Freie Fahrt voraus für Putin!

Bildschirmfoto FAZ
Während Russlands altersschwacher Flugzeugträger seinen Weg durch die Ostsee, den Ärmelkanal und im Atlantik vorbei an Frankreich Richtung Syrien nimmt, um von russischem Diktator dem Menschenschlächter Assad weitere Gunstbeweise zu erbieten, posten anthroposophische Freundeskreise bei Facebook fleissig neue geheime Informationen über Thinktanks von Hillary Clinton, deren Ziel es sei, die Welt zu erobern und zu zerstören- so krude Verschwöungstheorien - die aber nicht mehr so genannt werden sollen-, dass Donald Trumps billige Anwürfe dagegen fast blass werden. Die demonstrative Aufrüstung russischer Schiffe Russlands im Mittelmeer dagegen wird komplett ignoriert und läuft vermutlich nach dem Schema von Russia Today als Vaterlandsverteidigung.

Währenddessen macht sich das Netz über den Zustand des russischen Schiffs lustig, denn die Rauchfahne des altersschwachen Antriebs hängt wie eine schwere grauschwarze Fahne über dem Meer. Es ist bekannt, dass nicht einmal die Toiletten funktionieren, dass die Wasserrohre desolat sind und vorsichtshalber ein kompletter Feuerwehrwagen auf dem Deck steht. Die Pannen des Schiffs sind Legende und stehen für den Zustand der ganzen russischen Industrie, die es nicht einmal fertig bringt, einen einzigen vernünftigen PKW aus eigener Produktion auf die Beine zu stellen. Freilich, ein Land in Schutt und Asche zu legen, die eigenen Bauern bis in den Ural hinein zu bestehlen und propagandistisch meisterhaft in Europa und in den USA zu agieren- das bringt das Regime des rohstoffreichen Landes sehr wohl fertig. Kein Wunder, dass die Welt vor der Neustationierung atombombenfähiger Raketen in Kaliningrad zittert, denn Länder in einen Zustand wie Grosny oder Aleppo zu versetzen- dazu ist Russland jederzeit fähig, auch wenn es selbst weder wirtschaftlich noch sozial irgend etwas auf die Beine stellen kann. Der russische Durchschnittslohn soll stetig gefallen sein, auf inzwischen 5oo Dollar im Monat.

Währenddessen zeigen aktuelle Umfragen, dass das tief sitzende Misstrauen gegenüber Hillary Clinton und Angela Merkel in Deutschlands rechtspopulistischer AfD und Der Linken identisch hoch ist. Neue politische Kampagnen gegenüber den Demokraten, vom inzwischen offen antisemitischen Wikileaks gestreut, werden zeitgleich im Moskauer Staatsfernsehen und von Donald Trumps Wahlkampfteam veröffentlicht- mit identischem Inhalt. Das sind Hinweise darauf, wie intensiv die Investitionen und Interventionen des russischen Geheimdienstes in seinem asymmetrischen Krieg inzwischen sind. Die irreale Unterfütterung einer agitierten Öffentlichkeit kostet vermutlich genau die Summen, die Russland zum Aufbau einer florierenden Zivilgesellschaft fehlen. Der Riese lebt von der Substanz- er höhlt sich durch den aggressiven Schein selbst aus. Freilich, die Hoffnung, in Donald Trump einen Satelliten ins Weiße Haus befördern zu können, ist einfach zu groß. Vielleicht wird die Verzweiflung der Strategen Moskaus wie Wladislaw Surkow - ein Mann, der eigentlich eine unerwünschte Person in Europa ist, aber dennoch in Berlin am Tisch mit Angela Merkel saß - in den kommenden Wochen bis zur Wahl so groß, dass es zu offenen kriegerischen Handlungen kommt.

Währenddessen strömen die anthroposophischen Freunde, wie man hört, weiterhin zu Veranstaltungen, in denen propagandistische Satelliten Moskaus wie Daniele Ganser die FSB- Geschichte von den amerikanischen Aggressionen streben können- unbelehrbar auch dann, wenn im extrem rechten Kopp- Verlag ganze Tagungen solcher Leute abgehalten werden, bei denen die US- feindliche und antisemitische Linie jedermann vor Augen geführt wird, der über einen politischen Restverstand verfügt. Die "angloamerikanischen Denkfabriken" produzieren danach die „Massenzuwanderung“ und „Migration“, um Europa zu unterwandern, heizen den Konflikt in Syrien an und stecken hinter der Destabilisierung der arabischen Region. Faschistische Seiten wie der „Honigmann“ bedienen die propagandistisch-antisemitische Front, in der der jüdische Milliardär George Soros als Hintermann hinter den amerikanischen Interessen agieren soll: „Wir wissen, dass es einen jüdischen Plan (Coudenhove-Kalergi, Nicolas Sarkozy) gibt, Europa durch Massen-Einwanderung und Rassenmischung für die NWO reif zu machen. Wir wissen jetzt auch wer dahinter steht: Rothschild-Agent George Soros hat seinen Plan dargelegt und kürzlich gesagt, dass seine Organisation ”Open Society” dahinter stehe – und dass er 500 Mio. Dollar in das Projekt investiere. Ausserdem wissen wir, das die Grossmeister europäischer Freimaurerlogen (Judentum für Nicht-Juden) die Masseneinwanderung aktiv unterstützen. Soros arbeitet offensichtlich mit der kommunistischen Jüdin  und Superfreimaurerin, Angela Merkel, in dieser Maulwurf-Arbeit auf Total-Chaos und Bürgerkrieg in Europa hin zusammen – wie so oft hier nachgewiesen.

In diesem Sinn argumentiert auch der Kopp- Verlag mit Daniele Ganser und seinem ideologischen Umkreis, wenn im Kongress folgende Themen behandelt werden: „Wie Amerikas Hardliner im Pentagon den Konflikt in Syrien anheizen.
• Welche Rolle angloamerikanische Denkfabriken bei der Manipulation der öffentlichen Meinung spielen.
• Wie das »unsichtbare Netz« aus Denkfabriken, Geheimdiensten, Lobbygruppen und Medienkonzernen funktioniert.
• Wie die Propagandamaschine des Pentagons funktioniert und wir mit Mitteln der Desinformation und durch »Hofberichterstattung« im Interesse der Mächtigen manipuliert werden.
• Welche Rolle spielt die Ölgeopolitik beim Krieg in Syrien?
• Welche Rolle spielt George Soros bei der Flüchtlingskrise?
• Lässt sich nachweisen, dass George Soros den Arabischen Frühling auslöste?
• Wie agiert Soros, und was hat er mit Europa vor?

Der „jüdische Plan“, der „Rothschild- Agent George Soros“, die „Superfreimauererin“ Angela Merkel- ist das die anthroposophische Agenda dieser Tage? Jede Waldorfschule, die solche Thesen eines Propagandisten wie Ganser in ihren Reihen verbreitet, wird Jahre und Jahrzehnte später, wenn der Spuk vorüber ist, kleben bleiben an diesem antisemitischen Gift. Da können sich anthroposophische Medien- und Schulvertreter noch so sehr winden, sie seien ja nur weltoffen und liberal. Wer den Kopf in dieses Wespennest hineinsteckt, wird ihn ohne Stiche nicht mehr heraus bekommen.

______
Links:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/kopp-kongress-geopolitik-warum-die-welt-keinen-frieden-findet-.html
https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/george-soros/

Kommentare

  1. Klasse Artikel. Klasse Statement. Danke. Ich teile dies öfter per Email-Link, da ich ja bei FB weiß, wer das lesen will oder kann. Und wer sich davor fürchtet. Auch in meinem privaten Bereich, denn FB ist eher ein erweiterndes Spiel für mich, Austausch von Musik, Zeitungs-Artikeln, Buchtips, Photoausstellungen, gibt es das. Daß man über Rußland, Assad, Gaddafi nichts böses zu hören wünscht. Denn die anderen Mächtigen hätten ja angefangen, und die seien auch sehr böse. Und als "Amen" immer "Man kann ja doch nichts machen." Und die Waffenindustrie, die deutsche, sei, wenn überhaupt, schuld!
    Zum Rabenschreien und Davonfliegen ist es, wenn Buschtrommeln die Egoistenseite als "Nestbeschmutzer" der Anthropopsophenszene und Antroposophischen Welt bezeichnen. Da möchte ich mich in einen Raben verwandeln, durch einen Kamin stoßen, davonfliegen,... Das Heizhaus des Goetheanum hat ja so einen schönen Kamin.
    Wer aber soll der Sündenbock für solche bösartige Kolportage sein? Oft sind es doch sehr zarte, eher gefrustete oder überarbeitete harmlose Leute, emotional fromme Leute, die das dann weitergeben, und sagen, aus Gründen der "Psychohygiene" zu verzichten, Egoisten zu lesen. Da werde Nestbeschmutzung betrieben. Leute, die Kreuzworträtsel machen, den Dalai Lama und die Geschichte von Atlantis kennen, aber nicht einmal wissen, wie eine Dampfmaschine funktioniert, oder warum Heißluftballone fliegen, und warum der Mond kein Planet ist.
    "Nestbeschmutzer" aber heißen auf dem Lande diejenigen, die kollektive Brandstiftung aller Art zur polizeilichen Anzeige bringen könnten, oder psychologische Muster unterdrückerischer Familienverbände artikulieren und zutage fördern. Aufklärung eben. Beschreibung von Zuständen. Defiziten. Wird oft als "Nestbeschmutzung" bezeichnet. Die einen machen Dreck, der, der ihn wegmacht, wird schmutzig. Beschumpfen wird immer der, der darüber spricht, was Andere ganz selbstverständlich tun. Gut, es ist bereits eine Weile her, wo hier dies Wort fiel. Seit jeher wird in einem organischen Mäandern, immer wieder neu, hier auch aufgeklärt, oder, aus der Sicht der Widersachermächte eben "nestbeschmutzt" :-) ..Und immer zwischendurch Schönes besprochen, oder über praktisches Meditieren erzählt. 2009 noch, vor einem Jahrsiebt, waren hier soviel Schöngeistige Seiten verlinkt. Diese virtuellen Schifflein sind alle untergegangen. Was schade ist. Nicht um die Seiten, nein, sondern weil deren Autoren sich verraten fühlte: Nämlich kritisiert, sich in schrägen Zeiten nicht zu positionieren. Sondern lieber über "Wunder" als Beweis für "Geistige Welten" schwärmen wollten, über Kuchenbacken, Gartenbau, über die Zwerge, Gnome und so... aber eben nur, und nur. Da hieß es vermutlich "das böse Internet, eine Versuchung, dühse Prüfung nuhn, würr haben sü bestanden.." mit dem be-sinnlich gespitzten Munde ...
    mischa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Mischa. Ich bin ja seit 1975 dabei, in Aufbruchszeiten mit vielen aufregenden Leuten voller Esprit und Engagement- Künstler, Heilpädagogen, Politiker. Natürlich gab es bizarre Persönlichkeiten, aber auch echte spirituelle Naturen mit dem Willen, zu wirken. Ein paar Mal hat man versucht, mich hinaus zu werfen, und letztlich ist es gelungen. Dann folgten in den 90ern lange Jahre der Stagnation in der AAG - permanente Selbstbeschäftigung und fruchtlose Streitereien, aber auch zunehmende gesellschaftliche Isolation. Nach 2000 ging das dann langsam in den Zustand der Verwesung über, und allmählich griffen wirre und politisch fragwürdige Ideologien über. Inzwischen wundert mich angesichts der Leichenfledderei nichts mehr besonders.

      Löschen
    2. Ja, als ich mein Einführungsjahr in Anthroposophie, Eurythmie und Sprachgestaltung in Köngen bei der Emil Kühne Stiftung machte, da wo Else Klink morgens noch, eine ältere Dame freilich, durch den Nachbarsgarten husche konnte, da hatten wir Malen bei Jan Busse, Dreigliederung bei Peter Schilinski, Musik bei Herrn Blume, und alles in allem ging weniger um Tagespolitik, sondern um Zukunft, um eine alternative Lebensweise, ohne damit zu ärgern oder zu provozieren, um Selbstvervollkommnung um tüchtig zu werden, oder wieder Richtung gesund, wenn manche/r aus einem schwierigen Milieu kam. Ich hörte und sah in Dornach noch Jörgen Smit. Eigentlich dachte ich, daß "Anthroposophie" immer nur die bestehenden politischen Verhältnisse erweitern, bestenfalls verbessern, qualitativ mehren will, falls es möglich sei. Und daß "Anthroposophie" auf der Seite dessen stehen wird, was bereits an politischer Qualität erreicht wurde, und nie auf der Seite des Verfalls von Menschlichkeit. Mir sind VT-Ideologien erst in den 90ern in der "Anthroposophie" begegnet. Die ich in Hasenohren schreibe, weil ich sie als ein kohärentes Großes Ganzes empfand. Aus dem Geiste geschöpft, und daher auch vom Himmel beschützt. Darauf vertraute ich. Das bereue ich nicht, denn es half.
      VT-Ideologien kannte ich zuvor von den Neuheiden, da wollte ich aber nicht hin, denn die sahen halt meist aus wie der Jagdclub. Immer in grün, mit Stock und Hut. Und trieben sich halt auch sommers immer an "den Steinen" herum. Den Externsteinen. Auch in Österreich konnte man VT-"Schulen" schon in den 80ern besuchen, Leute, die dort urlaubten, kamen immer mir einer seltsamen Fremdenfeindlichkeit zurück. Und erzählten "spirituell/machtpolitisches" Zeug, durchsetzt mit Mythen über Adelsgeschlechter. Vieles davon ist jetzt, neben Porno halt Thema 2, im Internet. "Magie Macht Wunder Weltherrschaft" und ... Ich hätte nie gedacht, daß es einmal keine "Anthroposophie" mehr geben wird. Bin dennoch froh, daß ich - rechtsblind (vielleicht aus unterbewußtem Selbstschutz) - die verflossenen Zeiten auch mit erleben durfte. Mutige und unangepaßte Menschen erleben durfte, die auch wirklich etwas zustande brachten. Damals, also in den 80ern glaubte ich noch an Inhalte, wie gesagt, an Kohärenz Großer Dinge, die mit uns Menschen etwas machen. Nein, in großen und kleinen Dingen muß immer wieder neu und unermüdlich gearbeitet werden, oder sie gehen unter.
      mischa

      Löschen
  2. Hier ein Video zum Zustand des russischen Schiffs http://www.focus.de/politik/videos/unterwegs-zur-syrischen-kueste-schlepper-muessen-es-begleiten-putins-flugzeugtraeger-koennte-jeden-moment-auseinanderbrechen_id_6105327.html

    AntwortenLöschen
  3. @Mischa: „Ich hätte nie gedacht, daß es einmal keine "Anthroposophie" mehr geben wird.“

    Lieber Mischa,

    die Erschaffung einer Anthroposophie seitens Rudolf Steiner ist eine von „deinem“ Denken unabhängige Tatsache.

    Ebenso unabhängig wie die Tatsache, dass ich gegenwärtig anthroposophisch orientiert arbeiten kann anhand der Grundschriften von Rudolf Steiner und Wilfrid Jaensch, von dem seinerseits ebenso eine Anthroposophie in seinen „Ordensregeln der Neuzeit“ und seinem „Selbstgespräch mit der schwarzen Madonna“ als Angebot vorliegt.

    Der dazugehörige Spielraum für eine Entfaltung anthroposophischer Geselligkeit ist bereits dadurch eröffnet, indem ein Mensch, in gutem Willen, für einen anderen Menschen tätig ist.

    Dafür bedarf es keiner weiteren „Anthroposophischen Gesellschaft“, eben derjenigen, die es ledig, einer Satzung nach, auf Papier gibt.

    Denn, wie bereits angedeutet: Anthroposophische Geselligkeit ist ein Ereignis zwischen einzelnen Menschen. Und als das jeweilig so ein Ereignis, das allein dadurch in Kraft auftritt, indem ein einzelner Mensch das so will.

    ~ B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Burghard

      Es ist dies, so denke ich, eine stille, sehr verinnerlichte Anthroposophie, geworden.

      Und ja, ich habe mir bereits Literatur über Jaensch besorgt, muß leider im Rahmen einer Fortbildung viel lernen, weswegen die Lektüre ruht.

      Und, ja, ein einzelner Mensch, will.

      mischa

      Löschen
  4. "…Währenddessen strömen die anthroposophischen Freunde, wie man hört, weiterhin zu Veranstaltungen, in denen propagandistische Satelliten Moskaus wie Daniele Ganser die FSB- Geschichte von den amerikanischen Aggressionen streben können…"

    Anthroposophische Freunde?
    Es fällt mir immer schwerer solche Menschen als Anthroposophen und als Freunde zu bezeichnen. Das schlimmste dabei ist: Die äußerst fragwürdige und tendenziöse Art der Meinungsmache ist mittlerweile Mainstream geworden in der anthroposophischen Soziallandschaft. Es ist alltäglich erlebbar: Andersartige Ansichten weniger "Abweichler" von den Vorgaben verschwörungsesoterischer Meinungsbildung wird als eine schweres Vergehen geahndet und verursacht wutentfachte Beschimpfungen und tödliche Verachtung. Kritik an Daniele Ganser und Ken Jebsen, sie treiben ihr Unwesen an Waldorfschulen, und natürlich vor allem an Wladimir Wladimirowitsch werden als einen persönlichen Angriff der Integrität mancher Anthroposophen empfunden: Wie kann man nur die guten und moralischen Bestrebungen solcher bedeutenden und ausopferungsbereiten Persönlichkeiten in Frage stellen. Damit macht man sich zum Komplizen bösartiger anglo-amerikanischer Feinde und stellt sich im Dienste ahrimanischer Wirkungskreisen. So sehen die wirklichen Denkverbote heute aus. So soll geistige Freiheit aussehen.

    Wie verbogen, verlogen und korrumpiert dabei das eigene Denken geworden ist, wie dumm, verblendet und gefährlich die eigenen Ansichten sind, wird gar nicht bemerkt.

    "…Jede Waldorfschule, die solche Thesen eines Propagandisten wie Ganser in ihren Reihen verbreitet, wird Jahre und Jahrzehnte später, wenn der Spuk vorüber ist, kleben bleiben an diesem antisemitischen Gift…"

    Da stellt sich die Frage ob man seine Kinder heute überhaupt noch guten Gewissens in eine Waldorfschule schicken kann. Die rechtsradikal vergiftete Meinungsbildung vieler Lehrer, die daraus resultierende Korrumpierung der Pädagogik und der Lerninhalte, sowie der Verschwörungsfanatismus in der Betrachtung der Geschichte und Gegenwartsfragen (Geschichtsunterricht, Gesellschafsunterricht!) sind ein Verbrechen an den Schülern und an den eigenen freiheitlichen Erziehungsidealen der Schulbewegung.

    Auch dieses ist täglich erlebbar. Leider.

    AntwortenLöschen
  5. Sind die ‘Russianisten‘ (Ganser, AfD, Linken, Kopp) so sehr hypnotisiert und besessen von der USA-Weltmacht, dass sie nicht auf die erhabene Selbstzerstörung Russlands schauen wollen?
    Nach Lenins zentralistischem Sozialismus (und auch nach Putins gelenktem Demokratie) müsste der vollkommene russische Staat sterben, damit das russische Volk leben kann. Cf. 189.59 f.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die russische Tonlage (Kaliningrad, desolater Flugzeugträger, Rückruf russischer Studenten im Ausland) wird stetig schriller- das deutet auf ernsthafte finanzielle Probleme hin; nicht nur wegen der Sanktionen, sondern wegen der Selbstdestabilisierung des räuberischen Systems. Der Zusammenbruch eines solchen Riesen kann kaum absehbare Folgen haben, vor allem angesichts der neo- stalinistischen Tonlage und der fast vollkommenen Irrealität.

      Löschen
    2. Oder die hungrige russische Bärin erwacht langsam und streckt ihre Tatzen aus.

      Schoen: Putin’s master plan: A Russian century
      http://www.washingtontimes.com/news/2016/oct/11/vladimir-putins-master-plan-a-russian-century/

      Löschen
    3. Putins angebliche Masterplan (Schoen) folgt scheinbar das gefälschte Politische Testament Peters des Grossen (Übs. Lobscheid, 1870), das so anfängt (S. 7):

      'Das Testament: 1. Russland muss stets auf dem Kriegsfusse erhalten werden, damit seine Soldaten abgehärtet und für alle Eventualitäten bereit sind. Es muss rastlos an der Verbesserung seiner Finanzen und an der Reorganisation seiner Armee arbeiten, und jede geeignete Gelegenheit zum Angriff ergreifen.' Usw. (Punkt 3 handelt von Deutschland).
      Download:
      http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/frontdoor/index/index/docId/19532

      Löschen
    4. Das sog. Testament, 4 Seiten und 14(!) Punkte, besagt u.a. in:

      Punkt 3: ‘Russland muss sich bei jeder Gelegenheit in die Angelegenheiten und Streitigkeiten Europas mischen; besonders aber in diejenigen Deutschlands…‘
      Punkt 8: ‘Russland muss fortfahren, seine Macht am baltischen und Schwarzen Meere auszudehnen.‘
      Punkt 9: ‘Russland muss … den Handelskanal der Levante durch Syrien wiederherstellen …‘

      Steiner (1920): der ‘eigentlichen Geist des Testamentes Peter des Großen, das war einfach dasjenige, was [vom Osten] imperialistisch entgegengesetzt werden sollte dem Imperialismus des Westens.‘ 337a.238

      Löschen
    5. Ergänzend, aus etwas anderer "jüngerer" Ecke:
      http://www.napoleonwiki.de/index.php?title=Proklamation_von_Kalisch
      https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_Kalisch_(1813)
      Für das Modell, welches AfD und andere neurechte Revisionisten, die auf lange Sicht in der unteren Schublade haben. Die "angloamerikanischen (wahlweise auch zionistischen" Verbündeten werden mit dem Frankreich des Korsen gleichgesezt. Das Pack denkt eben in den Strukturen anderer Jahrhunderte, zumal es romantisch ist, und außerdem sind sie alle zu dumm, aktuelle Probleme zu rezipieren, die Neurechten und ihre Unterhändler, die zwischen ihren Konspiratorien und Dugin hin - und herschwirren.
      mischa

      Löschen
  6. Nachdem ich etwa die Hälfte des "Frei Fahrt voraus ..." geschafft hatte, fielen mir unwiederruflich die Augen zu. Klar, mal wieder des Blogbetreibers liebstes Thema: Anthrobashing in der 1001-ten Variante.

    AntwortenLöschen
  7. Sie bashen lieber die Rothschilds? Und Frau Merkel? Sie haben den süßen Honigmann lieb? Oder ist das ihr süßes schmutziges Geheimnis? Ihre Geheimleere ...
    Es grüßt Ihr Meister vom Stuhl, herzlich auch Ihre Gemahlin :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hmm Hummm, ich meinte Rudolf, lieber Herman Finkelsteen, ein Stockwerk drüber. Mit meinen Fragen bezüglichen der Geheimleere. Wohnt Graf Rudolf in diesem Gebirge, wo durch Pierre Louis Baron Le Bris und Lex Barker um 1966 das deutsche Volck den Winnetou-Impuls empfing? (to win u. to do = "Wir kriegen das hin, wir schaffen das, auch wenn es schwierig wird") Dort in dem Karstgebirge ist doch eigentlich schön.
    Grüßend winkt nochmals der vom Meister vom Stuhl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mit dem anonym 01:35:00 MESZ nicht das Geringste zu tun.

      Löschen
    2. Entschuldige vielmals, Rudolf.
      Dann gilt die feierliche Frage des Meister vom Stuhl all denen, die sich unbefangen .. am besten betrunken, eine Holzhammer-Narkose hilft aber auch, da der orthodoxe Anthroposoph, für den Denken ein ernstes, langesichtiges Nachgebet in den Begriffen der Geheimwissenschaft im Umriß etc. bedeutet, der Alkoholgenuß die Seher-Organe versiegelt und man zehn Jahre warten muß...
      ..all jenen denen, die sich in unbefangner Geistesleere dem Koppverlage aus dem reinen Willen zugetan finden, dem Europäer und den KenFM gerichteten Kreisen, dem Dr. Grandt und dem Herrn Ganser ...
      Ich erscheine im Nachtgewande schwebend in euren Träumen, und erhebe die Frage:
      Oh Mensch! Warum nicht aus reinem Erkenntniswollen dem Winnetou-Impulse folgen? In die lichten Geisteshöhen des verborgenen Menschheitslehrers und Reinkarnateures Karl May frönend hinanzusteigen, um in Bad Segeberg zu legen, dem neuen Impulse gerecht nun folgend, den Grundstein, für ein Denkmal - gerichtet in künftige Zeiten - des Menschheits-Repräsentanten hoch zu Roß mit der Silberbüchse und seinem Freunde Old Shatterhand mit dem Henry-Stutzen, beide die Hände sich reichend, die Pfade verbindend, den neurechten Einweihungshirsch zu jagen. Bevor er zum Problembär wird.
      Auch Karl May legte ja Mysterienbilder dar, die er im Vorleben erworben, leider in keinem Winnetoujanum zum Ausdrucke bringen konnte. Der Meister vom Stuhl hat gesprochen. Möge das denkende Wollen eurer geistigen Organe die Flügel weiten und spreiten, oh, daß der Muff von tausend Jahren unter Starez-Bärten und Talaren in den Weltenlüftewirbeln Reinigung zu atembarer Luft erfahre.

      Löschen
  9. "Vaterlandsverteidigung"...

    Natürlich verteidigt Russland vor der syrischen Küste sein Vaterland. Aber das tun auch andere! Alle Beteiligten verteidigen dort ihr Vaterland, sprich ihre Interessen. Historisch belegt ist, dass immer wieder Vaterlandverteidigung auch zu Angriffskriegen führte oder solche rechtfertigte.
    Demzufolge ist das "Vaterland" heute überholt. Aber wenn schon müssten alle Vaterländer überholt sein? Warum sind sie es aber nicht?
    Warum ist immer nur die russische Vaterlandsverteidigung das Übel und nicht die der USA oder der westlichen Allianz?
    Wenn schon, müssten doch alle Vaterlandsverteidiger am Pranger stehen. Es scheint eher so, dass es "Vaterländer" gibt, die ihre Vaterlandsverteidigung bloss in "Kampf für Demokratie und Menschenrechte" umbenannt haben und voila....schon ist wie durch Zauberhand ein böser Kampf plötzlich zu einem guten mutiert!

    Im schmutzigen Syrien-Konflikt kochen alle Beteiligten ihr trübes Süppchen. Sogar Deutschland, liefert es doch auf Kosten des deutschen Steuerzahlers Waffen an die kurdischen Peshmerga.

    Es ist logisch, dass Russland sich wirtschaftlich existenziell bedroht fühlt durch den geplanten Bau einer Gas-Pipeline durch Syrien, mit welcher das Gas der riesigen Gasfelder am persischen Golf marktfähig werden würde und die russischen Gaslieferungen nach Europa stark konkurrenzieren würde! Assads "Nein" zu diesem Projekt bedeutete daher Krieg, da er sich Russland vertraglich verpflichtet fühlte.

    Amerikanische Vaterlandsverteidigung impliziert ein schwaches Russland.
    Das arme Syrien wird in diesem unwürdigen Grossmächte-Krieg regelrecht aufgerieben. In Syrien stehen sich nicht der "Schlächter" Assad (die wahren Schlächter sind in Wahrheit die IS Truppen, gibt es doch unzählige IS-Propaganda Videos im Netz mit grauslichen Enthauptungen) und angebliche innersyrische "Rebellen" gegenüber, sondern es stehen sich gegenüber schlicht und einfach Russland und die USA im Verbund mit Europa und "öl- und gasgeostrategischen Interessen" einiger Golfstaaten.

    Wer ernsthaft annehmen wollte, dass es sich beim IS (Söldner aus 90 Staaten) und allen sonstigen Rebellen in Syrien um eine Bewegung "innersyrischer Opposition" handelt oder sich nicht wundert, warum letztere trotz vereinter Anstrengungen der syrischen Armee Assads, Russlands, ihrem Reden nach aber auch der USA und der westlichen Allianz, die ja alle vorgeben gegen den IS vorzugehen, diesen aber dennoch nicht kleinkriegen, der dürfte wohl wirklich auch noch den letzten Funken eines Restverstandes verloren haben!


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie vergessen, Allerwertester, daß wir es hier mit einer Mafia zu tun haben, die im Kreml hockt, unerlöste Frösche sind das, der russische Staat als solcher folgt nur noch den Strukturen krimineller Machenschaft. Die Menschen in Rußland sind im ein vielfaches resignierter was Politik betrifft, und hungriger nach Grundnahrungsmitteln und medizinischer Versorgung. Das russische Ridersystem hätte Ihnen vielleicht längst die Mittel gestrichen, und Sie könnten gar nicht online sein, und müßten vielleicht bald einknicken, um dann doch zu billigen Fusel zu greifen, um wenigstens in den Mond kucken zu können, und unterhalten zu sein. Bleiben Sie offline, üben Sie Askese. Das können Sie immerhin. Auch bezüglich der Intelligenz.
      Die Demokratie des Westens hat Fehler, macht Fehler. Der Bürger und auch der Abgehängte kann sich immer noch auf Gesetze verlassen, und sich mit dem Staat mindestens verbünden, um Ziele anzustreben, Hoffnungen nicht ganz sinken lassen zu müssen. Dieses Europa ist wert, es zu verteidigen, auch wenn es Fehler hat. Wir können hier vieles weiterentwickeln, was bereits an Frucht voriger Zeit aufgegangen ist. Die AfD (zum Beispiel) will diese Früchte aber verderben. Die Länder des Westens haben einige Krankheiten: Das ist das Leben. Das System des Kreml hat, um anthroposophisch zu sprechen, keinen eigenen entwicklungsfähigen Geist, hat keinen Schutzengel mehr, es ist dem ganzen Karma der Verwesung und seiner Untergänge preisgegeben. Ja, so sei es! Amen. Damit das russische Volk wieder atmen mag, in fernerer Zukunft, denn alles ist dort neu zu beginnen, nichts vom Alten wird zukunftsfähig sein. Hier in Europa hatten wir eine Zukunft, die von Euch, alt oder jung, jetzt verraten wird, wenn ihr den kremlunterstützten Gedanken ein Forum, und sei es auf Eurer Zunge, bietet. Die Gesetze, die Lebensphilosophie Europas und auch der USA leben, sind entwicklungsfähig. Der Kreml aber schickt sein Mutterland in die Sackgasse des Todes. Das tat auch Stalin, ja. Auf seine Weise. Ihr kapiert voll gar nichts. Es segnet Euch nicht, Allerwertester, der Meister, vom Stuhl.

      Löschen
    2. Russland und USA sind seit Jahrzehnten tätig im mittleren und nahen Osten. Sie liefern Waffen, Militärausbildung u.s.w. darüber wird gestritten. Fakt ist, dass die arabische Welt sich untereinander bekriegt und dass seit Mohammeds Feldzügen bis heute, wo sich Schiiten und Sunniten auf irgendwelchen unüberschaubaren Kriegsplätzen wie z.B. auch im Jemen die Köpfe einschlagen. Das ist ein Problem darin sich alle Grossmächte Russland, USA usw einig. Sie mischeln mit im Verborgnen, durch verdeckte Kriegsführung usw. Das macht die Menschheit schon immer so Reformationskriege, Kreuzzüge und so weiter. Diese kriegerischen Auseinandersetzungen werden verschieden gedeutet, verschieden unterstützt, Beschuldigungen erhoben., bombardiert, manche behaupten das sind gar keine russischen Flugzeuge, die bombardieren. Die Amerikaner hätten Ihre eigen Flugzeuge nach russischer Art umgestrichen um so...oder auf einem Koppkongress wurde eine Frau interviewt, die behauptet dass Frau Merkel Halbjüdin sei und jetzt Rache übt mit der Umvolkung...man findet das was man sucht im Internet. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt... die Beschuldigungen und Interpretationen werden von Tag zu Tag bizarrer und wir befinden uns alle irgendwie in einem Nebel von Stimmungen und Sorgen. Die Mitte ist verloren gegangen.

      Löschen
    3. "Die Mitte ist verloren gegangen...."

      ja das stimmt. Die Frage ist aber: Will man die Verantwortung dafür ausschließlich links- oder rechtsextremen Wirrköpfen, blutrünstigen Diktatoren, Kopp-Verlagen oder im Internet grassierenden VT anlasten?
      Sind und waren nicht immer wir, der demokratisch ausgerichtete Westen, die "Mitte"?
      Die Frage muss doch erlaubt sein, ob nicht auch wir einen Teil der Verantwortung für diesen Verlust der Mitte tragen? Wenn also diese "Mitte" in sehr vielen Punkten selbst unwahrhaftig und unglaubwürdig wird?

      Wenn wir genötigt werden, unseren schon sehr begrenzt gewordenen Restverstand bei der Beurteilung elementarer Tatsachen und Fragestellungen im Zusammenhang mit Zeitgeschichte und weltpolitischer Zusammenhängen an der Garderobe abzugeben, nur um nicht selbst den Spinnern zugerechnet zu werden?
      Die Tragik der heutigen Zeit liegt tatsächlich in diesem "Unglaubwürdigwerden" der "Mitte". Dies wurzelt u.a. in einem ungeheuerlichen Missbrauch der Esoterik, der vor unser aller Augen abläuft.

      Es ist ausgemachter Blödsinn, die Anthroszene als von Rechtsradikalen, Antisemiten, Ökofaschisten usw.. in Besitz genommen zu apostrophieren. Solche mag es in ihr zwar untergeordnet geben, aber die gesamte Anthroposophie als rechtslastig zu bezeichnen, wie es in diesem Blog geschieht, ist Unsinn, wenn nicht schon ein damit verbundener offener Akt der Anthroposophie-Gegnerschaft.

      Wenn selbst Fragen z.B. nach der "Rolle der Öl-Geopolitik" im Syrienkonflikt unter "antisemitisches Gift" subsummiert werden, dann gute Nacht. Wen wunderts da noch, wenn sich Menschen von dieser kurzsichtigen und logikfeindlichen "Mitte" abwenden. Wenn letztere nicht mehr in der Lage ist, programmatisch, argumentativ und inhaltlich brennenden Gegenwartsfragen, wie der Verhinderung eines vor der Tür stehenden kriegerischen Weltkonflikts zwischen den USA und Russland etwas anderes entgegenzuhalten, als "haltet den Mund, ihr bösen Nazis".

      Natürlich regiert in Russland die Mafia, das rechtfertigt aber keine Kriege. Genauso wie es keinen Anspruch auf Weltherrschaft gibt, nur weil man meint selbst einen Schutzengel zu haben und die anderen keinen, und natürlich noch weniger, eigene Kriege damit zu rechtfertigen, weil das eigene System z.B. - de facto eh nur innenpolitisch - rechtsstaatlicher sei, als andere.

      Das ist letztlich ein armseliger Missbrauch von Esoterik, den Anspruch auf Weltpolizei und wirtschaftlich kultureller Dominanz mit so lächerlichen
      "sumpfesoterischen" Ansprüchen wie "Russland muss sterben, damit das russische Volk leben kann" zu untermauern, großzügigerweise dann erst in 1500 Jahren oder gar 3500, je nach anthro- oder theosophischer Lesart.

      Löschen

    4. @anonym:“Wen wunderts da noch, wenn sich Menschen von dieser kurzsichtigen und logikfeindlichen "Mitte" abwenden.“

      Dazu: Wäre die Mitte allein logisch, wäre sie für die Zukunft bereits verloren. Aber – danke! Sie ist es nicht. Ist es doch gerade der Eigenwille der gegenwärtigen Logik wie derer, die sich ihr unterwerfen, der so manche tragischen Geschicke nahezu befördert.

      Mitte bedeutet seit der deutschen Klassik: Derjenige umgekehrte Wille, in den sich die Vernunft ergießen kann. Und so beide Pole in Einigkeit sich zunächst in ästhetische Erfahrung darleben können.


      Diese Erfahrung kann niemandem in der Weise eines Gegebenen entgegen treten. Sie ist ein Vollzug im Willen der Willenskraft selbst, hin zu ihrer Umkehrung. Zu derjenigen, die sich jenseits jeglicher Vorstellungsbildung betätigt. Und so den Übergang zu derjenigen Phantasie bilden kann, die sich in Moralität entfalten will.

      Geht’s genauer? In der Umkehrung der Willensrichtung wird der, an die Sinneserfahrung gebundene Wille, wiederum zu einem reinen Willen. Reiner Wille in der Erfahrung ist das Erscheinen seiner Bestimmungslosigkeit. Dadurch, dass der, so an keine Sinneserfahrung gebundene Wille selbst zur Erfahrung wird, ist es ein, aus Selbstanschauung entsprungener, Wille in Freiheit.

      Die ästhetische Erfahrung entspringt so aus willentlich erzeugtem Widerspruch und Entgegensetzung gegen das Gegebene. Ein Widerspruch, der sich selber trägt und auf diese Art und Weise in die Erscheinung tritt. Diese Erfahrung ist einerseits bestimmungslose Erfahrung, andererseits erfahrene Bestimmungslosigkeit, im Ganzen eine Bestimmungslosigkeit als Erfahrung.

      Bestimmungslosigkeit ist jenseits jeglicher Besonderung, daher tritt sie wie ein reiner Begriff in Erscheinung. Diese reine Erfahrung selbst ist der Begriff der Freiheit in der Erscheinung. Dieser wiederum ist die Erfahrung der Freiheit oder, die "ästhetische Erfahrung" als eine höhere Erfahrung in der Erfahrung.

      Bereits ein nächster Schritt wäre nicht mehr allein "ästhetische Erfahrung", sondern das tätig sein mit "altbekannten Werkzeugen". Die, in ästhetischer Erfahrung, so als "höhere Werkzeuge" genauer "höhere" Sinnesorgane, in Kraft treten. Und, durch welche "höhere Welten" der Sinnenwelt geschaut, erforscht und durch die Handelung aus gutem Willen in einer dann umgestalteten Sinnenwelt erscheinen können. Hier gilt, aus Vertiefung in Freiheit, zur Erhöhung des Menschen. Die "Werkzeuge" sind Staunen, Mitgefühl, Gewissenhaftigkeit.

      ~ B.

      Löschen
    5. Sehr Allerwertester, anonymer "Grima Schlangenzunge", du. Erst mal Hände weg vom Schwert des König Theoden. Krieg!? "Ihr werdet das Schwert nicht mehr brauchen, Herr, schont Eure kranken Knochen!" Ihr "Friedensbewegten" im Dienst der Diktatoren. Seid ihr verkappte Selbstmörder, ohne Stolz und Freiheitswillen? Kommt mir jetzt nicht mit Frauen und Kindern! :-( Was geschieht in unfreien Ländern mit Kindern? Sie werden Polizisten und Soldaten, oder Beamte, die gehorchen oder werden gefoltert und umgebracht. Mädchen, künftige Frauen unterdrückt, und Sklavinnen. "Schlägt er dich, so liebt er dich" ist ein russisches Frauensprichwort. Die Emanzipation wurde umgekehrt. Sprich nicht von den Kindern, oh Friedensbewegter.

      Krieg. Er war gerechtfertigt, als unter dem serbischen Großpsychiater Radovan Karadžić und seinem Klienten Slobodan Milošević Völkermörder die Feuerprobe für echte Friedens-Aktivisten herausforderten. Völkermörder, aktive Menschenschlächter als Vermittler der Prüfung und Widersacher gegen die Menschheit ihre Schwarze Messe eröffneten. Das war der Dank der Widersacher für die Öffnung des Eisernen Vorhangs? Unter anderem. Daß die schmutzigen alten Geschichten, die nicht verarbeitet wurden, wieder Anlaß wurden, und die Motive zurückbrachten, die Europa schon einmal zerstört hatten.

      Wo war denn Dornach bei der Aufarbeitung des Dritten Reiches? Wo war die Christengemeinschaft, als es darum ging, die Nachkriegs Verschwörungsthesen, die immer wieder verbreitet wurden, aufzugreifen? Man hat relativiert und die ehemaligen Nazi geschützt und stattdessen junge Leute, die von Woodstock, Popkultur, Völkerverständigung angetan und fasziniert waren, als "Indianer-Inkarnationen" (wegen "dem Zwang, das Haar lang zu tragen"), die nicht ganz rechtmäßig die Leiber der weißen Rasse besiedeln und als "unbrauchbar für die Weltentwicklung" bezeichnet, mit voll neidischer Säure triefenden schon in diesen Zusammenhängen legendären Anthropopanzlächeln, dieses Allnaturakost-Waldorflehrerlächeln, wie man es auch noch von lendenlahmen und willenlosen Priesterseminaristen kennt. Darum schimpfen sie wohl so auf "Jesuiten", auch Luther warf sein Tintenglas zum Spiegel, weil er glaubte, er habe den Teufel gesehn... Wo war Dornach, als es um Abrüstungsfragen in der Zeit des Kalten Krieges ging? Man kämpfte dort noch nach 1000jähriger Sitte gegen den Bolschewismus. Wo war Dornach, als es um Anti-AKW und Alternativen zur Atomkraft ging. Der Anthroadel betrachtete seine atomare, kernstäbebetriebene Dampfmaschine als Zeichen heraufdämmernder Bewußtseinsseele, weil es wahrscheinlich so cool reizvoll gefährlich war. Wie Fett, was immer oben schwimmt. Die Anthrobonzen. Man kann diesen Menschentypus getrost fallenlassen. Jeder kann. Aussteigen aus dem Gefängnis "Typus". Über sich selber reflektieren.

      Der größte und unerbittlichste Fehler der Sektionen, Sekten der Anthroposophisten und ihres erblichen Welten-Deutungshoheits-Adels sind einfach die Waldorfschulen. Basta. Die haben verloren. Auch sie, die Waldorfbewegten haben ihren Schutzengel hinsichtlich ihrer diesseitigen Rechtmäßigkeiten - weitgehend- dreingegeben, vertrieben, verloren. Es ist der Dünkel, die kleinbürgerlich primitive Anmaßung, jeder Herzensgröße spinnefeind, glaubend, ihre eigene Mittelmäßigkeit und Halbbildung, Unbildung, Inkompetenz, gerade in Psychologie, Soziologie und Pädagogik zum Weltenentwicklungs-Maßstab machen zu müssen. Verschweigend, welche faschistoiden oder, anders, esoterisch geisteskranken Privat-Menschenbilder ihren unausgesprochenen Wertungen zugrunde liegen, nach denen Waldorflehrer Schülerseelen verformen.
      Erzürnt, doch herzlich, grüßt der Meister vom Stuhl..

      Löschen
    6. Manche Waldorfschüler fühlen sich betrogen um den Kampf mit den Widersachermächten, den es an staatlich etablierten Schulen zu führen gilt, um einen Abschluß dem "bösen" Schulsystem abzutrotzen. Was oft gar nicht so böse ist, wenn ein/e Schüler/in und ihre Familien dieses "konventionelle Schul-System" erst einmal verstanden haben. Natürlich wäre sovieles, gemessen am Potential potentiell eines jeden Menschen in dieser Welt, in all ihren Schulen, in all ihren Familien zu verbessern! Aber Waldorf? Ohne Schutzengel, ohne berechtigte Verankerung in den Erfordernissen der künftigen Zeitgestaltungen können sie sich nur noch schützen lassen durch die Konkurrenz. Sie beschwören die Widersacher. Jetzt haben etliche Anthroposophen als solche tatsächlich Schutzdämonen. Erheiternd! Denn diese präsentieren am Ende des Lebenstages bekanntlich eine Rechnung, und fällt nicht zu knapp aus. Sie mögen dann mit Putin und seinem nach Schwefel stinkenden Flugzeugträger ins astrale Mittelmeer reisen... Aber, ja, es gäbe sicher so viele Dinge auf dem Feld der Pädagogik zu entdecken! "Anthros" wollten aber, und jetzt: Müssen aber draußen bleiben. Amen.

      Und, der Meister vom Stuhl, Herr anonymer Kapuzengrima, Schwertdieb, du kleiner, sagte nicht, daß Rußland sterben muß, damit das russische Volk usw. Das ist der Sprachgebrauch der Gasse, der Klosprüche, der Zuhälter, mancher Waldorflehrer in ihren Zirkeln bei den Sonstwo, der Meister sagte, vom Stuhle her, die Füße auf dem Tisch, daß die Menschenseelen, die den Kreml an sich gerissen haben frei von Schutzengeln sind, denn kein Mensch braucht ihre Machenschaften, die Berechtigung ihrer Werke, der Reste davon, in der Zeit ist verneint, und nur die pure Liebe Gottes hält sie noch in der Erscheinung, denn die Götter haben lange Geduld, auf einmal aber nicht mehr. Ja, ich weiß: Si wollen uns mit in die Hölle nehmen. So, wie dreijährige zornige Dämönchen nunmal sind, die an Raketentelefönchen ihre Lakaien kommandieren möchten...

      Es ist verständlich, wenn Menschen sich vor einer atomaren Reaktion der Mafia im Kreml fürchten. Ein Traum für einen Kriminellen, denk ich mir. Aber wer in Resonanz mit der Häme der Bedroher scheinheilig "warnt", der ist für mich ein Verräter, ... Trump hat es schon getan.
      Erzürnt, doch herzlich, grüßt der Meister vom Stuhl..

      Löschen
    7. Gerade tauschen gestandene Anthroposophen in Facebook- Gruppen Schutzmantren Steiners gegen den Gottseibeiuns aus, die intellektuellen Einflüsse und wahrscheinlich gegen den Amerikanismus. Eine Mischung zwischen bigottem Katholizismus und etwas Schamanismus. Ein anderer postet Zitate gegen den Fluch des Strebens nach Glück. Lauter Anleitungen zum Unglücklichsein!

      Löschen
    8. Damit wir uns recht verstehen: Sie tauschen Schutz- Mantren für das Wohlergehen der eigenen "Aura" aus, nicht für das Wohlergehen der Bombardierten in Aleppo.

      Löschen
    9. Tja, sie empfehlen ja den Bereinigern, den "Hexen", in unserer Zeit eben den Aufklärern, Literaten, politisch ambitionierten Dissidenten-Philosophen usw. immer "Kehrt vor der eigenen Tür!"
      Aber es ist das "Wir geben nichts!" der typisch viktorianischen Gouvernante mit Spitzenhäubchen und schlaffer Gotik in den Gesichtszügen, "Betteln und hausieren sind hier unerwünscht, mein Herr, und einer Kirche sind wir auch bereits beigetreten. Zeitungen beziehen wir über die Kirche!"
      "Herr Eggert, kommen Sie mit ihrem Schmuddelblogg-Bus mit ihren Schmierzetteln bitte nicht mehr in unser Viertel geklingelt und gebimmelt, sonst rufen wir die Polizei! James? Schaun Sie doch bitte nach? Sind die Mädchen auf den Zimmern?"

      Naja, und für den Rest gilt: Die "Auster". Oder, die "Schildkröte". Wer sich im Lebenskampf keinen inneren Stützapparat (Rück-Grad, Wirbelsäule) zulegte, der muß sich eben in sich selbst verschließen, in einem (fremd)gedanklichen Panzer. Als geistiges Weichei. Mit geliehener Scheinhärte prahlen. Ein Panzer, der allerdings notfalls auch martialisch und unerbittlich verteidigt wird. Mancher hat sich da einen Finger abgerissen, wurde tief ins Bein gebissen... lehrt und mahnt der Meister vom Stuhl

      Löschen
    10. @ Meister vom Stuhl,

      na gut, dann eben Schluss mit den Warnungen, nieder mit den Pazifisten-Verrätern. Auf in den atomaren Untergang!
      Wollt ihr den totalen Krieg? jaaaa, jaaaaa, määääh, määääh.


      @ Michael Eggert,

      Ist doch egal, denn für das Wohlergehen der Bombardierten in Aleppo wären ganz andere Dinge notwendig, als "Schutz-Mantren".

      Löschen
    11. @ Anonym: Etwas zum Begriff: " Meister vom Stuhl" Der Begriff:"Stuhl" ist ja zumindest doppeldeutig.
      Dieser Begriff kann sowohl ein Möbelstück, als auch das Endprodukt von Verdauung meinen.
      Und der Begriff"Meister"meint jemanden, der ausserhalb der Gesell(en)schaft steht. Das Eine ist, was jemand will, und das Andere ist, was er muss.
      LG: Michaela

      Löschen
    12. @Michaela: Scheiß Assoziationen kommen hier unweigerlich auf. Ich verfolge das "Gespräch" hier mit einer Mischung aus Ekel und Mitleid. Der Meister sprach von Hexen, Bereinigern und Aufklärern wo er sich offenbar zuzählt. Mag sein daß er da Qualitäten hat. Nur frag ich mich ob Dreck und Scheiße, seine Art von "Mundstuhl" ;-), sich als Reinigungsmittel eignen.

      Löschen
    13. Der Meister in der Sichtung der Exkremente weist die armen Würstchen, die, in einer Kloschüssel, einst, kurz, das Licht der Welt erblickten, die nun durch die Labyrinthe der Kanalisation treiben, der Kanalisatiooon :-)) nämlich, die das einst freie Strömen des Unbewußten gesellschaftlich kollektiviert und gebändigt hat, darauf hin, daß sie den A... nicht mehr finden werden, der sie einst gebar! Es ist daher nichts und nichtig, von dem bergenden Sigmaschleifen und Rekten der Gurus und Diktatoren zu träumen! Jeder Kanal öffnet sich einmal, und endet einmal im Meer, wo die Würstchen vielleicht noch einmal Muschelbänke mästen, damit den Bewohnern der Seestädte erneut, transformiert durch die Weisheit der Natur, Speise werde. So wisse: Alles ist ein großer Friedhof und Kreislauf, kein Enddarm eines Diktators, keine kollektivierende Kanalisation kann Würstchen davor bewahren, eines Tages wieder im Meere sich ihres Ursprungs inne zu werden. Es ist dies ein platonisch Gleichnis. Platon nahm die Metapher der Höhle als Gleichnis für den Ur-Anus, mit dem alles gedünget wird von Ahnbeginn. Nun gehe in Frieden, Schwester Michaela, der Stuhl sei mit Dir... es grüßt der Chef vom Meister vom Stuhl!

      Löschen
    14. @Meister vom Stuhl

      Sie sprechen mir aus der Seele (nur der letzte Beitrag von gerade eben, 26. Oktober 2016 um 15:06 würde ich, sprachlich, als zu extrem bezeichnen).

      "Meister vom Stuhl" hat eigentlich nur eine Bedeutung aus der Freimaurerei, auch heute noch: Als Meister vom Stuhl wird der Stuhlmeister oder Logenmeister bezeichnet. Er ist der erste Vorsitzende einer Freimaurerloge. Ursprünglich "Chairman" einer mittelalterlichen Bauhütte.
      Der Meister vom Stuhl wird von den Logenmitgliedern für eine Amtsperiode gewählt und leitet die freimaurerischen Arbeiten und beruft die Sitzungen ein.

      Die verschwörungsfanatische Vorwürfe gegen Freimaurer sind und waren immer schon nur eines: Von vorne bis hinten erlogener Unsinn.

      http://www.wikiwand.com/de/Freimaurerei

      Die Diskussion hier wirkt aber allmählich wirklich grotesk. Die Teilnehmer unter der Bezeichnung "Anonym" spielen hier inzwischen ihren verdeckten Krieg, ein Rätselspiel schattenhafter Identitäten teilweise vermischt mit radikal-verschwörerische Elemente, offensichtliche Lügen und Gossensprache. Es soll wohl von den wirklichen Problemen abgelenkt werden…

      Nochmals: Es wäre gut wenn die Gesprächsteilnehmer sich zu Ihrer (Web)Identität mit Namen bekennen, dabei bleiben und keine Wechselspielchen betreiben würden!


      @Michael Eggert

      "…posten anthroposophische Freundeskreise bei Facebook fleissig neue geheime Informationen über Thinktanks von Hillary Clinton, deren Ziel es sei, die Welt zu erobern und zu zerstören- so krude Verschwöungstheorien -…"

      "…Gerade tauschen gestandene Anthroposophen in Facebook- Gruppen Schutzmantren Steiners gegen den Gottseibeiuns aus…"

      Gibt es da genauere Informationen, Weblinks. Ist das öffentlich zugänglich? Ich habe diesbezüglich nichts finden können, würde das aber gerne anschauen!

      Löschen
    15. @ Anonym: *Der Stuhl sei mit Dir.." AHAHA ! Dankeschön dafür, dass Du mich zum Lachen gebracht hast !
      Ich sag`s mal auf Neudeutsch: You made my day !
      Es ist ja tatsächlich so, dass der Grad des menschlichen Bewusstseins, auch höheren Bewusstseins doch auch verbunden ist mit den niedersten Verdauungskräften.
      Wir dürfen ja getrost dasjenige als unser "altes Selbst" betrachten, was unseren Leib durch die Hinterpforte verlässt, wie ein Mieter die Wohnung verlässt, weil der keine Miete mehr zahlte.
      Vorher gehörte das zu unserem Selbst mit dazu, als es noch in Gestalt einer Rinderbockwurst mit Senf im Magen landete.
      In diesem wahrhaft magischen Ort. Da gehörte auch der Mageninhalt mit zu uns selbst dazu.
      Nun, nach Deinem Kommentar, möchte ich doch auf den Genuss von Muscheln verzichten. Ob Miesmuscheln oder Austern. Mag die High Society sie genüsslich schlürfen !
      Wir wissen ja nun, wovon sich diese lebendigen Meeresfilter ernähren.
      LG: Michaela

      Löschen
    16. @Bobby: Können Sie sicher sein daß beispielsweise der Meister vom Stuhl nicht solch ein Wechselspielchenspieler ist? Und mach ich mich weniger der verdeckten Kriegsführung verdächtig wenn ich mich anstatt nicht zu "unterschreiben" Anno Nym nenne? Ich gebe Ihnen Recht. Das alles hier ist grotesk. Und ich bin mir einerseits sicher daß es so manchen gibt der sich hüten wird hier noch wiedererkennbar zu schreiben und andererseits daß es den ein oder anderen gibt der sich gerne mal eine zweite oder dritte Identität zulegt um unerkannt - Verzeihung - den Laden vollzuscheissen.

      Löschen
    17. @Bobby Bei den Hardcore- Facebook- Anthroposophen bin ich meist defriendet oder gesperrt. Bei denen, die mich noch tolerieren können - trotz Putin- Kritik- lese ich einiges mit. Die möchte ich nicht an einen Pranger stellen. Die üblichen Gruppen wie Virtuelle Anthroposophische Gesellschaft und was sich unter Anthroposophie so tummelt, findet man leicht. Bei den internationalen englischsprachigen Gruppen geht es noch wesentlich krasser zu, was wüste Spekulationen, politische Extreme und auch den Tonfall betrifft. Man hat auch alle möglichen Visionäre und Zeug, was ich hier kaum kritisiere oder zitiere, weil es nicht dem Durchschnitt entspricht. Mir geht es nur darum, einige Trends heraus zu filtern.

      Löschen
    18. @Bobby, und die Runde
      Das mit der Freimaurerei weiß ich. Ein wenig. :-) Bin aber überrascht, daß Du auch in diesen Gefilden sehr sattelfest bist. Ich gebe zu, daß ich im Augenblick etwas in der Laune bin, eher Schabernack zu treiben. Hehe, aber doch nicht, um Böses zu tun, aber schau. So sind die Haßbürger, Pegidahauffen, Gebrüder Grandt Gefolgsleute, Elsässer und Jebsen Schlawenzler und Haßanthros. Kein musisches Empfinden, denunziatorisch, wissen wirklich alles. Immer haben es diese analen Zwangscharaktere mit Reinlichkeit, Türkehren, Sauberkeit. Nun, Herr Anno Nym, ich kann auch ohne Alkohol fröhlich sein, aber noch fröhlicher bin ich ohne Sie! Ehrlich. :-) I don't like you. Verstanden? Ich hoffe es.
      Ich würde lieber darüber diskutieren, ob man die Wehrpflicht wieder einführt, nicht so, wie früher eine Wehrpflicht war. Aber wir sollten uns an Israel ein Beispiel nehmen, und unsere Kinder, Mädchen und Buben, ausbilden, in Kranken - und Verwundetenversorgung, und später eben auch an Waffen. Will ich einen totalen Krieg? Idealerweise: Nein. Realistischerweise: Sofort, und zwar besser gestern als heute. Der Krieg scheint offenbar zur menschlichen Existenz zu gehören, und geht mir weg mit all der verlorenen Liebesmüh von fucking Friedensforschung. Eine wehrhafte Demokratie muß erstens lernen, was ein gesunder Hedonismus ist. Was uns die Kremlins und Islamisten und Erdowähne ja nicht gönnen, obwohl bei ihnen selber mit mindestens dreierlei Maß gemessen wird. Diese Verbrecher predigen immer Wasser und trinken den Menschen den Wein weg. Das war bei den Alpha-Anthro-Onkel auch nicht anders, denk ich mir. Jou! Also, hier Hedonismus, lernen, wie kostbar das Leben ist. Und dann dieses Leben auch mit aller Entschlossenheit verteidigen lernen. Der Krieg muß als Alltagsqualität, genauso wie Bildung und Produktion in die menschliche, humane und demokratische Gesellschaft verinnerlicht werden, gedanklich, motivierend, mit aller Seele, mit Tat und äußerster Entschlossenheit. Dann ist nämlich bald einmal Ruhe mit den Übergriffen von Diktaturen in den Geist, in die durch Jahrhunderte erarbeitete Philosophie, um welche uns nach wie vor die Welt beneidet. In dem sie selbst diese Freiheit und Demokratie wünscht, die auch Markt und Kreativität beflügelt, sozial und medizinisch grundzusichern fähig ist, oder indem sie spinnefeind diese Demokratie bekriegt, rückgängig zu machen übt, und die Menschen auf solche Zwockelgnome hin trainiert, wie der wohl einer ist, der mir unterstellte, ich wollte hier was vollscheißen. Weil er mal mutig sein wollte, nehm ich an. Diese ganzen unfreien und neurotischen Gesellschaften brauchen freilich Bestätigung, die finden sie eben. Es wird Zeit, so finde ich, daß in Europa wieder ein kriegerischer und zugleich hedonistischer, nämlich frei lebensbejahender Geist einzieht. Schluß mit Friedensbewegungen. Damit das Wort Frieden endlich wieder ein Begriff werde, der spürbar wird. Wir sind umzingelt von Feinden und können uns es nicht leisten, barfüßig mit Palmzweigen herumzufuchteln. Leider aber sehe ich überall nur Feiglinge, denn das sind die Neurechten und die Pegidisten und Anthroschlawenzler um die Popps, Grands und Elsässers, Gansers Haverbecks und wie diese asphodelischen Geisterstimmen auch heißen mögen. Vielleicht brauchen wir, und diese Zeit mag kommen, wenn der einst so freie Westen sein Lehrgeld bezahlt hat, in Zukunft eine Gewissensprüfung, wer die Freiheit, die Schönheit unseres Lebens, die Kultur und die Musik, die Gleichberechtigung aller Geschlechter und Menschen und vieles mehr mit der Waffe verteidigen - d a r f - . Darüber wäre einmal zu diskutieren, und nicht darüber, ob Ganser und Todenhöfer seriös sind und die Wehrsportgruppe Hoffmann eine Gralsburg der Demokratie. Empfiehlt der Meister vom Stuhl.

      Löschen
    19. @ Meister des Stuhlgangs,

      Bravo, Krieg führen für den Frieden. Ist aber - unter uns gesagt - wirklich nichts Neues. Bin enttäuscht.
      Dass du die Freiheit und die schönen Seiten des Lebens nicht allen gönnst, sondern nur deinen Schützlingen, war mir auch klar.
      Möge der "kriegerische Geist" dir wenigstens einen Funken Restvernunft wieder ins Hirn blasen, solltest du den Kriegsgräueln entkommen.

      Löschen
    20. Wenn jetzt mancher auch glauben mag, daß es misch zur Dunklen Seite der Macht hinübergezogen hätte, ja freilich, ich muß gestehn, daß gewisse Kommentatoren hier meinen bösen Genius dahin beflügeln möchten. Sie sind offensichtlich so wie so vegan, was die Internierungskosten im Falle meiner Machtergreifung wesentlich billiger machen würde. :-))

      Aber zu den ernsten Dingen des Lebens: Es geht dem Meister vom Stuhl keineswegs um Kriegsverherrlichung oder gar um antike Konzepte einer Welt aus Gated Areas! Wo verfeinerte Decadence von dümmlich grinsenden boxernasigen Legionären "geschützt" wird. Die Bodyguards sind es ja, die den Paten dann immer erdrosseln. Nicht bloß im Film...
      Im Ernst. Es geht um die Welt des bereits Gewordenen, nicht um die hehren alternativen Projekte einer geträumten Zukunft, einer Utopie, die freilich am leichtesten die Klassengesellschaft überwinden kann: Kurzfristig.
      Nein, Utopie später. Das Gewordene sollte bewahrt werden. Und genau das geschieht jetzt - nich t- . Und zur Bewahrung seiner Selbst hat sogar unser Körper Fresszellen, Antigene, Immunkomplexe und Antikörper. Und eine Blutgerinnung. Was wir durch gewisse pseudoanthroposophische Spinner und durch Pegida usw. haben, ist eine Autoimmunkrankheit, die sich gegen das bisher Erreichte in dieser Gesellschaft, die immer nur - unterwegs - zum Ideal der Demokratie war und sein wird. Eine Autoimmunkrankheit, die sich gegen alles Werdende auch bereits immer gerichtet hat, und richten wird. Anthrose, Esosklerose, Dornacher Rheumatismus, anthropotantische Demenz, all der ganze langbärtige Plunder. All diese Heiligen Männer, die dort ihre Nische suchten, hocken dort und.. und ..es ist ja wurscht! :-))

      Mir ging es um ein Lernen von Israel. ALS EIN VORSCHLAG. Als Beitrag zur Dikussion. Israel ist keine Diktatur. KBG, Arabische Islaministen und langbärtige Anthropo... hätte ich jetzt bald gesagt, langbärtige rechtsradikale Zionisten machten und machen diesem Land zu schaffen. Aber es ist dennoch ein Land mit höchsten kulturellen, humanen, wirtschaftlichen Standards. Und dennoch, nämlich umringt von Feinden, die es atomar verbrennen wollen (!!!) teilen sich Isrealis, auch geschlechterspezifisch gleichberechtigt, brüderlich und schwesterlich ihre Bereitschaft, sich zu wehren! Teilen ihr täglich Brot, genannt "Totaler Krieg!" Entschuldigung. Es ist so, auch wenn dies der ein Minister der Nazi sagte.
      Israelische Bürgerinnen, Bürger: Versorgen sogar, Arno Nym?, ihre Todfeinde, waschen, verbinden, infundieren, operieren und wenn ihre Feinde es wünschen psychotherapieren sie sie. Sogar der Geheimdienst hat für einen solchen Dienst Standards einer Verantwortlichkeit schon bewiesen, daß man sieht: Krieg führen - das geht ohne daß man zum Schwarzen Gevatter wird, ohne einen Pakt mit der Dunklen Seite der Macht! Vielleicht sogar, ich bin ja schon älter, unter einer Selbsterziehung, die einen Berufs-Soldaten mit den Jahrzehnten so objektiv wie möglich kämpfen läßt, im Idealfall ohne Haß. Präzise, engagiert, und immer bereit, sofort Frieden zu machen, wann immer das möglich ist. Das allein Sich Vorzustellen ist einen Anfang, den man in der Waldorfschule ganz gewiß so gut wie nie lernt, eher noch, warum der Krieg der Ahnen im Osten haha, ich bin mal lieber still...
      Führt einen neuen Unterricht ein. Wehrhafte Demokratie in Philosophie, Psychohygiene und Praxis! Eröffnet diesen Schulungsweg und geht ihn, und gebt ihn weiter und weiter. Dies ist nur ein Vorschlag. Denkt darüber nach!
      Und der Meister lehnt sich nun, cool, verdient zurück in den Stuhl...

      Löschen
    21. Also ich für meinen Teil krepiere lieber als mich von meinen Todfeinden versorgen und therapieren zu lassen. Daß sich die Krieger für die gute Sache darin gefallen ihre Feinde zuerst - fast - zu vernichten um sie dann wieder aufzupäppeln passt aber. Immer noch unbelehr- und unbekehrbar? Dann schlagen wir wieder zu um sie dann wieder liebend zu versorgen. Irgendwann werden sie schon fügsam wie die Lämmchen. Teuflisch, ein alter Hut. Meins wäre es nicht.

      Löschen
    22. Der Meister spricht wohl auch von der braune, autoritäre Persönlichkeit (Reich, Fromm, Adorno)
      https://de.wikipedia.org/wiki/Autoritärer_Charakter

      Löschen
    23. Bin kein Kanalcharakter, ähm, Analcharakter. Immerhin sollen die ja sehr sauber und ordentlich bei Tage sein. Aber deren Phantasien sind dann halt skurril. Frag mal so eine professionelle Domina, was da an Kundschaft und an Wünschen so einläuft. Wenn ich was getrunken habe, kann ich darüber lachen. Aber so interessieren mich die Geschichten genauso wenig, wie mich dieser Ignorant da oben, mit seinem Honkytonk interessiert "Krepieren, Kriegsgräul, Schlafschafe määh, Feinde vernischten aufpäppeln".. Nee, also ich bin nicht Autoritärer Charakter, auch kein Revolutionär! :-) Revoluzzer sind Neider, Diebe. Die sauer sind, daß sie nicht der Ziegenflüsterer selber sind. Oder denken wir an den Plantagenerben Castro. Bald war danz Kuba seine Plantage. Und der schwätzt auch immer wie unser Arno Nym. Heut noch. Haha. Und Fidel war doch ... auf Nikita Sergejewitsch sauer, daß er keinen Atomkrieg riskierte. Fidel wäre ja ausgeflogen worden. Wahrscheinlich, hehe, auf die Krim? Zigarre? Feuer gibt der Meister vom Stuhl. Er geruht, Feuer zu geben. Muß das heißen. So.

      Löschen
    24. @ Anonym

      "…Können Sie sicher sein daß beispielsweise der Meister vom Stuhl nicht solch ein Wechselspielchenspieler ist…"

      Nein, natürlich nicht. Zumindest innerhalb dieser Diskussion ist er namentlich ansprechbar. Noch besser wäre es allerdings wenn auch längerfristig auf die Nutzung von Wechselidentitäten verzichtet wird. Es geht hier vor allem um Ansprechbarkeit. Mit "Unpersonen" (Internet-Zombies) lässt sich schlecht diskutieren. Ist vor allem auch eine Zumutung für Gesprächsteilnehmer die sich namentlich erkennbar machen.

      "…ich bin mir einerseits sicher daß es so manchen gibt der sich hüten wird hier noch wiedererkennbar zu schreiben…"

      Das ist doch allzu verständlich. Muss aber auch nicht sein. Ein Pseudonym kann gewählt werden? Auch professionelle Schriftsteller, Journalisten machen das. Teilweise sinnvollerweise und aus guten Gründen. Im Internet erst recht. Da wird nichts vergessen und jede Äußerung könnte einem lebenslänglich nachgetragen werden. Und Anthroposophen sind manchmal nachtragend…

      "…und andererseits daß es den ein oder anderen gibt der sich gerne mal eine zweite oder dritte Identität zulegt um unerkannt - Verzeihung - den Laden vollzuscheissen…"

      Genau das finde ich problematisch. Es korrumpiert jede Diskussion.



      @Meister vom Stuhl

      "…Der Krieg scheint offenbar zur menschlichen Existenz zu gehören, und geht mir weg mit all der verlorenen Liebesmüh von fucking Friedensforschung…"

      Kriegspropaganda wird nur derjenige treiben der die Augen schließt für Kriegsfolgen und/oder noch keinen Krieg miterlebt hat. Glaubwürdige Verteidigung mit Waffen bleibt allerdings leider alternativlos solange Frieden mit Waffen ernsthaft bedroht wird. Mit größtmöglicher Entschlossenheit sollten aber auch im Vorfeld den eigentlichen Kriegstreibern und ihren Kumpanen entgegengetreten werden:

      "…Leider aber sehe ich überall nur Feiglinge, denn das sind die Neurechten und die Pegidisten und Anthroschlawenzler um die Popps, Grands und Elsässers, Gansers, Haverbecks und wie diese asphodelischen Geisterstimmen auch heißen mögen…"

      Sie schaffen ein Klima des Hasses, Menschenverachtung und ein Weltgebäude bösartiger Lügen und Verdrehungen und bereiten geistig die Diktatur der Zukunft vor.

      Nebenbei:

      "…Kein musisches Empfinden…" (bei Haßbürger, Pegidahauffen, Gebrüder Grandt Gefolgsleute, Elsässer und Jebsen Schlawenzler und Haßanthros).

      Interessiert mich. Was meinen Sie damit?



      @ Michaela

      "...wie ist es um diese Durschaubarkeit bestellt, sofern Politiker gewählt werden, welche solchen Geheimgesellschaften zugehörig sind, ohne das öffentlich zu bekennen? ... Wer vom Ziel nicht weiss, kann den Weg nicht haben…"

      Da sind wir wieder dabei:
      Politiker als zugehöriger freimaurerische Geheimgesellschaften.
      Ihre geistige Entwicklung ist anscheinend nach hundertjähriger Weltgeschichte stehengeblieben. Lesen Sie in der Verschwörungswelt bei Karl Heise nach. Danach wissen Sie hoffentlich zu welche Wegen und Zielen Ihr Denken führt. Durschaubarkeit ist eine gute Sache. Nicht nur für Politiker.

      Löschen
    25. @ Bobby,

      "Noch besser wäre es allerdings wenn auch längerfristig auf die Nutzung von Wechselidentitäten verzichtet wird"

      Ja,das wäre zweifellos der Idealzustand. Du vergisst aber, dass "Unpersonen" meist nicht solche sind, sondern gerade hier in diesem Blog - oft wegen geringfügig abweichender Meinungen in gewissen Punkten - dazu gemacht werden.

      Es kann ja nicht nur für den Beitragsschreiber Regeln geben. Solche muss es auch für die Betreiber geben, sonst funktioniert das nicht!
      Meiner Wahrnehmung nach, hat in diesem blog, zumindest in den letzten Monaten, niemand den Diskussionsfluss in diesem Forum massiv negativ beeinträchtigt, gestört oder andere Teilnehmer persönlich angegriffen oder den blog sonstwie missbraucht.

      Es gab abweichende Meinungen, aber keine Störungen. Wegen der blossen Äußerung von Tatsachen bzw. abweichender persönlicher Meinungen erfolgten aber immer wieder Zurechtweisungen, Angriffe, sogar Sperrandrohungen.
      Ich denke, es ist in erster Linie auf diesen Umstand zurückzuführen, dass abweichende Meinungen bevorzugt ganz anonym geäußert werden.

      Sei doch mal ehrlich! Das beste Beispiel hast du gerade wieder selbst geliefert.
      Da stellt Michaela eine wirklich berechtigte und beim besten Willen nicht abartige Frage nach der Glaubwürdigkeit von Politikern, und prompt stellst du sie und ihr Denken nach altbewährter Manier in diesem Blog wieder in den Dunstkreis natürlich "rechter" Verschwörungstheorien. Völlig unberechtigt und geradezu absurderweise, wie ich meine.
      Denn die Aussage, es gäbe keine Politiker die der Freimaurerei angehören, wäre doch wohl wirklich an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten!

      Dieses Beispiel zeigt doch wieder in exemplarischer Weise auf warum einige hier nicht verstehen, wie du dich wundern kannst, wenn einige lieber anonym schreiben. Meinst nicht?

      Löschen
    26. Absolute Zustimmung. Leider scheint es hier im Blog nicht anders zu sein als überall sonst: Wer andere besonders gut niedermachen kann wird als stark gesehen und sichert sich Zugehörigkeit. So einem Starken schließt man sich gerne an und er sichert die Grenzen der Gruppe. Ich lese hier mehr oder weniger regelmäßig, und auch wenn ich hier in letzter Zeit einiges Hoffnungsvolles gesehen habe (vor allem über so manche Erklärung des Herrn Eggerts habe ich mich gefreut weil es mir geholfen hat ein bißchen mehr zu verstehen) ändert sich doch im Grunde nichts.

      Löschen
    27. @Bobby, plus liebe Runde
      Höchstgeschätzter Bobby
      Das (vielleicht vorläufige) Pseudonym wurde aus Schabernack gewählt, aber nicht um Freimaurerei zu verunglimpfen. Mir ist bei Anthroposophisten ;-) die Spaltung aufgefallen, daß ihre Vorstellung von Herrn Steiner und ihre Anführer für tabu und charakaterlich makellos gelten. Wenn ihnen ein Niemand einen kleinen Rat erteilt, verformt sich ihre Miene und Körpersprache, oder hier virtuell schriftlich zu Drohgebärden, als "Mahnungen" getarnt. Bis zum puren Haß. Allerdings kenne ich das auch von mir, in Lebensphasen, in denen ich Kleingeist war, und mich rasch reglementiert, mit dem Rücken zur Wand fühlte. In den Extremen, wie es bei denen, die ich "Kleingeister" ("Spießbürger") nenne, trat diese systemische ( =umfassende) Überreaktion bei mir nicht auf. Irgendwann sollte bei uns der Groschen fallen, daß wir erkennen, wer uns wirklich Böses will. Wenn mein Anspruch zu hoch ist, und es tatsächlich Menschen gibt, die "kleingeistig" bleiben, und solche, die in Entwicklungen springen (es ist dies immer ein Ur-Sprung, zur Authetizität zurück, ein Sich Trennen vom bisherigen fade gew. Hintergrund), dann müßte ich elitär werden. Um mit der Versuchung des Elitären zu brechen, stellt sich der Verzweifelte Mensch auf den Kopf, er schlägt ein Rad, treibt Schabernack und wird zum Kaberettisten. Daher die Übertreibung des durchaus auch nicht von undbeabsichtigter Komik freien Titel und Nick "Meister vom...", die ja auch von denen, auf die sie provozierend zielte, sogleich begierig, steilvorgelegt, aufgesogen wurde. :-)) Die Vox Populi Mentalität kennt nur "Hosiannah!" .. "Schmeißt ihn ans Kreuz!", dazwischen endlose ...Nullstelle vergeblichen Wartens auf nie stattfindenden intersubjektiven Ausgleichs. Der Kleinbürger empfindet nie anarchisch, sondern hierarchisch: Dazu gehört, daß er es als seine Form von Treue ansieht, sich - niemals - zu entwickeln. Jemanden "ändern" "zum Guten" ist der Versuch, den Willen von Widersachern zu brechen, die nicht unterschieden werden können in Gegner oder Feind. (In einer Demokratie hat man viele Gegner - oha, das ist ein enormer Lernprozeß, der aber mit den Jahren die Lebens-Rückschau kostbar macht. Denn, ist ein Gegner ein Feind? Am Beispiel von Frau Merkel lernten viele politische Menschen, daß Merkel ihr politischer Gegner war. Jetzt, wo die Feinde aufstehn, sieht man, daß sie ein Gegner, kein Feind war. So geht das oft, im kleinen, im großen..)
      Es grüßt in höchst elitärer und hochmütiger Arroganz, ein Meister, die Füße auf dem Tisch, vom Stuhl ..

      Löschen
    28. @ Bobby, und Runde, ff
      Nun zu folgendem folgendem
      "…Der Krieg scheint offenbar zur menschlichen Existenz zu gehören, und geht mir weg mit all der verlorenen Liebesmüh von fucking Friedensforschung…"

      Kriegspropaganda wird nur derjenige treiben der die Augen schließt für Kriegsfolgen und/oder noch keinen Krieg miterlebt hat. Glaubwürdige Verteidigung mit Waffen bleibt allerdings leider alternativlos solange Frieden mit Waffen ernsthaft bedroht wird. Mit größtmöglicher Entschlossenheit sollten aber auch im Vorfeld den eigentlichen Kriegstreibern und ihren Kumpanen entgegengetreten werden:"

      So sehe ich das. Wenn unserer freien Gesellschaft der Krieg erklärt wird, muß diese Kriegserklärung - leider! -angenommen werden. Und das sollte bewußt geschehen. Wegen der Kriegstreiber. Elsässer prüfte bereits die Putschbereitschaft der Bundeswehr, zwar wissend, das er noch nicht Erfolg haben wird, aber er tat es, um die Struktur zu eröffnen, und mit Leben, Engagement und Erfahrung zu füllen. Fruchten tut manches. Nur der Nichtstuer, der wird - nichts - ernten.

      In Israel, was ich als Beispiel anführte, muß, trotz extremistischer Kräfte, die geistige, kulturelle Freiheit - nach innen - immer neu errungen und verteidigt werden. Und man ist - außenherum - umgeben von Feinden, die seit Jahrzehnten davon träumen, das kleine Israel, möglichst atomar! (gemäß gewisser Fatwas nach Suren im Koran, kommen ja diejenigen, die dann mit atomar zugrunde gehn, sofort ins Paradies), zu verbrennen.

      Wäre ich ein Populist, könnte ich auf die vielen Eroberer aus Asien hinweisen, von den Perserkriegen an, über Hunnen, Mongolen, Türken, die alle, aus den weiten Steppen Asiens heranschreiend, das kleine, oft auch lachende Europa niemals verstanden haben. Ich könnte erzählen, daß, wenn Europa, wie einst die Griechen gegen Xerxes I fest zusammenhält, jetzt gegen Rußland die Maßnahmen immer mehr intensiviert, trotz der Drohung der Verbrecherkönige, wir in 20 Jahren die Europäische Flagge auf dem Kreml von Alexander Dugin persönlich hissen lassen, bevor er in schweren Ketten, mit Wodga abgefüllt, im Triumphzug, einer Gay- und Swingerparade, durch Berlin und Paris geführt wird. Da die Russen macsochistisch veranlagt sind, dürfte ihm das ja gefallen. Es würde mir allerdings zur Genugtuung gereichen, aber so geht es nicht.

      Wenn ich "fucking Friedensforschung" sagte, so tut es mir den entsprechenden Personen gegenüber, die da feinfühliger sein mögen, als ich, wirklich leid. Es war eine Überreaktion in Opposition zur fatalistisch devotionellen Haltung, die die neurechte, oft personell von Schlägertypen durchsetzte seltsame "Friedensbewegung" transportiert und missionarisch infektiös weiterverbreiten. Ich habe die Videos von den Mahnwachen gesehn, auf denen auch Jebsen sprach. Ich habe Jebsens Bodyguards gesehn und all die anderen, und darin das Türstehermilieu wiedererkannt. Ich habe Physiognomien wahrgenommen, die die Empathielosigkeit der Soldaten des Organisierten Mob und der Neonazi-Szene haben, bei Elsässers Ansprachen. Und die schrägen Engelsgesichter, mit ihrem leeren Lächeln, Menschen, die zu allem fähig sind. Wenn man das sieht, das rüstet den Überlebenswillen auf und motiviert den Geist. Das empathiefreie, amusische Gefolge künftiger Diktaturen und regionaler Gewalt, wenn Europa, nach dem Willen des Kreml zerspringen sollte wie ein aufgeschmissener Spiegel. Wir sollten entschlossener sein. Darum sprach ich von "Hedonismus", damit meine ich nicht Abkehr von Leistungsbereitschaft, sondern wir werden vielleicht in Zunkunft leben müssen mit diesen Dingen, die uns dann von alleine zur Wehrbereitschaft als gängigem Alltag erziehen werden. Damit unsere Gesellschaft nicht daran zerbreche, sollte dies bewußt vollzogen werden, der Weg zur wehrhaften Demokratie. Bevor nämlich die Bürgerkriegstreiber dieses Geschäft in die Hand nehmen. Empfiehlt der Meister, unruhig auf seinem Stuhl...

      Löschen
    29. @Bobby, das noch:
      "…Kein musisches Empfinden…" (bei Haßbürger, "Pegidahauffen, Gebrüder Grandt Gefolgsleute, Elsässer und Jebsen Schlawenzler und Haßanthros).

      Interessiert mich. Was meinen Sie damit?"

      Das geht auf ein Interview Thomas Bernhard zurück, der sinngemäß einmal meinte, das der kleinbürgerliche Mensch fraglos ohne tieferes Mitgefühl sei, und amusisch sowieso, und sich in seiner rohen Tollpatschigkeit stets erfolgreich behaupte und überall durchsetze.

      Grüße vom Meister vom Stuhl

      Löschen
    30. @ Meister auf dem Stuhl...

      "Wenn unserer freien Gesellschaft der Krieg erklärt wird, muß diese Kriegserklärung - leider! -angenommen werden."

      Wenn es sich um wirkliche und offizielle Kriegserklärungen handeln würde sicher. Dann wäre es auch ein wirklicher Verteidigungskrieg! Es kommt aber wohl doch noch immer darauf an, was wir denn unter einer wirklichen Kriegserklärung verstehen.

      Beispiel Syrien Krieg:

      Wer hat da wem den Krieg erklärt?
      Tatsächlich nur der IS (und untergeordnet andere terroristische Vereinigungen) dem Irak und dem Assad Regime. Und dass der Krieg gegen den Terror gerechtfertigt ist, darin ist sich (zumindest offiziell) die gesamte Welt einig!!!!

      Eine Verdrehung und sehr willkürliche Auslegung wäre, wenn man behaupten würde, Assad habe dem Westen den Krieg erklärt, z.B. indem er den Bau einer Gas-Pipeline durch Syrien nicht zuließ.

      Russland die Schuld einer Kriegserklärung an den Westen unterstellen zu wollen, wäre mehr als abenteuerlich. Russland griff erst spät in den Konflikt ein, zu einem Zeitpunkt, als das mit ihm verbündete Assad-Regime zu kippen drohte. Russland griff also nicht den Westen an, sondern half seinem legitim Verbündeten im Kampf gegen terroristische Vereinigungen. Klar geht es Russland auch um eigene wirtschaftliche Interessen (Verhinderung des Gas-Verkaufs an den Westen durch die Golfstaaten), aber ausnahmslos alle Beteiligten inkl. USA und Europa verfolgen eigene wirtschaftliche Interessen.
      Das kann es also nicht sein, es sei denn, man wolle mit zweierlei moralischem Maß messen.

      Was in diesem Krieg abgeht ist eine mehr als lächerliche Farce, wobei sich gerade die USA und ihre Verbündeten in Punkto Glaubwürdigkeit vor der Weltöffentlichkeit bis auf die Knochen blamieren.

      Die USA und ihre Verbündeten sind realistischerweiser militärisch dem gesamten Rest der Welt überlegen. Niemand hat den USA und dem Westen den wirklichen Krieg erklärt.
      Es wäre sogar weit hergeholt beim Syrien - Krieg von einem wirtschaftlichen Krieg Assads oder Russlands gegen den Westen zu sprechen.
      Die USA und der Westen geben vor den IS bekämpfen zu wollen, sind aber offensichtlich nicht einmal im Verbund mit Assads Truppen und Russland in der Lage, den IS zu besiegen, obwohl sie (offiziell zumindest) vorgeben den terroristischen IS bekämpfen zu wollen. Russland und USA gemeinsam sind dem IS nicht gewachsen, mehr als lächerlich!

      Aber nicht nur dieses Faktum für sich allein genommen ist lächerlich, noch lächerlicher ist die Tatsache, dass Hinweise auf diese Lächerlichkeit jetzt mit Sicherheit wieder als VT, "antisemitisches Gift" oder dergleichen Propaganda-Unsinn mehr bezeichnet werden.
      Gehe jede Wette ein!

      In diesem Zusammenhang würde mich schon sehr interessieren, auf welche "Kriegerklärung" überhaupt der Westen denn mit Krieg antworten sollte?
      Die Beantwortung wird schwer sein, denn er, der Westen weiss nicht mehr was er tut, d.h. er weiss gar nicht mehr auf welcher Seite er wirklich kämpft, zu gross sind die Widersprüche zwischen Propaganda, realem offiziellen Anspruch und verdeckten wirklichen Interessen.

      Das sind die Kriege im 21. Jahrhundert!

      Löschen
    31. Ist Putin in Kriegssachen zynischer Stratege (bis zu Kriegsverbrechen) oder einfach Taktiker? Amerika sei nach der russische Propaganda/VT stark aber zweifelnd, Russland schwach aber entschlossen. Eine asymmetrische Kriegführung also. Schoen (Putin‘s Masterplan) sieht seit Putin eine Verschiebung in Gang:

      ‘But Mr. Putin isn’t lashing out at random. He has a master plan to make Russia a global superpower again…. We are seeing his master plan at work from Syria to Ukraine to Iran to North Korea, with American power and influence disintegrating while Mr. Putin grows stronger every day. … In short, Mr. Putin plans to make the 21st century a Russian century….The new reality of an insurgent, increasingly lawless Russia opposed to American-led democratic norms must be recognized and confronted by American foreign policy.’

      Löschen
    32. @Meister vom Stuhl

      "…Kein musisches Empfinden…" (bei Haßbürger, "Pegidahauffen, Gebrüder Grandt Gefolgsleute, Elsässer und Jebsen Schlawenzler und Haßanthros).

      "…Thomas Bernhard,…der sinngemäß einmal meinte, das der kleinbürgerliche Mensch fraglos ohne tieferes Mitgefühl sei, und amusisch sowieso…"

      Nicolaas Thomas Bernhard, österreichischer Schriftsteller. Wird international zu den bedeutendsten österreichischen und deutschsprachigen Autoren gerechnet.

      Typisch für seine Texte ist die Musikalität der Erzählform. Sie sind nicht an logische Abläufe oder Handlungsfolgen geklammert, sondern bilden einen spielerischen Textfluss, gleichermaßen, wie Musik erst durch ihren zeitlichen Ablauf als Ganzes deutlich wird.

      In den Bühnenwerken aber auch im eigenen Leben ist die Musik für Bernhard von zentraler Bedeutung. In seine äußerst bissige Sozialkritik ist das Musische der moralische Leitfaden aller Dinge. In Gegensatz zu den Denk-, Gefühls- und Verhaltensmuster des Kleinbürgertums, die als grundsätzlich amusisch definiert werden. Dieses gerade auch in Zusammenhang mit der nationalsozialistischen Vergangenheit und der Aufdeckung eines Fortbestehens antisemitischer wie rassistischer Grundhaltungen in der Gesellschaft.

      Dazu:
      http://www.manuela-kloibmueller.com/publikationen/23/theaterwissenschaftlicher-text-2007

      Löschen
    33. @anonym
      Europa - hat die USA im Syrienkonflikt blamiert und im Stich gelassen, sonst hätte das Überschreiten von Herrn Obamas "roter Linie" einen gerechten Krieg nsch sich gezogen. Die Gunst der Stunde wurde verschmäht, nun hat der Kreml seine "Chance" genutzt, die Söhne der Mütter Rußlands in Unheil und Schuld getrieben, und das Assad Regime hat eben auch viele Menschen in Lüge und Kriegsverbrechen getrieben. Und sich in den Nahen Osten gehockt. Ehe dort Demokratie ausbricht. Und die freie Welt, die die Esofinken und Yogalehrer "den Westen" nennen, um Rat und Beistand bitten. Und um Hilfe bei wirtschaftliche Infrastrukturen. Das wissen Sie genau. Anonym: Den "IS" strategisch für Ihre mit Kremlhauch behafteten Ansichten zum Ablenken zu verwenden? Das ist nicht gut für Ihr Kama Loka. Also, ich fasse wirklich nicht Ihre Insistenz, wenn es um den Feind geht, der nicht an "Kriegserklärungen", sondern an "Früchten" (Verwesung) erkannt wird. Wer Kriege anfängt, geht vorher nicht zum Standesamt, wer eine Bank überfällt, zeigt nicht seinen Ausweis, wer einen Menschen erschießt, schlägt nicht vorher noch einen Salto und läßt den Colt kreisen, es sei denn, er will mich hypnotisieren, weshalb ich dann den Finger tunlichst am Abzug der entsicherten Notwehrwaffe haben sollte. Man rüstet nicht erst, wenn einem "der Krieg erklärt" worden ist! Wir sind nicht im Hännesje-Theater. :-)) Im Ernstfall überlebt der, der schießt, nicht der, der schön zieht und Fissimatenden macht. Wir haben es mit Verbrechern zu tun.
      Auch nach dem unseligen Putin wird der Osten unfrei bleiben, und unterdrückt, es sei denn, es geschähe ein Wunder. Darum ... si vis pacem, para bellum. Es geht nicht darum, Kriegspropaganda zu machen, sondern umzudenken, und das aber bitte radikal. Lieber auf den Füßen sterben, statt auf Knien zu leben. Aber für meine Worte, vermute ich, ist es wahrscheinlich 10 -15 Jahre zu früh? Im Augenblick fällt Europa ganz nach Wunsch der Widersacher in Stücke. Immerhin, traurig genug, hat der Kreml das arme Rußland schon ganz leergepreßt. Aber auch Stalin führte Krieg mit einer ausgebluteten Bevölkerung. Russen sind so leidenfähig, daß sie oft nur lchen können, wenn die Seele im Alkohol "Urlaub" hat ...
      Gruß vom Meister vom Stuhl

      Löschen
    34. @ Meister der Logik,

      Assad hat also Kriegsverbrechen begangen? Wie soll das denn gehen, wenn er von den Halsabschneidern (im wahrsten Sinn des Wortes) des IS angegriffen wurde?
      Terroristen in ein souveränes Land zu schleusen, die hunderttausende gemordet haben, ist also kein Kriegsverbrechen?
      Die USA und der Westen bombardieren völlig illegitim syrische Infrastrukturen, "irrtümlich" auch schon mal die syrische Armee. alles kein Kriegsverbrechen? Was haben die überhaupt in der Weltgegend verloren?
      Logisch ist sicher auch, dass Assad seine eigenen Schulen und Krankenhäuser bombardiert?

      Löschen
    35. @ Meister vom Kriegstanz: "gerechten Krieg" Wenn demnächst solcher "gerechter Krieg" ausbricht, mein lieber Scholli, dann wissen wir, WER den GEWOLLT hat: Das bist DU. ICH will Friedenstänze, weil die geiler sind und zu anderem ZIEL hinführen als zu stinkenden Leichen und Rollstühlen.
      Wenn dieser "gerechte Krieg" kommt, hast DU den gewollt.
      Bedenke Dein Kama Loka.

      Löschen
    36. @ Meister vom Kriegstanz: P.S. "Bedenke Dein Kama Loka" ist von mir.
      War vorhin aufgewacht und hatte vergessen, meinen Namen unter den Kommentar zu setzen.
      Vielleicht wäre auch nicht verkehrt, darüber nachzudenken, wer diese Kriege finanziert und warum, mit welchem Ziel.
      Haben wir denn keinen besseren Lehrmeister als " Krieg gegen Krieg" ? Falls nicht, ist es nicht schade um uns.
      Ich laufe jedenfalls vor gar nichts mehr weg, weder vor Halsabschneidern, noch vor "gerechten Bombern", und ich weigere mich, mir an Mördern ein Beispiel zu nehmen.
      LG: Michaela

      Löschen
    37. Ihr lieben Friedensfürsten
      Klar, daß ich gewagte Gedanken zur Diskussion stellte. Michaela, war der Ehren-Aufstand des Warschauer Ghetto eine Versündigung? Weißt Du, mehrmals sagte Josef Assa.. ähm, Dr. Josef Goebbels, daß "die Judänn" sich wehren würden, wenn man sie sofort mit dem Schicksal konfrontieren würde, was ihnen zugedacht sei. Naja, daß man scheibchenweise salamietaktikt, das weiß jeder Gassenbube, der ein "Ey Opfer" und was vor hat. Nun hätten sicher auch damals geistig militante, wohl vegetarische, heute sind die passiven Vorleister physischer Brutalität und Genozide "vegan", (klingt auch compacter, Elsässer Opferplatte, "vegan") mahnend zwischen die Opfer und deren Täterschaft in spe als Verteidiger und Notwehrer gestellt. "Du darfst nich töten. Deine Quäler! Du darfst nicht unkultiviert schreien! Damit du deine Folterer und Henker nicht störst. Denn siehe, sie wissen nicht, was sie tun! Du aber weißest - was Du tust. Lasse ab vom Schwerte und der Maschinenpistole, das dürfen nur die Bösen! So ist es in den Schriften befohlen!"
      Der Ehrenaufstand des Warschauer Ghetto (es gab da zwei) war umsonst, da er ja von vornherein verloren war. Warum haben sich diese bösen Menschen nicht einfach massakrieren lassen. Diese Entscheidung für Gewalt war ja nicht einmal rationell gedeckt!
      Oder bei den Protesten Gandhis, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Amritsar
      ..der Friedensfürst Gandhi, der bekanntlich nicht auf der Nudelsuppen dahergschwommen kam, nicht doofi war jagte die durch ihn fanatisierten Massen vor die Gewehrläufe der Engländer. He, das Wort Satyagraha löst bei vielen Goaparty-People und 68ern usw. erogene Erregung aus, man denkt an Tropen, Indien, Erleuchtung, tempeln gehn, Frau Scheuermann wird zum Kosmos, wer hätte das gedacht? Und keine Gewalt....
      Warum nicht differenziert über den Begriff "Krieg" mal ins Reine kommen. Warum das Festhalten an Brettern vorm Kopf. Die Welt da draußen ist ein Kampf.
      Das Leben, klar, ist schön. Wenn wir halbwegs gesund sind, und das Leben trägt uns. Es ist der Anteil, mythisch gesprochen, der aus dem Paradies mitgebracht wurde, in die Welt. Dort aber herrscht Krieg, und dort wartet "Schuld". Man kann nämlich nicht nichts tun. Wer sich freilich ganz mit der Fatalität des Lebens identifiziert, und nicht mit dem Leben, für den gibt es freilich auch keinen Schuldbegriff. Und null Verantwortung. Aber was maßt sich ein solcher Mensch an, über Krieg und Frieden zu urteilen. Er, Sie sollen arbeiten und ihre Brötchen essen, wachsen, sich vermehren, fernsehn oder nach Indien oder Thailand fahren und still sein.
      Ich habe Zivildienst gemacht. Weil ich mir sagte, daß angesichts atomaren Gleichgewichts konventioneller Krieg eh im atomaren Gemeinschafts-Suizid der Blöcke des Kalten Krieges enden würde. In Wirklichkeit ( und die ist stets vielschichtig) fürchtete ich mich - auch - vor der Kollektivierung, weil ich bereits damals Individualist war, und dem Bau nicht mehr herausgekommen wäre, weil ich mich gewehrt hätte, falls ich die falschen Kamaraden auf Stube gehabt hätte. Zwein meiner Freunde, die die Gewissenprüfung nicht "bestanden", erging es so. Vielleicht aber hätte ich auch paar gute Freunde gefunden. Nicht? Und jetzt fordere ich eine neue Art der Wehrpflicht? Als ehemaliger Zivi. Na sowas? :-)
      Die alte Wehrpflicht hatte noch etwas dumpfes, der Geist der Wehrmacht schwebte noch über dem geteilten deutschen Verteidigungswesen. Es ist hart, eine erneute Kollektivierung für junge Menschen beider Geschlechter zu fordern, für ein neu durchdachtes Konzept von Wehrersatzdiensten, Zivilschutz, Polizei und Armee, da die Zeiten die Auseinandersetzung mit Verbrechen, Krieg und Völkermord erfordern. Es war als Diskussionselement angedacht. Und nicht, weil bei mir Morgensterne und Handgranaten daheim gebunkert sind, und demnächst mein Firmeneinsatz auf einem Schiff in den Golf von Aden wieder losgeht..., Grüße sendet, der Meister vom Stuhl


      Löschen
    38. Jedenfalls interessant, wie aus ehemaligen Zivildienern erklärte Kriegsbefürworter werden.
      Na gut, Hauptsache man landet nicht selbst im Schützengraben.

      Eine weitere Folge von Exkursen zum Thema Kriegslogik:

      Demokratische Bomben haben ganz andere Wirkungen als nicht demokratische. Sie dienen ja dem gerechten Krieg, jedenfalls der Durchsetzung des Friedens. Der System-Schutzengel garantiert es.

      Alle anderen Kriege dienen ausschliesslich der Mafia!

      Die USA sind lt. Wikipedia mit 760 militärischen Einrichtungen in 36 Staaten militärisch präsent. Die Russen außer mit einigen Stützpunkten in Staaten der ehemaligen Sowjetunion lediglich in einem einzigen: Syrien!
      Logisch ist aber und Ton belehrt uns:
      "We are seeing his (Putins) master plan at work from Syria to Ukraine to Iran to North Korea, with American power and influence disintegrating while Mr. Putin grows stronger every day."

      Die USA sind daher berechtigt, jeder "Kriegserklärung" mit gerechten, ja geradezu heiligen, weil demokratischen Angriffskriegen zuvorzukommen, schließlich befinden sie sich ja in einer Ausnahmesituation, jedenfalls in einer vergleichbaren geradezu beklemmenden Lage, ganz wie die Juden im Warschauer Ghetto!

      Logisch ist auch, dass wenn man die Weltherrschaft zu 95% schon hätte....die restlichen 5% immer noch eine sehr gefährliche Bedrohung, d.h. eine Kriegserklärung an das Bestreben der totalen Weltherrschaft darstellen würden, ...also weg mit den letzten unbeugsamen Galliern...

      Wer sich durch Heiligsprechung derartiger Prinzipien auf lange Sicht dem Weltengelächter preisgibt, dürfte auch hinlänglich bekannt sein!
      Vorsicht, hier handelt es sich aber nicht mehr um Logik, sondern um eine sicher irrige Meinung gefährlicher Abweichler. Deswegen jeder Image-Schaden auch ganz unwahrscheinlich und mögliche Ergebnisse derartiger Handlungsweisen in der Akasha-Chronik auch gar nicht vorgesehen! Oder wurden sie getilgt?

      Löschen
    39. @ Meister vom Rollstuhl: "...sie wissen nicht, was sie tun." Und:" Die Welt da draussen ist ein Kampf"

      Es gibt das Sprichwort: Wenn Zwei sich streiten, freut sich der Dritte.
      Mir scheint, dass dieser Dritte, der sich seit über hundert Jahren freut, wenn Zwei sich streiten, sehr genau weiss, was er tut.
      Zuerst belügt der die Welt. Die Wahrheit muss ja vor dem Krieg sterben, damit die Zwei, die sich streiten sollen, dumm genug dafür sind, dem Dritten die Freude zu bereiten.
      Dieser Dritte ist der Militärisch- Industrielle Komplex.
      Wir hatten heisse Kriege, völkerrechtswidrige Angriffskriege, wir hatten den kalten Krieg, dann führten Joschka Fischer und Gerhard Schröder wieder Kriegstänze auf. Stichwort:Jugoslawien.
      Der allgemeine Deutsche lässt sich IMMER WIEDER zu irgendwelchen Kriegen aufhetzen, die im wirtschaftlichen und imperialen Interesse ganz anderer Kreise liegen.
      Bin keine Pazifistin ! Ich halte jedoch einzig die FREIHEIT für einen WERT, den es zu verteidigen gilt.
      Doch wo bleibt die Freiheit Mitteleuropas, wenn TTIP und CETA durchkämen ? Auf der Strecke. Ja ?
      Wenn die Amis und die Russen sich in die Wolle kriegen, sitzen wir im Dazwischen. Im Zwischenraum. Wir sind ja weder "der Westen" noch "der Osten" selber. Geostrategisch betrachtet haben wir die Arschkarte gezogen, nicht wahr ?
      Meine, das Beste, was wir Europäer tun können, ist, uns da raus zu halten. Für mich eine Horrorvorstellung, dass meine Nachkommen für rein wirtschaftlich - imperiale Ziele zum Kanonenfutter mutieren sollen. Dann doch lieber Goa Parties am Strand.
      LG: Michaela

      Löschen
    40. Ist es Putins “masterplan” (Schoen) oder “troll geopolitics” (Galeotti) in Syrien und Ukraine?

      Vgl. Aslund: http://www.the-american-interest.com/2015/12/10/russias-19th-century-approach-in-syria/ und Galeotti: https://www.opendemocracy.net/od-russia/mark-galeotti/confessions-of-kremlin-conspiracy-theorist

      Löschen
    41. @ Michaela,

      wir leben heute im Zeitalter der Umdeutung, d.h. Umdefinition aller Werte. Ganz wie Nietzsche es schon für über 100 Jahren forderte (oder vorhersagte).

      Heute herrschen diejenigen, die sich die Deutungshoheit über die Wortbedeutungen anmassen, ganz egal ob diese demokratisch gewählt oder anderswie an die Macht gelangt sind.
      "Freiheit" bedeutet heute auch nichts anderes mehr als "Sklaverei".
      Für die wirkliche Sklaverei kämpft heute klarerweise (aber eben nur im Sinne von "erklärtermassen") niemand mehr, und für die Freiheit, (gemeint ist Sklaverei), sollen wir auch noch in den Krieg ziehen.
      Zu welchem Zweck? Wohl einzig und allein, damit wir aus Freiheit (also im demokratischen Sinne) zu Sklaven werden.

      Für die wirkliche Freiheit bedarf es aber keine Kämpfe. Sie ist der Urzustand, also die Abwesenheit von Sklaverei.

      Deswegen ist auch das gesamte Gefeilsche und Taktieren um TTIP und CETA ein wahrhaft skurriles Affentheater.

      Denn für die Verwirklichung des freien Handels bräuchte es keine "Freihandelsabkommen", sondern gar keine Abkommen. Es bräuchte rein gar nichts, einfach nur das freie Handeln freier Menschen!

      Auch sieht man ganz klar, die Begriffe wurden in ihrer Bedeutung vertauscht. Hier erkennt man die Effekte von 100 Jahren "demokratischer Gehirnwäsche".

      Denn durch die Legitimierung von "Freihandelsabkommen" legitimiert man im Grunde genommen nicht den freien Handel, sondern die Gewalt, die Unfreiheit, die Beschränkung als diejenigen Normalzustände von denen man dich dann rühmt sie auf ganz besonders fortschrittliche Art und Weise außer Kraft setzen zu wollen.

      Löschen
    42. @Ton Sowohl Aslund wie Galeotti sind sehr interessante Quellen zur Geschichte Russlands, zu den internen russischen Machtkämpfen (Churchill: wie Kampfhunde unter einem Teppich, man versteht erst, wer der Sieger ist, wenn die Knochen heraus kommen) und auch zu den westlichen Deutungen, die oft vollkommen daneben liegen. Sehr bedenkenswert- auch, wie Aslund schreibt, was die Schwächen Europas betrifft, die Putin einfach zynisch bedient.

      Löschen
    43. Sergej Medwedew ist eine der profiliertesten Stimmen des liberalen Lagers in Russland, was Fragen der neuesten russischen Geschichte und der internationalen Politik angeht: Exportgut Angst.

      http://www.dekoder.org/de/article/aussenpolitik-angst-beziehung-westen

      Löschen
    44. @ Rudolf
      @ Anonym (wie viele sind es denn?)
      @ Anonym (Michaela)

      Ob eine Identität oder mehrere, das dürfte einerlei sein: Sie sprechen den Meister Rudolf im gemeinsamen Chor aus der Gruppenseele, bis in die Formulierungen hinein, und sie sind vor allem gleich unbeirrbar und sattelfest im gemeinsamen Kampf gegen die bösen Verschwörer.

      Es wäre eine Tagesarbeit die reichliche Postings der virtuellen Teilnehmer des Wechselinstituts Rudolfs zu beantworten und dabei bleibt es nicht, wie es ihre Historie der Unbelehrbarkeit bis heute eindrucksvoll zeigt. Ein ermüdendes und letztendlich wenig erfolgversprechendes Unterfangen. Außerdem erhalten die Mitglieder dieser Rudi-Anonymen dadurch Gelegenheit ihren kruden Gedankenwindungen immer wieder aufs Neue weiter zu entfalten.

      Deshalb von mir keine weitere Reaktionen zu diesen Unpersonen. Es wäre wirklich ein Segen wenn zukünftig die Diskussionen hier im Blog von solchen Wechsel-Postings befreit werden könnten.

      Löschen
    45. Ja, siamesische Zwillinge, was Sprachmodus, Stil und Aussagen betrifft.

      Löschen
    46. @ bobby,

      zu was anderem und vor allem Abwechslungsreicheren als persönliche Beleidigungen vom Stapel zu lassen, reicht es bei dir anscheinend ja nicht. Hatte mir ebrlich gesagt auch nichts anderes erwartet. Denn selbst deine schon mehrmals vorgetragene Leier vom nicht mehr antworten wollen bist du nicht in der Lage einzuhalten.

      Das man mir "Wechselidentitäten" vorwirft, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Ich gehöre zu denjenigen, die gerade nicht zu solchen Methoden greifen und mich sogar sehr dafür ausgesprochen hatte.
      Ich war auch derjenige, der das Benützen von solchen durch andere kritisierte und in 2 Fällen darauf hingewiesen hatte.
      Dass Realitäten auf den Kopf gestellt werden, scheint also eine Konstante in diesem Blog zu sein, wundert mich gar nicht mehr weiter.

      Ich benutze keine Wechselidentitäten, ausser im Anschluss an Sperrungen wo ich allein deswegen anonym und ohne Namensnennung schreibe. Bisher war das kein Problem, da das niemand anders tat, und mein Schreibstil ohnehin von mir bewusst unverkennbar gehalten wurde.
      Anscheinend finden nunmehr einige andere Beitragsschreiber die Art meiner Behandlung nicht so ganz in Ordnung, und schreiben deswegen auch ganz anonym, eigentlich nicht weiter verwunderlich, würde ich meinen.

      In diesem thread dürften grob geschätzt nur ca. die Hälfte der ganz anonymen Beiträge von mir sein, und zwar ohne Berücksichtigung von Michaela oder dem Meister (von wegen "Meister Rudolf").

      Du weisst genau worum es hier geht. Ich vertrete die These, dass ein Forum zum Thema Anthroposophie im weiteren Sinne auch kontroverse Meinungen vertragen sollte. Dass ich VTen , rechtsextremes oder sonstwie "krudes" Gedankengut verbreiten würde, ist Unsinn, und würde aus einer sachlichen Prüfung niemals hervorgehen, das weisst du genau!

      Wenn ein Forum keine kontroversen Meinungen verträgt, dann wäre es eben kein Forum für Meinungsaustausch, sondern wohl eher ein propagandistisches Sprachrohr einer bestimmten Richtung.

      In diesem Zusammenhang liegt es ganz bei Euch, ob mir der Beweis gelingt, dass der Egoisten-blog kein echtes Diskussionsforum, sondern beispielsweise ein Sprachrohr eines reichlich einseitigen Anti-Putinismus, einer Merkel-Regieung oder eines wie auch immer gearteten einseitigen Anglo-Amerikanismus ist.

      Auf die komplexen Probleme und Fragen der heutigen Welt gibt es nunmal keine einfachen und linearen Antworten und Erklärungsschablonen. Klar ist die Putin-Regierung mafiös, darin aber das Hauptübel der Welt erkennen zu wollen, Verantwortlichkeiten der anderen Seite einfach nicht wahrhaben bzw. ausblenden wollen und jeden der dies nicht tut stereotyp per Knopfdruck "kruder VT" oder persönlich als "Unperson" zu diffamieren, zeugt nicht nur von Anstandsverlust, sondern ist geradezu ein mehr als deutlicher Hinweis, dass dieser blog mehr die Eigenschaft eines solchen Propagandasprachrohrs hat als eines Forums zum Zwecke des Meinungsaustauschs.

      Eine diesbezügliche Klarstellung Eurerseits könnte ja jederzeit erfolgen.

      Löschen
    47. Warum zieht es Dich immer hierher? Möchtest Du mit mir einen kleinen Meinungsaustausch haben? Es gibt Deine Wahrheit, die von mir und meinem Mittelsmann in New York Candyman erinnerst Du Dich? Und es gibt die Wahrheit. Du warst ganz nah an der Wahrheit dran? Willst Du weiter suchen nach ihr? Herzlichst Herrmann

      Löschen
    48. Lieber Herrmann,

      ja, ich kann mich an Candyman erinnern. Es kam mir allerdings so vor, als wolltest du mittels einer humoristischen Einlage die Freimaurer aufs Korn nehmen.
      Oder verfolgtest du andere Ziele?

      Sicher hat jeder seine eigene Wahrheit, oder eben "Teilwahrheit", wenn man diese in Bezug zu "der Wahrheit" sehen möchte.
      Letztere wird sich der Einzelne ja nur annäherungsweise zu eigen machen können, da seine Erkenntnis-Möglichkeiten jedenfalls begrenzt sind und sich jeder - ich meine ausnahmslos jeder - außerstande ist, einen Sachverhalt wirklich unvoreingenommen, d.h. von allen möglichen und denkbaren Standpunkten aus zu betrachten.
      Wir wissen ja, die (individuelle, subjektive, bewusst oder unbewusst konstruierte) Wahrheit ändert sich je nach Standpunkt. Ausnahmslos alle Standpunkte einzunehmen ist der Mensch nicht fähig, damit wohl auch die Erkenntnis der ultimativen Wahrheit "der Wahrheit" zu erlangen, von der es nur eine gibt.

      Was meintest du eigentlich mit der Aussage "ich sei ganz nah an der Wahrheit drangewesen"?
      Welche Wahrheit meintest du?

      Löschen
  10. Dennoch, Russland modernisiert und aktiviert auf Kosten der Bevölkerung ihre Marinebasen auf der Krim, in Kaliningrad, in Syrien, in Murmansk und zukünftig auf Kuba. Rosatom baut 16 Atomkraftwerke in Saudi-Arabien, und 21 weitere in India, China, Türkei, Vietnam, Finnland und Ungarn. Putin spielt damit an auf das christlich-apokalyptische Bild des siebenköpfige Tier aus dem Meer, oder auf die herkulische Hydra (Wasserschlange). Vgl. http://www.ecfr.eu/publications/summary/putins_hydra_inside_russias_intelligence_services

    Seemann und Modernisierer Putin folgt augenscheinlich den Zar Peter der Grosse nach. In diesem Bild der Nachfolge ist er seit 15 bis 20 Jahren der führende, zynische Wolf/Schamane der intellektuellen russischen Elite-Truppe.

    Steiner sagte 1916 über die Russifizierung Europas:
    ‘So gut wie man einen einzelnen Menschen suggestionieren kann, wie ich es Ihnen geschildert habe, so kann man, indem man die entsprechenden Mittel anwendet, ganze Gruppen von Menschen suggestionieren, besonders wenn man weiß, was diese Gruppen von Menschen konkret zusammenbindet. Man kann die Kraft, die in einem einzelnen Menschen ist, in eine gewisse Richtung lenken. Er kann dann von seiner tiefen Friedensliebe überzeugt sein, aber das, was er tut, tut er, weil er von irgendeiner Seite suggestioniert wird: er ist ganz anders, als dasjenige ist, was er tut.
    So kann man es aber, wenn man die nötigen Kenntnisse hat, mit den Gemütern ganzer Gruppen machen, man muß nur die entsprechenden Mittel wählen. Man muß sozusagen eine Kraft, die lebt, aber eine unbestimmte Richtung hat, wie die Kraft in gewissen Slawenstämmen, durch eine Suggestion im Großen in eine bestimmte Richtung schieben. Nun gibt es eine solche Suggestion im Großen, die ganz wunderbar gewirkt hat, wirkt und weiter wirken wird: das ist das sogenannte
    «Testament Peters des Großen». Usw.‘ 173.59 f. (1916)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die so beschriebene schamanistische Technik im Wirken der russischen Führung trifft es wohl im Kern. Die Tschetschenische Verbindung und die Eröffnung seiner Regentschaft durch einen spezifischen Terroranschlag schwingen immer mit- er zählt da fortwährend Tribut. Das hat eine eigene, sehr blutige Dynamik.

      Löschen
  11. @ bobby: "Freimaurer" Erfordert nicht Demokratie eine gewisse Transparenz der Politik ? Und wie ist es um diese Durschaubarkeit bestellt, sofern Politiker gewählt werden, welche solchen Geheimgesellschaften zugehörig sind, ohne das öffentlich zu bekennen ?
    Weiss da der allgemeine Wähler, welchem Ziel diese Leute sich verpflichtet fühlen ? Christian Morgenstern sagte einmal: " Wer vom Ziel nicht weiss, kann den Weg nicht haben."
    LG: Michaela

    AntwortenLöschen
  12. @ bobby: "...geistige Entwicklung....stehengeblieben" Und: " Durchschaubarkeit ist eine gute Sache. Nicht nur für Politiker."

    Wie kommt denn Deine Ferndiagnose betreffs meiner geistigen Entwickelung zustande ? Kann das etwa sein, dass ein Missverständnis die Grundlage dieser Ferndiagnose ist ? Mir geht es darum, dass wir als Nichtpolitiker diejenigen durchschauen können, die gewählt werden. Doch es ist ja schwierig, die Ziele von Menschen zu durchschauen, die sich nach aussen hin abschotten. Beispiele: TTIP und CETA. Ist das nicht eine Back Office - Geschichte, bei der wir selber draussen bleiben sollen, während im Hinterzimmer verhandelt wird ?
    Die Transparenten sind wir selber. Nur nicht das Back Office.
    Normalerweise sollte Justitia die Augenbinde tragen und nicht wir selber.
    Im Ueberwachungsstaat ist das leider ganz anders.
    Da späht man uns aus und will sich selbst bedeckt halten.

    AntwortenLöschen
  13. @ Anonym: "...in der Akasha-Chronik auch gar nicht vorgesehen! Oder wurden sie getilgt ?"

    Die Akasha - Chronik kann ja nur dadurch geistig gelesen werden, dass man den gegenteiligen Bewusstseinszustand entwickelt von dem, den es bräuchte, um zukünftige Ereignisse zu schauen. Dafür braucht es Passivität und Mediumismus. Und beim Mediumismus besteht die Gefahr, dass das Medium selber sein Ich unterdrückt bis hin zur Möglichkeit des "Blackout" mit eigenem Gedächtnisverlust.
    Wenn da der Seher den geistigen Blick in die Vergangenheit richten will, muss er geistig eintauchen in das Bewusstsein der Menschen, die früher auf Erden dies und das gedacht, gefühlt und gewollt und getan hatten, doch wenn er da ins "Bewusstsein" solchen Mediums eintaucht, kommt er da zu einem "blinden Fleck". Das ist, als würde man ein Buch lesen, bei dem drei Seiten fehlen. Oder, als würde man eine Doku sehen, die plötzlich unterbrochen wird von der Werbung einer Drogerie.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: