Das Leserbild des Jahres

Glückwunsch an Michel Gastkemper!


Kommentare

  1. Ich muss jetzt noch mal eine Google- Übersetzung von Michels letztem Blogeintrag (Der erste Abschnitt) bringen, obwohl die Sache, um die es geht, sehr ernst ist; die Übersetzung dagegen ist an Surrealem kaum zu überbieten: "Solar-Häuser sind inzwischen pleite oder nicht? Nach den vorläufigen Empfänger und Fahrer sind noch nicht, aber in ein paar Wochen. Aber da ist es, eine verzögerte Konkurs? Sie sind bankrott oder nicht, und damit basta. Es ist genau für diesen einen Moment, als der Konkurs offiziell ausgesprochen wird. Dies ist entscheidend für die Gläubiger. Dort ist dieser Moment, können Sie fast immer Geld zu pfeifen. Vor dieser Zeit, es ist etwas oder verabreden. Ich bin kein Experte auf diesem Gebiet, sondern haben eine Tendenz, angesichts der Situation und verfügbaren Informationen, sagen, dass es ein technisch bankrott, aber nicht rechtlich bankrott. Und warum dies geschehen ist, und dies trägt zu der Administrator? Wer weiß, vielleicht sagen."

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Michael,
    Darf ich einen neuen Versuch wagen? Mein deutsch ist auch nicht so gut, aber vielleicht verständlicher. Die Tatsachen sind das Zonnehuizen (inzwischen durch fusionen nicht nur Zeist, sondern auch Oploo: Bronlaak und Brummen-Olst: Michaelshoeve und Overkempe, und einige kleinere Einrichtungen – 2000 Mitarbeiter) das Honorar der Mitarbeiter im Dezember nicht vollständig auszahlen kann. Das bedeutet dass es in weniger Zeit Konkurs geben wird; ich erwarte das aus guten Gründen am nächsten Dienstag, den dritten Weihnachtstag. Das Gerricht spricht nur am Dienstag Bankrott aus.

    AntwortenLöschen
  3. Und was ist an dem Foto nun so doll? Sehen so Egoisten aus?

    AntwortenLöschen
  4. Ja, natürlich. So laufen wir die ganze Zeit herum (ist unser Sektenlook). Frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Michael,

    „Ja, natürlich. So laufen wir die ganze Zeit herum (ist unser Sektenlook).“
    ...:):):) Topp!!!

    ich wünsche Dir frohe Weihnachten und danke das Du für uns da bist…:)

    Herzliche Grüße

    Belinda

    AntwortenLöschen
  6. PS. Allen anderen wünsche ich auch frohe Weihnachten und danke für so viiiiele wunderbare Kommentare...:)

    Herzlichst Belinda

    AntwortenLöschen
  7. Ja, jaj, ja! Danke, danke! Auchso!
    Frohe Weihnachten!
    m.butty

    AntwortenLöschen
  8. ...wahrscheinlich handelt es sich doch eher um den voletzten und letzten Anthroposophen, bevor sie ganz verschwanden?

    AntwortenLöschen
  9. Ich denke auch, dass der Vollzeit- Anthroposoph früher oder später verschwinden wird. Vollzeit bedeutet: Inkl. Lifestyle & einer gewissen Einschränkung in geistiger Mobilität. Dafür wachsen ringsum Teilzeitanthroposophen aus den Rabatten. Die wissen selber, was sie von Anthroposophie erwarten und wollen. Sie haben keine enge Bindungen an die institutionalisierte Anthroposophie, nur wenn es ihnen Vergnügen macht oder wenn sie die Kindergärten, Schulen, Biohöfe brauchen können in ihrem Lebenskonzept. Manche vertiefen das dann, das ist schön. Man kann aber auch lediglich Konsument sein. Die Rolle, die jeder einnimmt, ist doch eine ganz persönliche Angelegenheit.

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt hat es sich ereignet. Wie ich Freitag erwartete, sind die Zonnehuizen heute definitiv Bankrott. Zonnehuizen sind das Pionier-Institut der anthroposophischen Heilpädagogik in den Niederlanden, 1931 gegründet durch Bernard Lievegoed. Es hat also seine achtzigsten Geburtstag krapp erreicht. Jetzt wird gestreitet durch Übernahme-Kandidaten (es sind acht davon, sagte die Konkursverwalterin), wer die Konkursmasse übernehmen darf. Meist wahrscheinlich sind zwei, weil sie schon mindestens zwei Monaten unterhandeln mit Zonnehuizen über eine Übernahme und einen Übereinkommen erreicht hatten. Wenn keinen Konkurs gekommen wäre, wurden sie schon einen Vergleich gehabt haben: ein reguläres heilpädogisches Institut im Osten des Landes, LSG Rentray (für die Kind- und Jugendabteilung), und einen privaten Investor im Gesundheitswesen, der schon drei Krankenhäuser und mehrere kleinere Kliniken im Besitz hat, Loek Winter (für die Erwachsenenabteilung und die Immobilien). Alle 2300 Mitarbeiter an 75 Standorte im Lande werden gekündigt; nur die Mitarbeiter für unmittelbarer Pflege und Unterricht können sich bewerben bei die neue Arbeitgeber.

    AntwortenLöschen
  11. Was ist eigentlich der Grund für diese Katastrophe?

    AntwortenLöschen
  12. Wahrscheinlich ‘nur’ Mismanagement. Es gibt kein Indiz für Betrug. Aber nach zwei Fusionen in drei Jahre, war das Ganze ‘out of control’ auf mehrere Ebenen. Was das meiste Weh tut, ist das die Verantwortlichen vor die Katastrophe weggegangen sind, und dicke Zuschläge bekommen haben.

    AntwortenLöschen
  13. Der Trend geht auch hier zu Kleinsystemen, Klein- und Kleinstheimen oder häusliche Betreuung. Die großen Träger (Lebenshilfe, Hephata, etc) haben rechtzeitig umgeschwenkt und ein gutes Geschäft gemacht mit ihren riesigen Grundstücken. Die kleinen Wohneinheiten liegen im Trend, sind besser integrierbar und rechnen sich offensichtlich auch. Man baut auch nicht mehr selbst, sondern mietet von Investoren. Also, das ganze "Geschäftsmodell" hat sich verändert.

    AntwortenLöschen
  14. Meine Lieben,
    danke schön, jetzt she ich einmal, wie Michel Gastkemper tatsächlich ausschaut!
    Zum Thema: wenn man bedenkt, war eigentlich die institutionalisierte Geiseswissenschaft die Neuerung gewesen. Es ist nicht gerade sehr schön, als Einzelkämpfer in einer ignoranten Welt überleben zu müssen. Und so manche(r) bekommt auf die Art gar nicht erst seinen anfänglichen Impuls...
    Das Ganze klappt natürlich auch nur dann, wenn die Anthroposophen untereinander mehr zusammenhalten als die anderen Menschen draussen...
    Die häusliche Betreuung macht vor allem Spaß wenn man sie für die eigene Familie und ohne den beruflichen Zwang machen kann, wo man auch die entsprechende Anerkennung und ausreichenden Lebensunterhalt bekommt. Das was wir heute haben, ist Lohnsklaventum, das kein Mensch freiwillig tun würde.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: