Okkulter Faschismus

Quelle "Provinz der Zauberer"
Der tiefere Sinn magischer Handlung ist - das ist nicht erst seit Aleister Crowley bekannt- nicht, sich selbst zu verwandeln, zu entwickeln und etwa eine imaginierte höhere Ebene der Wirklichkeit zu erreichen, sondern in einem willentlichen Akt die Wirklichkeit selbst zu verwandeln. Diese willentliche Imprägnierung oder Umprägung der Wirklichkeit ist seit den magischen Bemühungen gegen Ende des 20. Jahrhunderts zu etwas geworden, was nicht mehr in zurück gezogenen Zirkeln gepflegt wird, sondern in der vollen politischen Wirklichkeit.

Das Mittel dazu ist durch die globalisierte Informationsgesellschaft gegeben, die durch eine Schwemme von Fake News der Weltbevölkerung eine „alternative“ Realität präsentiert und sich durch die Aktivitäten des Großmeisters Alexander Dugin von russischer Seite aus und durch die Installation des Mediums Donald Trump auf amerikanischer Seite bemüht, die irritierten Massen in ihrem Sinn in den Griff zu bekommen. Die fehlende Unterscheidbarkeit von Lüge und Vernunft setzt den unbedingten, „imprägnierenden“ Willen durch, aber nicht mehr im initiatorisch- magischen Sinne, sondern als politische Machtpositionierung. Der Ausdruck solcher schnell verwirklichter Intentionen nennt sich - nach Counterpunch - „okkulter Faschismus“- ein Phänomen, das die Machtblöcke der Welt bereits überrollt hat, mit überwältigenden Erfolgen in der islamischen Welt, aber auch eben in Russland, den USA und in Teilen Europas, das gerade erst zaghaft beginnt, über Gegenmittel gegen diese Okkupation der Realität nachzudenken.

„Chaos Magic“ - einst von Aleister Crowley als schwarzmagische Methode öffentlich gemacht und persönlich gelebt - unterläuft, in die politische Ebene gehoben, die traditionellen linken und rechten Positionierungen: „..the Duginist appropriation of a primarily western occultist framework (and specifically the worldview of Chaos magic) and its transformation by the Duginists into a strategy for political action in the service of the Fascist Internationale.“ (dito) In Deutschland praktiziert z.B. heute die AfD solche Methoden, indem Björn Höcke Tabubrüche begeht, die die eigene Parteispitze scheinbar missbilligt, dadurch Aufmerksamkeit erreicht, die politische Diskussion auf sich zieht und zugleich von tatsächlichen politischen Zielen ablenkt, um so die politische Landschaft zu infiltrieren. Im aufgeheizten Klima ziehen sich die rationalen Kräfte resigniert zurück; Anschläge radikalisierter Rechter häufen sich, ein Hassklima entwickelt sich. Im verwirrten, aufgeheizten politischen Klima haben Agitatoren und faschistoide Führerpersönlichkeiten die größten Chancen, Stimmen auf sich zu ziehen.

Alexander Dugin, der sich selbst offen auf Rene Guenon und Julius Evola bezieht („..his adherence to the ideas of French Sufi Muslim convert René Guénon (d. 1951) and the Italian Julius Evola (d. 1974" dito)), hat seine systemische Umwidmung des magischen Initiations- Gedankens in politische Manipulation nach und nach über 30 Jahre hin vollzogen- immer in einem früh entwickelten Netzwerk der europäischen Rechten und in aktiver Mitwirkung des KGB. Der Bezug auf den Satanisten Crowley aber scheint dominierend: „The misanthropic ideas of British occultist and satanist Aleister Crowley (d. 1947) do however inform both the Duginist world view and its contemporary praxis“ (dito)- selbst bis in die Symbole von Dugins „Eurasischer Flagge“ hinein, die Crowleys „Symbol der Acht“ ähnelt, aber auch auf die Swastika verweist: „It should be noted here that both the number eight as well as the color black play a pivotal role in all neo-Nazi/far-right symbology, not to mention that the ‘wheel of chaos’ itself maintains striking similarities to the well known ‘sun wheel’ symbol used by the SS and many contemporary neo-Nazis..

Die verwirrenden Faktoren auch in ideologischer Hinsicht sind Teil der Chaos- Magic- Methodik; ebenso wie die Überschwemmung durch Fake News, krude Auftritte, drastische Gewalt und Krieg; unter den aufreizenden, beunruhigenden Auftritten und den Fakten, die geschaffen werden und ganze Städte, Länder und Regionen in Schutt und Asche legen, liegt keine greifbare ideologische Botschaft, sondern der blanke Nietzsche Wille zur Macht, der Leitmotiv dieser Magischen Internationalen ist: „Here it is the Nietzschean ‘will to power’ in-itself that becomes the prime motivation of the black magus turned political activist“. Das initiatorische gleichzeitige Bewusstwerden von Gegensätzen -auch moralischer Art- („holding contradictory positions simultaneously) ist zum Mittel der Manipulation der öffentlichen Meinung geworden, die, desorientiert, frustriert und agitiert, den neuen Führern nicht nur folgt, sondern ihnen die Macht geradezu darbietet: Die Schäflein folgen dem Wolf ganz demokratisch und willig zur Schlachtbank. Dass mit den Ideologien auch die letzten Werte dieser demokratischen Gesellschaften ausgehöhlt und ins Gegenteil verkehrt werden, gehört zum eigentlichen magischen Akt - das Gute ist böse, das Böse ist gut; das Rationale ist irrational und vice versa die Umwertung aller Werte und die Entwertung aller Logik: „Except that with Dugin and his acolytes the issue is not linked specifically to any spiritual practice and its realization per se but rather it is purely about political praxis and the will to power in its crudest form. In other words, for Dugin the alchemical laboratory and its ars operativa resides not in the self but rather in the greater world and the theatre of politics where the black magus acts to immanentize the eschaton and where this eschaton represents the inversion of all values.“

In diesem Sinne ist die durch Putin forcierte und gezielte, schockierende Bombardierung von Schulen und Krankenhäusern z.B. in Aleppo eine Schreckens- Strategie, die auf eine Destabilisierung Europas durch die entstehenden Flüchtlingsströme setzt, dabei Linke, Liberale und Muslime gleichermaßen in extreme Lager presst, aber auch die Europäische Gemeinschaft zersetzt: „..the European refugee crisis appears to have provided the Duginists a rare opportunity to exploit existing splits arising among cross-sections of the western antiwar Left as well as among activists in the Muslim community itself in order to recruit among these groups.“ Gleichzeitig werden rechtsgerichtete und faschistische Gruppierungen in Europa finanziert und durch Fake- News- Sender wie Russia Today agitatorisch und Verwirrung stiftend im Sinne von Chaos Magic unterstützt.

Die Umwandlung der (politischen) Wirklichkeit ist in der aktuellen Darstellung „schädlicher Magie“  in den USA bereits umgesetzt, um ein Klima von Wut und Verwirrung zu schüren: „President Trump and his administration – implacable embodiments of counter-reality – are symptoms of a profound and perhaps extinction-level form of malignant magick in the Crowleyian sense of causing changes in reality in accordance with acts of will.“ Jedes Extrem in kulturell- gesellschaftlichen Konflikten nützt der autoritären, rein auf Machtpolitik ausgerichteten neuen Elite; die gesellschaftlichen Kräfte fallen in gegenseitiger Dämonisierung, unfähig zum Dialog, übereinander her: „All forms of compromise are heresy, and “the other” (whomever that “other” happens to be) is quite literally demonized to the point where even considering a dialog makes you “just like them”… or maybe even worse. Internet social media has exacerbated strident disconnection, fanatic tribalism, and hectoring extremity, and the results are literally, perhaps fatally, poisoning our culture, its people, and our world.“

Dieses gesamt- gesellschaftliche Klima entspricht magischen Kampfszenarien: „Things that were once the province of sorcerers are now everyday currency to anyone with a computer, a TV, or an internet connection.“ Die Hetzer, die nicht wissen, was sie tun - und eben dadurch lenkbar werden- sind durch die Neuen Medien allgegenwärtig: „The fact that we don’t seem to have the slightest idea what we’re doing with it makes us, like the Sorcerer’s Apprentice, too damned powerful yet clueless for our own good.“ Eine Figur wie Donald Trump ist in diesem Szenario nicht die Ursache, sondern das Medium eines Kampfes Aller gegen Alle, das die elektronische Unternatur ans Tageslicht gespült hat.
 

Kommentare

  1. Danke Herr Eggert für den mutigen Artikel!

    @Leser

    Wer den offenen Brief von "Michaela" bei Niederhausen liest, wird nicht umhin kommen, zu sagen ja, es stürz-t-en sich Kommentatoren auf Beiträge, welche tatsächlich als direkter Angriff auf den jeweiligen Schreiber erkennbar waren, dabei jedoch gar nicht die Person treffen wollten, sondern den Impuls von Rudolf Steiner.
    Das nun beklagte Rosenkreuzsymbol, ist "entheiligt" worden?!

    Ich erinnere mich, Michael drückte vor Jahren aus, er könnte mit seinen spirituellen Erfahrungen ganze Bücher füllen. Er führt hier keine inneren Erlebnisse an. Vielleicht will er uns frei lassen. Meine Art war anders hier, doch lasse ich innere Erlebnisse inzwischen weg.
    Dachte am Anfang, "hier" treffen sich Menschen, welche sich um die Geisteswissenschaft Rudolf Steiners bemühen. Inzwischen sind doch mehr offen schreibende Gegner des Impulses von Rudolf Steiner als Kommentatoren anwesend.

    Der neue Beitrag von Michael zeigt überdeutlich, er hat viel Wissen, erkennt okkulte Zusammenhänge in der Welt, formuliert sie diesmal so drastisch, daß eigentlich alle Geheimdienste der Welt aufmerksam werden, was "hier" geschieht: "Aufklärung"!!!

    Die widerstreitenden Mächte sind auch im Blog selbst.
    Gegenüber der von Michael dargestellten dunklen Magie, gibt es aber auch noch die Magie, auf die Rudolf Steiner verwies. Eine weiße Magie, welche durch das Bild in der Bibel mit dem Schlag auf die Wange vom Gründer der Geisteswissenschaft aufgezeigt wurde. Mir persönlich half dieser Hinweis, da er im Momente - was Bernhard Albrecht mit Feuertaufe beschreibt - im Zusammenbruch der Wirklichkeit, als das "Böse" vernichtend sich zusammenschloß - zur Erlebnisrealität wurde. Die von Herrn Eggert so ausführlich besprochene okkulte Realität, lässt einen Aspekt weg: die gegenwärtigen richtig beschriebenen okkulten Phänomene ereignen sich schlichtweg nur, weil die Bewußtseinsaufgabe, welche sich in Europa vollziehen sollte, nicht geschah. Nur dadurch können nun diese okkult-zerstörerischen Kräfte wirken. Der Impuls der Geisteswissenschaft Steiners wurde verschlafen. Nehmen "wir" Steiners Inhalte ernst, dann wissen wir, hinter der so mächtig, nun wirkenden, zerstörerisch politischen Kraft, gibt es eine geistige Wirklichkeit, die hinter, über dem Bösen steht. Das heißt, wir sind nun durch das "Böse" dazu gezwungen, endlich die Bewußtseinsaufgabe zu vollbringen, welche verschlafen wurde.

    "Spiritueller Faschismus" steht in einem Text, der die Hintergründe zu "Duterte" aufzeigt. Auch Duterte im Osten ist Marionette von okkulten Kräften. Diese durch innere Erfahrung erkannten Weltprozesse - also nicht angelesen - wurden der Bundesregierung, Regierungen in Europa unterbreitet. Es ist fraglich, ob die politischen Eliten sich auf die okkulten Wirkensweisen erkennend einlassen, wie sie Herr Eggert hier aufzeigt. Was ist zu tun. Es kann nun Angst entstehen, ob der Hinweise dieses Blogs?! Viele "Anthroposophen" haben noch nie Berührung mit okkulten Kräften gehabt. Das "missbrauchte" Rosenkreuz ist nicht eine Entheiligung, sondern ein Ausrufezeichen des Wachrüttelns.... .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gedankenanstösse sind eben anstössig. Mehr kann und will so ein Blog nicht leisten. Es wäre verwegen und vermessen, eine Deutungshoheit zu behaupten, sich einzubilden oder anzustreben.

      Löschen
  2. Lieber Herr Seeler,
    angekommen im 21.Jahrhundert - könnte es nicht auch sein, dass Herr Eggert hier eine Plattform für Aufklärung, Humanismus, individueller Entfaltung, inner-anthroposophischer Erfahrungen (vor allem i.d. Praxis) inkl. diverser Frustationen, Fragenstellen etc.- geschaffen hat? Sie und andere reden dann von Steiner oder Anthroposophie-Feindlichkeit...Ist das nicht eher ein Totschläger-HINWEIS, damit man nicht mehr laut denken bzw. nach----denken darf in good old Anthrohausen?

    AntwortenLöschen
  3. betone für oben nachtr.: ... `AUCH sein` ...

    AntwortenLöschen
  4. Trump als Heilsbringer?!:

    "USA: Kardinal Dolan leitet Pro-Life-Vigil und lobt Trump-Erlass"

    http://kath.net/news/58298

    AntwortenLöschen
  5. Danke für Ihren Kommentar. Ich denke es sind hier keine Gegner der Anthroposophie anzufinden. Es geht hier vielmehr aufzuzeigen wie in der Anthroposophie politische Strömungen aktiv sind, die eine berechtigte Kritik am liberalen Westen üben und autoritäre Staatssysteme schönreden oder einfach weglassen in ihrer Betrachtung. Das zeigt sehr schön Herr Niederhausens Artikel zu Trumpsrede. Seine politische Einstellung, (ob die links oder rechts ist, darüber mag ich mir kein Urteil bilden) setzt er mit Anthroposophie und Heiligkeit gleich. Das finde ich anmassend und vermessen. Man kann auch Trump aus der Sicht eines Mexikaners oder einem Kranken , der auf Obamacare angewiesen ist, oder auf den Angriff Trumps auf die freie Presse und Journalisten, beurteilen. Die Konzentration auf die Themen wie Blut und Boden und die langsame Gleichschaltung der Medien wo die Regierenden willkürliche Fakten schaffen ist der Anfang eines faschistischen Staates. Aber ich denke Amerika ist auch ein Land der Bürgerrechtsbewegungen und die Demonstrationen aller von Trump stigmatisierten Randgruppen zeigt dies deutlich und erfüllt mich mit Hoffnung. Es geht hier nicht um Angriff schon gar nicht auf Herrn Niederhausen, sondern um eine Verteidigungshaltung auch im Namen dieser Randgruppen Flagge zu zeigen und manchmal muss es auch anstössig sein wie Michael schreibt. Ein Anstoss für Herrn Niederhausen viele artikel zu schreiben, für andere viele Kommentare zu schreiben. Dafür bedanke ich mich. Das ist gelebte Demokratie.Und vergessen wir es nicht, die Waldorfbewegung und Anthroposophie konnte sich nur soweit in unserer Gesellschaft etablieren und Impulse generieren, da dies in einer liberalen und demokratischen unter dem militärischen Schutz der Westmächte gefördert und erlaubt war. Und die EU ermöglichte die Vernetzung anthroposophischer Einrichtungen in ganz Europa, menschlich wie finanziell. Nichts ist für die Ewigkeit und auch ich habe einige Kritikpunkte an der EU und an das westliche Bündnis, ich gebe Herrn E.S: recht da wurde einiges verschlafen. Nun ist man aufgewacht und ist schockiert und glorifiziert anscheinend anthroposophisch autoritäre Staatsführer. Das hat mit Anthroposophie genausowenig oder genausoviel zu tun wie eine Getränkeautomat mit Coca Cola und Pepsi im Speisehaus in Dornach.

    AntwortenLöschen
  6. https://youtu.be/cHDnO-uG34c Vielleicht können Sie Herr Niederhausen die Perspektive dieser jungen Frauen in Ihren zukünftigen Bücher mit einbeziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bah! Gruppenseele... Verbooten!

      Also, mich berührt das sehr. Das ist so bewegend, daß ich mich zwicken muß, ob ich träum. Aber es ist wahr. Lauter rosa bemützte Fraun, und Männer dürfen auch mitmachen, voller Freude und verzweifelter Hoffnung...

      By the way, Sankt Niederhau, my lieber Scholli! Und er merkt es nicht! :-)) Amüsant. Und natürlich auch bisserl tragisch, sein schamesbefreiter Nackttanz auf dem virtuellen Balkon da.

      blessings, sankt mischa

      Löschen
    2. Passt blos auf, wenn die einen von Holgis Mädchenratgebern in die Finger bekommen, fangen sie auch an den Egoblog mit einem Shitstorm und mit Leserbriefen zu überschwemmen...

      Löschen
    3. Es ist eine Frage der Perspektive: gehört Putins Kopf zum schwarzen Kreuz oder zu den sieben rosa Rosen? Ist er schwarzmagische Bestie oder rosarote Heilige?

      Löschen
    4. Ist es Werwolf/Loup devorant und das Mädchen oder von Hardenberg/Novalis und Sophie?

      Löschen
  7. Sehr schönes Video! Hermann, thanks! :)
    Soooo important and so fresh! Yeah :)

    Und wie es wohl Neil Young gerade geht mit seinem Sioux-support und dieser Scheiss Öl-Pipeline und dem fraking und alles, was Trump letztens re-genehmigt hat...mitten durch Indianerland...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was gibt es Neues hinsichtlich der Pipeline? Obama hat erstmal gestoppt, aber das Trump hätte dort ordentlich investiert, hat es geheißen. Was ich nicht verstand, beim Baustop, war, daß sie feiern konnten, so unbeschwert.
      Naja, es lag daran, daß mir zu 90% klar war, daß Trump gewinnen müssen wird... Neil Young ist inzwischen auch sehr alt. Das schmerzt. Ich bekam mal Feuer von ihm, über das Geländer, eines Festivals, in den 80ern. Er war immer wie ein Roadie gekleidet, fiel erst auf der Bühne auf. Da waren wir alle über 30 Jahre jünger... also, Neil Young steht denen bei?
      mischa

      Löschen
    2. Die Pipeline ist gestern von Trump wieder-genehmigt worden...was cool ist - Greenpeace ist jetzt voll in alter Kampfeslust...siehe Protest-Banner in Washington ;))

      Oh ja, Neil Young steht denen bei, den Indianern und der Natur, geht schon Jahre so...er hat auch ne eigene Protest-Zeitung...
      Ich hatte auch mal das Vergnügen ihn live zu erleben, in Danmark, ach warn das Zeiten :))

      Löschen
    3. Trump macht täglich neu Bauchflimmern ... siehe z.B. Mexiko-Absage ...

      Naja... "cool"? .. es geht doch um die Trinkwasserzugänge des Reservates, und natürlich, weil es alte Heilige Plätze sind, die Menschen leben ja da..

      Schön, wenn Musiker auch politisch aktiv sind. Klar. Gefiel mir auch immer an "Tante" Joan Baez.. wo war sie "diesmal"? Ich nehme an, auch bei Dylan, die werden alt, und sind gesundheitlich nimmer immer so beinander.

      mischa

      Löschen
    4. sorry, mischa, der cool-satz mit greenpeace sollte natürlich gesondert stehen und neu beginnen und nicht im Bezug zum vorherigen Satz!!ist mir in der Eile passiert...

      Löschen
  8. N.Young mit dem Protestsong speziell für "democrazy now" -
    whos gonna stand up

    https://soundcloud.com/democracynow/exclusive-whos-gonna-stand-up-neil-young-acoustic-solo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Valentin, kennst Du auch die bombastische Orchesterversion?

      Löschen
    2. Ja Hermann, die kenne ich, super Ding! :) Dann gibt es auch noch die urspr. Rockversion mit Crazy Horse, mein eigentl. Favorit ;)

      lg

      Löschen
  9. "…Die fehlende Unterscheidbarkeit von Lüge und Vernunft setzt den unbedingten, „imprägnierenden“ Willen durch, aber nicht mehr im initiatorisch- magischen Sinne, sondern als politische Machtpositionierung…"

    Der "Triumph des Willens" könnte man sagen!

    Entscheidend dabei dürften die neue Qualität der Lüge und ihre Stellenwert sein. Das Verhältnis von Lüge zur Wahrheit wird neu definiert. Die Lüge hat grundsätzlich nur dadurch ihre Existenzberechtigung, dass, mit ihr unzertrennlich verbunden, auch immer eine Wahrheit vorhanden sein muss. Ohne Bezug zur Wahrheit wäre die Lüge nicht mehr als Lüge wahrnehmbar, unerkennbar und verliert dadurch ihre Definierbarkeit.

    Im postfaktischen Zeitalter (Zeitalter der "Post-Truth") wird eine Schwelle überschritten. Je mehr bewusst gelogen wird desto mehr verschwindet auch der Maßstab zum Wahrhaftigen. Verzerrt bis ins Unerkennbaren. An der Stelle der Wahrheit des Erkennens manifestieren sich rücksichtlos gelogene und fanatisch befolgte Glaubensinhalte faschistischer Prägung. Unter Negierung jegliches Wahrheitsgehaltes.

    So entstehen die Dämonen der Neuzeit.

    Diese neue Qualität des Lügens hat es in dieser Konsequenz nicht einmal im Dritten Reich gegeben. Damals hat man sich teilweise noch bemüht Lügen und Verbrechen zu verbergen, weil man gewusst hat, dass sie das Tageslicht nicht vertragen.

    Wahrheit und Lüge verhalten sich wie Licht und Schatten. Der Schatten verschwindet augenblicklich wenn das Licht nicht mehr erscheinen kann. Sogar die Dunkelheit wäre nicht mehr als solche erkennbar sollte das Licht dauerhaft nicht vorhanden sein. Die Welt würde im Chaos versinken. Wie eine rückwärts ablaufende Schöpfungsgeschichte im alttestamentarischen Sinne.

    Die physischen Qualitäten von Licht und Dunkelheit sind übertragbar auf den erkenntnistheoretischen Vorgängen in Bezug auf Wahrheit und Lüge. Und sie sind von entscheidender Bedeutung wenn es geht um die Sinngebung des Lebens im Sinne humaner Moralität.

    Philosophieprofessor Harry Frankfurt (Harry Frankfurt: Bullshit, Suhrkamp 2006) beschreibt die sich schnell ausbreitende, "gehobenere" Gattung der Nicht-Wahrheit als eine Äußerung oder Behauptung ohne Beachtung des Wahrheitsgehaltes der sich von der dreisten Lüge dadurch unterscheidet, dass ein Lügner immerhin einen Bezug zur Wahrheit hat. Die er bewusst verdrehen oder verdecken will. Er nennt den Begriff "Bullshit". Dem Bullshitter kommt es auf Beachtung an, das "Material" ist ihm fast egal – es können Halbwahrheiten, Gerüchte, abgestandene Vorurteile sein. Was zählt, ist lediglich das Erregungspotenzial, denn er will die Empfänger in erster Linie beeindrucken oder agitieren. Etwa Björn Hoeckes Ausführungen "1000 Jahre Deutschland" über rassisch bedingte Fortpflanzungstendenzen.


    Weitere Informationen dazu:

    Verdunkelungsgefahr.
    Bullshit: Was der Bulle hinter sich lässt:

    http://blog.psychologie-heute.de/verdunkelungsgefahr/

    Warum Bullshit erzählen so erfolgreich ist.
    Bullshit als Kommunikationsstrategie vom Stammtisch bis ins Weiße Haus:

    https://www.transform-magazin.de/bullshit/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "…Das sind wesentliche Gedanken…"
      schreibt Holger Niederhausen zu meinem Kommentar auf seine Website. Es stimmt aber etwas traurig, dass Holger Niederhausen das Wesentliche in meiner Darstellung zur Lüge offensichtlich nicht verstanden hat.

      Es sollte eine neue Qualität, eine Steigerung, eine neue Gattung der Lüge beschrieben werden die sich nicht mehr orientiert am Verhältnis zur Wahrheit. Von Harry Frankfurt als "Bullshit" definiert. Sie ist viel gefährlicher als die Lüge.

      Die wesentlichen Punkte:

      - Wenn bewusst gelogen wird ist das nur möglich wenn gleichzeitig ein Wissen über eine Wahrheit noch vorhanden ist.

      - Ein Lügner hat demnach immer noch ein Verhältnis und auch einen gewissen Respekt zur Wahrheit, auch wenn er sich der Lüge bedient.

      - Ein "Bullshitter" kümmert sich nicht um die Wahrheit. Bullshit manifestiert sich deshalb grundsätzlich in ein Ebene, ein Vakuum, wo jeder Bezug zur Wahrheit abhandengekommen ist. Die Wahrheit kann, da nicht vorhanden, auch nachträglich nicht ans Licht gebracht werden. Ein Lügner kann entlarvt werden. Bei einem Bullshitter wird das kaum möglich sein. Ein Bullshitter ist deshalb viel gefährlicher als ein Lügner.

      - Ein Lügner versucht die Wahrheit zu manipulieren, Ein Bullshitter versucht den Zuhörer, den Menschen zu manipulieren. Der Schaden ist deshalb unvergleichbar größer. Eine Lüge kann durch sachliche Aufklärung beseitigt werden. Ein manipulierter Mensch zu helfen ist ungemein schwieriger, wird manchmal sogar aussichtlos sein.

      Es sollte außerdem ausdrücklich einen Bezug und keinen Dissens zum Inhalt des Beitrages von Michael Eggert erstellt werden. Wie im gestrigen Kommentaranfang zitiert. Vielleicht nachfolgend noch etwas ausführlicher damit der Zusammenhang offensichtlich ist:

      "…Das Mittel zur (willentliche Imprägnierung oder Umprägung der Wirklichkeit) ist durch die globalisierte Informationsgesellschaft gegeben, die durch eine Schwemme von Fake News der Weltbevölkerung eine „alternative“ Realität präsentiert und sich durch die Aktivitäten des Großmeisters Alexander Dugin von russischer Seite aus und durch die Installation des Mediums Donald Trump auf amerikanischer Seite bemüht, die irritierten Massen in ihrem Sinn in den Griff zu bekommen. Die fehlende Unterscheidbarkeit von Lüge und Vernunft setzt den unbedingten, „imprägnierenden“ Willen durch, aber nicht mehr im initiatorisch- magischen Sinne, sondern als politische Machtpositionierung. Der Ausdruck solcher schnell verwirklichter Intentionen nennt sich - nach Counterpunch - „okkulter Faschismus“- ein Phänomen, das die Machtblöcke der Welt bereits überrollt hat…"

      Ob Donald Trump ein von russischer Seite installiertes Medium ist, mag dahingestellt sein. Die Augen zu verschließen für die stattgefundene und weiter stattfindende russische Einflussnahme im Prozess des US-Wahlkampfes und in der US-Politik wäre eine verhängnisvolle Naivität. Das gilt mit gleicher Nachdruck für die Europäische Länder.

      Es ist schon eine mehr als erstaunlicher Vorgang wenn Herr Niederhausen sich versteigt in der Behauptung, dass die innere Haltung der Blogteilnehmer des Egoistenblogs mit den gleichen Kräften verwandt sind die in Putin, Trump, Syrien und AfD wirksam sind. Abenteuerlich aber vor allem peinlich für den Verfasser der Kommentarseite.

      Bullshit eben!

      Löschen
    2. Timothy Snyder erklärt die russische Propaganda in 10 Minuten.
      Ein Ausschnitt aus dem Vortrag "Von der Propaganda zur Realität"
      Mit deutschen Untertitel

      Timothy Snyder von der Yale University ist einer der weltweit angesehensten Osteuropa-Historiker.
      Unnachahmlich scharfsinnig und menschlich bewegt warnt er schon sehr frühzeitig gegen die eigene Schwäche gegenüber postmodernistische Propaganda russischer Machart und sieht sie als eine ernsthafte moralische und intellektuelle Herausforderung für die abendländische Zivilisation.

      Video:
      https://www.youtube.com/watch?v=a6RgARKEU8k

      Die Textübersetzung in deutscher Sprache:
      http://www.allreadable.com/bc3fM1Vh

      Löschen
    3. @ Bobby,
      danke für Deine, wie ich finde, sehr gelungene und anspruchsvolle Darstellung zum Thema "Lüge" und "Bullshit"!

      (Morgen früh wird`s wohl wieder eine Widerlegung von Holger Savonarola geben).

      Löschen
    4. Hallo bobby,

      hab den link https://www.youtube.com/watch?v=a6RgARKEU8k angeschaut. Ich empfinde diesen Timothy Snyder als ziemlich unsympathisch.... hat was Schleimiges,

      Löschen
    5. Wer sind Sie denn überhaupt?

      Mein Vorschlag:
      Schleim beiseiteschieben. Oder lesen Sie besser gleich die Textversion. Viel Erfolg!

      Ohne namentliche Kennung werde ich nicht weiter antworten…

      Löschen
  10. Hups, eben in mir entdeckt: Ein sehr zart aufkeimendes Pflänzchen von Trump-Symphatie in mir. Hiiiiiiiiilfe !!!!

    Diverse Zeitungen berichten, dass er eine (längst überfällige) Flugverbotszone in Syrien errichten will, die Russen sind entsprechend düpiert. Das wäre schon eine kleine Sensation, wahrscheinlich unklar, ob die Knalltüte das ernst meint.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird sich bis morgen früh schon wieder geändert haben. Aber die herein gespülten News aus der manischen US- Administration sind - im Halb- Stunden- Takt- widersprüchlich bis beunruhigend.

      Löschen
    2. Die alternativen Medien u.a. auch uns nicht so wohlgesonnene Blogs berichteten darüber, dass durch die Wahl Trumps erst einmal der Dritte Weltkrieg verhindert wurde was Hillary mit ihren Eliten geplant hatte. Ich denke dieses Schmusen mit Putin ist nur eine kleine Finte und Trump bereitet im Hintergrund, während wir uns Gedanken zu Sex Tapes, Fakenews, das Ende des Liberalismus u.s.w.machen, einen Krieg vor, der unsere Vorstellungskraft völlig übersteigt. So wie Trump im Moment handelt, hat man das Gefühl, dass er die USA innenpolitisch auf kriegerische Zeiten vorbereitet. Es ist unglaublich wie viele Leute tatsächlich glaubten, dass Hillarys einziges Ziel war Krieg zu führen und jetzt bei Trump, der wirklich die reiche Elite zur Macht geführt hat, das Gefühl hoch kommt Putin beruhigt sich und die Beiden werden alle Probleme dieser Welt friedlich lösen. Ich weiss es nicht, aber das höre ich mir jeden Abend an so als Backgroundmusik ein auditives Räucherstäbchen um böse und angstvolle Gedanken zu neutralisieren: https://youtu.be/SBiwLibZqfw Ich wünsche allen eine Gute Nacht!

      Löschen
    3. @ Finkelsteen,

      da Trump aufgrund des Versagens der bisherigen Politik an die Macht kam, ist es unwahrscheinlich, dass durch ihn ein dritter Weltkrieg verhindert wird. Er ist Bestandteil des Drehbuchs.
      Es liegt an uns allen, einen Krieg zu verhindern. Durch Abkehr von der Postfaktizität, Zurückfinden zur Wahrhaftigkeit des Denkens, der Sprache und des menschlichen Umgangs. Aufeinanderzugehen auf alle Menschen, die am Frieden ein wirkliches und ureigenes Interesse haben, ist angesagt.
      Es dürfte die Mehrheit aller Menschen sein, von denen aber nur eine Minderheit genau auf "Egoisten-Linie" ist.
      Das scheint Euer Problem zu sein!

      Löschen
    4. Probleme haben Sie Herr Niederhausen, aber das haben wir alle. Give me five Holger!

      Löschen
    5. Ich dachte, es sei der anonymisierte Ex- Rudolf, der hier die Hosen runterlässt. Da ist die Putiniserung schon bis ins Stammhirn vorgedrungen. Aber wer weiß? Dass der Artikel für Unruhe sorgen wird, hat schon Ernst Seler vorher gesehen, und er hatte recht, so was sieht er ganz klar.

      Löschen
    6. "Da ist die Putiniserung schon bis ins Stammhirn vorgedrungen"

      Klassisches Beispiel von absolutem Quatsch, der seinerseits bereits in den letzten Winkel des Ego-Blog-Astralleibes vorgedrungen zu sein scheint.
      Carakteristisch für die meisten Egoisten, sie sehen immer und überall nur noch das Schreckgespenst Putin. Ein wahrlich nicht ganz leichtes Schicksal!

      Löschen
  11. "Eine Figur wie Donald Trump ist in diesem Szenario nicht die Ursache, sondern das Medium eines Kampfes Aller gegen Alle, das die elektronische Unternatur ans Tageslicht gespült hat."

    Wieder ein Beispiel für typisch anthroposophische Technologiefeindlichkeit.
    Also doch alles echte Anthros?

    Die "elektronische Unternatur" spült selbst rein gar nichts ans Tageslicht, es sind immer Menschen am anderen Ende der "Spülvorrichtung", die sie bedienen.
    Oder wollt ihr etwa der Menschheit das Internet und die neuen Medien nehmen, wie einem kleinen Kind das Messer, weil sie sich damit verletzen könnte? Sie ihrer Verantwortung berauben, ihr Mündigwerden noch weiter rausschieben?
    Die Antwort ist sicherlich ja!
    Denn echte Anthros waren immer schon gegen die Demokratisierung der Magie, ist klar! Mithin auch gegen die Demokratisierung der Lüge, welche sie letztlich ad absurdum führen und ihrer Wirksamkeit berauben würde.
    Sie sollen wohl Mittel elitärer Machtausübung bleiben?
    Da ist es dann schon egal ob ein Trump oder sonstwer gerade das sagen hat.

    Jetzt, wo all die Lügen auffliegen, werden sie abschwächend beschönigend "fake news" , "alternative Fakten" , "Postfaktizität", "Glaubensinhalte faschistischer Prägung" usw. usw. genannt, damit also alles im fast grünen Bereich.
    War auch klar, lügen tun nur Faschisten! Alle anderen Täter werden elegant zu Opfern oder wenigstens zu Unschuldigen, Postfaktizität sei Dank.

    Stimmt, das ist eine ganz neue Dimension der Lüge.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh, Danke für den Hinweis. Was Sie aus ausdrücken wollten: Meine Formulierung war tatsächlich etwas verkürzt. Mir ist schon klar, dass das Netzwerk selbst keine Entscheidungen trifft.

      Löschen
  12. @ Rainer,

    Wäre schade gell, wenn er es nicht ernst meinen würde mit dem friedensfördernden Einmischen in andere Staaten??

    Manchmal muss man sich dann eben doch auf die Seite der Populisten/Faschisten schlagen, wenn es unsicher wird, dass ein weiteres Land so endet wie der Irak oder Libyen. Blöd gell??

    AntwortenLöschen
  13. Noch eine letzte von fünf Predigten am 26/01 über “innere Reinheit“.

    Und halte auf den Weg nach aussen neben Trumps Weltkrieg auch Putins hybride Lokalkriege im Auge:
    Schindler: “What Putin wants in the Balkans seems plain enough, namely political chaos that will distract the West, which made itself the region’s ward in the 1990s. He will happily risk a local war to achieve that, since it won’t be Russians doing most of the dying.”
    http://observer.com/2017/01/nato-deploying-troops-poland-baltics-vladimir-putin/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da braut sich in der Tat einiges zusammen, ist zu befürchten. Hat aber durchaus einen Zusammenhang mit Trump der Putin freie Hand lässt. Die fortschreitende Schwächung der westlichen Bündnisse wird vom Kreml äußerst erfolgreich betrieben und wird Putin zu weitere Aggressionen ermutigen. Die Zeit wird es zeigen…

      Löschen
  14. Aleister Crowley war doch der grosse "magische Berater" politischer Strömungen des Westens, insbesondere Churchills.
    Magische Methoden werden sicherlich auch heute noch angewandt, diese aber mit Putin oder hauptsächlich mit Russland zu Verknüpfen ist reichlich desinformativ.
    Man kann Putin vieles vorhalten, aber dass er der Hauptakteur in Sachen okkult wirksamer "Chaos-Magie" sei, diese These ist einfach zu weit hergeholt und gefährlich.
    Sie lenkt den Blick ab von allem anderen. So eine These ist selbst Bestandteil diese sich weltweit breitmachenden alles nivellierenden geistigen Strömung welche die Postfaktizität und die damit verbundenen Lügen, heute fakenews und alternative Realitäten genannt, fast schon heilig spricht.
    Anders ausgedrückt, diese antirussische Geisteshaltung fördert in Wahrheit dasjenige, das sie vorgibt zu bekämpfen.

    Initiatorisch geheimes magisches Agieren geht heute im Einklang mit dem geistigen Erwachen der gesamten Menscheit zu Ende. Das Internet, neue Medien und Netzwerke katalysieren diesen Prozess. Chaos Magie für jedermann, welche letzlich sich selbst berwinden muss, wird möglich. Dies muss auf kurz oder lang so wie bei Drogen zu deren Unwirksamkeit führen.

    Diese Abläufe aber hauptsächlich bei den Russen zu verorten ist grundfalsch.
    Nicht nur weil es den Blick für die Gesamtzusammenhänge trübt, sondern vor allem, weil es dem wirklichen Ende magischen Wirkens entgegenwirkt, wenn man es nur als satanisches Wirken der einen Seite brandmarkt.

    Anscheinend ist das von denjenigen gewollt, die das Aufeinenderzugehen und Zusammenwachsen der gesamten Menschheit verhindern wollen.
    In diesem Sinne wirkt dieses permanente Russland-bashing, wo jedes noch so absurde Mittel willkommen ist, einen Keil zwischen Menschen und Nationen zu treiben um so diesem "Makrotrend" der Menschheitsentwicklung, d.h. deren Einswerden, entgegenzuwirken.
    Eines der vielen heutigen Aktionsfelder antianthroposophischen Wirkens.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Grenze zwischen Gut und Böse verläuft durch das Herz eines jeden Menschen."
      "Die Gewalt findet ihre einzige Zuflucht in der Lüge, die Lüge ihre einzige Stütze in der Gewalt." Solchenizyn aus Archipel Gulag

      Löschen
    2. Und wer von uns möchte sein eigenes Herz Zerstören?

      Löschen
    3. @ Finkelsteen,

      diejenigen, die gar kein Herz haben, so wie beispielsweise die Befürworter von Angriffskriegen und Interventionen in anderen Ländern, können es demzufolge auch nicht zerstören. Dazu gehören auch jene, welche okkult magisch im Verborgenen dazu beitragen!

      Es läuft auch sehr viel über das Verkaufen der eigenen Seele, die Korrumpierung des eigenen Geistes und das Unterdrücken des eigenen Gewissens.

      So einfach geht das nun wirklich nicht mit dem Rechtfertigen, Ausblenden, ins Gegenteil Verkehren, Relativieren oder Leugnen von Gewalt und Lügen.
      Das alles hat einen so hohen Preis, dass es am Ende aller Tage ausnahmslos jeden, und zwar wirklich ausnahmslos jeden Menschen, der diesen Weg beschreitet, in den Konkurs treibt, nicht unbedingt finanziell und materiell, das ist klar, aber jedenfalls im Sinne des eigenen Karmas geistig, seelisch und moralisch!

      Löschen
    4. Auf was wollen SIe hinaus Herr Anonym? Ich habe hier keine Angriffskriege gerechtfertigt, auch meine Seele nicht verkauft und auch mein Karma nicht in den Konkurs geführt und schon gar nichts relativiert. Sind Sie besorgt wegen Karmakonkurs für wen ? Sprechen Sie für sich selber? oder für die Egoisten? oder für welche Menschengruppe war dieser Kommentar bestimmt? Oder einfach so allgemein für den digitalen AETHER?

      Löschen
  15. @ Bobby:

    Vielen Dank für den wiederholten Hinweis auf Harry Frankfurt und die Bullshitter.

    Da interessiert mich auch die rechtliche Seite:
    Wir sind ja gewohnt, den Begriff „Schuld“ an den Begriff „Unrechtsbewußtsein“ zu knüpfen.
    So gesehen, träfe einen Bullshitter, der keine Ahnung mehr von Wahrheit oder Lüge und daher auch kein Unrechtsbewußtsein hat, keine „Schuld“. Es könnte also niemand dafür zur Verantwortung gezogen werden, unbekümmert fake-news zu verbreiten.

    Es sei denn, wir erkennen nach und nach, daß die „Schuld“ eines Bullshitters gerade darin liegt, sich nicht die Mühe gemacht zu haben, mittels sorgfältiger Recherche (sine ira, aber nicht sine studio, wie Rudolf Steiner sagen würde) zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden.
    Dann würden unsere Strafgesetzbücher in Zukunft möglicherweise einen „Bullshit-Paragraphen“ enthalten, vielleicht ähnlich den „Rausch-Paragraphen“ § 287 österreichisches und § 323a deutsches StGB.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn man durch ständige Verbreitung von immer neuen "fake-news", die man praktischerweise auch immer nur seinen Gegnern in die Schuhe schiebt (zwei Fliegen auf einen Streich), die allgemeine Unterscheidungsfähigkeit der meisten Menschen in Bezug auf Lüge und Wahrheit verwässert, wäre das Ziel erreicht.
      Denn dann kann/darf man es ungestraft auch selbst tun, denn in welchem Bewusstsein wir das tun würden, erkennt sowieso niemand!
      Wir, Betonung liegt beim "Wir", also beim Gruppenseelenhaften des Egoisten-Blogs, sind dann die einzigen, die weiterhin unterscheiden zwischen Lüge und Wahrheit. Zum Glück erkennt dann auch niemand mehr, dass "wir" dies nur nach einem einzigen Kriterium tun:
      "Wir" sagen die Wahrheit und die anderen lügen!

      Löschen
    2. aktuell


      "Gerichtsverfahren gegen Facebook wegen Fake News"

      https://one.de/shop/product_info.php?products_id=16038

      Löschen
    3. Und nochmal faz.net:
      »Das Problem ist im Fall der Fake-News nicht ihre Produktion, sondern die Empfänglichkeit für sie. Zu vermuten, sie beruhe darauf, dass den Leuten einfach niemand die richtige, die echt wirkliche, die ganz und gar nachrecherchierte Arbeitslosenziffer mitgeteilt hat, unterschätzt die Situation. Es unterschätzt die Bereitschaft vieler zu einer Art säkularem Fundamentalismus: „So sehen wir das eben, das ist unsere Identität, und dass ihr und eure Medien, eure Forscher, eure Politiker es anders seht, das haben wir uns schon gedacht.“ Realität wird, wie Niklas Luhmann in seinem Buch über die Massenmedien einst formuliert hat, ohnehin nicht als konsenspflichtig erlebt. Daran werden Kommissionen und Projekte nichts ändern. Niemand kann dazu gezwungen werden, den Irrtum seiner selbstverfertigten Projektionen einzusehen, außer, vielleicht, durch deren Scheitern.«

      Löschen
    4. @ Ingrid

      Die Frage nach rechtliche Konsequenzen im Strafrecht („Rausch-Paragraphen“ § 287 österreichisches und § 323a deutsches StGB.) sollten, denke ich, an einen Rechtskundigen gestellt werden. Wäre mit Sicherheit hochinteressant.

      Aus "Leihen-Perspektive". Ein Versuch:

      Das Verbreiten von Lügen alleine dürfte meistens nicht als Straftat bewertet werden. Die Staaten haben aber sehr unterschiedliche Rechtsauffassungen. Da das Internet Grenzübergreifend ist liegt da schon ein Problem. Die Gesetzgebung müsste in Zukunft demnach soweit wie möglich Länderübergreifend durch Vereinheitlichung geregelt werden. Da führt kein Weg daran vorbei. Die Tendenz führt heute aber leider dahin das Staaten sich heute immer mehr nationalistisch isolieren statt grenzüberschreitend zusammenarbeiten. In letzter Konsequenz würde das bedeuten, dass in jedem Land nur noch nationales Internet verfügbar wäre. Wie das in Diktaturen schon heute mehr oder weniger der Fall ist. Heute noch schwer vorstellbar aber zukünftig, auch bei uns, durchaus möglich.

      In einem freiheitlichen Rechtsstaat können Lügen meistens nur dann verfolgt werden wenn sie beispielsweise zu Menschenrechtsverletzungen führen oder zu Verbrechen anstiften. Meistens werden aber an den Strafbarkeitskriterien hohe Anforderungen gestellt da es eine Abwägung zur Meinungsfreiheit (in Wort und Schrift) zu machen gibt.

      Ich sehe im Grundsätzlichen aber keine Sonderstellung wenn es um Bullshit geht im Vergleich zur "normalen" Lüge. Bullshit ist allerdings eine gesteigerte Form der Lüge und dürfte deshalb, wen es zu strafrelevanten Taten kommt, zu einer schwerwiegenderen Bewertung im Falle der Verurteilung führen.

      Ob es in der Schuldfrage zu unterscheiden gibt zwischen Personen die bewusst manipulativ Bullshit (unter Umgehung jeglicher Bezug zur Wahrheit) in die Welt setzen und Menschen die, mehr oder weniger manipuliert, zur Weiterverbreitung von Bullshit beitragen dürfte fraglich sein. Unwissenheit schützt normalerweise nicht vor Strafe.

      Ja, es liegt in der Verantwortung des Einzelnen sich der ernsthaften moralischen und intellektuellen Herausforderung der Propaganda zu stellen. Wie Timothy Snyder das so eindrucksvoll beschreibt.

      Löschen
    5. @ Bobby:

      »Ja, es liegt in der Verantwortung des Einzelnen sich der ernsthaften moralischen und intellektuellen Herausforderung der Propaganda zu stellen.«

      Gestern hatte ich geschrieben:
      »...daß die „Schuld“ eines Bullshitters gerade darin liegt, sich nicht die Mühe gemacht zu haben, mittels sorgfältiger Recherche (sine ira, aber nicht sine studio, wie Rudolf Steiner sagen würde) zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden.«

      Ich sehe jetzt, daß ich eigentlich gemeint hatte:
      »...daß die „Schuld“ eines Bullshitters gerade darin liegt, sich nicht fähig gemacht zu haben, zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden.«

      Ich denke dabei nicht an ein Gesetz, das man bereits in ein paar Monaten oder Jahren formulieren könnte, sondern ich denke an ein Schuldempfinden in ferner Zukunft - woraus dann möglicherweise ein solches Gesetz erwachsen könnte.

      Löschen
    6. @ bOBBY @ Ingrid
      synchron zu Euren Kommentaren habe ich bei mir Bücher sortiert und da fand ich das Buch "Bullshit"verweist zwischen 5 Freunde Büchern in einer Kiste rumliegen. Natürlich wurde mein Aufräumen massiv unterbrochen durch intensives Lesen.
      Ein prophetisches Werk für die moderne Informationstechnik. Interessant wie Frankfurt Unterscheidung zwischen den Hen Sessions ( meist weibliche Diskussionsteilnehmer) und Bull Sessions ( männliche DTNs) andeudet. Die Hen Sessions führt er leider nicht aus. Was würde zum Beispiel Chicken Shit bedeuten. Völlig zusammenhanglose Assoziationsketten von Themen aneinandergereiht?
      HF

      Löschen
    7. @ Hermann:
      Ich hab das Buch leider nicht gelesen, nur vor einiger Zeit ein ausführliches Interview mit Harry Frankfurt in einer österreichischen Tageszeitung (und ich sehe gerade, es gibt auch ein ZEIT-Interview).

      :-) Hen Sessions, Bull Sessions und Chicken Shit — thank you very much, you made my day!

      LG, I.

      Löschen
    8. Die Bezeichnung 'Shit' ist wohl wirklich sehr zutreffend - nicht im herabwürdigend en Sinne, sondern weil es sich vermutlich wirklich um Ausscheidungsprodukte in geistigem Sinne handelt.
      Wäre interessant, ob sich Kompostierungprozesse zur Humusbildung realisieren ließen...

      Löschen
    9. " es gibt übrigens gewisse Ähnlichkeiten zwischen heisser Luft und Exkrementen, die heisse Luft zu einem ausgesprochen brauchbaren Äquivalent für Bullshit machen. Während heisse Luft ein von jeglichem Informationsgehalt entleertes Reden darstellt, sind Exkremente Stoffe, denen jeglicher Nährstoffgehalt entzogen worden ist. Die Exkremente sind gleichsam Kadaver der Nahrung, der übrigbleibt, wenn die lebenswichtigen Elemente daraus extrahiert sind. In diesem Sinne stehen die Exkremente für den Tod, den wir selbst hervorbringen und in der Tat ganz unausweichlich hervorbringen, indem wir uns am Leben erhalten. Vielleicht finden wir Exkremente ja deshalb so abstossend, weil sie den Tod zu einer derart intimen Angelegenheit machen," aus: "On Bullshit, H. Frankfurt Suhrkamp, 2014

      Löschen
    10. @ Stephan Birkholz, @ Hermann Finkelsteen

      Das ist schon bemerkenswert.

      Bullshit ist eigentlich ein Unwort (auch in der englischen Sprache). Ein besseres Wort habe ich aber nicht gefunden. Die Übersetzung lautet: Unsinn, Quatsch, Schwachsinn, leeres Gerede usw. Wörtlich übersetzt: Bockmist. Korrekt. Aber die Sprache, das Wort, ist, so zeigt sich, ungeeignet um eine wirklich treffende Definition für die Sache zu finden.

      Gemeint ist ein Bereich wo Wahrheit und Unwahrheit aufgehört haben zu existieren und wo sich heute manipulativ mit unerhörter Wucht etwas breitmacht was sich den Gesetzen der Wahrheit, Aufklärung, Vernunft, Logik aber auch der moralischen Sinngebung entzieht.

      Das Wort orientiert sich im ursprünglichen Sinne am Logos im Sinne einer Weltvernunft oder eines Gesamtsinns der Wirklichkeit und ist die Grundlage abendländischer Religionen:

      "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht begriffen…"

      Wort, Wahrheit, Unwahrheit, Licht, Finsternis. Da wo die Wahrheit nicht mehr existieren darf fehlen auch in der Sprache die entsprechenden Worte. Übrig bleibt was der Bulle hinter sich lässt.

      Könnte man okkulter Faschismus so verstehen? Zeigt sich so der Bulle (das Tier) im apokalyptischen Sinne?

      Löschen
    11. Ich denke, bobby, dass das der springende Punkt ist. Okkulter Faschismus als globales Phänomen kann deshalb Fuss fassen, weil eine innere Bindung an Logizität - ein Empfinden innerer "Peilung" in Bezug auf Wahrhaftigkeit - schlicht verschwindet. Anthroposophisch gesagt: Ein Rest unbewusster Anschluss an die Engelwelt ist verloren gegangen. "Spirituelle Arbeit" bedeutet ab nun, Bullshit als solchen überhaupt als solchen zu erkennen, überhaupt gemeinsame "Sprache" zu entwickeln. Es geht nur mit innerem Bemühen; willentlich. Ein weiterer Schritt zur Emanzipation des Menschen, aber auch die Möglichkeit endloser Manipulation globaler Gesellschaften.

      Löschen
    12. @Bobby

      ...eben aus dem Lebendigen herausgefallen wie der 'Shit' oder das Karzinom, das keinen Umgebungsgesetzmäßigkeiten mehr folgen kann...

      Und in Anknüpfung an obigen Prolog:
      Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus.

      s. b.

      Löschen
    13. Apropos Humusbildung:

      Habe mich schon öfter über die Wortähnlichkeit 'Humus' und 'Humor'gewundert...

      s.b.

      Löschen
    14. Es heißt "post hum", also, .. erst dann, also "danach" (anthrospeech: "darnach"), wenn jemand bereits zu Humus geworden ist ... "Ihm, Ihr wurden posthume Ehren zuteil" bedeutet dahero halben, Meriten nach der Kompostation!
      Herzlich, mischa (Privatgelehrter)

      Löschen
    15. Postfaktizität (dass ‘alles plötzlich infrage gestellt wird‘, Weisband) wurde bei Steiner (1920) als Zweifelsucht, Grübelsucht, Überskeptizismus oder Hyperskeptizismus angeführt. Es dreht hier um Zweifel an der eigenen Wahrnehmung und Manipulation mit statistisch-wissenschaftlichen Fakten, trotz bestehender vollständigen Logik. Das ‘glänzendste Beispiel‘ sei Nietzsche.
      http://www.zeit.de/2017/05/alternative-fakten-luegen-donald-trump-regierung-methode

      “… daß die Menschen da anfangen, der Außenwelt gegenüber, die sie erleben, keine rechte Stellung mehr einnehmen zu können, daß sie befallen werden gegenüber ihren Erfahrungen in der Außenwelt von einer unbegrenzten Zahl von Fragen. Es gibt Persönlichkeiten, welche, wenn sie von diesen Krankheiten zunächst befallen sind, einfach, trotzdem sie sonst vollständig vernünftig sind, trotzdem sie ihren Obliegenheiten in hohem Maße nachgehen können, trotzdem sie völlig überschauen ihren Zustand, wenn sie nur ein wenig abgezogen werden von dem, was sie an die äußere Welt fesselt, daß sie dann die kuriosesten Fragen stellen müssen. Diese Fragen treten einfach herein in das Leben. Diese Fragen können nicht abgewiesen werden. Sie treten insbesondere stark bei denjenigen auf, die mit einer gesunden, sogar mit einer vorwaltend gesunden Organisation - aber mit einer solchen Organisation, die ein offenes Herz, einen offenen Sinn und ein gewisses Verständnis gerade hat für die Art und Weise, wie die moderne Wissenschaft denkt - die moderne Wissenschaft erleben, so daß sie dann gar nicht wissen, wie ihnen unterbewußt aus dieser modernen Wissenschaft diese Fragen aufsteigen.usw.“ 322.66 f.

      Löschen
    16. @ Ton.. u.Runde
      1) Daß man plötzlich "alles" in Frage stellt, kann ja auch anlaß zu einem Humor sein, einem Gelächter. "Alles Theater" sagte ein Jugendfreund, wir waren 16 und philosophierten - ohne Anleitung und Bücher - einfach bei literweise Schwarztee ins Blaue hinaus.

      »Halluzieren wir alles? Wer aber halluziniert dann? Wie kommt es, daß alles "in der Zeit", in einer Chronologie verläuft? Gibt es Liebe und Freundschaft? Aha, die "Werte": Sind Liebe und Freundschaft ein Trick der Psyche, der uns zur Heuchelei verführt, damit wir nicht vereinsamen? Und damit wir uns "vermehren"? Wie also erschafft ein Mensch (er ist da, sei es durch "Halluzination" oder durch handfeste ohrfeigerne "Realität") sich die wahre Unabhängigkeit ("Freiheit"), um von da aus zu beurteilen, ob er "Liebe" dann noch braucht, oder ob eben alles dahingehend auch "Theater", eine ewige "Heuchelei" sei. Wir kamen jedoch zu dem Schluß, daß man entweder weitermachen könne, weil es Wurst ist, wenn eh "alles Theater" sei, oder daß man gerade dehalb aus sehr fragwürdigen "Theaterstücken" - aussteigen sollte - um eine "bessere Show" zu wagen.«

      Was aber die Menschen betrifft, die sofort, und nach meiner ganz realen Beobachtung mit großer Gier, zugreifen, wenn sie "Enthüllungen" und "die Wahrheit dahinter" erhalten, sie zweifeln oft überhaupt nicht. Sondern nutzen eine Angebot, einen Stein aufheben zu dürfen. Um diesen Stein zu werfen.

      Ja, sehr oft, wenn ich noch intimeren Zugang zu Menschen haben konnte, die gezielte und gut aufbereitete Falschmeldungen an sich rissen, spürte ich es, und nachdem ich mit ihnen zu sprechen versuchte - gaben sie es sogar zu, daß sie die Falschmeldung nicht deshalb aufhoben, um sie (weiter - zu einer verhaßten Menschengruppe - auf einem unbequemen Politiker-) zu schleudern, weil die per se die Falschmeldung glaubten.

      Sie schleuderten die aufgehobene Falschmeldung, weil sie zu einem wirklich niederen antisozialen Interesse resonant aufbereitet war: Mit der Falschmeldung reagierten sie - auch prophylaktisch (!)-einen sozialen -, identitären -, sexuellen -, sozialen Neid ab, eine große Eifersucht und eine Enttäuschung auch über Ausgrenzung. Aber nicht all das allein!

      Denn mancher besaß ja selbst eine soziale Integration, haptische sexuelle Erfahrung, und finanzielle Kaufmöglichkeit, Einkommen, Rang in seiner Meute... sondern: Es ging auch um eine Befriedigung eines Dominanz- und Machtgefühls. Nicht nur um "Revanche": Alle großen und kleinen Machtmenschen, ob Macht-Riese, oder Macht-Zwerg ("Giftzwerg") schieben irgend eine "Revanche" als Alibi vor, um endlich ihren Sadismus zu realisieren.(mischa)

      Löschen
    17. 2) Beispiel: Wenn ich nicht mag, daß dir deine Bob Dylan Schallplatten helfen, seelisch dich etwas abzureagieren, und wieder ins Gleichgewicht zu kommen, werde ich Dir "einen Stein" durch dein Seelenfenster werfen, mit der Botschaft: "Dein Bob Dylan hat all jene israelischen Orgas unterstützt, die Giftgas in Palästinenser-Häuser eingeleitet haben, was vertuscht wird, ungezählte Tote, und er weiß genau um die Umtriebe der Obama- Regierung zur Ermordung sozial abgestiegener Wohnungsloser in USA und hat Geld dafür gespendet, die Exekutionskommandos auszurüsten mit Waffen und Särgen!"

      Nun? Klar: Das Ziel unseres Giftzwergs ist: "Der hört mir kein Bob Dylan mehr. Und: Der wird keine Freude mehr daran haben, eigene Folk-Songs zur Gitarre zu singen. Sogar dann, wenn er das nicht glaubt. Es ist auch mir mir egal, ob was wahres daran sei, denn ich hasse es, wenn er einen Künstler hört. Und ich hasse es, wenn er selbst Gedichte schreibt. Schluß damit!" Diese unmaskierte und unkaschierte Haltung inmitten der Zivilisation ist die neue Qualität. Schamlose Destruktivität, bis zum äußersten. Es wird einem Übel. Man hört eventuell wirklich eine Weile zu dichten auf, zu musizieren. Weil man traurig ist. Nicht, weil man den Bullshit glaubte.

      Diesen hassenden Impetus hört man manchmal aus den Fake-News (und ihrer Verteidigung! ;-) ...) sehr, sehr, sehr deutlich 'raus, gerade dann, wenn "wir wieder werden, wie die Kinder", und uns nicht zu sehr ins abstrahierende locken lassen. Nicht von ungefähr äfft der Populismus das Niveau einer Art "Rechts-Philosophie" nach.

      Es steckt also ein stellvertretender Gewaltimpuls in der gezielten Verleumdung und Schlechtredung von all dem, was einem Menschen gefällt.

      "Weißt du, daß deine neue Freundin, die du so liebst, ihren letzten Freund von der Brücke gestoßen hat? Ihre Eltern und deren Anwalt ließen die Beweise verschwinden, und sogar die Tatsache, daß sie mit X befreundet war, streitet die kleine Schlampe ab! Aber X war mein Freund. Wer ihr Freund wird, ist mein Feind. Was nun, hä? Willst du mit dieser Mörderin gehn?" Schulhof?

      Schulhof. Aber auch Kreml. Die Methode ist "Kreml". Wenn die Mafia an der Regierung ist - m u ß - es Fakenews geben, alles andre anzunehmen, wäre naiv.

      Und das ist eben nicht eine interpretierende oder tendenziöse Berichterstattung an unbestrittenen Fakten entlang.

      Im alten Griechenland wurden ca. 160 v. Chr. die Anhänger des Dionysoskultus, später die Christen in der hohen Kaiserzeit, und später die Juden immer wieder neu bezichtigt ... https://de.wikipedia.org/wiki/Wernerkapelle_(Bacharach) ..., Kinder zu schlachten. Neulich erst wurde Hillary Clinton in dem geschleudertem "Stein" der sog. "Pizza-Connection"-Geschichte das angetan...mit Folgen ...

      Es sind eigentlich Steine, die mit Fake-News und deren engagierten öffentlichen Verteidigung geworfen werden. Identitäten sollen zerspalten und vernichtet werden, soziale Gefüge zertrümmert, Freundschaften entzweit und vergiftet werden. "Bullshit" ist, wenn wir das Phänomen nach der Manier des Pschyrembel bis zum Exitus hin verfolgen, stellvertretende virtuelle und mediale Gewalt.
      Brrrrrh. Aber es mußte heraus.

      mischa

      Löschen
    18. 3) Freilich ist es das Endstadium, wenn dann keiner mehr "etwas weiß". Dann haben wir Alle das Lebensgefühl, wie es in sizilianischen Nestern schon lange herrscht. Denn der ranghöchste Kronos, der fast alle seine Kinder verschlingt und den Vater entmannte, um "Pate" zu werden, er lebt ja auch nur in ewiger Angst, wie auch seine Kanzler, Soldaten, Klienten. In dieser immerwährenden Furcht ist Zivilisation und Frieden verloren. Klar. Eigentlich ist dies, außer "im Westen" der globale "Normalzustand"!
      Oder?
      mischa
      mischa

      Löschen
    19. Ist schon so, mischa!
      Frage mich allerdings, was daran postfaktischer Bullshit ist - das Phänomen gibt's, seit es Medien gibt. Bild & Co haben schon in der Nachkriegszeit beginnend nicht nur Steine in die Seelefenster geworfen, sondern Splitterbomben in die seelische Glashauslandschaft ganzer Bevölkerungsschichten.

      Löschen
    20. Die Begriffe 'Boulevard-/Regenbogenpresse' sind ja schon pre-postfaktisch entstanden und da hat sich auch nie ein Schwein Datum gekümmert, ob das Verzapfen von bodenlosen Schwachsinn strafrechtlich relevant sein könnte.

      Löschen
    21. Gestern nacht, viel zu spät, "gähn", sah ich 'ne Fernsehsendung, 'ne Gesprächsrunde vom November 2016, da sagte 'ne noch ganz junge Österreicherin von einer Organisations gegen Fakenews, "Was können wir tun? Wenn wir sagen 'Das der Klimawandel Lüge ist, ist falsch', bestätigen wir eher psychologisch den Fake. Sagen wir, daß die Phänomene, die mit dem Klimawandel zammenhängen GELD KOSTEN .. und daß unsere Nationen auch im Erneuerbaren-Energie-Markt nicht zurückfallen darf ..." dann würde das auch die Sturen Leute - wenigstens- "kitzeln".

      Und betreff Antisemitismus: Bei einer Grazer Stolperstein-Aktion sprach ne Stadträtin der SPÖ, und zog Unmut auf sich: Ich selber mußte darüber erst belehrt und dafür "geweckt" werden... Die Stadträtin erzählte brav und überlängig, wie es dazu kam, daß "die Juden immer verfolgt worden sind, weil man sie aus Zünften und Gilden ausschloß und dann nicht einmal durchgestanden hat, daß viele von ihnen sich in anderen Marktnischen unerhörten Reichtum erschlossen, woraus das Vorurteil entstanden sei, daß Juden.." usw., der Zaster und so, nich?

      Das war letztendlich eine Konservierung des Antisemtismus, wenn man immer wiederhole, was jüdischen Mitmenschen angetan und unterstellt wurde... Es geht heute darum, daß aich Nichtjuden Grundzüge Jüdischer Geschichte lernen, die dann erzählt werden kann, nicht die Geschichte der Verfolgung mit den Alibis der Verfolgung.

      Die Wahrheit, die Tatsachen, die Fakten müßten auch schmackhaft gemacht, und notfalls liebevoll detailliert anschaulich gemacht werden...

      Was meinst Du mit "Bild"? Die Faulenzer-Debatten? Das war schlimm.... oder allgemein die Meldungen zu politisch eher irrelevantem "Krimi-Krams"? a la "Axtmörder auf Freigang!" ? lg, mischa

      Löschen
    22. @ Mischa, Stephan

      Zum Thema "BILD" Zeitung ein schönes Zitat von Max Goldt:

      „Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.“

      Löschen
    23. @mischa

      Ich meine mit Bild das in Wikipedia als
      Boulevardzeitung * charakterisierte Fischeinwickelblatt...



      *[Eine Boulevardzeitung ist ein periodisch in hoher Auflage erscheinendes Druckerzeugnis, dem nur eingeschränkte Seriosität zugeschrieben wird. (...) Anknüpfend an die Boulevardzeitung hat sich der Begriff Boulevardjournalismus etabliert, der heute eine eigene Gattung im Journalismus bezeichnet.]

      Löschen
    24. Ja, Mischa, aber mit ‘plötzlich "alles" in Frage stellen‘ sind bei Weisband oben (eventuell humorvollen) Wahrnehmungen und Statistiken gemeint: Der Himmel ist vielleicht grün und nicht blau; es gab weniger Menschen bei der Amtseinführung Trumps. Das Fragen z.B. über 9/11 oder MH17 oder Holocaust geht dann unbegrenzt weiter. Es entstehen letztendlich alternative Fakten und Faktoiden.

      Löschen
  16. Hallo Michael,

    Your posting has inspired me to create a new book title, or at least a title for a new blog on Egoisten some day.

    You may recall that Peter Staudenmaier's first book appeared in 1995 and its title is

    ECO-FASCISM: LESSONS FROM THE GERMAN EXPERIENCE
    http://www.spunk.org/texts/places/germany/sp001630/ecofasc.html

    I now propose an upgraded title for my future Egoisten Eintrag:

    EGO-FASCISM: LESSONS FROM THE ANTHROPOSOPHICAL EXPERIENCE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den link, werde die Texte von Staudemaier lesen.
      E.S.

      Löschen
    2. Staudenmeiers Forschungen bzw. Publikationen gibt es ja teils auch auf deutsch - Z.B. diese: "Anthroposophen und Nationalsozialismus - der deutsche Geist am Scheideweg"

      http://www.academia.edu/8154146/Anthroposophen_und_Nationalsozialismus_Der_deutche_Geist_am_Scheideweg

      Löschen
    3. Wenn ich Staudenmeier so lese, komme ich insges. fast zu dem Schluss, im Kontext des ganzen, großen Themas - man erkennt in den extremen Ablehnungen und Ansichten sowie der gewissen Widersprüchlichkeit der Gedanken und Aussagen der damaligen Akteure (und Anthrofreunde) etc. - ein gewisses Muster der heutigen Populisten wieder (bzw. auch eine gewisse Naivität und Verharmlosungstendenz insb. der Mitläufer)...
      Denn es galt wohl auch in dieser betr. Zeit:
      Erst mal kräftig was raushauen i. die Öffentlichkeit (oder insgeheim unterstützen)- z.B. Verschwörungstheorien und Schuldzuweisungen (gerne auch im Sinne des Geheimnisvollen und Okkulten) - und dann später vielleicht mal etwas beschwichtigen und einlullen mit so Geschichtchen wie - es gäbe wohl vereinzelnd auch nette und fortschrittliche Juden (oder 'Neger' und westliche Demokraten?)...und klar - Nationalismen lehne man nat. ab, es sei ja alles im geistigen Sinne zu verstehen...ja, ja, und alle Menschen werden Brüder...Fatal nur - der Bauch der großen Masse und armen Naivlinge ist dann schon längst beeinflusst und überrannt von den tatsächlich geäußerten "okkulten Tatsachen" und Dummheiten ...
      Z.B. mit so Verschwörungstheorien und unbewiesenen Thesen der völkischen Neunmalklugen und Hetzer - siehe im o. Artikel den Antisemiten und Freimaurergegner Heise, mit Steinervorwort inkl. Teil-Druckkosten-Übernahme seiner Wenigkeit...

      Und DAS ist das Fatale an diesem Wirrwarr...Und ja, man kann durchaus von Magie sprechen. Eine Magie für (bzw. gegen) Naivlinge und Ungebildete?...wie Mischa das hier auch schon mal andeutete...Ich mag Naivlinge eigentlich sehr gerne, aber sie sind halt leicht zu beeinflussen... Viele 'Naivlinge' erleben ja gerade immer deutlicher auch ihr Heiligstes! was man vielleicht 'unnennbare Mystik im Inneren' nennen könnte...Was dann allerdings gerade in frühen Stadien, von sogen. Autoritäten und Meistern sehr schnell missbraucht oder verdorben werden kann..

      Löschen
    4. Danke Valentin! Hier eine Rezension der neuen Ausgabe (2011) Ecofascism Revisited
      https://skepteco.wordpress.com/2012/02/04/ecofascism-revisited/

      Nicht zu vergessen ist dieser Ansgar Martins Interview auf Deutsch mit Peter Staudenmaier (2014)
      https://waldorfblog.wordpress.com/2014/04/24/staudenmaier-wk1/

      Und der 2000 "Uraufsatz" Anthroposophy and Ecofascism der die anthroposophische Dämonisierung Staudenmaiers ausgelöst hat.
      http://social-ecology.org/wp/2009/01/anthroposophy-and-ecofascism-2/

      Löschen
    5. Peter Staudenmeier: "He broke from mainstream theosophy in 1912, taking most of the German-speaking sections with him, when Besant and her colleagues declared the young Krishnamurti, a boy they “discovered” in India, to be the reincarnation of Christ. Steiner was unwilling to accept a brown-skinned Hindu lad as the next “spiritual master.” "

      Die von Steiner überlieferten Texte zeigen, warum er Krishnamurti als "Christus" ablehnte, weil Christus sich nur einmal während dieser Erdenentwicklung mit einem Körper verband. Es war also nicht die "Hautfarbe", so wie der Text von Staudenmaier suggeriert.

      Bei der Recherche fand sich der Brief des Vaters von Krishnamurti an Rudolf Steiner.

      www.rudolf-steiner.com/wp-content/uploads/Fundstueck18.pdf

      Der link zum deutschen Text zu Peter Staudenmaier bei Dr. Clement "upload":
      interessante viele Fakten, die sicherlich stimmen, die ganze Tragik Deutschlands, Europas der Welt aufzeigen, wie sie Sri Aurobindo gleichzeitig in der Fremde "miterlebte".

      Das heißt, das Lesen des Textes dieses Wissenschaftlers erzeugt "Leere" beim Lesen, als würde man essen, ohne zu essen. - Natürlich können die erforschten Texte weiter verwendet werden, so wie sich jetzt der Brief von Krishnamurti an Steiner fand. Unter Wissen des Inhaltes wird der Wissenschaftler Staudenmaier sicherlich seine wissenschaftliche Aussage ändern.

      E.S.

      Löschen
    6. @ Valentin

      "…es gäbe wohl vereinzelnd auch nette und fortschrittliche Juden (oder 'Neger' und westliche Demokraten?)...und klar - Nationalismen lehne man nat. ab, es sei ja alles im geistigen Sinne zu verstehen…"

      Es sei ja alles im geistigen Sinne zu verstehen?
      In der Tat, so wird verharmlost, so wird relativiert. Es sollte aber doch eigentlich klar sein, dass geistiger Rassismus weitaus bedenklicher und weitaus gefährlicher ist als physischer Rassismus. Die geistige Eigenschaften eines Menschen zu bewerten auf Grund seiner Zugehörigkeit zu einer Rasse dürfte zutiefst menschenverachtend sein.

      Beispiel Antisemitismus:

      Durch die von vornherein äußerst fragwürdige Einordnung als Rasse Menschen jüdischen Glaubens mit ihren angeblichen physischen und geistigen Eigenschaften, wird eine Schwelle überschritten die letztendlich zur Vernichtung dieser Menschen führen sollte.

      Antisemitismus hat eine lange Tradition. Die bösartigste Version ist der rassistische Antisemitismus. Sie hat sich erst in der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts als Quasi-Wissenschaft etabliert. Arthur Comte de Gobineau (1816 - 1882), sein Freund Richard Wagner (1813 - 1883), Paul de Lagarde (ursprünglicher Name: Paul Bötticher, 1827 - 1891), und Houston Stewart Chamberlain (1855 - 1927) waren dabei wegweisend. Der "Bayreuther Kreis" war dabei das Epizentrum nationalistischen und antisemitischen Gedankengutes. Wagner-Schwiegersohn Houston Stewart Chamberlains Hauptwerk "Die Grundlagen des 19. Jahrhunderts" (1899), ein absoluter Bestseller der damaligen Zeit, bildete gewissermaßen den rassenideologisch-antisemitischen Schlusspunkt. Sie war eine Hauptquelle für die Ideologen des Dritten Reiches (Alfred Rosenberg: "Der Mythus des 20. Jahrhunderts"). Hitler wäre ohne Chamberlain und die Bayreuther Wagner Clique undenkbar gewesen. Hitler betrachtete Chamberlain als sein geistiger Vater der weitgehend bestimmend war für seine "messianische Mission"

      Rudolf Steiner verurteilte den Antisemitismus. Ebenfalls die rassistische Komponente? Widersprüchlich lehnte er nicht nur den jüdischen Glauben sondern vor allem auch die ganze Art des jüdischen Denkens ab und spricht von der Notwendigkeit sie zu überwinden. Das klingt zunächst irreführend positiv. Es ist doch immer schön wenn etwas überwunden werden kann. Dass dadurch Menschen in ihrer Wesensart missachtet und verurteilt werden wird dabei übersehen. Zu den Rassenideologien von Arthur Comte de Gobineaus und Richard Wagners findet Steiner sehr lobende Worte.


      Sehr informativ und ausführlich:

      Manfred Denk
      Die Konstruktion der jüdischen "Rasse"
      Ein Ideologievergleich der Rasse-Konzepte H. S. Chamberlains und A. Hitlers, durchgeführt an ihren Hauptwerken "Grundlagen des 19. Jahrhunderts" bzw. "Mein Kampf" (2011)

      https://opus4.kobv.de/opus4-fau/frontdoor/index/index/docId/1971

      Direktdownload (1,48 MB):
      https://opus4.kobv.de/opus4-fau/files/1971/ManfredDenkDissertation.pdf

      Löschen
    7. .. wie viele (okkulte) fake news stammen von Steiner?

      Löschen
    8. Bobby, das mein Satz "Nationalismen lehne man nat. ab, es sei ja alles im geistigen Sinne zu verstehen…" - war natürlich ironisch gemeint von mir...nur zur Sicherheit erwähnt ;)

      Danke für weitere Hinweise/Infos zu dem Thema, auch an Tom!

      Das ganze Thema ist ja an sich nicht neu und wurde viel diskutiert, aber wegen der aktuellen politischen Lage in Europa und USA etc etc. - brandaktuell! Auch Michael hatte vor Jahren schon sehr gute Analysen bzw. Schriften von Ansgar Martin veröffentlicht, auf dem Alternativ-Egoistenblog...
      lg

      Löschen
    9. 'das' bitte streichen...leicht übermüdet ;)
      good night!

      Löschen
    10. Die Dissertation von Manfred Denk ist noch recht neu und aufschlussreich, soweit ich bis jetzt habe feststellen können.

      Ist der Alternativ-Egoistenblog noch zugänglich? Evtl. Adresse?

      Löschen
    11. @ ".. wie viele (okkulte) fake news stammen von Steiner?"

      Dass der Mars uns nichts anhaben kann bei einem künftigen Zusammenstoß mit der Erde ;) Er besteht ja aus Gelee...Das wurde von einem Steiner-Schüler in Umlauf gebracht, der sich einmal in Dornach beim Frühstück beklagte, dass es nie Gelee-Marmelade gäbe, nur immer diese mit den groben Erdbeerstückchen drinnen ;))

      Löschen
    12. @Bobby
      ja, hier Z.B.:
      http://www.egoisten.de/styled-13/ns/styled-29/

      Löschen
    13. Nachtrag 'Gelee' noch: Der besagte Schüler war quasi auf Entzug ;))

      Löschen
    14. Man kann sich eben schon fragen 'wer faked hier', wenn beispielsweise Erzengel Uriel in Steiners Berichterstattung eine völlig andere Farbe und Lokalisation innerhalb der Engelhierarchie hat, als in der ursprünglichen katholischen Tradition...

      Löschen
    15. an bobby,
      vielleicht interessiert dich das hier ebenfalls, auf Arfst Wagners Homepage, Anthroposoph und quasi ein kleiner 'Rock and Roller' i.d. Szene ;)

      http://www.lohengrin-verlag.de/artikel/Bieberstein.htm

      ...dort dann noch weitere Aufklärungsversuche und Artikel...auch bezügl. Heises Ideen...

      Löschen
    16. > stephan
      man wird sich doch noch wohltuend abgrenzen dürfen von der Konkurenz? ;))

      Und wie mögen wohl die Engel in unm. Umgebung der Indianer gefärbt sein? sicher sehr farbenprächtig...

      Löschen
    17. Stimmt, man sollte den Engeln fairer Weise auch mehrere Settings zur Auswahl bieten - wer will schon in ein Fest vordefinierten Schema gepresst werden...

      Löschen
    18. Danke für deinen Hinweis.

      Die Seite von Arfst Wagner kenne ich gut. Er war, soweit ich weiß, der erste der sich seit 1987 ernsthaft mit dieser Materie auseinandergesetzt hat. Erstaunlich und mutig, vor allem für die damaligen Verhältnisse.

      Durch den Spalinger-Artikel bin ich mit der Ideenwelt von Karl Heise in Berührung gekommen und habe einiges von ihm gelesen, auch das von Steiner initiierte Hauptwerk "Entente-Freimaurerei und Weltkrieg". Heute ist vieles zu beziehen über rechtsradikale Verlage die das alles wieder heraus bringen. Teilweise auch kostenlos downloadbar in irgendwelchen Bibliotheken. Bei Heise ist man unmittelbar in der Zeit drinnen wo diese Verschwörungstheorien um Steiner an der Tagesordnung waren. Heute leider wieder immer mehr, auch in der AG dank Markus Osterrieder und Kumpanen.

      Sogar eine Schrift von Heise über Richard Wagners Parsifal war dabei, wobei Wagner da allerdings ziemlich anthroposophisch-verschwörungstheoretisch entstellt wird. Die Informationen über den Bayreuther Kreis und Hitler, die ich kurz angestreift hatte, kommen nicht daher. Da gibt es aber reichlich Hinweise im Bereich der Biographie-Literatur. Und in der zitierten Dissertation die ich mit Interesse weiter lesen werde.

      Johannes Rogalla von Bieberstein, es ist nicht ersichtlich wann der Artikel veröffentlicht wurde, wird seit 2002 zunehmend kritisch gesehen. Seitdem veröffentlicht er im rechtsextremen Verlag Antaios von Götz Kubitschek mit Sitz auf dem Rittergut Schnellroda (heute mit Verknüpfungen zu den Identitären, Reichsbürger, Pegida, AfD usw.). Das sieht schon ziemlich übel aus, auch inhaltlich. Außerdem spielte da noch die sog. Hohmann-Affäre wo ihn Antisemitismus vorgeworfen wurde.
      https://antaios.de/search?sSearch=bieberstein

      Löschen
    19. keine Ursache Bobby..

      Nebenbei, nun sind die Rechten Europas und Amerikas definitiv mit Trump im Einklang ...
      Zitat/Auszug - msn-news:
      "Die Einreise-Dekrete jedenfalls laufen auf einen nach religiösen und ethnischen "Kriterien" pauschal diskriminierenden Bann hinaus. Man könnte, will man es scharf formulieren, auch sagen, es handelt sich um politisch motivierten Rassismus. Der Bann stellt eine Verletzung zweier zentraler Bestimmungen der ehrwürdigen US-Verfassung dar.

      Der Erste Verfassungszusatz (Amendment) garantiert Meinungs- und Religionsfreiheit und den Schutz vor Diskriminierung aus religiösen Gründen; der Fünfte Verfassungszusatz sichert unter anderem das Recht auf ein ordentliches Rechtsverfahren (due process) zu. Beide Zusatzartikel zur Verfassung sind Teil der Bill of Rights, jener seit 1791 leuchtenden Erklärung der Individual- und Menschenrechte. Am Freitag hat Trump dieses Licht ausgeschaltet."

      Löschen
  17. Es gab vielleicht nicht nur rotes Gelee, sondern sogar Erdbeersaft:

    “Dank zahlreicher geologischer Beweise ist mittlerweile unbestritten, dass der Mars in seiner Frühzeit ein der Erde ähnlicher Planet war, auf dem reichlich Wasser floss. Wie das überhaupt sein konnte, ist allerdings immer noch ein Rätsel, denn nach heutiger Einschätzung sollte der Rote Planet damals viel zu kalt für flüssiges Wasser gewesen sein. Nun haben Astronomen eine mögliche Erklärung gefunden: Treibhausgase, allen voran Methan, sorgten offenbar für freundliche Bedingungen. “ (28. Jänner 2017)
    http://derstandard.at/2000051579348/Methan-koennte-dem-Mars-einst-ein-angenehmes-Klima-beschert-haben

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: