Doktor Steiner vergeht das Lachen oder: But, my dear friends, what are you all doing?

Noch lacht der Doktor
Das waren noch Zeiten, als man Jung- Anthroposophen, Hippies und alternative Geister mit Anekdoten von übersinnlichen Fähigkeiten Rudolf Steiners beeindrucken konnte. Jeremy Smith holt dennoch einige solcher Geschichten in seinem Blog „Anthropopper“ aus dem Nähkästchen- manchmal auch einfach Geschichten übersinnlicher Damen über angebliche Aussagen Rudolf Steiners, im Zustand ihrer Entrückung empfangen.

Eine Gladys Mayer (1888 – 1980) z.B., die vom Meister persönlich nicht vorgelassen worden war („At length, I received .. instruction to go to Rudolf Steiner for further advice… I met him frequently for something over two weeks: each time I met him he greeted me with a smile and a warm hand-clasp. Each time I asked him, ‘May I come and speak with you?’ he put me off with the reply: ‘Frage mir nochmal (Not just yet).’ Friends in Dornach told me this did happen sometimes, and of course it had a reason…“) machte das Beste aus ihrer Lage und befragte ihn dann halt übersinnlich:

„At last, I could bear it no longer: I felt I must know more. I seized hold of him, as it were, with all my soul forces, and challenged him, saying: ‘Who are you?’ Then, as there came no answer, I asked wonderingly: ‘Are you the Christ?’ ‘Nicht so’ (Not so). Then, because these were German words, a further thought came to me. ‘Are you, can you be, he whom we know on earth as Rudolf Steiner?’ There was an instant stillness, and then the answer came softly, ‘Eben so’ (Even so).

Auf diese Weise konnte Frau Mayer Steiner auch nach seinem Tod weiter interviewen, wobei dieser ihr auch in aller Offenheit (und in weiterhin sehr schlechtem Deutsch) seine Meinung bezüglich der zersetzenden internen Streitigkeiten um Machtpositionen und Richtungskämpfe der verwaisten Mitglieder mitteilte: „After Steiner’s death in 1925, Gladys Mayer was one of those people who was very upset by the dissensions and splits that occurred between factions in the Vorstand and in the wider General Anthroposophical Society: “Once in those first years, I heard his voice again, in a kind of despairing wonder: ‘Aber, mein lieben Freunde, was tun si alle?’ (‘But, my dear friends, what are you all doing?’)

Das ist die Frage, die Doktor Steiner in der geistigen Welt bis heute umtreiben mag, denn die Richtungskämpfe zwischen Nominalisten und Spiritualisten, Individualisten und Okkultisten, sozial Engagierten und Reaktionären, Praktikern und Spinnern haben der Bewegung fast hundert Jahre Lagerkämpfe und Auseinandersetzungen über die anthroposophische Identität beschert- mit erschöpfenden internen Diskussionen, die - wie Konstitutionsfragen in Bezug auf die Legitimität der Anthroposophische Gesellschaft, Bedeutung des Rudolf- Steiner- Verlages, Erbansprüche der Ehefrau Marie Steiner uvam. nicht nur keinerlei Bedeutung für die Außenwelt hatten, sondern auch Energien banden und gesellschaftlich so weit abschotteten, dass die Verschrobenheit der Bewegung allen „Weltkonferenzen“ und der selbst zugeschriebenen universellen Bedeutung zum Trotz stetig wuchs.

Regelmäßig auftretende Hellsichtige, Visionäre und stigmatisierte Christus- Seher festigten den Ruf eines esoterischen Walhalla auf dem Dornacher Hügel ebenso wie die latent rechtslastige, antiliberale, verschwörungstheoretische Ausrichtung vieler Protagonisten. Im Schwung von Pegida und Rechtspopulisten werden die Sagen von der Großen Amerikanischen Verschwörung, was 9/11 betrifft, auch heute noch von prominenten Anthroposophen und Zeitschriften aufgewärmt - trotz öffentlich bekannter Warnungen bzgl der verwendeten Quellen und im fahrlässigen Umgang damit. Dass Quellen aufgelassen, sinnentstellend zitiert und tendenziös wiedergegeben werden, verwundert nicht- Streitgespräche darüber, wie hier bei Facebook, führen letztlich keinen Schritt weiter.

Der Mix von realen Daten, selektiv heraus gepickten und aufgeladenen Details und propagandistischer Absicht schafft eine zwitterhafte Alternative- fact- Realität a la Daniele Ganser, der auch in der Szene goutiert, gehört und interviewt wird. Offenbar hat, dem populistischen Zeitgeist folgend, eine Verschiebung stattgefunden fort von der verschrobenen Selbstbeleuchtung früherer anthroposophischer Diskussionen hin zu nicht minder zweifelhaften politischen Positionierungen- der Okkultismus der Trump- Ära mit seinen nationalistischen, fremdenfeindlichen, scheinbar Elite- kritischen Tönungen lässt grüßen. Offenbar gefällt sich auch das anthroposophische Identitäts- Empfinden der Gegenwart in Anti- Mainstream- Attitüde, ganz in der Diktion der neuen Rechten und Querfrontler. Das entspricht auch einer anti- intellektuellen und anti- materialistischen Positionierung Rudolf Steiners, die schon zu seiner Zeit merkwürdig anmuten musste für eine sich "wissenschaftlich" verstehende Geisteswissenschaft. Seitdem ist diese Positionierung nicht zuletzt von den Nationalsozialisten derartig missbraucht worden, dass ein Rückfall in solche Rhetorik anrüchig erscheinen muss- nicht zuletzt deshalb, weil die anti- intellektuelle Attitüde heute ebenso als antisemitische Chiffre zu verstehen ist wie das Anti- Elitäre. Die angeblichen Eliten und Geheimbünde werden in der ganzen Querfront - Szene - nicht nur von Viktor Orban- heute gern festgezurrt an Personen wie dem jüdischen Investor George Soros.

Es mag sein, dass die „illiberale“ (Viktor Orban) Gegenreformation unserer Zeit noch einige Jahre andauern wird, womöglich mit fort dauernden Angriffen auf ein offenes, friedliches Europa. Sollte sich der Zug anthroposophischer Kreise in den destruktiven, populistischen und irrationalen Trend als identitäres Element verstärken, würde sich die Verschwörungstheorie als Neo- Okkultismus ebenso wie fremdenfeindliche Hetze als „anthroposophisches Denken“ etablieren, wäre es wohl wiederum an Rudolf Steiner, mit einiger Irritation zu fragen: „But, my dear friends, what are you all doing?

Kommentare

  1. Mein Eindruck ist, dass sich das Thema "Mystikanthros" einerseits, "Verschwörungsanthros" andererseits, ein bisschen hier wiederholt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rudolf hat wieder das Bein gehoben und seine unverwechselbare Duftmarke gesetzt...

      Löschen
    2. Anonym hat schon Recht, an manchen Knochen kaut man lange. An mystischer Erfahrung übrigens auch.

      Löschen
    3. Wenn mystische Erfahrung so bissfest ist dass man drauf kauen kann, dann handelt es sich vermutlich eher um Käse...

      Löschen
    4. Wie auch immer man es benennt- wenn man es internalisieren will, ist es wie ein Verdauungsvorgang. Oder wie eine schwierige Passage beim Klavierspielen. Man sucht es wieder und wieder und wieder auf. Die meditativen Ebenen entziehen sich eher als dass sie sich durch Übung erschließen würden- es geht mehr um den Willen.

      Löschen
  2. Mystikkäse gibt' s für alle Geschmäcker: Von beinhart für echte Kernbeißer bis hin zur passierten Kost für Wiederkäuer...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Köter Stephan,

      Du kannst es wohl gar nicht mehr lassen. Schaffst die jetzt deinen Ersatzrudolf schon selbst, mit dem du so gerne kommunizierst

      Löschen
  3. Schöner Text...Vielen Dank! LG guten Tag der Arbeit...
    Raphael Ohlms

    AntwortenLöschen
  4. „But, my dear friends, what are you all doing?“

    Hier ein "Zeitzeugenbericht":

    https://www.nuernbergwiki.de/index.php/Ilona_Haslbauer

    E.S.

    AntwortenLöschen
  5. Im neuesten "Spiegel" ein sehr langer, kritischer Artikel über Beuys und seine Nähe zum Völkischen, Grundeinkommen und zur Anthroposophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. FILM VON Rüdiger Sünner gucken ! Zu Beuys. Nicht auf einseitig Der Spiegel vertrauen !!!

      Löschen
    2. Der SPIEGEL Artikel bezieht sich auf den neuen Dokumentarfilm zu Beuys von Andres Veiel. Diesem wird mangelnde Distanz vorgeworfen, weil Beuys Verbindung zur Anthroposophie nicht darin thematisiert wird. Die neuen Bildquellen finden kaum Erwähnung, aber viel Gift verspritzt, davon vieles aus dem Cliche- Baukasten- manches sicherlich berechtigt.

      Löschen
  6. Im Spiegel steht zu Beuys meist Blödsinn...Aber Verschwörungstheorien Menschen gibt es leider oft bei den Anthroposophen www.endstation-dornach.de

    AntwortenLöschen
  7. Hab heute Kino Karte besorgt...9 € mit dem Filmemacher am 05.05.2017...19.30 Uhr Kino am Raschplatz Hannover...Bin gespannt im Vergleich zum Rüdiger Sünner Film...wad da kümment...

    AntwortenLöschen
  8. Aber das Beuys einen an der "Völkischen- Klatsche " hatte kommt meine ich aus dem Achberg Zusammenhang Aud= Aktionsgemeinschaft Unabhängige Deutsches....oder so ähnlich...Das waren Alt- Nazi- Kader die Beuys des Namens wegen auf Ihre Liste gesetzt hatten...So, oder ähnlich war es meine ich...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die AuD Verbindung scheint tatsächlich der Kern der Vorwürfe bzgl Beuys zu sein. Es wäre sinnvoll, sich um das Thema zu kümmern, von Seiten der Achberger aus.

      Löschen
  9. UnangenehmeS schiebt man eben auf die lange Filz Bank...Und dann kleben die Sachen da so rum...Bin auf 05.05.2017 gespannt...Hannover...vorab Premiere Film von Andreas Veiel..

    AntwortenLöschen
  10. Gladys Mayers komplette Erinnerungen in A Man Before Others (books.google QprIh4tTmoUC), S.82 f.. Sie entschied ihre mystischen Erfahrungen (basiert auf Wie erlangt man) aufzugeben und ‘den anthroposophischen Weg‘ (Beobachtung und Denken) zu wählen (S. 85). Sie beschreibt die dämonischen Angesichter der Anthroposophen als Projektionen ihrer eigenen Zweifeln, Schwächen und Irrtümern (S. 88). Für Eleanor Merry, s. S. 25-27.

    Heute gibt es nicht nur eine populistische ‘Gegenreformation‘, sondern es ist eine breite Gegenaufklärung, eine neue ‘Romantik‘ (Emotion, Meinung, fake news). Die Historikerin und Philosophin Stangneth sucht die Bekämpfung des ‘Böse Denken‘ in eine allgemeine vernünftige Moral, nicht in einen auf Beobachtung und Denken gebauten, moralischen Individualismus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "A Man Before Others"
      Danke für den Titel. Das Lesen englischer "Zeugen" lassen ein umfangreiches Bild von Steiner entstehen. Die Stelle, als Steiner King Arthur besuchen will, Steiner angezogen im dunklen Flur steht, die Zeugin ihn überrascht trifft, als sie wie vereinbart Ita Wegmann wecken will, sie zu Steiner sagt, Sie wollen doch nicht bei dem furchtbaren Regen fahren, er darauf sagt, 10 nach acht hört es zu regnen auf. Und so kam es genau. Wie Steiner vor Ort die Bedeutung der Ruinen erkennt, so spricht, als wäre alles lebendig, lässt erkennen, wie Steiner Seher war, unmittelbar. Er überforderte sicherlich mit seinem Elan, seinem Idealismus Menschen. War schon verblüfft, als durch einen Hinweis auf diesem blog, ein Vortrag gefunden wurde, in welchem Steiner beschreibt, welche Bedeutung die Schulterblätter, die Knie für die Zukunft haben, wie früher die Gehirnlappen sich bewegten, durch den Einschluß sind wir befähigt, zu denken. Vorher die freie ätherische Bewegung des Gehirns. In der Zukunft werden die Hände ebenfalls so von einer Knochenmasse eingeschlossen werden, wie das Gehirn jetzt. Der Mensch wird am Ende aus drei Gehirnen bestehen, drei Kugeln. Es wäre zu untersuchen, was Steiner mit dieser Zentrumsschau seines Wesens in die Vergangenheit, in die Zukunft bewirken wollte. - Steiner fragt durch Michael Eggert, was wir so tun. Nun, ich hätte nicht gedacht, als Ren-t-neR nun von meiner Ehefrau eingeladen zu werden, mich ihrer Verfassungsbeschwerde anzuschließen. Wir erstellten sie gemeinsam. Ich hatte vergeblich versucht, den Gerichtsweg zu vermeiden. Bekam vier Schreiben des Büros des Präsidenten des Bundessozialgerichtes, ein Schreiben der Bundesregierung, da das Jobcenter meine Rente unterhalb der Grundsicherung plötzlich ohne Begründung kürzte. Das Jobcenter behauptet, das Landratsamt, zuständig für die Berechnung, habe sich verrechnet. Das Landratsamt behauptet dies vom Jobcenter. Und wir mußten vor das Sozialgericht, welches den Antrag auf Einstweilige Verfügung ablehnte. Das Verfahren wurde der Richterin inzwischen weggenommen, aber wir haben nun Verfassungsbeschwerde stellen müssen, da der Hinweis der Richterin, die Rente werde demnächst in der ursprünglichen Höhe ausgezahlt (das hätte den Verlust bis zur Hauptentscheidung ausgeglichen), sich so nicht erfüllte, das Jobcenter hat diesen erhöhten Beitrag einfach auch kassiert. Wir verwiesen insbesondere auf Artikel 6 des Grundgesetzes. Das Jobcenter hat sogar schriftlich zugegeben, es greift in mein selbstbestimmtes Leben ein (Steilvorlage für BVerfG), verletzt also Artikel 1, weil das Heizgeld in der Grundsicherung einfach weggenommen wird (daneben wird der Krankenkassenbeitrag nicht berücksichtigt, obwohl er von 2011 amtlich Teil der Grundsicherung ist). Und so kann ich sagen, recht hast Du Steiner, als Du einst das Rechtswesen als die Höchste Form der Kunst bezeichnet hast, weil sie unmittelbar mit den Menschen zu tun hat. Warum müssen Bürger das Recht erstreiten, wenn Behörden verschiedene rechtliche Standpunkte haben. Hier hat der Gesetzgeber entweder schlampige Gesetze fabriziert, oder es wurden bewußt Verordnungen erlassen. Ein Brief vom "Präsidenten" (Büro) des Bundessozialgerichtes - an Ehefrau - ist interessant. Der Schreiber zitiert die aufgeworfene Rechtsfrage des Ehemannes, "..einen Beschluss dahingehend überprüfen, ob das Jobcenter die Rente unterhalb der Grundsicherung kürzen darf...". Das Bundessozialgericht hat also der Rechtsfrage an sich zugestimmt, doch könne nicht außerhalb eines Rechtsmittelverfahrens eine Äußerung des BSG abgegeben werden. Der Rechtsweg der Einstweiligen Verfügung meiner Ehefrau war zu Ende und ich hatte noch gar nicht angefangen zu klagen, wegen des behördlichen Diebstahls meiner Rente. Vielleicht erstellt nun die erste Instanz ein brauchbares Urteil, wiewohl wir seid Monaten zu wenig zum Leben haben, Verfassungsbeschwerde und Antrag auf Einstweilige Verfügung sind berechtigt und notwendig, wegen effektiven Rechtsschutz.

      Löschen
    2. nachträglicher Hinweis:

      letztes Jahre stand in den Medien, ob der Flüchtlinskrise haben die Jobcenter Deutschlands begonnen, besonders Ehen zu überprüfen, damit mehr Gelder generiert werden können. Meine Rente wurde ohne Hinweis auf ein Gesetz oder auf eine Verordnung "gekürzt". Von 2011 bis 2016 wurde die in Höhe der Grundsicherung ausgezahlte Erwerbsunfähigkeistsrente nicht angetastet. Mit namentlicher Umstellung auf "Altersrente" erfolgte ohne Begründung die Kürzung. Allein dieser Vorgang ist grundgesetzwidrig, da jedes behördliche Handeln transparent und nachvollziehbar sein muß. Das Jobcenter hat uns sogar geschrieben, sie wollen die Rechtslage nochmals prüfen, doch wegen einzuhaltender Fristen mußte Klage erhoben werden, weil das Jobcenter sich nicht weiter rührte. Will hinzufügen vor vielen Jahren hat diesselbe Behörde plötzlich das Kindergeld eines Sohnes weggenommen, wegen einer Gesetzesänderung. Ich konnte - ohne Anwalt - Klage am Finanzgericht einreichen. Am Ende war die Beklagte ein Ministerium in Berlin. Kurz vor dem Urteil erhielt ich ein Schreiben des Ministeriums, alle aufgelaufenenden Zahlungen werden ausbezahlt, in Zukunft das Kindergeld bezahlt. In der Begründung der Klage stand, der Gesetzgeber darf nicht während einer laufenden Lehre die Voraussetzungen für den Erhalt des Kindergeldes ändern. Der Bürger muß sich auf den Gesetzgeber in seiner Lebensplanung verlassen können. Zustäzlich gilt hier Bestandschutz (was anderes wäre, wenn eine große allgemeine Notlage herrscht, dann aber müssen alle Bürger nach ihrer finanziellen Lage "beurteilt" werden). Das ausstehende Urteil des Sozialgerichtes hat also "so oder so" Gewicht. Dürfen Rentner in Zukunft ihre in Höhe der Grundsicherung selbst verwalten, oder erfüllt sich der warnende Hinweis von Alexis de Tocqueville, der entmündigte Bürger.... ?!

      E.S.

      Löschen
    3. Die vier Briefe des Bundessozialgerichtes kamen kurz hintereinander, dann noch das Schreiben der Pressestelle der Bundesregierung. Alles im Vorfeld der ersten Klage, auch vor Antrag auf Einstweilige Verfügung.
      Habe diese fünf Briefe nicht geöffnet, um unbeeinflußt rechtlicher Hinweise, eine eventuelle Klage meinerseits vorzubereiten. Recht entwickelt sich und so könnten die rechtlichen Ansichten Dritter u. U. stören. Mir lag daran im Vorfeld der kommenden Wahl meine Rentengeschichte ohne Gerichte zu klären. Sogar der Sachbearbeiter am Landratsamt sagte, am Ende eines Gespräches, warum soll-t-en Rentner nicht selbst das Heizungsgeld (innerhalb der Grundsicherung) verwalten. Also eine echte Grundrechtsfrage, die sogar unvermittelt ein "kleiner" Sachbearbeiter erkennt.
      Es wird spannend, ob Gerichte und Behörden hinterrücks einen Kuhhandel aushecken, so ganz traue ich unserem Rechtsstaat nicht mehr, Höhenflug deutschen Rechts (Bundesregierung mahnt oft andere Regierungen) ist im sinken?!
      E.S.

      Ohne die Geisteswissenschaft Steiners hätte sich das intuitive Rechtsleben nicht entwickelt. Wie Steiner gehe ich von objektiven Dingen aus. Sie geben "praktisch" das Ergebnis eines Rechtsstreites vor. Das Buch "Der Mensch im Recht - Das Recht im Menschen" von dem Juristen und Anthroposophen Reinald Eichholz ist Jedem zu empfehlen, der sich für die von Steiner ausgesprochene höchste Form der Kunst interessiert. Nicht der hölzerne Menschheitsrepräsentant wird "studiert", der Mensch selbst ist Mittelpunkt der denkerischen Arbeit... . Vielleicht haben zu viele Anthroposophen sich von der Plastik Steiners verführen lassen.... .
      E.S.

      Löschen
    4. Ah, da würde Doktor Steiner das Lachen vermutlich auch vergehen!

      Löschen
    5. für mitlesende anthroposophische Juristen:

      die Richterin hat in der ersten Instanz in ihrem Beschluß zum Antrag auf Einstweilige Verfügung weitere Beschwerde zur nächsten Instanz nicht zugelassen. Damit ist der Weg zum BVerfG vorgezeichnet, weil "effektiver Rechtsschutz" ein Grundrecht ist. Die Richterin nahm an, die seit 2011 nur in der Höhe der Grundsicherung ausgezahlte Rente, wird ab Juli 2017 voll ausgezahlt / sie hat extra mit der Rentenstelle telephoniert / die Rentenstelle schrieb mir, sie hätten eigentlich seit 2011 einen Teil der Rente gar nicht einbehalten dürfen, da ich verheiratet sei - bereits am Mai 2017 die Auszahlung der vollen Rente verfügt. Da das Jobcenter diese höhere Rente der Bedarfsberechnung (ohne Begründung) auch der Ehefrau zuschlug, war der "Plan" der Richterin dahin, wir hätten ruhig die Entscheidung in der Hauptsache abwarten können. Positiv gesehen, das Jobcenter steht unter Zwang, sonst hätte der zuständige Jurist nicht geschrieben, "Wir sind weiterhin der Ansicht, dass die Berechnung des Landratsamtes zu Unrecht den Heizkostentanteil von Ihnen, Herr Seler, bedarfserhöhend berückstichtigt, da der Bedarf naturgemäß nicht Monat für Monat, sonderm zum Zeitpunkt des Erwerbs entsteht.
      Wir verstehen aber auch Ihr Anliegen, selbstbestimmt agieren zu kennen.
      Aus diesen Gründen werden wir die Problematik intern, aber auch mit dem Landratsamt besprechen. Wir kommen sodann auf die Angelegenheit zurück."

      -- doch die Uhr zum Einreichen einer Klage tickte unerblittlich. Offensichtlich will auch die Behörde eine Klärung durch das Gericht --

      Da von 2011 bis Mitte 2016 die Rentenstelle die Grundsicherung des Landratsamtes mit Heizkostenanteil berechnete, die Rente in dieser Höhe auszahlte, ist das "Vergehen" des Jobcenters doppelt schwerwiegend, denn es hatte diese berechnete Grundsicherung seit 2011 vorliegen und akzeptiert. Ich bin als RentneR nun in Folge der Kosten durch das Handeln der Bundeskanzlerin Merkel unmittelbar betroffen. Aber das Jobcenter müsste auf ein Gesetz, auf eine Verordnung verweisen, alles andere ist Willkür.

      Da die "Gesellschaft" meine Person seit 1989 für immer wegsperren wollte, wie es dann dem ehemaligen Schüler der Rudolf-Steiner-Schnule Herrn Mollath geschah, für den ich mich intensiv einsetzte, ist alles Geschehen nicht mehr mit menschlich-seelischen Einschätzungen zu beleuchten. Steiner würde den sozialen Ernst der europäischen Lage am konkreten Fall erkennen. Zerfällt der Rechtsraum Europa, was bewirkt der Ansturm aus Afrika, welche Not zwingt den europäischen Menschen, den Horizont seines Denkens zu überschreiten?! - Das ICH-BIN im sozialen Gefüge.... eine spannende Zeit!
      E.S.

      Löschen
    6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    7. welche Not zwingt den europäischen Menschen, den Horizont seines Denkens zu überschreiten?! - Das ICH-BIN im sozialen Gefüge.... eine spannende Zeit!

      Sehr schöne Formulierung, Herr Seler!

      Löschen
    8. Nachtrag zur Situation.
      Heute kam ein Brief des BVerfG der wie erwartet, versucht die Verfassungsbeschwerde abzuwimmeln. Es wird nur davon geschrieben, sie "könnte" nicht zulässig sein. Also ziert sich das BVerfG. 1994 beharrte ich auf einen Entschluß einer Verfassungsbeschwerde und dann haben die Richter die Akten des Amtsgerichtes eingezogen, das hat meine Freiheit gesichert.
      Wir werden nun anders vorangehen.
      Interessant ist, habe mit dem zuständigen Sachbearbeiter am Landratsamt gesprochen, in ganz Deutschland gibt es keinen solchen Fall, dass das Jobcenter die Heizkosten einem RentneR wegnimmt und den monatlichen Krankenkassenbeitrag, so der Beamte.
      Wenn also die Behörde sagt, es gibt keinen ähnlichen Fall in ganz Deutschland, dann war klar, warum das Bundessozialgericht vier Briefe sandte. Lasse sie nach wie vor ungeöffnet. (soll ich provoziert werden?!)
      Wer weiß, welche Reaktionen sich im Zusammenspiel der von Steiner charakterisierten sog. Geistigen Welten ergeben. Vielleicht ist Europa mit seinem so vorbildlichen "Rechtsstaat" am Ende?! Die Not wird Europa zwingen, oder wie Steiner einigen Engländern in dem verlinkten Text prophezeite, Ihr werdet in Europa inkarnieren "barfoot". Ja, Steiner kann so richtig bange machen?!

      Löschen
  11. Mir ist das Lachen bei dem Artikel auch vergangen: Wieder ein Text, in dem das für die Menschheitsentwicklung zentral wichtige Thema "Mädchen" bewusst ausgeklammert wird. Hat "man(n)" vor dem Thema Angst? Wie lange soll das noch so weitergehen auf diesem Blog mit dieser konsequenten Mädchenverleugnung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und dann wird das Mädchen noch nicht mal zum Meister vorgelassen.

      Löschen
    2. Die Worte - am Anfang des 5. Abschnittes - "und stigmatisierte Christus- Seher" versauen halt den ansonsten gar nicht schlechten Text. Da hat Herr Eggert anscheinend immer noch nichts dazugelernt. Schad drum!

      Löschen
    3. Ja, Herr Stadler, da gibt's Differenzen in der Einschätzung zwischen uns- ebenso wie Einigkeit in anderen Fragen.

      Löschen
    4. Was einem aber auch alles das Leben versauen kann!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: