Hymne kurz vor dem Mittagsschlaf (12:49)


Das goldene Zeitalter deiner Kraft.
Das goldene Zeitalter deiner Liebe.
Das goldene Zeitalter deines Berufes.
Das goldene Zeitalter deiner Abschiede.

Das goldene Zeitalter dessen in dir,
was keinen Anfang und kein Ende hat.

()

Kommentare

  1. ..wenn ich als 16jähriger intensiv Gitarre spielte, und danach wieder auftauchte, war mir als wäre ich tatsächlich von einer goldenen Dämmerung umgeben gewesen, und später in Vorlesungen über Literatur aller möglichen Epochen (Literaturwissenschaft), in denen manche Dozenten sehr lebendig vortrugen, war mir oft so, als sei das Licht im (fensterlosen) Hörsaal aus gewesen, alles in einem Hauch goldenem Licht, ich schrieb immer konzentriert viele Stichworte mit, in wirklichkeit aber waren die ganze Zeit alle weißen Neonröhren-DoppelEinheiten voll "zugange"..
    LG
    m.butty

    AntwortenLöschen
  2. Das ist das Wunderbare an der Hitze: wenn man/frau in der Mittagszeit im Schatten der Bäume liegt und sich nichts mehr bewegt, außer dem Atem und vielleicht noch einem leisen Lufthauch, der zart durch Blätter und über die Haut streicht – und dann einschläft. Das Glitzern des ruhigen und endlos scheinenden Meeres - als letzte Erinnerung vor dem Hinüberdämmern und als erstes Bild beim Aufwachen - das wie ein Zauber weich in die Augen hineinwirkt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: