Why Gnomes?


Kommentare

  1. Na, das wäre was: Da bemüht man sich angestrengt um eine Begegnung mit Naturgeistern und dann erscheinen die mit dieser irritierenden Frisur.

    Noch seltsamer finde ich allerdings den unteren Teil des Plakates: "For Adults only please & babes in arms" (!!). Die quaken doch meistens genauso laut herum, wenn sie bei ihren Müttern sind; strapazieren die eh schon überreizten Nerven von Zuhörern wie mir. Ganz schlimm.

    AntwortenLöschen
  2. Man soll die Kinder auf dem Arm halten, da, wenn man von Gnomen und Trolle spricht, diese auch erscheinen- so zumindest denkt vielleicht die Ex- Waldorflererin, die sich in diesem Plakat ankündigt. Bei dem Troll, um den es sich in obiger Abbildung handelt, muss man allerdings rund 40 Millionen frustrierter, weißer, alter amerikanischer Männer auf den Arm nehmen, wie es aussieht, und das wird sehr viel anstrengender, als Du Dir vorstellen kannst, Rainer. Vor allem, wenn die alle noch Schusswaffen dabei haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird wirklich sehr anstrengend.

      Konstruktivität ist out, „Dagegensein“ ist in, ob bei uns in Österreich (Wiederholung der BP-Wahl), Little Britain oder den USA, wo Bernie Sanders sich bemüht, seine eigenen Anhänger darauf aufmerksam zu machen, daß es nicht eine Welt der Wunschvorstellungen, sondern die "real world" ist, in der wir leben...

      Herzlichen Gruß in die Runde (natürlich auch an alle Mitleser aus dem Zarenreich!)

      Ingrid

      Löschen
    2. Liebe Ingrid, die Huckepack- Fahrer aus dem Zarenreich sind vertrieben. Immerhin eine gute Nachricht. Was immer die mit diesem Account getrieben haben mögen- im Sinne der Leser und Autoren war es sicherlich nicht.

      Löschen
    3. Lieber Herr Eggert,
      haben Sie die IPs mal ge-WhoIs-d?
      Auf meinen Seiten finden auch die eigentümlichsten Aktivitäten statt - stellt sich aber eigentlich immer heraus, dass es ein durchgedrehter Bot (meist aus der Ukraine) mit gehirnamputierten Massenanfragen ist...

      Löschen
    4. Ich sehe bei Blogspot gar nichts, nur die anonymisierte Herkunft, keine IPs. Blogspot scheint aber selbst korrumpiert - und ist ja seit Jahren kaum gepflegt. Inzwischen kann ich meine eigenen Artikel nicht mehr nachträglich redigieren- es erscheinen immer neue, verdoppelte Beiträge, ohne die dem ursprünglichen Artikel zugeordneten Kommentare und Leserzahlen. So kann man nicht arbeiten!

      Löschen
  3. Ich habe das ganze Blog auf Sicherheitssystem - https - umgeschaltet, aber die Russen sind immer noch da. Noch ein paar Tage, und sie haben selbst die deutschsprachigen Leser überholt. Ich glaube, Putin mag mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https nützt da auch nichts - kann trotzdem jeder abrufen, nur die Übertragung ist gesichert...
      Bei einem eigenen Webspace könnte man sie mittels .htaccess blocken...

      s. birkholz

      Löschen
    2. Vermutlich ist es wohl auch eher Halb-Mondogan, der sein reges Interesse an der Anthroposophie mit viel Scharf über einen russischen Proxy-Server stillt...

      sb

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: