Ganz normales Genie

via Facebook

Kommentare

  1. Siehe: http://www.design-museum.de/museum/news/index.php

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt haben sie es geschafft, meint er wahrscheinlich, und die Genugtuung scheint ihm ins Gesicht geschrieben, wenngleich das Foto natürlich nicht für diese Aussage gemacht wurde, aber ziemlich sicher mit dieser Haltung. Nicht nur Dummheit tut weh, sondern auch diese Form der Überheblichkeit.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo? Ein bisschen nett, bitte. Ich finde es toll, dass Jens live von dieser Podiumsdiskussion berichtet und das auf FB teilt.

    AntwortenLöschen
  4. Der erweiterte Genie-Begriff: Jeder Mensch ein Genie!Freitag, 14. Oktober 2011 um 19:04:00 MESZ

    dann sind es schon zwei "ganz normale Genies": Sloterdijk hält sich selber auch für eines.

    Halt! "zwei" natürlich eine Beleidigung:

    Heisterkamp und Eggert selbstvertändlich auch Genie.

    Der erweiterte Genie-Begriff: Jeder Mensch ein Genie!

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank, aber von mir weiss ich sicher, dass ich keines bin. Ich bin ein ganz normaler Esel.

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Michael,

    "Hallo? Ein bisschen nett, bitte."

    Also aus meiner Sichtweise war das eigentlich schon nett, wenngleich ich nett überhaupt nicht mag. Man kann einmal einfach nur diesen Satz da oben sehen, aber auch, was den Urheber daran (wohl) mitbewegt hat, man kennt doch hier den ganzen Hintergrund?

    Was ist das bloss für ein merkwürdiger Drang partout Meister mindestens auf seine eigene Augenhöhe herunterzerren zu wollen? Einer solchen Gesinnung gegenüber kann ich mich einfach nicht nett verhalten, muss doch auch möglich sein, meine Haltung wahrhaftig, für mich und vor mir, zum Ausdruck bringen zu dürfen?

    Und zu solchen Menschen wie mir ist er halt auch nicht nett.

    AntwortenLöschen
  7. Ich denke, Steiner verträgt durchaus unterschiedliche Zugangsweisen, Perspektiven und "Augenhöhen".

    AntwortenLöschen
  8. Ja, aber das ist doch dann was anderes, ob er es verträgt, oder ob das "Prinzip von Augenhöhe" verzerrt wird. Was soll das denn, wenn man statt irgendwelcher zu vermittelnden Inhalte selbige benutzt, um etwas nach unten zu zerren? Das lese ich zumindest aus diesem beklatschten Satz heraus.

    AntwortenLöschen
  9. Niemand "zerrt". Steiner ist heute einfach Kulturgut. Ob das nun Anthroposophen gefällt oder nicht, ändert nichts an der Tatsache.

    AntwortenLöschen
  10. Die gesamte Info3-Sekte kommt doch über diese "Hochstellung" ...

    http://www.ahriman.com/

    ... nicht hinaus.

    Schon deshalb muss man das Höhere erniedrigen, um sich einen Moment ganz luzid als etwas Besseres selbst "erfühlen" zu meinen.

    Die Reinkarnation der Armseligkeit eben ...

    :-(

    AntwortenLöschen
  11. Aber ich meine nicht den geschichtlichen Prozess, der spielt sich vor der "Leinwand" ab und produziert Kulisse, sondern den inneren und der benötigt wirkliche Werte und eine entsprechende Haltung ihnen gegenüber und wenn man dahinein in obigem Sinne, so wie ich es erlebe, "hineingreift" und das dann auch noch als befreites Denken darstellt... --- oder wie sehen beschreitende Pfade mit der Gesinnung moralischer Phantasie aus? So?

    AntwortenLöschen
  12. Die eigene "höhere" (??) Zugangsweise und Interpretation zu Steiner als die einzig mögliche zu deklarieren, ist aber einfach eine elitäre Behauptung, ein angemasstes Alleinvertretungsrecht. Vor allem ist das ignorant und beschränkt. Seien wir froh, dass Steiner von einem medialen Dickschiff wie Sloterdijk geradezu gefeiert wird. Er hat übrigens in seinen Beiträgen auch gesagt, dass die wenigen Anthroposophen, die er kenne, sich gern wie Engel bewegten und meist "zur Menschheit" sprächen statt zum Individuum. Das was er meint, sehen wir hier ja auch in den Kommentaren.

    AntwortenLöschen
  13. "Er hat übrigens in seinen Beiträgen auch gesagt, dass die wenigen Anthroposophen, die er kenne, sich gern wie Engel bewegten und meist "zur Menschheit" sprächen statt zum Individuum"

    Habe gar nicht gewusst, dass Sloterdijk sich über Stteiner/Anthroposophie geäußert hat, hast Du da Quellen oder Links?

    AntwortenLöschen
  14. Link zur Veranstaltung oben in meinem ersten Kommentar. Sloterdijk hat sich heute Abend geäußert, Jens war dabei, Artikel kommt bei Info3- hoffentlich auch online.

    AntwortenLöschen
  15. "Die eigene "höhere" (??) Zugangsweise und Interpretation zu Steiner als die einzig mögliche zu deklarieren, ist aber einfach eine elitäre Behauptung, ein angemasstes Alleinvertretungsrecht."

    Erlebst Du mich so?

    Sollen wir jetzt einen "Paravant" aufstellen?

    AntwortenLöschen
  16. Nein, Manfred, durchaus nicht. Ich erlebe Dich nicht als elitär. Ich denke, in diesem Fall - weil die Quelle Jens Heisterkamp ist- sind Deine persönlichen Verletzungen mit in Dein Urteil hinein gerutscht.

    AntwortenLöschen
  17. Michael, ich verstehe was Du meinst, allerdings glaube ich eher daß es nicht meine persönlichen Verletzungen sind, sondern es so ist, daß ich mich persönlich für etwas einsetze, was ich als überpersönlich erlebe. Ich verbinde mich gern.

    AntwortenLöschen
  18. "ganz normaler Rassismus" eines "ganz normalen Genies"Freitag, 14. Oktober 2011 um 21:54:00 MESZ

    "ganz normaler Esel."

    Immer diese Herabsetzung von "Eseln"! Aber bei Anthroposophen findet man sich besser damit ab, daß Rassismus zum guten Ton gehört:

    Bei Steiner ist das dann ganz einfach "ganz normaler Rassismus" eines "ganz normalen Genies"

    AntwortenLöschen
  19. "ganz normaler Kommentar" eines "ganz normalen lichten esels"Freitag, 14. Oktober 2011 um 23:04:00 MESZ

    Ganz normal Licht

    Fein am Abend noch einmal Anthroposophen schimpfen. Ich kann nichts anderes.

    Meine Mama meint ich sollte jetzt schlafen gehen.
    Ich bin ganz normal leicht verrückt. Bis dann.

    AntwortenLöschen
  20. "Meine Mama meint ich sollte jetzt schlafen gehen"

    Na, dann geh doch einfach ins Bett. Am besten bei Mama Gronbach:

    http://egoistenblog.blogspot.com/2011/10/heim-zu-bruder-gronbach.html

    "Wenn das so ist, dann mache ich Dir (neben den Seminaren und Vorträgen) ein neues Angebot. Du kommst zu mir nach Hause. Von Freitag 19 Uhr, bis Sonntagmorgen. Neben Meditation, Gespräch & genau dem was dann dran ist, biete ich Dir drei Einheiten von jeweils ca. 2 Stunden an, die exakt auf Dich und Deine persönlichen Fragen zugeschnitten sein werden.
    Du wirst zusammen mit mir, meiner Frau und meiner Familie leben. Du wirst bei uns essen, trinken und schlafen. Es wird alles vollkommen normal sein.
    Es wird passieren, was nur so passieren kann."

    AntwortenLöschen
  21. "Ich bin ein ganz normaler Esel."

    Wer sich erniedrigt ... :-)

    anonym1

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: