Meteoriten



















"Dasjenige, was sich da räumlich in majestätischer Größe abspielt draußen im Weltenall, wenn die Augustschwärme der Meteoriten hineinstrahlen in die Menschenstrahlungen im Astrallichte, dasjenige, was sich da grandios draußen abspielt, das hat sein sanftes, scheinbar kleines, eben nur räumlich kleines Gegenbild in demjenigen, was im menschlichen Blute vor sich geht. 


Dieses Blut wird überall auf Anregungen des Geistig-Seelischen hin durchschossen, durchstrahlt von demjenigen, was als Eisen in das Blut hineinstrahlt, was Angst, Furcht, Hass bekämpfend sich als Eisen in das Blut eingliedert. Die Vorgänge, die sich in jedem Blutkörperchen abspielen, wenn die Eisenverbindung hineinschießt, die ist menschlich, im ganz Kleinen, minuziös dasselbe, was sich abspielt, wenn der Meteorstein leuchtend, strahlend durch die Luft heruntersaust. Meteorwirkungen im Inneren des Menschen sind die Durchstrahlungen mit dem Eisen, die für das Blut und seine Entängstigung geschehen."

_______
R. Steiner, GA 229, Seite 18

Kommentare

  1. bischen früh oder? wir hatten gerade die juni-bootiden und die perseiden sind noch hin und michaeli mit dem entsprechenden vortrag,der auf da meteoreisen eingeht auch.

    AntwortenLöschen
  2. Ist es nicht merkwürdig, früher haben sich die Menschen vor einer SoFi oder MoFi gefürchtet, beides völlig harmlose Himmelserscheinungen. Dagegen das verglühen der Asteroiden in unserer real vorhandenen Atmosphäre fanden sie schön.
    Heute kennen wir die Erklärungen, und die Wirklichkeit hat sich verkehrt ins Gegenteil.

    Liebe Barbara: wir befinden uns sozusagen in der Zwischenzeit zwischen einer MoFi und den Perseiden, der Wahrnehmung gemäss...

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Michael, danke!

    Und liebe Barbara: ist nicht zu jeder Zeit die richtige Zeit für alles, was "Angst, Furcht, Haß bekämpfend" in das Blut "hineinstrahlt", sich in das Blut "eingliedert"? Wunderbarer Begriff: Entängstigung...

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Barbara, ja, ist für die Meteoriten, die Steiner meinte (im Übergang zur Michaelizeit, "antisulphurisch" wirkend), noch zu früh. Ich habe keine Ahnung, ob er die anderen Schauer, die ja wohl häufig aus zerborstenen Kometen entstammen, mit einbezog.

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin, nebenbei bemerkt, immer wieder erstaunt, wie viel Mühe sich Leute machen. So habe ich entdeckt, dass eine nicht geringe Zahl von Lesern die Mühe machen, einen Link auf meinen Artikel zu anonymisieren, bevor sie ihn auf ihre Seite setzen. Damit kann ich die Herkunft der Zugriffe nicht zurück verfolgen. Was soll das?

    AntwortenLöschen
  6. lieber michael, weniger zerborstener komet als kometenschweif gilt für nahezu alle meteorströme aber offenbar auch asteroidenreste, wie ich bei den januar bootiden feststellte. eben habe ich den letzten absatz noch einmal gelesen und festgestellt, dass es sich evtl. lohnt sowohl mit dem hämoglobin(kern eisen) und blutkörper zu befassen und dann den zusammenhang zu meditieren.

    AntwortenLöschen
  7. I lika FLAMING STAR by Elvis.
    He also Antroposophist?
    HH
    MJT

    AntwortenLöschen
  8. SoFi und MoFi harmlose Naturerscheinungen, soll das ein Witz sein? Ich nehme es mal als Scherz.

    AntwortenLöschen
  9. Sollte noch was dazu sagen, klingt sonst so unverstehbar: Wir hängen mit der Welt zusammen und sie ist der Ausdruck von Geschehen, das echt ist und auf uns einwirkt. Es ist nicht hier eine Welt der Naturwissenschaft und dort eine Welt des Geistes, das ist Dualismus. Kann man auch glauben, ist aber nicht A.

    AntwortenLöschen
  10. ..und ich sehe das so: allerkleinste Mineralpartikelchen in unserem Blut sind aus derselben Substanz wie die kosmischen Gestirne und mit diesen deshalb IMMER in Resonanz. Wenn nun ein kosmischer Körper, wie ein Meteorit die Erdatmosphäre durchquert und uns Menschen so nahe kommt, ist es sehr verständlich, dass diese Resonanz SPÜRBARER wird.
    Vorhanden ist diese Resonanz immer, weil die im Blut befindlichen Minerale diese Information in sich tragen und gegenwärtig - auch vergangene und zukünftige Ereignissen erinnern und mit diesen schwingen.

    AntwortenLöschen
  11. @ zuhörerundleser

    warst du im Steiner-Meteoriten-Swinger-Club?

    AntwortenLöschen
  12. jetzt hab ich mich vor lauter prusten verschrieben (ist aber auch schwierig bei solch komplexen geisteswissenschaftlichen Themen), ich meinte natürlich:

    warst du im Steiner-Meteoriten-Schwinger-Club?

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: