Kindermissbrauch getarnt als Haiti- Hilfe

An der widerwärtigen Bande, die unter dem Deckmantel eines Hilfevereins für Kinder aus Haiti tatsächlich Jungen von dort verschleppte, missbrauchte und gegen Bezahlung an "Kunden" vermittelte, war offenbar ein Berliner Waldorflehrer beteiligt. Der Lehrer ist 67 Jahre alt und unterrichtete an der Waldorfschule Märkisches Viertel Englisch. Erste weitere Missbrauchsfälle aus Berlin wurden ihm offenbar bereits nachgewiesen. Wie die Bloggerin Alicia berichtet, ist ihr der Mann - ein Schwede-  aber bereits persönlich aus ihrer Kindheit in Stockholm (Kristofferskolan) bekannt, wo er ebenfalls als Waldorflehrer tätig war: "As if this wasn’t bad enough, it has not yet been determined if he’s also guilty of abusing children at the waldorf school in Berlin; the police are going to investigate it, since there may be children who have kept silent. It may be that he’s chosen to target more vulnerable children though. What’s more, the waldorf teacher is originally from Sweden, and taught in a waldorf school in Stockholm before he settled in Berlin."
Angesichts der besonderen kriminellen Energie, einen Menschenschlepper- Ring unter Tarnung aufzubauen, ist wohl davon auszugehen, dass dieser Waldorflehrer auch in seiner langen Tätigkeit in Waldorfschulen bislang unentdeckte Verbrechen begangen hat. Weitere Links im genannten Blog von Alicia (Zooey).

Kommentare

  1. http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/missbrauchsfaelle-waldorf-schule-suspendiert-lehrer/4068926.html

    AntwortenLöschen
  2. Erstaunlich dass dieser Lehrer Johan ein Doppelgänger für Bill Clinton ist!!!

    Auch habe ich die englische Uebersetzung dieses Tagesspiegel Artikels gemacht
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/missbrauchsfaelle-waldorf-schul\
    e-suspendiert-lehrer/4068926.html


    Berlin Waldorf Teacher Arrested for Sex-Trafficking
    http://groups.yahoo.com/group/waldorf-critics/message/18634

    Hollywood Tom

    AntwortenLöschen
  3. Warum fragt sich eigtl. niemand, warum die betroffene Waldorfschule kein erweitertes Führungszeugnis v. Lehrern verlangt. Die Debatte um diese gibt es ja auch nicht erst seit gestern.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine gute Frage. Letzten Sommer fing ich eine Waldorflehrerausbildung an. Ich hörte vorher von einem Polizeilichen Führungszeugnis und das ich dieses bräuchte. Bei der Bürgerberatung – ich dachte, die sei die richtige Adresse – sagte man mir, ich bräuchte in dem Fall ein erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis, dass könne ich aber nicht beantragen, sondern nur das Schulbüro.

    Nach einem halben Jahr wurde ich als Nicht-mehr-formbar bezeichnet und aussortiert. Da stellte sich auch nur mir die Frage: Wozu/zuwas formbar. Ich meine, meine Ex-Mitseminaristen stellten sich diese Frage nicht. Vielleicht findest du etwas anderes, wo du dich genauso stark engagieren kannst, schrieb mir eine. Es tat allen (nur) leid. Ich habe danach im Internet recherchiert und zwei Menschen gefunden, denen es ähnlich erging wie mir. Das war einerseits Balsam und anderseits erschreckend. Nicole Glocke, die ich daraufhin anrief, sagte mir, sie hätte ein halbes Jahr gebraucht, um sich davon zu erholen. Nun, ich habe wichtigere Baustellen.

    Zurück zum erweiterten Polizeilichen Führungszeugnis: In dem halben Jahr habe ich nix mehr gehört von einem erweiterten Polizeilichen Führungszeugnis.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: