5. GA 172 gibt Auskunft über derlei "Mittel, die Menschen gewissermaßen im Nebel zu halten"

    http://steiner-klartext.net/pdfs/19161119-03-01.pdf

    "... und man kann, wenn man dazu noch den Ausdruck "welttief", "abgrundartig tief" und namentlich allerlei Zahlenzusammenhänge produziert, furchtbar viele Anhänger gewinnen, und kann zugleich den Anschein erwecken, als ob man aus ganz besonderen Tiefen der menschlichen Erkenntnis heraus sprechen würde. Aber es ist etwas, und noch manches andere dazu, in den Methoden darinnen, welche gewisse Leute wählen, um den Menschen Sand in die Augen zu streuen."

    AntwortenLöschen
  6. Ach, ich würde sogar sagen: "..und sich gegenseitig Sand in die Augen zu werfen."
    butty

    AntwortenLöschen
  7. Hermanns Berechnungslogik ist einleuchtend. 6066 – ätherische 1 = 666. Das finde ich klar und logisch. Man kann vermutlich auch eine astralische 1, oder 2 oder.... hinzu addieren, je nach Situation eben.
    Was mir an dem System gut gefällt ist, dass es so transparent ist. Es kommt ganz ohne Sand aus.

    AntwortenLöschen
  8. 6066 - ätherische 0 = 666

    (hab oben bei dem schwierigen Rechenbeispiel einen Fehler gemacht, statt der 1 gehört eine 0 hinein)

    AntwortenLöschen
  9. Ja ja Der Teufel liegt im Detail oder wie geht das djerman Sprichwort? Die Zahl des Bösen wirkt schon auf Sie liebe Zuhörerundleserin. Lassen Sie sich reinigen!
    Herrmann Finkelsteen

    AntwortenLöschen
  10. Lieber Michael,

    Jemand hat auf der Anthropsophie Yahoo Gruppe diese Bemerkung gemacht:

    Gerade lese ich auf dem News-Ticker "Kernschmelze ist in Japan eingetreten". Denken wir daran, dass diese Atomkatastrophe 66 Jahre nach dem Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki sich ereignet.

    Dann habe ich geantwortet:

    In Bezug auf den 66 Jahre Rhythmus, möchte ich genauer mit der Berechnung sein. Man nehme ein Jahrhundert und dividierte diese Zahl durch drei. Gewöhnlich streicht man die Dezimalstellen und das liefert den Ganzzahlquotient von 33. Aber der genauere Quotient heisst 33 + ein Drittel, oder 33,333 Jahre. Verdoppelt ist 66,666. Einfacher ist: 33 Jahre + 4 Monate und verdoppelt: 66 Jahre + 8 Monate.

    Also 33 Jahre und 4 Monate nach der Hiroshima-Atombombe:
    August 1945 + 33 J / 4 M = Dezember 1978 = Weihnachtszeit 1978

    Noch 33 Jahre und 4 Monate nach der Weihnachtszeit 1978:
    = April 2012 = Osterzeit 2012

    Wenn ich bitten darf, möchte ich euch ans neue Buch von Robert Powell und Kevin Dann heranführen:

    die Werbung des Steinerbooks Verlags
    http://www.steinerbooks.org/detail.html?id=9781584200710

    Jetzt ein PDF Exzerpt (die ersten 14 Seiten)
    http://www.steinerbooks.org/excerpts/christ_and_maya_calendars_do_not_forget.pdf
    (Kevin Dann hat den ersten Teil und Robert Powell den zweiten Teil geschrieben.)

    Das Inhaltsverzeichnis für den zweiten Teil

    Part II = Teil II

    Penetrating the Mysteries of Time by Robert Powell
    Die Zeitgeheimnisse durchzuschauen von Robert Powell

    6. Dating Kali Yuga in Relation to the Maya Calendar
    6. die Kali Yuga Datierung in Bezug auf den Mayakalender

    7. The Rhythm of 666 Years ****
    7. Der 666 Jahre Rhythmus

    8. The Redemption of Lucifer
    8. Die Luziferrettung

    9. The Rose of the World
    9. Die Rose der Welt

    10. The Mystery of Love
    10. Das Geheimnis der Liebe

    =======================================

    **** Warum brauchen wir die genauere Berechnung?

    Da Rudolf Steiner bringt den 666 Jahre Rhythmus hervor
    (666 n.Chr. = der Mohammed / 1332 = die Tempelritter / 1998 = Sorat und die Asuren), dann bemerken wir: 666 Jahre durch 10 geteilt = 66,6 Jahre, nicht 66,0.

    Kevin Danns Blog
    http://www.evolver.net/user/kevin_dann/blog/christ_and_maya_calendar_2012_and_coming_antichrist

    AntwortenLöschen
  11. Arbeite nicht Charles Taze Russel (Ernste Bibelforscher) auch mit Recherchen über Zahlen und Zeiträume? Die dt. Wikipedia zitiert eine Wachturm-Ausgabe
    "In der Ausgabe vom 1. August 1970 steht Folgendes: „Doch gemäß der biblischen Chronologie, nach der Adam im Herbst des Jahres 4026 v. u. Z. erschaffen wurde, wären im Jahre 1975 u. Z. 6000 Jahre Menschheitsgeschichte vergangen, und dann stünden uns noch 1000 Jahre der Königreichsherrschaft Christi bevor. Wenn wir auch das Datum für das Ende dieses Systems der Dinge nicht kennen, wissen wir doch genau, dass die verbleibende Zeit verkürzt ist und daß es nur noch etwa sechs Jahre sind bis zum Ende der 6000 Jahre Menschheitsgeschichte.“ 1976 verwirft der Wachtturm die Erwartungen bezüglich der 6000 Jahre, weil das Ende des sechsten Schöpfungstages nicht mit dem Anfang des Millenniums übereinstimmen müsse, da Adam eine unbestimmte Zeit alleine gelebt habe." (Stichwort Wachturm)
    LG, m.butty

    AntwortenLöschen
  12. Deares Tom!
    Your Maths are verrry freaky! 66 years after Hiroshima. Core Blimey!
    His Holine$$
    Murat Joy Tchundyk

    AntwortenLöschen
  13. Also Herr Butty: bist du eigentlich der Antichrist? Oder nur sein Prophet?

    AntwortenLöschen
  14. @Hollywood Tomfortas
    Ich bin nur ein ganz kleiner Außerirdischer. psst!
    m.butty

    AntwortenLöschen
  15. Lieber Herr Finkelsteen,
    Sie haben vermutlich Recht, gleich nach meinem lapsus hab ich mir Ähnliches gedacht: das Böse fängt schon zum Wirken an. Jedenfalls war es Ihre Formel, mit der ich in Zauberlehrings-Manier gespielt habe. Verfügen Sie über ein Gegenmittel? Was kann ich jetzt machen, um mich von den bösen Auswirkungen, Einwirkungen zu reinigen?
    Ich werde in Zukunft sicherlich meine Finger von Ihren Formeln lassen.
    Noch eine Frage an den Geistesforscher in eigener Sache: warum muss eigentlich immer die 6
    für alles Böse herhalten?
    LG zuhörerundleserin

    AntwortenLöschen
  16. 6= steht für Fleischeslust SEX. Da der christliche Glauben ohne Geschlechtsverkehr auszukommen scheint und ganz deutlich jungfräuliche Geburten favorisiert. Ist drei Mal SEX ganz schlecht. Irgendwie so stelle ich mir das vor, aber dass Hiroshima genau vor 66 Jahren geschehen ist, ist bedenkenswert.
    Aber 6 steht auch für die Verbindung von Weiblichem und Männlichem. Die mämnnliche Dreiheit= Vater Sohn und Heiliger Geist verbinden sich im Davidsstern mit der Weiblichen Dreiheit Mutter Tochter und Sophia.
    Zwei Dreiecke die sich zum Beischlaf übereinander legen und SEX haben= 6.
    Herzlichst
    herrmann Finkelsteen

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Herrmann! Hoffentlich hast du beim sex nicht alle diese zahlen im kopf!

    21.12.2012: warum sich aufregen? Passiert tatsächlich etwas (weltuntergang, bewusstseinsquantensprung), dann ist es doch toll, dass wir dabei waren/sind. Ohne tickets gekauft zu haben auf der ersten reihe.
    Passiert jetzt gar nix, ist es auch nicht schlimm, dann darf man erst recht anfangen ein paar sachen zu ändern, bei sich selbst und in der welt.

    Apokalyptische grüße an alle, Joseph Canaillo

    AntwortenLöschen
  18. "Passiert jetzt gar nix, ist es auch nicht schlimm, dann darf man erst recht anfangen ein paar sachen zu ändern, bei sich selbst und in der welt."
    das problem könnte aber sein, dass, wenn wir schon mal in der ersten reihe sitzen, nicht mehr aufstehen wollen. deswegen wird nix passieren, auch wenn nix passiert. :-)

    AntwortenLöschen
  19. Also daß man bei Powell eine esoterische Hysterie finden kann - das kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich habe nur noch nichts bei Judith von Halle gefunden, was damit zu tun haben soll...? Was meinst Du damit?

    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  20. Lieber Wolfgang, ich meine damit die Verknüpfung bei JvH, die ihre konkreten Schauungen mit "okkulten" Nebenschauplätzen mischt- geheime, uralte Tempel unter dem Haus der Essäer u.ä. Ich müsste nachschlagen, was mich am meisten stört. Von meinem Empfinden her ist das erfunden- es spinnt den Faden in ein unanständiges Fantasiegefilde mit sensationellem Unterton. Ich glaube ihr nicht oder jedenfalls nicht uneingeschränkt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: