Manager-Magazin über Järna

Nun berichtet das Manager-Magazin über das anthroposophische Zentrum Järna bei Stockholm, und zwar in der Rubrik "Lifestyle-Reise": "Im Lauf der Jahre entstanden so über hundert verschiedene Kleinunternehmen: Bauernhof, Mühle, Bioladen, Restaurant, Café, Instrumentenbauer, Behindertenwerkstätten, Glaskünstler, Spielzeughersteller. Alle zusammen sind der drittgrößte Arbeitgeber der Region und beschäftigen rund 2000 Menschen. Viele von ihnen leben rund um das Kulturzentrum, aber viele kommen auch täglich aus dem nahegelegenen Södertälje oder Stockholm hierher zur Arbeit."

Man nennt das ganze ein "idyllisches Anthroposophennest". Attraktiv und ein echter Coup sei die aktuelle Turrell- Installation: "Im Frühjahr landete Geschäftsführer Rembert Biemond einen echten Coup: Er gewann den Lichtkünstler James Turrell, um den sich viele namhafte Museen schon vergebens bemüht haben, für eine auch technisch äußerst anspruchsvolle Ausstellung. Unter dem Titel "See! Colour!" läuft sie noch bis zum 2. Oktober."

Auch in Järna ist das Idyll allerdings gebrochen, die Besucherzahlen und Kursteilnehmer stagnieren. Dennoch ist das Kulturzentrum nach wie vor eine Reise wert: "So kommen in Ytterjärna heute Tradition und Moderne zusammen: in Kunst, Kultur und Business. Eine gelungene Mischung."

Foto aus dem oben verlinkten Artikel



Kommentare

Egoistisch am meisten gelesen: