Daniele Ganser in "Das Goetheanum" angekommen

"Das Goetheanum" findet sich - nicht nur auf der Website von Dr. Daniele Ganser, dem "Forscher" für "verdeckte Kriegsführung", der öffentlich behauptet, er werde "ganz, ganz traurig", wenn man ihn als Verschwörungstheoretiker (wie hier bei diesem anderthalbstündigen Auftritt bei einer skurrilen und ominösen "Anti- Zensur- Konferenz") bezeichnet, nun (s. Screenshot) in gewisser Nachbarschaft zu Medien mit tiefbraunem bis putineskem Ruf - von RT Deutschland (eine pro- russische Propaganda- Seite) bis KenFM (Ken Jebsen, ein Kunstname). Da nun sowohl Ganser wie Jebsen ehemalige Waldorfschüler sein sollen, versteht man sich möglicherweise im Goetheanum ganz prächtig miteinander.

In einem ausgiebigen Interview in "Das Goetheanum" breitet diese anthroposophische Zeitschrift (eigentlich das Zentralorgan des Rudolf Steiner Zentrums), schön und modisch präsentiert, bereits in der Headline das Gansersche Credo aus: "In einem Vortrag an der Universität Tübingen legte Ganser 2014 dar, wie der Begriff ‹Verschwörungstheoretiker› verwendet wird, um Wissenschaftler einzuschüchtern".  "Man wird doch mal fragen können" ist die Devise vieler dieser Reaktionäre, VTs und Nazis, worauf auch Dr. Jens Heisterkamp bereits in Info3 hinwies.

Zum Inhalt des Interviews: Zunächst werden - bislang eher in rechten Zeitschriften wie "Die Europäer" im Nachplappern Andreas von Bülows und Autoren des Kopp- Verlages geübt- die angeblichen Hintermänner des 11. September vielleicht enthüllt. Wie Jens Heisterkamp schreibt:

"Vielleicht saßen auch in den Flugzeugen des 11. September keine muslimischen Attentäter, ja, vielleicht waren es gar keine Flugzeuge, die die Türme zum Einsturz brachten – Fragen von Daniele Ganser, vielfach verbreitet im Netz. Und nach der Ermordung der Charly Hebdo-Redaktion in Paris – vielleicht waren auch das keine Muslime, die da „Allah ist groß“ riefen beim Sturm in die Büroräume. Wie kann es sein, dass die Täter so schnell identifiziert wurden – fragt Ganser. Er fragt nur." (dito)

Im Originaltext des Goetheanum- Interviews sagt Ganser (er fragt natürlich nur): "Warum fallen drei Türme, wenn nur zwei Flugzeuge eingeschlagen sind? Warum kam das nicht im Fernsehen? Es kam nur auf bbc, aber 20 Minuten zu früh: Die Briten haben um 17 Uhr berichtet, dass das wtc7 eingestürzt sei. Doch das Gebäude ist erst um 17.20 Uhr eingestürzt. Da bleibt die große Frage: Können wir den Medien beim 11. September trauen?" Nein, alles Lügenpresse. Außer "Das Goetheanum", das solche Suggestionen von dritten Türmen, falschen Berichten zur falschen Zeit treudoof abdruckt.

Oder fragen die Redakteure ihrerseits bei Ganser nach? Nein, man wechselt schnell ins Allgemeine und gibt Ganser Stichworte zum weiteren Ausbreiten seines Quarks: "Was ist also eine Verschwörung? Was sind Verschwörungstheorien?" Dabei wäre die Frage viel eher: Wo ist sie, die redaktionelle Sorgfalt, die Verantwortung, wenn man Hetzern und Populisten das Feld überlässt? Ein weites Feld der Leere.

Herr Ganser darf dann bei vielen Anthroposophen gern goutierten Anti-Amerikanismus darlegen, einschließlich warmer Worte für den Neo- Pan- Slawismus des Präsidenten und KGB- Sprösslings Putin: "Die Medien haben in den letzten zwölf Monaten intensiv das Feindbild Putin und das Feindbild Russland verbreitet." "Die Medien" der demokratischen Welt sind also gleichgeschaltet (er nennt es "Konformismus"), und Herr Ganser und die Seinen werden auch, wie er sich beklagt, darin nicht selten völlig ignoriert oder als wirre Spinner angesehen. Sein eigenes mediales Sachverständnis definiert er durch seinen täglichen Konsum: "Ich nehme die ‹nzz›, dann den ‹Spiegel›, dann schau ich bei ‹Russia Today›, dann bei ‹Global Research›, dann lese ich auf ‹Nachdenkseiten›, dann lese ich in der ‹Basler Zeitung›, dann noch ‹Die Zeit›, iranische Agenturen und ‹cnn› – man kann auch ‹Das Goetheanum› lesen." Kann man auch machen, "Das Goetheanum" lesen. Vor allem jetzt, da die quasi auf einer Frequenz mit Putins Russia Today (RT), rechten "Nachdenkseiten" und iranischen Ajatollahs senden.

Eine gute Tageszeitung allein, rät Ganser, könne man gar nicht lesen, da darin viel zu viele Informationen enthalten seien: "Das Gehirn kann das nicht verarbeiten." Da bieten sich propagandistische Sender doch geradezu an, für den normalen Zeitgenossen. Dass Ganser auch mal Steiners "Wie erlangt man.." gelesen habe, wird ihm am Ende des Null- Kalorien- Artikels vom aufgeregten Redakteur Louis Defeche entlockt. Was für ein Ding. So hübsch, so smart, so viele Titel, und dann noch etwas von Steiner gelesen! Prompt entdeckt man schon - in ganz anderen thematischen Zusammenhängen- auf der Facebook- Seite von Das Goetheanum Formulierungen wie "Soziale Energiefelder aktivieren. Während Mainstream-Medien unsere Aufmerksamkeit auf Katastrophen und Krisen richten – und damit verstärken –, schreibt Otto Scharmer über individuelle Lichtblicke." Mainstream- Medien ist ein terminus technicus der VT- Vorsicht. Nicht dass die selbstbezügliche Begriffswelt der Rechten, Putinisten und VTs noch ansteckend wirkt.

Kommentare

  1. Ich glaube einfach, dass wir mitten im Paradies leben und dass das mit dem Apfel nur eine Verschwörungstheorie ist. Wenn man sich die Bilder nämlich genau anschaut, dann sieht man auf manchen Abbildungen, dass hinten rechts ein Schneemann steht; was heißt, dass es also zu dieser Jahreszeit gar keine Äpfel gegeben haben kann...

    AntwortenLöschen
  2. Michaela @ Stephan Birkholz: Dieser Apfel aus dem Paradies, der wird nur deswegen nicht gefunden, weil der mir im Hals steckengeblieben ist.

    AntwortenLöschen
  3. Ist die Frage erlaubt, was diese nicht endenwollenden Tiraden gegen die Anthroposophen im Allgemeinen und jetzt auch noch "Das Goetheanum" bezwecken sollen?

    Warum diese Angst, die Wahrheit könnte dank der heutigen Medienvielfalt untergehen? Steht sie etwa auf tönernen Füssen? Oder weil sie nicht mehr verordnet oder gesteuert werden könnte? Führungseliten ihren Einfluss auf die Meinungsbildung verlieren könnten? Und damit ihre Macht? Ehrliche Sorge um das Wohl der Menschheit? Wirklich?

    Oder soll damit unterschwellig suggeriert werden, dass russische, iranische, und sonstige ausländische oder alternative Internet-medien grundsätzlich Falschinformationen verbreiten, bzw. soll ihren Lesern ihre eigene Urteilsfähigkeit abgesprochen werden, d.h. ihre Fähigkeit sich aus der Vielfalt der heute zur Verfügung stehenden Informations-Puzzleteile ihre Meinung über die "Wahrheit" selbst zu bilden?
    Die Angst davor muss augenscheinlich gewaltig sein.

    Nachdem diese Medien also nur Blödsinn verbreiten, und die anderen, also die herkömmlichen , oder sagen wir die der Wahrheit anscheinend in weit höherem Masse verpflichteten Medien nun auch nicht mehr "mainstream-Medien" genannt werden dürfen, da der Begriff leider von den VTern bereits codiert wurde, schlage ich den Begriff "Wahrheits-Presse" vor.

    Es sei denn natürlich, diese Bezeichnung wäre auch schon von irgendeinem Feind der Wahrheit codiert, was ich nur noch nicht weiss!

    Ach ja, Assads syriatimes.sy sendet übrigens auch immer noch .....könnte man ja mal dem Ganser vorschlagen, seine für Zweifler an der Wahrheit und sonstige VTer äusserst informative Aufstellung alternativer Medien um diese Seite zu erweitern (das ist jetzt wirklich nur ein Witz....;-)....)




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie machen auch so einen Eier- Tanz mit Ihren Begriffen- Rudolf. Ich denke nicht, dass Sie tatsächlich meinen, ich hätte mich nicht klar ausgedrückt. Sie - damit meine ich die Spannweite von Spinnern, die in meinem Beitrag angesprochen sind - zündeln doch mit dem irrationalen, suggestiven Gift von VT, Ausländer- Hass, Angst vor "Überfremdung", Frust, meist Armut der Arbeitslosigkeit. Aber schlimmer sind die Rattenfänger. Von Bülow war einfach nicht sexy. Aber ein Prominenter, ein "Insider". Ganser ist eine Idealbesetzung als Rattenfänger, und gerade so flach, dass er sich gut vermarkten kann. Das sind wirklich zynische Leute. Die ganze Kopp- Geschichte ist ein großartig inszeniertes Geschäft mit der Dummheit Anderer. Das ist wirklich lukrativ. Und dazu noch die Geldflüsse aus Putins Troll- Fabriken. Da wird sich vielleicht auch manches finanziell geplagte anthroposophische Publikations- Organ fragen wie weit es mit den Wölfen heulen möchte.

      Löschen
  4. Lieber Michael. Ich kann dir ja in der Regal gut folgen, aber hier komm ich nicht mehr mit. Welche "Suggestionen" meinst du denn, wenn Ganser vom Einsturz des World Trade Center 7 spricht? Ist es etwa nicht eingestürzt? Und wieso ist es "treudoof" vom Goetheanum, bisher nicht aufgeklärte Phänomene anzusprechen wie die vorzeitige Einsturzmeldung des BBC. Hat es diese Meldung etwa nicht gegeben? Man muss ja mit Gansers impliziter Interpretation der Phänomene nicht übereinstimmen, aber dass er sich Gedanken über bisher ungeklärte Zusammenhänge macht, daran habe ich persönlich nichts auszusetzen. Und dass er es tut, obwohl ihm klar ist, dass er sich damit in der Fachwelt und der öffentlichen Meinung zum Affen macht, dafür habe ich Respekt.

    Ich gehe sogar noch weiter, auch auf die Gefahr hin, mit dieser Mitteilung jetzt auch offiziell zu den "Verschwörungstheoretikern" zu gehören - meiner Meinung nach ist "treudoof" eine passende Bezeichnung für Leute, die keinerlei Zweifel an der offiziellen Version der Ereignisse von 9/11 haben, nicht aber für Leute, die kontroversen Anschauungen zu diesem Thema ein Forum geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian, die Verschwörungstheorien um den 9/11 habe ich damals ausreichend öffentlich befasst - auch mit von Bülow- das überlasse ich wirklich denen, die so etwas konstruieren oder fabulieren.

      Löschen
    2. Lieber Christian, kuckst Du hier: 9/11 ist längst ein Code geworden, für gewisse Netzwerke. Nur mal überfliegen, reinscrollen, runterladen! https://www.otto-brenner-shop.de/uploads/tx_mplightshop/2015_08_12_AP18_Querfront.pdf
      lieben gruß, mischa butty

      Löschen
    3. Was soll denn das heißen, 9/11 ist längst ein Code geworden für gewisse Netzwerke? Daß man sich nach der Meinung anderer "Gewisser" sofort als diesen "gewissen Netzwerken" zumindest gesinnungsmäßig zugehörig fühlt?
      Es darf doch nicht sein daß man sich sofort verdächtig macht wenn man sich einer Wortwahl bedient die, ohne daß man davon weiß, von den einen mißbraucht und von den anderen als Erkennungszeichen einer bestimmten Zugehörigkeit gedeutet wird.
      Unterscheidungsvermögen und Einlassen auf das Individuum finde ich dringend geboten.

      Tanja

      Löschen
  5. Ich denke, es ist ein bisschen zu plakativ, alle alternativen Medien in einen Topf mit rechtsgerichteten Schwachsinn Seiten oder auch dem Kopp Verlag-Unsinn zu werfen, Herr Eggert.
    Also alle alternativen Medien, oder auch nur alle aufgezählten als totale als Spinner zu bezeichnen, ich kann mir da auch nicht vorstellen, dass Sie das wirklich ernst meinen! Wie auch immer.

    Und Emotionen wie Ausländerhass und Angst vor Flüchtlingen, schüren die herkömmlichen Medien genauso, auch wenn sie vielleicht die Realitäten auf eine andere Weise beschreiben.

    Und dass deutsche anthroposophische Medien von Russland finanziert werden, meinten Sie wirklich das? hab ich das richtig verstanden? Haben sie da Beweise?
    Eine gewagte Theorie, wenn auch durchaus denkbar. Ich bezweifle es allerdings.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das von Ihnen zuletzt Angesprochene bezieht sich konkret auf die wundersame Wandlung einer medialen Randfigur - zum reinen Lobbyisten Moskaus. Da muss man propagandistisch schon etwas leisten, rein von der Menge des Outputs und der Penetranz her. Sie sehen, welche Richtung ich meine, beweisen lässt sich das kaum, da bei Nachfragen natürlich nichts kommt. Was meinen Sie mit "alternativen Medien"- ist das auch so ein terminus technicus dieser Szene?

      Löschen
    2. Also ich war bis heute der Meinung, dass beide Begriffe, also sowohl "mainstream Medien" und "alternative Medien" nicht termini tecnici irgendeiner Szene sind, sondern im normalen Sprachgebrauch verwendbar.
      Wenn auch mit naturgemäss schwammigen Abgrenzungen, d.h. nicht ganz exakt und erschöpfend zu definieren und zu umreissen.

      Löschen
    3. Das sind halt Kampfbegriffe, die je nach Bedarf von der Rechten eingesetzt werden. Auch in Mikro- Kosmen wie z.B. dem anthroposophischen. Ich habe vor einiger Zeit darüber berichtet- dass auch die noch existierenden anthroposophischen Printmedien gesteuert und gleichgeschaltet wären, usw.

      Löschen
    4. Verschwörungsspekulationen etwa NineEleven (9/11) findet Mann seit geraumer Zeit auf allen Tv-Sendern einschl. ARD/ZDF; nach Herr Eggert scheidet die Glotze als Informationsmedium also ganz aus (oder ist nur sehr selektiv verwertbar).

      Löschen
    5. So was. In meinen Augen ist das eine Diskussion, die vor mindestens 10 Jahren hinreichend beendet worden ist. Wer auf diesen alten Knochen (buchstäblich, und eine Entwürdigung für die 3000 Opfer) heute herum kauen möchte, kann das ja tun; einen sauberen Atem wird das nicht verbreiten, wenn ichs mal imaginativ ausdrücken darf. Das ist dann auch Sache derer, die so etwas tun, welchen Dunst sie in ihrem Leben verbreiten möchten.

      Löschen
    6. Blöde Autokorrektur: Wollte aus Herrn Hoyer gestern schon immer Herr Hoyerswerda machen (echt kein Witz), hab's glücklicherweise immer gemerkt; jetzt macht sie einfach 'Mann' aus 'man' - Na ja...

      Aber was ich eigentlich sagen wollte: Verswörungstheorien sind selbst integralen Bestandteil jener Verschwörung, die zu enthüllen vorgibt - ideogenetisch gedacht...
      Oder anders formuliert: Eine Verschwörung ohne ihre dazugehörige Enthüllung wäre sinn-/wirkungslos...

      Löschen
    7. So was!
      Alle Fernsehkanäle befassen sich heute noch mit Diskussionen, die in Herr Eggerts Augen bereits vor mindestens 10 Jahren hinreichend beendet worden sind.
      Und dann noch der imaginative Dunst den sie dabei verbreiten.
      Schmeißen wir die Glotzen doch einfach aus dem Fenster. - der Slogan 'Dein Fernseher lügt' ist ja wirklich hinlänglich bekannt...

      Löschen
    8. Lieber Herr Birkholz, diese Diskussion möchte ich nicht in einem Blog, in dem ich in irgend einer Form mitwirke.

      Löschen
    9. Lieber Herr Eggert,
      dann muss ich meine Bloggertätigkeit wohl schweren Herzens einstellen, denn der Egoistenblog ist der einzige Blog, wo man Statements von mir findet, bei allen anderen mir bekannten Blogs würde ich das Lesen als Zeitverschwendung empfinden.
      Anders als so wie ich es versuche --nämlich die Dinge auf dem Punkt zu bringen- kann (und möchte) ich nicht diskutieren (auch wenn' s mal den BlogMaster betrifft).

      Löschen
    10. Lieber Herr Birkholz, dann lassen Sie doch bitte zwei Meinungen nebeneinander stehen. Wir sind uns doch in vieler Hinsicht einig- in dieser eben nicht. Gegenseitiger Respekt vor der Meinung des anderen muss doch möglich sein, auch wenn man den heiklen Punkt nicht lösen kann.

      Löschen
    11. Lieber Herr Eggert,
      ich habe die Meinungen ganz offenlassend nebeneinander gestellt und bin sogar viel mehr bei Ihrer Meinung als es scheinen mag. Ob die Diskussion hinreichend beendet ist, kann ich nicht beurtilen, weil ich mich mit 9/11 (auch aus persönlich/emotionalen Gründen) nie auseinandergesetzt habe. Das die Form in der das Thema medial vermarktet wird nicht der Würde der Opfer angemessen ist und generell etwas ekelhaft reißerisches hat, darin sind wir uns vollkommen einig. Das bei Ihnen aufgegriffene 'so was' könnte ich mir allerdings nicht ersparen, weil es sich bei der Meinungsdifferenz nicht um Randdifferenzen, sonder um die zentrale Frage des gesamten Diskussionsverlausfs handelt: Wie ist die Medienwelt (mit TV an vorderster Stelle) im Hinblick auf VT überhaupt zu werten und zu kategorisieren.
      Den Hinweis auf den 'Dunst' hätte ich mir natürlich sparen können, allerdings fand ich den bei Ihnen auch etwas dick aufgetragen, denn unter dem Gesichtspunkt Pietät der Opfer dürfte Geschichtsbetrachtung ohnehin nur an Universitäten, nicht aber am Wohnzimmertisch via Medien stattfinden.

      Löschen
    12. Lieber Birkholz, ja, das Thema ist emotional besetzt- auch visuell und medial. Ich habe mal vor Jahren lauter Viertklässler befragt, ob sie die Bilder kennen. Alle hatten sie gesehen. Bis auf einen wüsste aber niemand, wo und wann das stattgefunden hatte. Eben deshalb rumorte es in ihnen so. Die Bilder Geistern. Daher haben sie so hohen Symbol- Gehalt, gerade für jeden Humanisten. Das war nun mal ein weiteres Fanal eines sich scheinbar unentrinnbar entwickelnden Prozesses zu Dauerkriegen, dem Zerfall ganzer Staaten und der Entwicklung eines neuen, nicht mehr fassbaren Zynismus. Nicht nur in Bezug auf die Gewaltspirale, sondern auch in Bezug auf die Entwicklung bizarrer medialer Umgangsformen. Das findet vor allem auf YouTube statt, nicht in Mainz im Omaprogramm.

      Löschen
    13. Hier ein Kompendium der Bücher meiner Lieblings- Autorinnen zum Thema Medien: http://www.mit.edu/~sturkle/ Die "Wunschmaschine" Computer, dann "Leben in den Netzen."

      Löschen
    14. Mußte gestern früh in die Heja. Lieber Stephan Birkholz, ich habe die Dokumentationen widerwillig gesehn, auch diejenigen, in der die Verschwörungs-Theorie physikalisch plausibel widerlegt wird, und der Kartenhaus-Effekt, oder Domino-Effekt beschrieben wurde, der alle Gebäude einstürzen ließ. Die Zweifel an der Original-Variante, daß es eben die großangelegte Flugzeugentführung war, kamen erst viel später auf, als der erste Schock sich gelegt hatte. Es kamen ja hinterher noch mehrere Anschläge in anderen Ländern in der gleichen Thematik. Da quollen viele Fragen hoch.
      Nun ist aber leider etwas passiert, was mich zum reinen Individualisten gemacht hat. Ich fühle mich keiner irgendwie "alternativen Bewegung" mehr zugehörig. Hab ich auch früher nicht so wert drauf gelegt, aber jetzt auch nicht mehr als Rand-Vermittler "alternativer Ideen". Ich bin ganz draußen: Denn gerade durch die Propaganda, die wir hier dauernd besprechen, führte mir die Gedankenlosigkeit vieler Mitmenschen vor Augen. 9/11 ist als VT nichts anderes mehr, als die Eintrittstür in das neurechte Mobbinglager, in die Pöbelei. Ich durfte auf meinen Surf-Exkursionen im Netz Blogs und Seiten und Foren kennenlernen, wo nicht zimperlich mit der eigenen Freiheit, jede beliebige Lügen-Meinung zu verbreiten, verfahren wurde, und jeder als Vollpfosten und Verräter usw. beschimpft wurde, der nicht glauben wollte, daß etwa Anders Behring Breivik durch einen Chip "von ihnen" ferngesteuert wurde. Und immer Rothschild. Und immer .. "es gibt solche und solche!" .. nämlich Juden, Neger, Ausländer .. Hartz-Vier-Empfänger waren eh viele an der Basis, und die Facharbeiter fürchteten sich, es mal zu werden... also waren die "Sozialschmarotzer" hier nicht Zielscheibe.. aber Schwule... auch da gibt es "solche und solche" .. und wer nicht die VT-Version glaubt, daß 9/11 eine "False Flagg"-OP des "Bush-Regimes" war, hinter denen die FED steht, die, laut VT "die Privatbank der Rothschilds" (der "Führer der Judänn") sei, der ist sowieso "nicht mehr ganz dicht da oben"... Was Rudolf und Michaela einfach ignorieren, ist, daß diese Verkettung "9/11 false flagg, FED Rothschild, Führer der geheimen Judenverschwörung, die von Reptoiden flankiert werden, Menschen mit "kalten Echsenherz" .." bei 95%, wage ich mal zu schätzen, zum Vorschein kommt....
      m.butty

      Löschen
    15. Durch was, meine sehr verehrten Damen und Herrn, haben sich denn in allen Foren, auch in der Privatinitiative Sebastians, der VAG die Verfechter und Anhänger dieser ...Lehre.. muß man das nennen ... ausgezeichnet?..in de Diskussion? Durch sofortige Ausfälligkeiten, Trollen, Mobbingversuchen, Drohungen und ... duch vehemente Empörung, wenn die getrollten, gemobbten, angepöbelten erstmal sich selbst, dann ihre Argumente verteidigten... und durch Gewinsel und "Licht und Liebe"-Flüche.. wenn man, die Nase gestrichen voll, selbst zurückpöbelte.
      Daher sagte ich auch, daß Kulturelles, Meditatives, Philosophisches..untergegangen sind... in allen Foren, Bloggs, wo VTs-Lehren unterrichtet wurden. Denn obschon eine Monokultur ist es eine zu lernende fast geschlossene Lehre, ein kranker Mythen-Zyklus, antisemitisch, engherzig, schwulenfeindlich, spießig, alles, alles, was ein "Alternativer" früher einmal nie sein wollte. Am Ende bleibt denen nur noch der Kräutergarten, wegen der Selbstversorgung, weil ja "der Crash" kommt. Andreas Popp kennt sich mit Goldhandel aus... Ein Bekannter von mir kannte einen VTler, der mit ner Aldi-Tüte herumrannte, da hatte er sein Feingold bei sich. Er kaufte ein Waldstück, um dort Gemüse zu ziehn, als er mit der Forstverwaltung Ärger bekam, klagte er im Sinne eines Reichsgesetzes auf eigenes Land für alle Bürger des dt. Reiches. In diese Welt führt u.a. die Tür mit der Aufschrift: "9/11-false flag". Es ist ja so, daß sich "das Volk", daß sich die Leute inzwischen gegenseitig befeuern, verhetzen, aufhetzen... die Sachen werden zur Eigendynamik, zu Selbstläufern.
      Herzlichst, mischa butty

      Löschen
  6. Michaela @ C.Clement : Ja, was Sie da äussern , leuchtet auch mir vollkommen ein. Man muss ja wirklich nicht mit Gansers Schlussfolgerungen übereinstimmen, um sein Hinterfragen der Dinge als berechtigt zu sehen.Und er scheint Nachteile in Kauf zu nehmen, wofür er auch meinen Respekt hat. Chapeau, Herr Clement.
    Also ich zähle Sie nun nicht zu "Verschwörungstheoretikern" dazu.
    Und auch ich habe keinerlei Verbindung zu gewalttätigen rechten Extremisten, jedoch auch keine zu linken Extremisten bzw. zu irgendeiner Partei, egal wie gefärbt sie daherkommt.
    Bin Fan von H.D. Thoreau, diesem grossartigen amerikanischen Autor.
    Ich meine, auch Ihr Kommentar gehört in Gold gerahmt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In einem bin ich mir ganz sicher;
      Sollte es sowas wie eine Verschwörung - wider meine Einschätzung - tatsächlich geben, dann ist das, was heute in der BLÖD-Zeitung steht und was ich vor 21 Jahren nur ganz persönlich von einer Dame aus anthroposophischem Hochadel (mit 'von' im Namen) in Form des mir zur Lektüre anvertrauten Buches 'Brüder des Schattens' erfahren durfte, nur eine falsche Fährte.

      Löschen
    2. PS: Das soll die Antwort auf Mischas letzten Post sein, Michaela prostete irgendwie dazwischen...

      Löschen
    3. Den ollen "Brüder des Schattens" wurden bereits, ich postete das mehrmals schon, im Jahre 1991 (!) im damaligen Flensburger Heft Nr. 32 (Anthroposophen und Nationalsozialismus) von Herrn Christoph Lindenberg (ab Seite 143) die Spitze genommen.Die "Brüder des Schattens", genau wie Carmins "Das Schwarze Reich" sind Schauergeschichten .... du wirst lachen, 1992 löcherte mich ein Freund damals schon, ich solle uhnbedinkt die "Brüüder .." lesen, ich kuckte das Buch an, und ich merkte einfach am Tonfall, das es mich aufhetzen und mich verwirren will, das Buch des Herrn Pfeifer.. es mag sein, daß darin einge viertelse Wahrheitchen einverwurstet sind, ich bestimmt nicht mal halbe Wahrheiten. Es gibt inzwischen Sauerstoff-Flaschen mit komprimiert hochverbrauchter Abluft gefüllt, wenn Leute eine Frischluft-Allergie haben, und trotzdem auch mal ihren Hobbykeller verlassen wollen... Jedoch, lieber Stephan, ich denke, zu denen gehörst du sicher nicht :-/; ... m.butty

      Löschen
    4. Ich sehe das genau so wie Christian Clement und Michaela. Das Thema ist für mich gar nicht abgeschlossen. Jeder Ingenieur weiß, dass es unmöglich ist, dass diese Gebäude nach einem Flugzeugeinschlag derart zusammenbröseln wie wir es alle geshen haben. Das sind ganz nüchterne technische Daten. Warum auch ein drittes Gebäude ohne anscheinende Außeneinwirkung genauso zusammenbröselt und warum es eine verfrühte Berichtserstattung von etwas, das noch gar nicht geschehen war, gab, das hat mir noch niemand beantwortet.
      Der reißerische Umgang mit diesem Thema verhindert eine sachliche Aufarbeitung. Ich finde es gut, wenn man hier, so gut es geht, ruhig dran bleibt. Womöglich braucht diese Aufarbeitung die Zeit einer Generation und eine entsprechende Distanz, weil das, was da geschehen ist, einen menschlichen Rahmen sprengt.

      Löschen
    5. Liebe Friederike,
      Ich bin mir nur nicht sicher, ob der BlogMaster das hier unter seinem Dach und Namen möchte; sein Abschneiden des Diskussionsstrages wie ich es gestern empfand, kenne ich eigentlich nur, wenn ihm ein Thema zu heiß ist um dafür inhaltlich-juristisch verantwortlich zu sein.

      Löschen
  7. ...... macht nichts. Ich habe ja schon gesagt, was ich sagen wollte - nämlich, dass ich es gut finde, an dem Thema sachlich dranzubleiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube in den USA steht die Leugnung der offiziellen 9/11 Version juristisch auf einem der Holocaustleugnung in Deutschland vergleichbaren Rang.

      Es braucht sicher noch mindestens 2 Generationen, bis uns die Hüter der freien Meinungsäusserung erlauben werden nur darüber nachzudenken. Für Meinungsäusserungen 3 Generationen und für Forschungen 4 plus eine spezielle Sondergenehmigung des Ministeriums für Gedankenfreiheit!
      Doch auch dann wird nichts brauchbares mehr rauskommen!

      Löschen
    2. "Ich glaube in den USA steht die Leugnung der offiziellen 9/11 Version juristisch auf einem der Holocaustleugnung in Deutschland vergleichbaren Rang. Es braucht sicher noch mindestens 2 Generationen, bis uns die Hüter der freien Meinungsäusserung erlauben werden nur darüber nachzudenken"

      Ist das nun ein verdecktes Kokettieren und Jonglieren mit dem eigenen Verschwörungswahn? ... 9/11 und Holocaustleugnung, so so...was suggeriert das bitte?

      Löschen
    3. Das suggeriert nicht, sondern legt nahe, dass "Rudolf" trotz gegenteiliger Bekenntnisse ein Nazi ist.

      Löschen
    4. Ja, und mehr als auffällig konstruiert er hier urplötzlich völlig ungeniert eine Vergleichsmasche bzw. Brücke in Richtung Holocaustleugnung...für wie blöd hält er die Mitleser eigentlich?

      Löschen
    5. Es geht in diesen Zusammenhängen nicht mehr darum, jemanden "für blöd zu halten". Es ist die Häme, der Spott. Ich wette, daß fast alle Pegida-Spazierer längst wissen, daß Putin und seine Mannschaften vorsätzlich lügen, und - unsere - (ich rede von uns Demokraten in Deutschland) "Lügenpresse" oft um Deeskalation bemüht ist, Panik und "Volkszorn" vermeiden möchtend, mal Fehler macht, etwas aufhübscht, drumrumredet. Auch da und dort mal feige ist, sogar duckmäusert - was ich eigentlich nicht zu sagen brauch. Uns Demokratiebewußten Menschen ist das so klar, wie der Völkischen Seite. Nur daß die Völkische Seite jede Systemkritik und Selbstkritik eines Demokratie-Bewußten Menschen mit Hohn und Spott überhäuft, wo immer man sich diese "Blöße" gibt, die früher eine Selbstverständlichkeit war. Sie kennen nicht wirklich Fairness und hauen unter die Gürtellinie. Jeder Schläger vom Kiez macht das, seit 1850. Einem ins Gesicht schlagen, und "Du hast angefangen, warum schlägst du mich!" brüllen. Der Oma die Handtasche klauen und "Haltet den Dieb!" skandieren. Und unter die Gürtellinie schlagen, und grinsen: "Biste unfair, Atze, wah?!" Der Mann aus dem Leningrader Hinterhof hat diese Art von rhetorischer Fairness in die Weltpolitik eingeführt, und die Prolten in Franzosijen, Tscheschien, Ungarn, Sachsen und Polen findens klasse, - auch in Deutschland wächst die Fängemeinde querbeet. Nein ,nein, Anonym, für blöd halten die uns nicht, aber sie glauben, daß uns Demokratiebewußten Menschen bald der Kittel eng werden könnte, weil der alte Gevatter ihnen ordentlich Feuer auf das Mühlrad gibt, um mal mit Ottfried Preußler zu sprechen... Es ist der Spott auf die Ohnmacht der Demokratie, auf die Ohnmacht der Nächsten - und Fernstenliebe und der Spott auf die vielen Varianten der Humamität. Das mögen sie nicht. Speziell an Rudolf: Ich kannte Nachkommen von Familien, deren Verwandte teils "erwischt" wurden, und weggebracht wurden, für immer. Und meine Eltern und Onkel und Tanten haben mir erzählt, was da alles so stattgefunden hat. Mehr sage ich heute und die nächsten Tage nicht. Hier ist ein schönes Blog, und Du hast hier gerade rhetorisch was ausgetestet, was Dich allmählich in ein Fahrwasser zieht, wo kein Segen drauf liegt!
      mischa butty


      Löschen
    6. Lieber M. Butty, jo!

      Dennoch eine kurze Anmerkung: Das was der 'Rudolf' da oben geschrieben hat, steht hier schon seit, warte mal:
      Samstag, 22. August 2015 um 12:39:00 MESZ...

      Also fast ein halbes Jahr. Man könnte also schon fragen:
      Leute, haben wir gepennt? So ähnlich funktionierte das doch in der Vergangenheit: Man verpennte es einfach bzw. ließ sich einlullen und hielt es für harmlos (oder man 'ersoff' sich in esoterischen Sumpfgebieten und Verschw.theorien und diversen hin und her's). Erschwerend kommt heute noch hinzu dieser ganze Mist und Wulst an versteckten oder offenen Reichsbürger-Unterwanderungen...Ja, diese Nazis und Esoterik-Rassen-Ideologen sind durchaus schlauer geworden!

      So, be on your guard !! :-)

      P.S.: Und Hut ab vor Arfst Wagner!

      Löschen
    7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    8. Das ist einfach nur noch peinlich. Sie beschmieren das ganze Blog mit Ihren braunen taktischen Manövern. Ich werde Sie ab jetzt zuverlässig löschen, egal in welcher Form Sie mir unterkommen. Sobald dieses nasale argumentative Winden beginnt, werde ich Sie löschen.

      Löschen
    9. https://www.youtube.com/watch?v=lcWC_emXBbA Beiträge sich aüsserst organisch zusammengefügt haben und jeder etwas mit nach Hause mitnehmen kann" Mit Frau Haverbecks Worten beenden wir den Blogabend und bedanken uns alle bei Rudolfs Offenbarungen.

      Löschen
    10. Ja, und hier weiterer Schmutz eines B. Schaubs (ehem. Waldorflehrer) - seiner nazistischen und völlig abstrusen, undifferenzierten Vorgehensweise, die nur einem Ziele dient:
      Anhänger sammeln und Wiederbelebung des Faschismus in Deutschland.

      Unverholen antijüdisch:
      https://www.youtube.com/watch?v=-dcXlSL4w34

      Oder als Nazi, der hier u.a.(s)ein sogen. 'freies' Europa will: https://www.youtube.com/watch?v=hT5wmSa45fI

      B.Schaub/Wiki:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_Schaub

      Löschen
    11. Mischa,glaubst du denn wirklich was du dem Rudolf da vorwirfst?
      Könntest du angeben woraus sich das dir erschliesst?

      Löschen
    12. @Anonym: Schätzchen, wer lesen kann ist klar im Vorteil, selbst wenn sie/er noch Junggfräu/*inn ist!
      Da tut stehn: "Ich glaube in den USA steht die Leugnung der offiziellen 9/11 Version juristisch auf einem der Holocaustleugnung in Deutschland vergleichbaren Rang.

      Es braucht sicher noch mindestens 2 Generationen, bis uns die Hüter der freien Meinungsäusserung erlauben werden nur darüber nachzudenken."

      Ich glaube, ja! Woran? An eine Jugendsünde Rudolfs. Nicht an ein Verbrechen, sondern an eine Versündigung, sprich Abspaltung, von seinem eigentlichen Persönlichkeitskern. Und ich hoffe sehr, daß er kapiert, daß diese Artikulationen kein Stammtisch-Spielchen für den Herrn-Abend sind, sondern politische Formeln, die sehr starke negative Zauberkräfte evoziieren, Formeln, die noch Strom führen, daß es einem das Leben versaut. Nee, nicht einfach die Karriere, um die geht es mir nicht so sehr in diesen Dingen. Sondern um ein mit sich ins Reine kommen. Wer so Dinge postet .. usw.
      LG, m.butty

      Löschen
    13. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    14. Zu Unverholen antijüdisch:

      Collegium Humanum, Vlotho, 09.11.2003
      Heidentum & Christentum
      Bernhard Schaub
      https://www.youtube.com/watch?v=-dcXlSL4w34
      1:26:04 - 1:26:50

      Hier heißt es in etwa:
      ….Mit dem Christentum war von Anfang an eine erneute Götterdämmerung verbunden, das wollen wir hier nicht verschweigen, der das Christentum judaistisch unterwandert hatte….Mit dem uralten, heidnischen Christ-All fängt der Baldur an aufzuerstehen ….Hier wurde nicht ein jüdischer Gott oder ein jüdischer Prophet geboren, sondern hier wurde Der geboren der mit dem Judaismus in einer gewaltiger Weise aufgeräumt hat. Hier bin ich der Überzeugung von Houston Stewart Chamberlain, von Richard Wagner, von Rudolf Steiner. Und dieser Mensch der das hier vollbracht hat war auch kein Jude sondern der war Arier wie Sie und ich. (Vortragsende)


      Houston Stewart Chamberlain.
      Siehe:
      Es war ein Engländer, der Hitlers Judenhass prägte
      http://www.welt.de/kultur/history/article106158608/Es-war-ein-Englaender-der-Hitlers-Judenhass-praegte.html

      Collegium Humanum
      Zentrum für völkischen Nationalismus, Antisemitismus und Holocaustleugnung
      Vor allem Bernhard Schaub, NPD-Anwalt und ehemalige APO-Aktivist Horst Mahler und Ursula Haverbeck haben hier ihr Unwesen getrieben.
      Am 7. Mai 2008 wurde das Collegium Humanum durch den Bundesinnenminister verboten.
      Siehe auch:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Collegium_Humanum

      Löschen
  8. Ganser: ‘Das Gehirn kann das nicht verarbeiten.’; ‘Das bedeutet auch, dass man sich abgrenzen muss und sagen kann: «Dazu forsche ich nicht.» Das ist auch eine Kraft.’

    Lässt sich das Verschwörungsdenken bei Ganser – gesund oder krank – erklären mit eine ‘Entfesselung‘, wie Steiner das 1917 dargestellt hat? Das heisst z.B. bipolär mit: “Ideenflüchtigkeit, diskontinuierliche Logik, manieartige Zustande oder aber Weltflüchtigkeit, Melancholie, Hypochondrie“ (174.133).
    VT sei dann VM: Verschwörungsmanie.

    Ganser erwähnt noch den dritten Turm WTC 7. Vergleiche aber eine damalige debunking site:
    ‘Conspiracy theorists say World Trade Center 7 is the best proof for controlled demolition because it wasn't hit by airliners and only had a few fires. … But this is deceptive because while building 7 wasn't hit by an airliner, it was hit by the large perimeter columns of the Tower collapse. It was 400 ft away but the towers were more than 1300 ft tall.’ (http://debunking911.com/pull.htm)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi dude,
      Anthropsfy is a life long Koan! The Tower falls if your mind is prepared or just by laws of gravity.

      Löschen
    2. Im Goetheanum-Interview (2015)
      sagte Ganser suggestiv und sich berufend auf Experten: “Sie haben mir gesagt: Dieses Gebäude wtc7 ist mit grosser Wahrscheinlichkeit gesprengt worden, sonst kann es nicht in dieser Weise in sich zusammenfallen.“
      Er zeigte dazu in seinem Tübinger-Vortrag https://www.youtube.com/watch?v=cgkQXJ3mugY (ab 56:10) ein verzerrtes Bild der Gebäuden. Die Anschläge verursachten auch ‘mit grosser Wahrscheinlichkeit‘ den Tod von etwa 3000 Menschen.

      Löschen
    3. Also wenn das seine Beweisführung mit Videoclips von 2007 wo jeder User mal eine Weile lang Weltpolitik auf You Tube betrieben hat mit wackeligen aber doch irgendwie authentischen bewegten Bildern. Wag the Dog. Lets take a white kitten.

      Löschen
  9. http://sochi2014-nachgefragt.blogspot.ch/2014/11/daniele-ganser-und-sein-umfeld-iii.html

    AntwortenLöschen
  10. Michaela: Arnold Plickert, Vorsitzender Gewerkschaft der Polizei NRW äusserte sich in der abendlichen Tagesschau ARD v.4.1.2016 folgendermassen. Nachdem Zeugen betreffs des Silvester - Terrors gegen Frauen einstimmig aussagten, die massenhaften sexuellen Übergriffe seien Taten von jungen Männern "mit arabischem " und "nordafrikanischem" Aussehen, sagte Plickert:
    "Es ist ja schon absehbar, dass das rechte Spektrum genau diesen Sachverhalt nutzen wird und sagen: Seht ihr, das haben wir euch immer gesagt.Wir haben klare Hinweise, dass die Personen Migrationshintergrund haben. Und deswegen wollen wir wissen, was ist passiert ?"
    Sind nun alle, welche wissen wollen: Was ist passiert? etwa "rechtes Spektrum" ?
    Geht es hier gar nicht darum, die Verbrechen gegen Frauen zu ahnden ? Geht es primär um eine politische "Korrektheit", welche ausgerechnet diejenigen brandmarkt, welche auf die Wahrheit hinweisen, dass Gefahren dieser Art von Leuten mit Migrationshintergrund ausgeht ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Michaela,

      es hat allen Anschein, dass der Bevölkerung zu viel Kollateralschäden des Polit-Irrsinns inkl. Kriegsführung zugemutet wurden. Irgendwie eskaliert und kippt die Situation, die politische Korrektheit steht plötzlich nackt da.
      Frauen vor Gewalt und gleichzeitig ihre Vergewaltiger schützen zu wollen, geht klarerweise nicht, das wäre ja geradezu die Quadratur des Kreises, das ist einfach nicht mehr schaffbar.
      Offensichtliche Lügen brechen in sich zusammen, die Rechtfertigung des Systems stösst an seine natürlichen Grenzen.
      Die höchsten Güter, die Demokratie, das Aussprechendürfen der Wahrheit und die freie Meinungsäusserung stehen auf dem Prüfstand.
      Mich stimmt es auch sehr traurig, dass jeder der heute den Mut hat seine Meinung zu äussern oder auf offensichtlich wahre Tatbestände hinweist, pauschal zum "rechten Spektrum" gehört.
      So haben auch schon andere Untergänge begonnen, in einem geistigen Umfeld, in dem Gespräche, Abwägen und Aufeinanderzugehen nicht mehr gefragt sind. Wir werden gerade Zeugen einer Art geistigen Zusammenbruchs.

      Löschen
    2. "Geht es hier gar nicht darum, die Verbrechen gegen Frauen zu ahnden?"

      Eine Demokratie hat die Mittel (oder wird sie erarbeiten) zu agieren, ohne Ansehen der Person! Einfache Lösungen gibt es eh nicht, etwa wie im Supermarkt - einfach kaufen und konsumieren! Jeder kann sich obendrein tatkräftig einbringen in einer Demokratie oder neue Ideen der Demokratie entwickeln! Faschisten, Radikale, Stammtischtäter und passive Schlauberger nutzen diese vermeintliche Schwäche der Entwicklung IMMER aus und finden ihre Fürsprecher und Supermarkt-Konsumenten. Das ist die Mühsal in einer Demokratie und auch der Kampf!

      Löschen
    3. "wahre Tatbestände hinweist, pauschal zum "rechten Spektrum" gehört."

      Ach der Rudolf...

      Löschen
    4. "Eine Demokratie hat die Mittel (oder wird sie erarbeiten) zu agieren, ohne Ansehen der Person! "

      Ja, aber sie muss sich dieser Mittel auch bedienen. Das ist der Prüfstein, daran wird sie gemessen werden müssen, die Demokratie.
      Wenn es ihr aber nicht gelingt, oder all denjenigen, die sich einbringen, nicht die Möglichkeit gibt, in diesem Sinne zu wirken, d.h. sie mundtot macht, dann ist sie keine Demokratie mehr.

      Löschen
  11. Michaela @ Anonym: Als wir in den 1970 er Jahren für Frieden in Vietnam auf die Strassen gingen, wurden wir als "linke Chaoten" benannt. Besonders die Springerpresse nahm uns aufs Korn. Wir waren "die Roten". Jemand aus unseren Reihen kletterte am Fahnenmast eines US - Headquarters empor und strich den "Eagle" oben rot an. Da bekamen wir die Polizeiknüppel der Amis zu spüren.
    Später verlor ich das Interesse an der Politik, an langweiligen theoretischen Diskussionen über den Marsch durch die Institutionen. Und was mich an Dutschke abstiess, war, dass der zur Gewalt aufrief:"Schafft viele, viele Vietnams!"
    Würde ich heute,2016 für Frieden in Nahost usw. auf die Strasse gehen, würde mir garantiert das Etikett "rechts" aufgedrückt. Das ist Symptom des "Teilen und Herrschen"- Prinzipes.

    AntwortenLöschen
  12. Michaela @ Anonym:"ohne Ansehen der Person!"
    Ja, es sollte in einer Demokratie geurteilt werden "ohne Ansehen der Person!" Vor dem Gesetz sind wir alle gleich. Weder Geschlecht noch Hautfarbe noch Herkunft sollten da irgendeine Rolle spielen. Eigentlich auch nicht der Geldbeutel, nicht wahr ?
    Das ist das Ideal der Gleichheit. Justitia trägt Augenbinde, um die realen Ungleichheiten auszublenden.
    Nur wäre fatal, der Polizei diese Augenbinde überzustülpen, wenn es darum geht, eine Person dingfest zu machen, die ein Vergewaltiger ist. Da braucht die Fahndung unbedingt eine möglichst genaue Beschreibung der Person. Fahndung funktioniert ja nicht ohne Ansehen der Person.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Charmant, hier gleich ein paar Stichworte für den nächsten Daniele- Ganser-Vortrag einzuflechten.

      Löschen
    2. "Würde ich heute,2016 für Frieden in Nahost usw. auf die Strasse gehen, würde mir garantiert das Etikett "rechts" aufgedrückt."

      ??????

      Löschen
    3. Gehen Sie ruhig demonstrieren wie Ganser sagt es geht hier nicht über rechts uns links, sondern über verdeckt und nicht verdeckt. Und wo ist jetzt das unter dem Hütchen das sie oder wir suchen?

      Löschen
    4. @ Michaela

      Nochmal - Demokratie heißt dicke Bretter bohren ;-)

      Sie sind doch für das Modell der s. Dreigliederung nach Steiner? Na, dann bringen Sie sich doch ein, verwirklichen Sie es mit Gleichgesinnten! Aber geben Sie gut Acht wen Sie sich dabei ins Boot holen oder nebenher mitschippern lassen - dass Sie z.B. nicht rechtsaußen-verdeckt-unverdeckt überholt/vereinnahmt werden in der Anthroposophie!

      Mal was anderes zu Politik: ... Schauen Sie doch AUCH mal ganz im HEUTE in ihre engste Umgebung...Da haben Sie nen gewählten Bürgermeister und eine gewählte Gemeindevertretung und und und... - die sich schlecht und recht und mit Mühe um alles kümmern...so schnöde Sachen wie Unterhaltung von Wegen, Sraßen und Plätzen oder die Feuerwehr benötigt ein neues Löschfahrzeueg (um im Notfall auch UNSERE 'anthroposophischen' Häuser zu löschen) und all die anderen Dinge - von Nachbarschafts-Streitereien bis zur Baumsatzung und Gewässerschutz, Klärwerk etc etc. ...
      Steiner hat hierzu öfter mal was gutes gesagt, nämlich über das Dankbarkeitsprinzip bzw. - Dankbarkeit - Ja, er erwähnte sogar mal genau diese Arbeit im Staßenbau - dass eben fleißige Arbeiter (somit auch ehrenamtl. Bürgermeister, und Politiker im Hintergrund) das für UNS machen, damit wir da bequem drauf herumlaufen oder Fahrrad fahren können (und darüber sinnieren die Demokratie abzuschaffen möchten, weil alles Scheiße ist)...

      Und so könnten wir grundsätzlich doch erstmal dankbar sein in einer Demokratie zu leben oder? das wäre quasi mal real-poli---(T)tisch vor Ort und im Inneren! Man kann natürlich auch große Politik machen - auch ne ganz neue Partei oder ein Verein gründen, wie toll ist das denn!

      Aber NUR noch auf die Defizite hinweisen und meckern plus a bisserl theoretische Steinerphilosophie (bei allen Kritikwürdigkeiten in einer wachsenen Demokratie) - das ist doch sehr sehr wenig...

      Zurück zur sozialen Dreigliederung! In der Demokratie ist das zu schaffen - ran an d. Speck - wenn Sie das Modell für besser halten und für "politischer"! :) DAS meinte ich (auch)!

      Löschen
  13. Michaela @ Anonym:"??????" Erklärungsbedarf ? Gemeint ist das so: Es gab - oder gibt auch immer noch ?- bestimmte "Friedensdemos". Habe die Videos der Demos verfolgt. Mir schienen das Menschen zu sein, die gar nicht irgendwie rechtsextrem waren, eher mehr junge Leute, Freaks, z.B. auch Gender - Frauen, alle möglichen Leute. Bloss keine Glatzen mit Springerstiefeln. Die sagten, sie seien für Frieden mit allen Menschen, gegen den Krieg in Nahost und gegen Wirtschaftskrieg.
    Und dann wurden diese Leute durch Jutta Dithfurt als "Neurechte" benannt, wo ich mich fragte, wie sie dazu kam, die so zu bezeichnen. Pauschalurteil. Das war ein bunter Haufen von Leuten, die auf mich gar nicht extremistisch wirkten, eher entspannt.
    Weder schrie da jemand Naziparolen, noch brüllte da einer "Deutschland verrecke".
    Keine Steinewerfer. Eher Menschen mit Gitarren, was mir sympathischer ist als Leute mit
    Marschmusik zwo drei vier. Hätte ich nicht soviel zu tun gehabt, wäre ich gerne mal zu den Demos gefahren, um da für Frieden mit zu wirken. Da wäre auch ich laut Dithfurt zu den "Neurechten" gezählt worden. Warum ist mir bis heute ein Rätsel.

    AntwortenLöschen
  14. Ditfurth-Interview (2014):
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=43135

    Der Ausdruck „Neue Rechte“ kam in der Bundesrepublik Deutschland in den 1960er Jahren als eine Eigenbezeichnung und als Synonym zur „Jungen Rechten“ auf.

    Die Neue Rechte wendet sich gegen die Prinzipien der Aufklärung, vor allem gegen Pluralismus und die Idee der Gleichheit aller Menschen, die den allgemeinen Menschenrechten zugrunde liegt. Sie ersetzt den „klassischen“ Rassismus durch das Konzept des Ethnopluralismus, indem sie intern ethnisch homogene, extern gleichberechtigte Nationalstaaten verlangt. Demokratie werde nicht von gleichberechtigten Bürgern, sondern von ethnischen und religiösen Gemeinschaften konstituiert.
    wiki/Neue_Rechte

    AntwortenLöschen
  15. Michaela @ Bobby: Schaub ist ein Antisemit, der -im Gegensatz zu Steiner - leugnet, dass der Jesus, in dem der Christus bei der Jordantaufe inkarnierte, ein "jüdischer"Eingeweihter ist. Schaub will offenbar diesem jüdischen Volk nicht die Ehre lassen, dass es das Mysterium von Golgatha ermöglichte. Wo Steiner von "Rassen " sprach, waren Kulturepochen gemeint. Wenn Schaub von "Ariertum" spricht, sollte er mit bedenken, dass Steiner die "Ursemiten" als die Begründer dieser Arierkultur der Atlantis betrachtete.
    Steiner soll gesagt haben, dass wenn jemand irgendein Volk hasst, er während er schläft, mit dem Volksgeist dieses Volkes zusammen sein muss. Wovon mag Schaub denn nachts träumen ? Nachts "denkt" er seinen Antisemitismus durch den Pfeifenkopf. Oder was ?

    AntwortenLöschen
  16. Diese und ähnliche Anthro-PC-VT-Debatten erinnern mich immer mehr an die 80er - da ging es vor allem darum, möglichst oft kundzutun, dass man irgendwie "gegen rechts, gegen Nazis" sei. Da war es dann auch nicht weiter schlimm, wenn man ansonsten keine Ahnung von Politik hatte.

    Wenn man heute vorsichtig auf den Zusammenhang zwischen der US Interventions- und Sanktionspolitik der vergangenen Jahrzehnte und den jüngsten Zusammenbruch des Nahen Ostens hinweist, sollte man sich schnellstens bemühen, zu betonen, dass man kein Putin-Fan ist. Vergisst man letzteres ist man "rechts" oder mindestens verdächtigt.

    AntwortenLöschen
  17. Und wie war das mit den Seegermanen, deren Nachkomme anscheinend Goliath? Wissen Sie da auch was? Bei dem Märchenvideo von Uschi kam aus dem Off sehr Interessantes zu dem Thema? Ich finde diese Geschichten also jetzt mal ganz ehrlich die hauen mich um.... heute reden ja alle von meiner Kreativecke oder Kreativphase und überhaupt.. alleine diese Phantasiekraft die deutliche Sprache der Vortragenden diese unverdorbene Kraft der Phantasie bei allen ...das ist sehr unterhaltsam, aber da gibts doch schon Filme dafür um diese Bedürfnisse zu stillen wie Herr der Ringe und so

    AntwortenLöschen
  18. Aber jetzt mal im Ernst. Ganser tritt bei e inem antisemitischen, rassistischen Homophoben Verein auf, der seine ganze Reden vorher juristisch abklären lässt und vieles offen lässt für die Phantasie. Das da jetzt das Goetheanum mitmacht zeigt eigentlich, dass die Bewegung mehr oder weniger Konkurs angemeldet hat.

    AntwortenLöschen
  19. @ Michaela,

    schade dass man heute nicht mehr so unbeschwert für den Frieden demonstrieren kann, wie einst in den 80ern. Aber wenn heute Menschen die für den Frieden sind, „rechts“ sind, müsste damit doch eigentlich bewiesen sein, dass ein vernünftiger Mensch heute für den Krieg sein muss oder wenigstens seine Vorliebe für den Frieden nicht öffentlich zum Ausdruck bringen darf. In was für einer Welt leben wir eigentlich?

    @ Rainer,

    danke für die interessante Definition der Eigenschaft „rechts“.
    Wenn man das von dir geschilderte nicht nur „vorsichtig“ machen würde, sondern dezidiert, dann wäre man sicher schon „rechtsradikal“.
    Also lassen wir es lieber, weiter nachzudenken, denn wenn gar Belege zu Tage gefördert würden…..nicht auszudenken…

    AntwortenLöschen
  20. Es würde Zeit, dem Idyll der Demonstratiönschen und der Protestkultur ihren waren Namen zu geben: Party. Party mit Weltanschauungsdünkel. Gefeiert von Identitätslosen Manikern, die einfach End-Verbraucher des vierten Aufgusses einer eher verborgen gebliebenen Nachkriegskultur waren. Meist waren es Menschen, die den Krieg in innerer Emigration oder im Ausland zugebracht hatten.

    An die sechziger Jahre? Da glaubte ich mit 15, gegen Ende der 70er Jahre, weil mir der neue Gesang der Bee Gees und die Satinhosen, die Dauerwelle und John Travolta in meiner pubertierenden Seele als "dekadente Verwahrlosung" erschienen. Wie jeder sehr junge Protestbürger wollte ich wahrscheinlich unterbewußt Polizist werden, um die Bösen zu bestrafen, die Schwachen zu schützen, und die Guten zu belohnen. Nicht der Rede wert, Moral ist immer ein Anzeichen von mangelnder Identität. Moralismus macht auch manisch. Ein guter Polizist braucht etwas mehr Motivation, nicht einfach eine fehlende Identität als Motor. Der trägt nicht weit!

    Was sind denn die Moralisten, letztendlich? Die kleinen langhaarigen Spießerchen und großkotzerten Megaphonisten, und die skandierenden Mädchen mit dem Kopfputz ihrer Avantgardefrisuren - da auf ihren Demonstratiönchen? Was sind denn die, wenn man sich mal zumutet, die rosa Brille, mit den herzförmigen Gläsern abzunehmen? Es sind kleine Polizistenherzchen! Die eine Party feiern wollen, um zusammenzurücken! Ein niedlicher Haufen geistiger Giftzwerge, wo niemand gern Schneewittchen sein möchte...

    Was verbindet die denn? Seit 150 Jahren? Ein Gegner! Ein Moralismus, ein gemeinsam ausgerichteter! Das tiefe Gefühl, schuldfrei zu sein, edel, nobel, und im Recht! Kurz: Ein Feindbild. Und eine schöne gemeinsame kleinbürgerliche Lebenslüge!

    Ein Glück gab es AKWs. Ein Glück, daß es Vietnam gab. Daß es das Baumsterben gab. Und, daß es die lieben naiven Polizisten gab, die sich immer auf dem Höhepunkt der Party einfanden. Abkommandiert, um sich beschimpfen zu lassen. Es gab ja damals noch nicht so, wie heute, das Fußballstadion, wo man im Schein von bengalisch Feuer sich mit den Fäns der gegnerischen Mannschaft prügelt, und hernach, wenn das Benzin noch langt, auch mit der Polizei.

    Was haben denn die spektakulären Demonstrationen gebracht? Sie haben dem Anti-AKW-Gedanken meistens eher geschadet. Was brachten die Anti-Vietnam Straßenkampf-Spielchen, außer Wehrsportszenarien und wieder Party? Frieden? Kinder wurden gezeugt. Wie auf allen Wallfahrten und Oktoberfesten.

    Der Mensch ist des Menschen Pavian, dort, wo sie und er noch nicht "Mensch geworden" sind. Wallfahrten waren schon früher Gelegenheit für scheinbar unfruchtbare Frauen impotenter Männer, schwanger zu werden. Wackersdorf, der Jakobsweg, das Stadion, das Altamont-Festival, die Republik Wendland, Woodstock, Oktoberfest... Party. Okay! Warum nicht. Und immer war die Polizei der Dienstleister und Fußabtreter und auch das Stellvertreter-Feindbild... für die vielen kleinen selbsternannten Friedens-Polizistenherzchen, Ökopolizistchen. Die sich auf all diesen hübschen Veranstaltungen kennenlernten, bei Biobrot und Energiebällchen und Ökomet und Selbstgezogenem aus Vogelfutter. Müslimen.

    Und schon früh hatte der Osten die Finger drin. Das KGB. Meine Güte: München 1972.. Wenn die Altpolizisten und Konservativen über die Party-Moralisten sagten, daß deren Demonstratiönchen und Hausbesetzungs-Spiele und Festivals von Moskau ferngesteuert seien, so hatten die nicht ganz unrecht. Ein feiner Antisemitismus war auch immer gerade in der linken Szene spürbar, die sich heute eben nicht mehr "von links" .. sondern "von rechts" bedenken läßt. Einem identitätslosen Maniker ist das letztlich doch alles wurscht! Er will? Dazugehören. Dort wo man gemeinschaftlich die Ärsche wetzt, und hofft .. daß die Party vor allem noch eines ist: Lang!
    m.butty

    AntwortenLöschen
  21. Fortsetzung
    Seit 1985 gibt es Shops, die Geschirr, Waffen und Survivalmaterial für kommende Weltuntergänge verkaufen. Die Branche ist gewachsen, und im Weltuntergang, am Atomkrieg, jetzt "Wann endlich Bürgerkrieg?" und an all den Sachen wenig interessiert, dennoch muß die Erwartung geschürt werden, damit der Kunde kauft.

    Ich empfand bereits in den 80ern: Leute, das ist "eure Polizei", mit der ihr euch prügelt. (Für mich ist jeder Polizist einfach ein Mensch). Das sind wohl "eure Wale", wo ihr für den Helden spielt, die "zu schützen" (gehört der Wal nicht sich selbst, weder der Industrie, noch den Meeresbeschützern?), es sind "eure AKWs" wo ihr euch bei Ökobier und Ökomet auf Demo-Wallfahrten paart und eure Kinder zeugt, nicht meine AKWs ... es ist Eure schöne Protest-Kosmumierungs-Welt, ihr seid die Endverbraucher und habt euch das Recht am Rechthaben untertan gemacht, und macht euch keine Gedanken, wo wirklich euer Platz in der Welt wäre, denkt nicht an die Rätsel der Einsamkeit und des Todes. Sondern schmückt euch mit den Antworten anderer, die wirklich einsam waren und in tiefe Abgründe geschaut haben, während ihr nur in die Pißrinne eurer Beatkneipen gekuckt habt, zwischendurch. In so vielen eurer Gedanken oft tatsächlich von Moskau ferngesteuert. Und nur deshalb "antiamerikanistisch" weil ihr gedankenlos, identitätslos und süchtig nach der Nestwärme von Modegesinnungen seid, kleine Lebenslügen.

    Eine wirklich andere Welt, die auch (eher fast schon als Abfallprodukt inneren Ringens) sozial- und gesellschaftskritisch sich äußern mag, die gibt es nicht so billig zu haben. Da gilt es durch Wüsten, durch Gefahren und Verlassenheiten zu gehn. Um überhaupt ein wenig zu erkennen, was wichtig ist. Zu allen Zeiten war der vierte Aufguß und oft auch das vorzeitige an die Öffentlichkeit zerren dessen, was in wirklichen "gesellschaftlichen Untergründen" und Nischen gedacht wurde, teil eines Potpourris, mit denen sich die Maniker ihre Fassade schmückten und aus denen sie sich auch ihr Verschwörungsgeklöne gezimmert haben, weil sie die mythische Bilderwelt und die poetischen Traumwahrbilder in die Realität gezerrt haben.
    LG, mischa butty

    AntwortenLöschen
  22. weil sie die mythische Bilderwelt und die poetischen Traumwahrbilder in die Realität gezerrt haben." und weiter und weiter zerren und uns solang zerren bis wir sagen okay wenn Du meinst...noch ein Bier..auf wessen Rechnung?
    Danke Mista Butty tut einfach gut so was zu hören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Bier zuviel, lieber Hermann, geht immer auf Kosten der Leber!
      mischa butty

      Löschen
  23. Hallo Hermann,
    "....Ganser tritt bei e inem antisemitischen, rassistischen Homophoben Verein auf,.."
    Kannst du mir ein video von solch einem Auftritt mailen? Ich bin nämlich nach wie vor der Ansicht, dass es sich bei Daniele Ganser um einen integren und feinen Menschen handelt, der sich um unabhängige historische Aufarbeitung bemüht und sich daher keiner Gruppierung zugehörig fühlt.
    Nur weil Uschi, deine Großtate väteterlichseits, solchen Unsinn verbreitet, musst du nicht gleich alles in einen Topf werfen.

    AntwortenLöschen
  24. Ja ich verstehe der Ganser war ein sehr angeshener Historiker und er arbeitete auch mit Naom Chomsky meinem Onkel väterlichseits zusammen. Aber fragen Sie mal Onkel Naom ob er die Auftritte mit Kalle und Jürgen und bei Ivo so toll findet. Weiss nicht...
    Kuck Dir einfach die Links oben an zur AZK Herr Ganser bestätigt dass er die abgegooglet hat und fand das sind Christen, Leute die Frieden wollen keine Angriffskriege haben wollen ist okay für mich. Ich hab mir das alles angeschaut mich interessiert das eigentlich gar nicht....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück sind die nicht ins Englische übersetzt, aber wer weiss...

      Löschen
  25. https://youtu.be/fqEVTXbS6XI Speziell für Sie Frederike um sich ein Bild machen zu können, warum ich obiges gesagt habe. Es ist sehr langweilig sorry not my first choice aber das sollte man wissen wenn man Herrn Ganser als einen feinen Historiker einlädt ihm eine Plattform gibt , erste Aufgabe jeden Öffentlickeitskreis ERST INFORMIEREN DANN EINLADEN UND DIKUTIEREN

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, von diesem Kongress hab ich noch eine Energielaterne, ne bunte extrakurze Metzger-Krawatte, Sasekhosenträger. Und ne Heizdecke. War nett dort. Nachher noch auf Volksmusikfest in Bad Rübenthal! ;-) ... m.butty

      Löschen
    2. Hallo Hermann, ja was soll ich denn mit diesem link anfangen? Danke für deine Bemühungen, aber ich brauch keine Hosenträger mehr.

      Löschen
    3. Ne Heizdecke aber?! :O
      m.butty

      Löschen
    4. Nein! Ich schwöre auf Wärmeflasche und die hab ich schon :-))))))

      Löschen
    5. Hallo Frederike was soll man mit diesem Link machen? Ich weiss es auch nicht aber keine Hosenträger und Wärmeflasche ist doch schon mal ein Anfang ich schliesse mich an.

      Löschen
  26. Michaela @ Anonym:"...Demokratie heisst dicke Bretter bohren;-)"

    Ja, was da über die Dankbarkeit gegenüber Strassenbau -Arbeitern ,Feuerwehr, nicht zu vergessen Notärzten und so weiter gesagt wurde, leuchtet mir voll ein. Und was mir auch voll einleuchtet, ist, dass Demokratie ein Wert ist, den es gilt, zu verteidigen gegen so Leute wie Schaub, die uns vordiktieren wollen, welche Musik wir spielen und hören dürfen, welche nicht.
    Das Wesentliche der Demokratie scheint mir die Freiheit der Mitbestimmung zu sein.
    Weil diese Mitbestimmung auch Mitverantwortung bedeutet, also Souveränität.
    Demokratie sehe ich als Symptom des Erwachsenwerdens der Menschen, die nicht mehr durch einen Despoten sich bevormunden lassen will, die selber Entscheidungen treffen will. Die "Obrigkeit" ist da wirklich der Wähler selber und nicht mehr ein Pharao, nicht mehr ein König Ludwig der Vierzehnte, der sagte; Der Staat bin ich. Der meinte: Und alle anderen sind Knechte. Die Obrigkeit ist repräsentiert durch jeden Strassenarbeiter, der im Sinne des Gemeinwohles tätig ist.
    Nur wäre das alles nichts ohne wirkliche Macht der Volksvertreter. Als wir Kinder waren,
    gab es Kasperltheater. Hinter der Bretterwand sass EIN Mensch, dessen eine Hand in der Kasperlpuppe steckte.Die andere Hand steckte im Krokodil. Kasperl war der Gute. Das Krokodil war das Böse. Wenn der "gute" Kasper dem "bösen" Krokodil eins auf den Dassel haute, war die Welt in Ordnung.
    Mein Empfinden ist, dass die Politik zwar grün-rot- und gelb lackiert auftritt, dass unter der Tünche sie braun ist. Warum braun ? Weil sie ganz tief im Hintern eines Lobbyismus bzw. einer Oligarchie drin steckt. Ein Indiz dafür ist, dass z.B. Seehofer bei "Pelzig" öffentlich zugab: " Wer gewählt wurde, hat nichts zu entscheiden, und wer zu entscheiden hat sind die, welche nicht gewählt wurden."
    WOFÜR dann noch wählen ? Wer auch immer gewählt wird, ist Politik -DARSTELLER.
    Für sowas bewege ich meinen Arsch keinen Millimeter. Es bräuchte direkte Demokratie. Volksbefragungen wie in der Schweiz. Ob man mich für diese Meinung als "rechts" verdächtigt, geht mir mittlerweile am Arsch vorbei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Michaela "Das Krokodil war das Böse." Aha. Rechts ist das eine. Trallala ist das andere.

      Löschen
    2. "WOFÜR dann noch wählen ?" Sie lenken schon wieder ab auf diese Schiene! - und schimpfen und schimpfen...also alles nur Tralala? Nochmal: Nutzen Sie doch einfach Ihre wunderbare Freiheit in diesem Lande für Initiativen, für Ihre Ideen und politischen Alternativen! Z.B.: Direkte Demokratie, Dreigliederung nach Steiner und und - einfach machen!
      Das bedeutet allerdings auch Arbeit und auf Menschen zugehen, zuweilen Kompromissfähigkeit, Geduld usw.usf. - genau so wie bei Ihrem Bürgermeister vor Ort oder in den Parlamenten oder in den Gemeindeausschüssen.

      Löschen
  27. Michaela @ Michael Eggert : "Trallala ist das andere." Die selbsternannten "Rechten" wollen die Demokratie abschaffen. Gemeint von mir ist: Direkte Demokratie ist das andere.

    AntwortenLöschen
  28. Michaela @ Michael Eggert: P.S. Vielleicht ist es aber auch naiv von mir, in der direkten Demokratie den Wert zu sehen, den es zu verteidigen gilt gegen sowohl "Zarentum" als auch gegen die Kriegstreiberlobby des Westens. Denn wie gut oder schlecht eine Demokratie ist, hängt ja mit ab davon, welchen Bewusstseinszustand die Wähler haben.
    Wenn z.B. nur noch so Leute wählen, die gerne sich von den Verfechtern irgendeiner Diktatur verführen lassen, ist gerade diese Demokratie ein Sprungbrett für Antidemokraten übelster Gesinnung. Bin mir betreffs Politik unsicher, ob ich da reale Gefahren klar sehe. Rechthaberei liegt mir da fern. Tanja z.B. hat mich einmal davon überzeugt, dass ich in einem Punkt irrte. Es muss nicht "Liebe zur Freiheit" das Motiv für eine "Ohrfeige" gewesen sein. Bin belehrbar. Und will es auch bleiben.
    Was Ganser z.B. will, ist mir nicht erkennbar. Deswegen ist er nicht die goldene Gans, die ich mir unter den Arm klemme.

    AntwortenLöschen
  29. Die Hochstimmung der Popolisten scheint anzunehmen, daß nie die Zeiten günstiger waren, alle Parteien abzuschaffen, mit dem Geheimen Zusatzprotokoll im Unterbewußtsein, jegliche Ideen von "Direkter-" und "Basis-Demokratien" als nützliche Idiotien ins Gefecht zu schicken. »Das Mehrparteien-System mit all seinen Lobby-Netzwerken erlischt, und die Basis des Volkes wird sich vielstimmig für die Neuen Spirituellen Führer der Nation entscheiden! Diese Neuen Spirituellen Führer Deutschlands, welches ab sofort wieder "Deutsches Reich" heißen soll, haben erklärt, den Volkswillen umsetzend, in eine einzige und einzigartige Volksregierung gemeinsam einzutreten um jeglichen erneuten Spaltungstendezen alliierter Mächte von außen und Volksverhetzern im Innern deeskalierend entgegenzutreten. Undemokratischen Elementen, die zur alten Ordnung jeglicher Lobbisten-Dekadenz und der sie einst schützenden gemeinschaftszersetzenden Unterhaltungskultur zurückwollen, ist umgehend und öffentlich der Prozeß zu machen. Die Wege der Entscheidungsfindung sind endlich wieder erheblich verkürzt und unkompliziert gemacht worden. Eure direkt gewählten Volksgerichte..«
    ..ja,ja... so war's immer, wenn die "Freiheit" Einzug hielt.
    m.butty

    AntwortenLöschen
  30. Michaela @ M.Butty:"..ja,ja..so war`s immer, wenn die "Freiheit" Einzug hielt."

    Gut, dass da "Freiheit" in Gänsefüsschen gesetzt ist ! Das könnten die Füsschen der goldenen Gans sein, die die Wirklichkeit der Freiheit der Seelen bedeutet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Welt ist real. Wenn Ihr das Paradies zurückwollt, dann schafft erst einmal Eure Sterblichkeit aus der Welt. Das platonisch Absolute in die reale Welt zwingen zu wollen, endet immer im Verbrechen und im Verbrauch von Ideen, Mythen, Träumen. Heileweltfanatiker werden Endverbraucher die im Absolutheitsanspruch an das bißchen Realität nichts als Endlösungen zuwege bringen. Dieses Leben besteht aus Kompromissen, und die Verbesserung des ausreichend bis mangelhaften Zustandes der realen Demokratie endet immer in Diktatur und Tyrannei. So is das eben. Wir sind Sterbliche, keine Götter. Ich bete zu Gott allein, daß jetzt keine Steinerzitate hierüber hagelt.
      m.butty

      Löschen
    2. @ Mischa,

      trotz all deinen schöngeistigen Ansprüchen und deinen zugegeben wunderbaren Gedanken, welche ja frei sind und bleiben sollen, welche mitunter sogar den Status von „literarischen Köstlichkeiten“ erreichen, du bist und bleibst ein Ideologe und ein Demagoge.

      Schön verpackt in all den gedanklichen Höhenflügen wenig Inhaltliches, und das Wenige zuweilen haarsträubend:

      Friedensdemonstranten bringst du in die Nähe von „Partygängern mit Weltanschauungsdünkel“, „identitätslosen Manikern“, „langhaarigen Spiesserchen“, „niedlichen Haufen geistiger Giftzwerge“ , kleinbürgerliche Lebenslügen“ usw usw., um nur eine kurze Zusammenfassung deiner geistigen Rundumschläge zu geben.

      Mal eine Ohrfeige nach rechts austeilend ( „Friedensaktivisten als (indirekte) Urheber gar von Wehrsportzenarien“ ) mal nach links ( „von Moskau Ferngesteuerte“).
      Du spaltest, entzweist, mit dem Zeigedinger autoritär dozierend, schulmeisterlich und ex cathedra ordnest du alles und alle in alles andere als wertfreie Kategorien ein.

      Du moralisierst, obwohl du sagst „Moral sei immer ein Anzeichen von mangelnder Identität“.
      Gut, soviel Ehrlichkeit kann man dir ja noch irgendwie positiv anrechnen, also wie man es auch auslegen könnte bezeichnest du dich wenigstens selbst entweder als unmoralisch oder aber identitätslos! Respekt!

      Du bist Mensch und kein Pavian, das sind natürlich nur die anderen, also „die, die noch nicht Mensch geworden sind“, vielleicht also die , welche vom Frieden träumen.

      Verzeih mir die Abrechnung, aber das war einfach zu viel.

      Wie wärs denn mal mit ein paar Gedanken zu all den Mitläufern, Meinungslosen, Unkritischen und Kriegsbefürwortern? Wäre neugierig, ob die besser abschneiden.

      Löschen
    3. Wenn Sie, lieber Anonymer, sich hier allmählich namenlos breizumachen gedenken, überlasse ich Ihnen diese Spielwiese gern, solange Herr Eggert Ihr engressiv intrigantes Anpirschen erträgt und duldet. Wenn Ihnen etwas an mir nicht behagt, etwa meine "schöngeistigkeit" können wir das auch anders austragen, nicht hier in der Öffentlichkeit. Waschen Sie den Schleim von Ihren viralen Giftpfeilen, die nicht einmal aus ihrem eigenen Haufen herausgepilzt sind.

      Meine Artikulationen, die ich hier zur Verfügung stelle, sind womöglich nicht für Sie, und gehen Sie nichts an. Was Sie schreiben, riecht schlecht. Sie sind kein Pavian, sondern nur ein Gockel. Und vor meiner Tür ist gefegt! Ist das angekommen? Was macht ein Gockel vor meiner gepflegten Tür anderes, als Unrat? Daher werde ich mich auch der Satisfaktion gegen Sie enthalten.
      Ihre Sorte, denn Sie sind ja kein Individuum, sondern ein Stück Kollektiv, früher waren das explizit die Mitläufer, Denunzianten und später, nach der Übernahme, Blockwarte, nennt viele Anständige Menschen "Mitläufern, Meinungslosen, Unkritischen und Kriegsbefürwortern?". Das schon seit über 100 Jahren jetzt! Oho!
      "Spalten". Ein völkischer Terminus. Die SED war Einheitspartei.
      Die rechten Parteien gingen damals, vorher, in die NSDAP auf. Da war immer von Einheit versus Spalten die Rede! Da nützt Ihre klamme Eifersucht auf meine Identität Ihnen wenig, Herr Feiger Anonym.
      Ich sag es mehr für die anderen. Für die Jugendsünder. Für die Unentschiedenen. Für die, die noch nicht so Bescheid wissen mit der Tradition der Demokratie-Feinde auf deutschem Boden.
      Nicht für den Anonymen Schleimgockel mit den Rasierklingen im Gefieder, harr harr. Den OrbanPutinKenJebsen-Sigmaschleifen-Feinschmecker? Blinkyblinky! :-))
      Nun gut: Während des Fin de Siecle bezeichneten die Vorfahren dieser Nationalisten und Dummtrottel, die heute wieder Menschen falsch titulieren, die Intellektuellen und Denker als "Zersetzer"! DA KOMMT DAS WORT SPALTER HER! VON DEN BRAUNEN OPAS! Die Scheiße war nicht totzukriegen.
      Diese Hosentratras hat Heinrich Mann im "Untertan", Artur Schnitzler im "Leutnant Gustl" gemeint.
      Damals war es noch üblich, daß anständige Leute nicht nur denunziert, sondern verleumdet wurden, wenn man sie vernichten wollte. Aber gut, es ist jetzt die Zeit der Gockel und der Schabenheere. Schlimmer noch, wie damals, als die langhaarigen Hasch-Spießer und Müslizwerge Dutsche mißverstanden und nicht wirklich gern gehabt hatten, sondern als Aushängeschild für, eben, die Party. Jetzt aber sind nicht Rock-Festivals aktuell, sondern wohl wieder eher die Folklore. Es wird wieder marschiert, aber, die Möchtegern-Denker labern wieder im Gleichschritt! Mit Gruß an Alle, an Sie, Anonym natürlich nicht. Gehen Sie nach Sibirien. Dort werden Aufseher gebraucht, die andern die Spinde kontrollieren und drauf achten, ob auf Stube keiner streitet und vor der Baracke ordentlich gefegt wurde. Sie sind doch so sozial? Oder tun Sie Gutes: Bleiben Sie im Kämmerlein, und beten Sie. Für Ihren armen kleinen Frieden, hä? "Der Mensch wirft weiter, als er sieht!" sagte ein weiser Mann: Da sollte man Sie doch einmal hinterherwerfen? Gehn Sie mir aus dem Weg! Wo auch immer! :-(
      mischa butty

      Löschen
    4. Post Skriptum Bumm: Sie, Herr Anonym, haben mir den Tag versaut! Ich werde mich jetzt dieser Themen hier wieder enthalten, und Ihr "Es", Ihr niederes Selbst möge unbegrenzt hier und anderswo die heute üblichen Duftmarken setzen. Zuerst dachte ich, Sie seien ok, trotz "anonym", doch ihr Elendsvokabular hat Sie verraten: Sie lassen denken. In den Netzwerken der NWO-VT-Lehren. Die ich in allen Varianten für Spirituelle Gewalt und Geistes-Vergiftung erkannt habe, und verabscheue. Gerade wenn Menschen mit Ansätzen zu Klugheit und Intelligenz in diese hämische Sauerei ihre Lebenskraft verbrauchend einfließen lassen. Den Tag? Sie haben mir das Jahr versaut. :-/ Und mich zum verstummen gebracht, damit Ihr schlechtes Karma anwachsen möge! :-))
      mischa butty

      Löschen
    5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  31. Michaela @ M.Butty : " Wir sind Sterbliche, keine Götter. Ich bete zu Gott allein, dass keine Steinerzitate hierüber hagelt." Wenn Du keine Steinerzitate willst, respektiere ich Deinen Willen und lasse Steiner da raus. Da Du zu "Gott allein" betest, hier ein Zitat aus dem Johannes - Evangelium 10,34. Christus Jesus spricht zu verkörperten Erdenmenschen, zu den damaligen Juden: " Ihr seid Götter." Bezug zu Psalm 82,6.
    Damit ist wohl nicht gemeint, dass diese Juden nicht auch Sterbliche waren.

    @ Anonym: Wer sich für Dreigliederung des sozialen Organismus einbringen will, der kommt doch gar nicht umhin, sich für die Entpolitisierung der Wissenschaft einzusetzen.
    Und da stösst man heutzutage überall auf Widerstände.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uschi aus dem Off: Jungs jetzt vertragt Euch doch mal. Ich mach Tee und erzähle Euch mal was ich alles so gesehen und gehört habe, das kann man aber nur verstehen, wenn Sie Beide sich davon durchdringen lassen.

      Nein Scherz beiseite jetzt einfach in Starwars oder James Bond gehen und abschalten.
      Es ist gut wir verstehen " entpolitisieren der Wissenschaft" wir verstehen ....Sie hören sich wie Darth Vadder an.... https://youtu.be/uF2djJcPO2A

      Löschen
    2. @ Michaela

      "Und da stösst man heutzutage überall auf Widerstände."

      Das mag wohl sein! Aber Widerstände finden Sie in dieser Welt fast in jeder Angelegenheit, sogar in einer gleichges. Gruppe...da muss man dann sicher auch ganz demokratisch abstimmen oder Kompromisse eingehen etc...

      (ich bin nicht "M. Butty's anonym" ! :)


      Löschen
    3. Gewinnen am Widerstand Mut zu freiem Geistesleben! ;) See ya !

      Löschen
  32. Lieber Mischa,

    schade, daß Du jetzt verstummen willst — ich habe mich hier bisher zwar nicht eingebracht, aber ziemlich regelmäßig mitgelesen, und mich gerade über Deine postings sehr gefreut.

    @ anonym:
    Sind Sie derselbe wie dieser anonym hier?
    Falls nicht, lege ich Ihnen den Ratschlag des letzteren ans Herz: Nutzen Sie doch einfach Ihre wunderbare Freiheit in diesem Lande für Initiativen, für Ihre Ideen und politischen Alternativen, statt über andere zu schimpfen!
    Wenn Sie aber derselbe sein sollten, so lade ich Sie ein, hier über die Initiativen zu berichten, für die Sie Ihre wunderbare Freiheit bisher genutzt haben oder noch zu nutzen gedenken.

    Herzlich,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Ingrid. Nicht ganz verstummen. Aber so mir möglich, mich an konstruktiven Diskussionen beteiligen. Es tut gut, aufgefangen zu werden. Wenn man einen Wutanfall bekommt, und einen zehnfach gefalteten Ikea-Teppich gerade zerbissen hat, um sich wieder einzukriegen. Wie satt bin ich dieses allglatte Genäsel, welches gerade usw. absonderte, der glaubte, mir "geschickt und gewachsen" zu sein, mich zu kritisieren, ja gar zu belehren.

      Viele Menschen haben an Charakter eingebüßt, werden dermaßen elend patzig. Wenn jemand wie ich knapp klar sagt, was er von den Vervielfältigungen des Modells "Friedendemonstrant" oder gar noch "Politischer Aktivist" schon als Junge gehalten hat!

      Meine langen Harre waren - gewachsen -, und nicht Pflicht-Attribut eines Modell "Müslimän" und "Hasch-Spießbürger"! Also mußte ich sie mir schneiden, und Popperklamotten anlegen, weil Langhaarige einen Popper halb totgeschlagen hatten! Ich sage das nicht, um anzugeben, sondern um Mitleser anders aufzuwecken. Die vielleicht keine Gruppenmenschen, keine sozialkollektivierten..

      Ja, für mich war Dutschke ein Suchender, vielleicht mit dem Astralleib der Rosa Luxemburg inkarniert, der Sonnenstand weißt ja horoskopisch drauf hin. Dutschke wurde mit einer Kugel erschossen, die am 15. Januar im Jahre 1919 in Berlin abgefeuert, am 11. April 1968 in ihn einschlug! Das ist eine geistige Tatsache. (Jetzt spiel ich mal "Guru", seht es mir bitte nach ;-) ) Ich will damit sagen, daß dies nur geschehn konnte, weil Dutschke Opfer und Gallionsfigur einer kleinherzigen Modebewegung wurde, die geistig untätig war, und nur feierte. Dutschke feierte, und ihren Verbrauch feierte. Ihren Konsum nämlich, gesellschaftlicher Mißstände, auf der Straße zelebrierte, Autos fremder Leute ansteckte, Scheiben einschmiß, vollgesogen mit Gerechtigkeit, statt einfach den Mund zu halten und sich wirklich zu begegnen, zu philosophieren, zu arbeiten. Darum konnten die Bodyguards des Schah auch erfolgreich sein. Eigentlich war das das planetare Prinzip des "Saturnus", in welchen dann eben die Schläger vom Schah eingestiegen sind, so daß die "Pseudo-Apo" ihre verdienten Prügel bekam. Das sind Schicksals-Gesetze. Die Verwicklungen der Stasi, und wieder die Tragik, daß es einen der Unschuldigsten traf, war jedoch wieder etwas anderes. Das waren nämlich nicht die Schläger des Schah, sondern der Osten wollte die Sozialromantik der Studenten mit einem Todesfall anheizen, um ihre wirren Hirne ganz durchzufanatisieren. So wurden sie im Pendeleffekt nach ausgelebter Jugend meist ganz gesetzte Leute, denn sie hatten ja nicht wirklich Ideale.

      Jeder Friedensromantiker, und gerade die, die "das System" mit Hilfe der ganzen Videos im Netz "kritisieren", weil sie womöglich zu feste erzogen wurden, nicht schöpferisch sein können, und meist auch zu dumm, Drogen, VT, Alkohol ... jeder dieser Pseudo-Polits ist wirklich ein Verbraucher jeglicher gesellschaftlichen Mißstände. Die er nicht als Individuum verarbeiten kann und will, sondern in einer Gruppe. Mit Nestwärme. Mit Gulaschkanone. Mit "Heil und Segen!" Am Leiden der Welt saugen sie sich voll wie Nissen, und stürzen dann betrunken wieder in die Kissen. Im ungelüfteten Zimmer. Oft sinds ja auch verhinderte Künstler, die sich wundern, warum ihr Genie verkannt wurde. Postkartenmaler auch manchmal... harmlose Leute also, gerne auch mit Hinkefuß.

      Da ärgere ich mich. Da werde ich mich auch, mit Himmels Hilfe, nicht mehr mit abgegen. Es ist diese Art, die in den 90ern nur Rhetotik im Drückermilieu war, die die auf ihren Internetforen lernen, aber wahrscheinlich auch von ihren Schutzteufelchen eingeflüstert kriegen. Danke auch Herrn Finkelsteen für die entspannende Tubeverlinkung.
      "Heil und Segen", mischa butty

      Löschen
    2. @ Mischa Butty,

      hast du denn jemals Krieg erlebt? Raketenalarm. Panik in den Augen der in die Keller flüchtenden Menschen. Schreiende Kinder. Im Keller ausgeharrte Nächte. Am nächsten Morgen der Anblick der Zerstörung, im Schutt nach Verschütteten suchende Menschen. Hunger neben groteskem Schwarzmarkt. Die Parkplätze der absoluten Luxushotels mit LKW's benachbarter Staaten zugeparkt, deren ansonsten ärmliche Fahrer es sich gut gehen lassen, statt in ihren Fahrerkabinen zu nächtigen, während einheimische Frauen sich um 2 Uhr nachts vor staatlichen Lebensmitteausgabestellen anstellen um mit Glück um 8 Uhr morgens für ihre Marken noch subventioniertes Essen zu erhalten. Verletzte junge Männer an allen Strassenecken, die Zigaretten verkaufen, sogar einzeln. Alle zu Fuss unterwegs, da alle Busse für Truppentransporte requiriert. Hast du das erlebt? Den Menschen in die Augen gesehen?
      Was gibt dir das Recht so verächtlich vom Frieden zu sprechen und "Friedensromantiker" zu verunglimpfen? Ist es eine persönliche Erfahrung?

      Löschen
    3. Hier rede ich von Bürgerkriegstreibern (die jede westliche Diplomatie und unterdrückte Denkfreiheit der osteuropäischen Intellektuellen als "Kr.-treiberei" vergimpeln) und aggressiven Friedenskonsumenten, denen im Stadion und bei Facebook der Kamm schwillt usw. Wenn Sie ein Buch über den Krieg schreiben möchten, lassen Sie mich damit bitte in Ruh! Und mit so Zeug wie "Menschen in die Augen gesehn" ... in diesem Zusammenhang, das ist unverschämt, und paßt jetzt hier gar nicht! Schmus mit "Frauen und Kinder". Wenn der Krieg hier ausbricht, gibt es noch genug Elend, und ich wette, das da mancher Friedens-Demo-Konsument ... ich will das gar nicht wissen. Ich habe vorerst genug "Augen gesehn"! Und hören Sie auf, mir zu drohen und zu hausieren mit dem Krieg! Das rechtfertigt nichts.

      Außerdem haben Sie gelogen: "Was gibt Dir das Recht so verächtlich vom Frieden zu sprechen?" Hab ich verächtlich vom Frieden gesprochen?

      Machen Sie das zuhause auch so? Haben Sie mal dreitausendmal in Schönschrift "Du sollst nicht lügen", in einer Zelle, bei Wasser und Brot geschrieben? Können Sie sich schämen? Ich fürchte, nein.
      m.butty

      Löschen
    4. @ Mischa,

      Ich habe hier nicht gelogen und gedroht. Wenn du von mir Erlebtes und erlebnisse die mich geprägt haben als "Schmus" abtun willst, bitte. Es wird dir allerdings auch nicht weiterhelfen deine Erfahrungen zu verarbeiten und mit dir selbst klar zu kommen.

      Ich vertraue ja grundsätzlich meinem Gefühl und meiner Menschenkenntnis. Ich glaube dir dein Kindheitserlebnis mit dem 3000 mal abschreiben! Es tut mir wirklich leid, ich habe zum Glück nichts Vergleichbares erleben müssen.
      Deswegen hast du mein Mitgefühl und ich werde hier aufhören. Ich wünsche dir Begegnungen mit der dem Licht zugewandten Seite eines jeden friedliebenden Menschen. Alles auf der Welt und jeden Menschen in Schwarz und Weiss, in gut und Böse ein einzuteilen bringt uns doch nicht weiter.
      Das Meiste was wir wirklich wollen gelingt uns auch, mit Sicherheit aber nur dann, wenn wir uns selbst nicht über unser Gegenüber stellen.

      Löschen
    5. Es gab kein dreitausendmal abschreiben! In meiner Kindheit nicht. Wenn Sie Krieg erlebten, kriegen Sie Altersbonus. Friedensbewegungen, auch Kirchentage muß ich nicht haben, wer fromm ist, versteht das. Einsperren würde ich gerne manchen, der einfach munter gegen mich anlügt. Wenn Sie den Krieg erlebten, dann verzeihe ich Ihnen. Bedenken Sie, wenn ich was vom "Kämmerlein" oder vom "kehren vor der Tür" höre, gerade aus der Ecke VT und Politisieren, aber auch so, dann erkenne ich in dieser Art Argumentation eine Versündigung wider den Heiligen Geist. Ich habe so etwas meinen Gegnern und Mitmenschen nie angetan, von Türfegen und Kämmerlein zu reden. Mir reicht es. Ich verstehe, wenn alte Damen Ken Jebsen und Ganser und Ivo Sasek nicht lassen mögen. Und ich möchte mich keineswegs mit älteren Damen streiten. Auch wenn Sie bereits VT-Kung Fu gelernt haben. Türfegen und Kämmerlein und Ärger des Angemoppten als Charakterschwäche versuchen hinzustellen, das war nicht gut, aber wir leben in Zeiten, in denen sowas längst steigenhaus- und salonfähig ist! Entschuldigen Sie sich in der Kirche an einem Altar mit einer Kerzenspende. Gott vergibt.
      Ich bin leider etwas nachtragend! :-))
      m.butty

      Löschen
    6. @ Mischa,

      Wie? Als Erwachsener hast du abschreiben müssen? Kapiers immer noch nicht, im übertragenen Sinne?
      Was ich nicht selbst haben muss, gönne ich den anderen. Warum gönnst du den Friedensanbetern nicht ihre Friedensdemos? Die schaden doch nicht. Es zählen immer nur die wirklichen Taten. Mitläufer bei den Friedensdemonstranten sind mir unendlich lieber als solche bei den Kriegsbefürwortern. Was wir brauchen sind natürlich aktiv tätige Menschen und wenn möglich, auch Politiker, die noch in absoluten Kategorien denken und handeln können/dürfen, wenigstens bei Krieg und Frieden, nicht solche oder Hintermänner, die behaupten, dass Frieden nur durch Krieg zu erreichen sei. Oder noch schlimmer, vom Frieden schwafeln, aber hintenrum den Krieg oder Bürgerkrieg vorbereiten. Das Friedensmitläufer den Bürgerkrieg vorbereiten würden oder auch nur dazu beitragen, dass er kommt, denke ich keinesfalls.
      Ich hab keinen Krieg in Europa erlebt, die geschilderten Erlebnisse betreffen die 80 er Jahre im mittleren Osten, als ich auf der ultraspäten Hippie -Welle dahinschwebte und langhaarig (wenn du das spiessig nennst, ist es mir schnurzegal) auf dem Landweg nach Indien pilgerte. Wobei ich dann in einer Metropole buchstäblich kriegsbedingt festsass. Ja, ich träumte damals schon vom Frieden. Aber dieser damalige erste kurze Ausflug in den Krieg hat mich geprägt, das brennt sich in die Seele. Die langen Haare, die mir in der Grenzstation des kriegführenden Landes abgeschnitten wurden, wuchsen nach, aber die wirkliche Fratze des Krieges wandelte sich von einem Hirngespinst zur bleibenden und unvergessenen Realität, die offensichtlich auch zu einer anderen Imagination des Friedens führte als du sie hier beschreibst.
      Ich habe dich nicht persönlich beleidigt, ich habe nur aus meiner Sicht widersprüchliche Standpunkte angegriffen, ganz anders als du es nicht nur mir gegenüber tatest und auch in anderen Zusammenhängen. Sieh es mal ohne Realitätsverweigerung.
      Aber ich bin nicht nachtragend, ausserdem geht es in einem blog immer nur um Thematisierungen, Meinungen, Standpunkte, niemals um persönliche Angriffe, die machen in der Anonymität ja auch absolut keinen Sinn.
      Angesichts dessen, was du mir gegenüber so alles vom Stapel gelassen hast, und weil ich ausserdem nicht gläubig bin, im kirchlichen Sinne schon gar nicht, wird auch das mit der Kerze in der Kirche nichts. Ehrlich. ;-)
      Aber ich wiederhole : Ich bin nicht nachtragend....;-) , anscheinend im Gegensatz zu dir. Das wird so bleiben, und jeder kann daraus machen was er will.

      Löschen
    7. Na bitte, geht doch. Warum nicht gleich?
      Also auch "gewachsenes" Langhaar, und nicht unbedingt ein Modell-Hippie, vermute ich mal. Es gibt ja eine Zeit-Gestalt und damit epochale Moden, und "auf etwas machen" muß jeder, um überhaupt irgendwo dabeizusein, um in der Welt sein zu können, ohne umgefahren oder "gefressen" zu werden. Ja, und sehr viele "Friedensaktivisten" sind Heuchler, die keine andere - Bühne - jawohl, finden. Um nur und nur "auf etwas zu machen", und klar: Möglichst "authentisch" auf etwas zu machen. Was Sie von sich beschreiben, und ich glaube schon eine gute Weile, ich weiß wer Sie sind, ist ein Abenteuer. Sie wollten etwas anderes erleben, und "autsch" ist Ihnen die Spindel in den Brunnen gefallen, sie haben sich nicht absichtlich dran wehgetan, weil sie drauf spekulierten, zur Frau Holle zu kommen, zur Schicksalgöttin. Sie haben etwas anderes erlebt, als das, was sie exspektierten. Und das ist dann immer echt und wahrhaftig, denn man selber spielt als pures Ego dann keine Rolle mehr.
      Schauen Sie: Ich bin kein unbedingter Menschenfreund, und nicht scharf drauf, mich überall sozial einzubringen. Ich selbst bin ein Egoist, und möchte erst einmal nichts als überleben. Ich möchte niemanden stören, auch keine echten Friedensaktivisten und auch keine Heuchler, und hin und wieder, wenn ein Mensch im Graben liegt, knurre ich, binde meinen Esel an, und hole ihn raus, geb ihm zu trinken, versorge seine Wunden, und bin froh, wenn ich ihn beim Arzt oder in einer Herberge abgegeben habe, um meine Reise in Ruhe, möglichst alleine, fortzusetzen. Zwar ist das manchmal ein einsames Geschäft, aber man erspart sich viel Ärger, wenn man kein expliziter Menschenfreund ist. "Wer einsam ist, der hat es gut, weil niemand da ist, der ihm was tut" W.B.! Und ich glaube, die Sachen mit Basisdemokratie, parlamentarischer Demokratie, mit Krieg, Frieden, Wirtschaft sind nicht so einfach. Da sind Sie vielleicht noch wirklich ein Hippie. Als Lebensstil find ich's okay, aber um ein Urteil über die Welt zu haben, reicht es nicht. Die Menschen sind voller Fehler, Eifersuchten, Schwächen, und so, wie der Tod uns jede Sekunde umschleicht, so ist in jeder noch so guten Sache auf dieser Welt immer rasch der Wurm drin... Es gibt viel gute Taten, und viel ohne Taten Gutes in der Welt, und darüber sollte man m.E. eher doch schweigen. Zu rasch werden gute Dinge aufgespürt, und dann verdorben und zerrissen.
      Mit herzlichem Gruß, mischa butty

      Löschen
  33. Michaela @ Hermann Finkelsteen:" Sie hören sich wie Darth Vadder an." Na ja, ich geb`s offen zu : Der Apfel aus dem Paradies ist mir im Hals steckengeblieben, doch er ist nicht so prominent, nicht direkt sichtbar. Auch nicht unbedingt für alle hörbar. Sie sind da eine Ausnahme ! Starwars bedeutet Krieg der Sterne. Mir ist ein Frieden im Kosmos lieber.
    Das Gedicht "Friedenstanz" von R.S. bedeutet mir mehr als die Kriegstänze mancher Halsabschneider. Wissen die, welche Äpfel sie schälen ?

    AntwortenLöschen
  34. @Ingrid H.

    schimpfen? verstehe nicht ganz...

    Aber gerne doch und nur für Sie, eine der Initiativen, die ich unterstütze in dieser wunderbaren Demokratie :-)... neben u.a. ehrenamtl. Flüchtlingshilfe, aber auch Mitglied in der freiwilligen Feuerwehr etc. - das erdet schön ;-) :

    http://www.omnibus.org/unternehmen.html

    AntwortenLöschen
  35. Michaela: Da sage ich mal:B.ANANAS !!! Statt Doskop.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur mal so und ganz nebenbei:

      Dank an Michael Eggert für sein Engagement gegen rechte und verschwörungssüchtige Gesinnung in der Anthroposophie!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: