Walk on the wild side, Anthrohausen! Oder: Als wir den letzten Linken entfernten

https://www.martinmalcherek.de/

Natürlich durfte man gespannt sein, wie es weitergeht mit den anthroposophischen Selbst- Inszenierungen und - Positionierungen, vor allem nach einem furiosen Heft wie dem Dezemberheft von die drei, das ich mit dem Artikel Ich bin so geil, geil, geil.. (1) betitelt hatte, und das einen geradezu provokativen Aufschrei der Querdenker- Fraktion innerhalb der anthroposophischen Szene darstellte- einen Aufschrei, der sich allerdings durch die Szene zog und inzwischen längst auch die Tochter- Gesellschaften wie Waldorfschulen ergriffen hat. 

Es sind durchaus nicht mehr nur die Freimaurer- Hasser, Bill- Gates- Verschwörungstheoretiker und Ich- sehe- hinter- die Kulissen- des- Weltenplans- Esoteriker, sondern gestandene Maskenverächter, Putin- Freunde und Anti- Amerikaner, die sich in einem solchen Heftchen widerspiegeln- repräsentiert auch von dem Redaktionsteam um Christoph Hueck, der einen beliebten Anti- Corona- Blog (2 ) verantwortet, welcher offensichtlich verantwortlich ist für eine Stimmung an manchen Rudolf- Steiner- Schulen, die der NDR so beschreibt: „Auch an anderen Waldorfschulen prallen zwei Welten aufeinander. In Göppingen, Baden-Württemberg, kam es wegen der Maskenpflicht sogar zu Drohungen gegen die Schulleitung. Die Türen wurden beschmiert mit einer Drohung: "Wir jagen euch durch alle Gerichtssäle." Immer wieder wird das Thema Masken auch in Telegram-Gruppen Corona-kritischer Waldorf-Eltern und -Lehrer diskutiert. Dort schreibt ein Gruppenmitglied zum Beispiel, "die Nahtlöcher der FFP2 Maske lassen sich kreativ mit einer Büroklammer durchstechen". Ein anderer erzählt: "In der Klasse meines Sohnes sind sechs Kinder von der Maske befreit - mein Sohn auch." (3) Hueck, der selbst einmal als Virologe tätig gewesen ist, heizt, wie auch der NDR berichtet, die Stimmung an auch in Bezug auf die verbreitete Impf-Skepsis: „Auf Querdenker-Bühnen tritt derweil immer wieder Professor Christoph Hueck auf. Er ist Dozent für Waldorfpädagogik. In seinen Reden predigt er geradezu die Kraft der eigenen natürlichen Abwehr: "Wenn wir ein gutes Immunsystem haben, kann uns das Virus überhaupt nichts ausmachen." Die Zuhörer beklatschen vor allem seine Äußerungen zu den Impfungen: "Wir wollen keine Versuchskaninchen sein für diese smarten neuen Impfstoffe.““ (3)

Die Gegenstimmen, die ein Mindestmaß von Rationalität einfordern, aber sich auch politisch eher auf der liberalen Seite verorten, haben einen schweren Stand gegen den Mainstream von Querdenkern in dieser Szene. So starteten ehemalige Waldorfschüler eine offene Petition gegen Corona- Verschwörungsmythen an Waldorfschulen, um ihren Protest gegen diesen Trend zum Ausdruck zu bringen (4): „Mit großer Sorge und Irritation beobachten wir als ehemalige SchülerInnen und Eltern, dass an einigen unserer ehemaligen Schulen eine kleine, aber laute Minderheit diese Werte offenbar nicht teilt. Einige Eltern und LehrerInnen lehnen das Tragen von Masken zum Schutze anderer ab und sind bei sogenannten Hygiene- und Querdenken-Demonstrationen aktiv.

Das Ablehnen von Masken und Impfungen aufgrund unseriöser Behauptungen und die Teilnahme an Demonstrationen, die Rechtsextreme systematisch zur Mobilisierung nutzen, sind Anstoß zur Radikalisierung. Die dort vertretenen Ansichten sind durchzogen von antisemitischen, rechtsextremen und antifeministischen Verschwörungserzählungen. Damit stehen sie im direkten Widerspruch zu einer offenen, demokratischen Gesellschaft, der sich auch die Waldorfschulen verschrieben haben.“ (4)

Aber offenbar stacheln die momentan überproportional häufigen Beiträge zu Steiner, Anthroposophie und Waldorf in der Presse gerade die Verschwörer an. Sie sind es denn ja auch, die Verblüffung in internationalen Medien hervor rufen, unter andern wieder Christoph Hueck bei Reuters, der sich damit brüstet, sich außer vor Reisen nach Asien ansonsten gegen gar nichts impfen zu lassen, schon gar nicht gegen das Corona- Virus: „Christoph Hueck illustrates the challenge Germany faces in rolling out a mass vaccination campaign to tackle the coronavirus pandemic. A scientist living in a wealthy, high-tech region, he does not plan to have any of the shots on offer.

“I will not get vaccinated,” Hueck, a molecular geneticist who authored a string of immunology papers before changing careers, told Reuters with a smile. Now 59, he trains teachers for Waldorf kindergartens inspired by esoteric thinker Rudolf Steiner, which began in Stuttgart. He has also addressed several anti-lockdown and anti-vaccination protests, although he does not reject vaccines altogether.“I am convinced that should I get infected anywhere, I will weather the illness,” he said of COVID-19. “I am not vaccinated against other diseases either, except when I travel to the tropics where it’s mandatory.”“ (5) 

Die ins Auge springende Widersprüchlichkeit zwischen diesen Haltungen, die einerseits auf anthroposophische Phrasen wie „Salutogenese“ (seelisch- geistige Gesundheit und richtiges anthroposophisches Denken überwinden jede Krankheit von alleine) setzen und damit die esoterische Querdenker- Fraktion anfeuern- und, auf der anderen Seite, der High- tech- Umgebung Baden- Württembergs mit dem spezifischen Wohlstand, dem Wellness- Faktor und dem Bildungsstand führen bei Reuters denn auch zum Titel „Wealthy German high-tech hub doubles as anti-vaxxer base“ (5)

Man wundert sich. Anthroposophistan marschiert Hand in Hand, Schritt für Schritt ins rechte Lager. Und nicht nur in Deutschland. In den Niederlanden zum Beispiel reibt sich Désanne van Brederode die Augen: Sie „ist verblüfft: Corona treibt Anthroposophen in rechtsextreme Arme. Désanne van Brederode fragt sich, was mit "ihrer" Anthroposophie los ist. Das Misstrauen gegenüber Covid-19 und Regierungsmaßnahmen hat sich in anthroposophischen Kreisen zu einer Abstimmung entwickelt.“ (6) Sie schreibt (Übersetzt von Google): „Ich werde niemals so tun, als ob ich Steiner kenne, aber eines weiß ich: Er bot mir Einsichten, ohne die ich nicht diese Person war, die mit aktiver Hoffnung mitten im Leben sein will und ohne die von den größten Gräueltaten wach liegen kann Antworten, aber auch ohne den Mut zu verlieren und bitter zu werden. Jemand, der Ideale schätzt und an unbeweisbare Dinge glaubt - einfach weil sich persönliche Erfahrungen mit dem Transzendentalen als stärker erwiesen haben als meine skeptischen und zynischen Versuche, dies zu widerlegen - und der häufig versagt, zu kurz kommt und trotzdem mit wem und was auch immer auf meiner Seite weitermachen will Der Weg kommt mit Selbstperspektive, Humor und Fantasie. Befragung. Erstaunt. Lernen. Wie es sich gehört, inspirierte spirituelle Wesen.“ So wird es Vielen gehen, die diese Drift spüren und sehen, den Trotz und die plumpen Versuche, das zu rechtfertigen, aber letztlich eine zähe Radikalität, die ein „alternatives Denken“ postuliert, wo der erstaunte Betrachter schräge Agitation der billigen Sorte sieht. 

Als Beispiel möge das anthroposophische Online- Blatt Themen der Zeit dienen, in dem Ende Januar ein Artikel zum Thema Daniele Ganser, dem „Friedensforscher“ mit Waldorf- Herkunft, dem die Anthroposophen bei Vorträgen die Bude einrennen, erschien. Nun hatte die NZZ gewagt, sich diesem Phänomen Ganser in einer Wochenendbeilage kritisch anzunähern, woraufhin nun im Waldorf- Echohall das empörte Wort von „Story-Telling-Baukästen“ (7) aufkam, mit denen Anti- Amerikaner und andere Erwachte von der Mainstream- Presse kategorisiert werden würden. Bei der Gelegenheit unternimmt der Autor, Helmut Scheben, erst den Versuch, jeden Kritiker Gansers als dumm zu denunzieren („Wer einen Daniele Ganser wegen dieser Schlussfolgerung als "conspiracy believer" einstufen will, der muss sich die Frage nach seinem Intelligenzquotienten stellen lassen.“) (7). Dann nutzt er die Gelegenheit, auch noch Nawalnys Vergiftung infrage zu stellen: „Nawalny ist für Putin eine Bedrohung. Folglich lässt Putin den Mann vergiften. Wenn das keine schlüssige und stringente Story ist. Wirklich? Dreimal hat die russische Regierung in Berlin vergeblich angefragt, ob russische Experten an der Untersuchung der Vorwürfe beteiligt werden und Einsicht in die Beweislage erhalten könnten. In Berlin hielt man das nicht für nötig. Ist nun jeder ein Spinner, der Zweifel äussert?“ (7) Wirklich? Echt jetzt? Ist Nawalny nicht etwa mit der Begründung verhaftet worden, er habe gegen Auflagen verstossen, da er sich wegen seiner Vergiftung in Berlin aufgehalten habe, und zwar im Koma? Wird uns jemand von Themen der Zeit wohl über diesen Story- Telling- Baukasten noch aufklären? Und gibt es Nawalny überhaupt, oder ist er ein Produkt der westlichen Lügenpresse? Es ist fast anzunehmen, wenn man mit solchen anthroposophischen Blättchen hinter die Kulissen blickt, dass Nawalny ein Kunstprodukt der CIA sein könnte.

Und was sagen die anderen Hinter- die- Kulissen- Gucker? Der Ex- Waldorflehrer Herbert Ludwig aka „Fassadenkratzer“ lässt zum Beispiel Frau Irene Diet ausführen, dass die Welt im Rahmen der Pandemie ihren „Aberglauben“ an die Wirksamkeit eines „Schnipselchens“ auslebe. Mit Schnipselchen meint sie verharmlosend das Corona- Virus. Die „Lüge des Virus“ stelle eine universelle Weltverschwörung dar, da ja - nach Diet- auch keinerlei Zusammenhang zwischen dem Virus und der grassierenden Erkrankung bestehe: „Das ist eine gezielte Täuschung, um dem Virus im konstruierten irrealen Bilde die bedrohliche materielle Realität zu suggerieren, die man verbal ständig beschwört. Zugleich wird damit unterschwellig suggeriert, dass das Virus zum einen auch wirklich gereinigt und isoliert eindeutig nachgewiesen und danach aufgenommen worden sei und zum anderen, dass zwischen ihm und der Covid-19-Krankheit eine Kausalität bestehe, das Virus also als Verursacher und Erreger der Krankheit festgestellt wurde. Beides ist aber bis heute nicht der Fall, was der Menschheit verborgen gehalten wird.“ (8) 

Das sind Dinge, die der/die geneigte Anthroposoph_in, geschult im scharfen Blick auf Luzifer, Ahriman und dem 666- Sorat, wohl beachten sollte. Im völligen Überwinden des wissenschaftlichen Denkens, das von Diet mit Aberglauben gleich gesetzt wird, kommt der wahre Jünger Steiners erst zu realer Erkenntnis, macht sich selbständig und realisiert sich selbst: „Wer die Erkenntnis anderen überlässt und sich nur gläubig anhängt, bleibt abhängig und unfrei. Nur in der eigenen Erkenntnis kann der Mensch frei werden und sein eigentliches Wesen verwirklichen.“ (8) Während Anthroposophie lehre, das Denken zu einem reinen Organ zu machen, das die Wirklichkeit unverfälscht widerspiegele, entwickle wissenschaftliches Denken nur Modelle und stelle Zusammenhänge her, die lediglich konstruiert seien: „Das pathogene Virus – und nur von diesem soll hier die Rede sein – ist jedenfalls keine Wahrnehmung, sondern ein gedankliches Modell, das unter der nicht nachgewiesenen dogmatischen Annahme, ein Virus müsse der Erreger der Krankheit sein, die Sache begreifbar und dazu hypothetisch in die Wahrnehmung hieven soll, obwohl es in der Wirklichkeit nicht wahrnehmbar auszumachen ist. Damit verabschiedet sich aber die Naturwissenschaft in das Reich der Spekulation und hört hier auf, Wissenschaft zu sein.“ (8) 

Der „Fassadenkratzer“ dient dem rechten Anthro- Kampfblatt Der Europäer (9) als Sidekick, wodurch die vielfach durchs publizistische Raster gefallene Autorin Irene Diet wieder eine Plattform findet. Hier finden sich dann auch Typen wie Elias Davidsson, die nicht nur die Corona- Pandemie bestreiten, sondern auch den Anschlag vom 9/11 oder islamistischen Terror insgesamt: „Zunächst die Zahlen: Wer diese zur Kenntnis nimmt, wird sofort erkennen, dass wo kein Krieg und militärischer Konflikt besteht (z.B. in Europa und Nord-Amerika), die Anzahl der Menschen, die in terroristischen Anschlägen sterben, etwa 10-20 mal kleiner ist als die Anzahl der Menschen, die von ihren Familienmitgliedern ermordet werden. Wer in Europa vor Terroristen Angst hat, sollte sich daher scheiden lassen, denn seine Familie ist viel gefährlicher – statistisch gesehen – als Terroristen. Nach statistischen Angaben sterben in Europa – 500 Millionen Bewohner – jährlich im Durchschnitt ganze 44 Menschen in Terroranschlägen. Diese Zahl beinhaltet auch staatliche Terroranschläge. Interessanterweise publiziert weder die EU noch die UNO eine Statistik über Terroropfer. Das ist verständlich, wenn man die Zahlen betrachtet.“ (10) Terror und Pandemie dienen nach Davidsson als universelle staatliche Mittel, die Bevölkerung durch kalkulierte Volkstäuschung in Unterdrückung, ja in geistiger und physischer Unterjochung zu halten: „In beiden Fällen dienen diese Mythen zur Angsterzeugung, zur Berechtigung des Aufbaus eines Polizeistaates und zum Abbau der Demokratie. Durch Angst klammern sich Menschen an die Herrschenden.“ (10) Und an „die Wissenschaft“, nach Frau Diet. Das alles ist gar nicht gut für den Ätherleib.

Nun sollte man nicht glauben, dass diese irrationalen, surrealen Wirklichkeitsbezüge nur in der extremen Rechten dieser Szene dominieren- die Zeitschrift die drei etwa zelebriert die Positionierung von Anthroposophie als Opfer wegen der anhaltenden Rassismus- Vorwürfe, aber auch der Nähe zu diversen „Verschwörungserzählungen“ wie 9/11 durchaus auch. Und sie verbreitet auch die beloiebten Erzählstränge der von Regierungsseite und dem Antichristen Bill Gates geplanten Corona- Verschwörung. Das gilt durchaus nicht nur für das besprochene Heft (1), sondern zieht sich durch die Redaktionsarbeit der letzten Jahre, selbst durch harmlos erscheinende Buchbesprechungen: „Daran wird deutlich, dass die Autorinnen keine Kenntnis vom Wesen der Anthroposophie und ihren Wirkungen auf verschiedenen Lebensfeldern haben oder haben wollen und auch nicht im Entferntesten versuchen, in dieser Frage abwägend zu urteilen“, schimpft ein Herr Brackmann in diesem Heft, und wirft dann Rockefeller- Stiftung, Corona, Bill Gates- Foundation, 9/11 und Rudolf- Steiner- Kritiker in den bereits bekannten ahrimanischen Gulasch- Topf, rührt heftig - und konstatiert: Sie kennen alle nicht das „Wesen“. So ist das, dass das „Wesentliche“ eben nur mit dem Herzen gesehen werden kann, mit der inspirierten Erkenntnis, mit der anthroposophischen Superiorität. In dieser anti- rationalen, aber auch im gesellschaftlichen Abseits um sich selbst kreisenden Blase gefangen wollen allerdings wirklich nur noch die Rechten und die Spinner mit einem kuscheln.

Wer an dieser Rechtmäßigkeit der anthroposophischen Rechthaber zweifeln möchte, wird inzwischen auch schneller aussortiert- nicht nur, wie früher, verunglimpft. Wenige Tage nach einem Symposium des Linken- Politikers Martin Malcherek (11), in dem dieser die Querdenker- Bewegung, Christoph Hueck und den Einfluss der Rechten in der Szene diskutiert hatte, protestierte Hueck, der ja auch in der Redaktion von die drei sitzt und Meditations- und Corona- Anleitungen verfasst, in seinem Blog: „Am 19.2.2021 hat Herr Malcherek, angekündigt als „Jurist, Bund der Freien Waldorfschulen“, zusammen mit Dr. Albrecht Hüttig von der Freien Hochschule Stuttgart und Markus Schulze von der Freien Waldorfschule Köln einen öffentlichen online „Themenabend“ veranstaltet, bei dem er versuchte, Beziehungen von Menschen und Gruppen, die in der Corona-Protestbewegung aktiv sind, darzustellen. Außerdem hat Herr Malcherek mich persönlich angegriffen.

Unter der Überschrift „Netzwerk Ralf Ludwig (vereinfacht dargestellt)“ zeigte Malcherek eine offensichtlich akribisch recherchierte Grafik, mit der er die schon im Titel der Veranstaltung erfragte These dekorierte, ob Impfskeptiker, Querdenker und Klagepaten „ein Einfallstor für Populisten und Rechte an Waldorfschulen“ seien. Der Rechtsanwalt Ralf Ludwig wird im Zentrum eines Netzwerkes dargestellt, an dessen Rändern bekannte Rechte auftauchen.“ (12) Das Netzwerk ist offensichtlich vom Fassadenkratzer ausgehend über die diversen anthroposophischen Publikationen und Akteure vorzustellen, und Hueck scheint als Querdenker und politischer Aktivist erwähnt worden zu sein. Auf der Website (13) sieht man davon nichts. Offenbar passen Symposien und Arbeitskreise für eine offene, pluralistische Gesellschaft aber schon lange nicht mehr ins Weltbild der anthroposophischen Hardliner, TVs, Publizisten und Akteure. Christoph Hueck konnte jedenfalls vermelden, dass dieses linke Unikum, Martin Malcherek, ein Störenfried in der Friedhofsruhe der Rechtspopulisten, aus seinem Tätigkeitsfeld für den Bund der Freien Waldorfschulen entfernt worden sei: „Der Bund der Freien Waldorfschulen teilte mit Datum vom 26.2.2021 mit, dass Herr Martin Malcherek ab sofort nicht mehr für den BdFWS tätig ist.“ (12) Hueck, der sich, auch wegen seiner politischen Ambitionen in der Anti- Corona- Splitterpartei Wir2020 gerne abgrenzen möchte von seinen früheren Kontakten zu dubiosen, halbseidenen oder rechtsextremen Kontakten in der Querdenker- Bewegung, schimpft über den „Schubladisierungsversuch“ (12) Malchereks und sieht diesen, wenn er Hueck und die Seinen als Verschwörungstheoretiker betrachtet, selber als einen solchen: „Malcherek, der angeblich Populisten und Verschwörungstheoretiker von Waldorfschulen fernhalten möchte, entwickelt selbst einen verschwörungstheoretischen Zusammenhang weitab von aller Realität, um dann zu versuchen, einen vermeintlichen Gegner in logischen Kurzschlüssen zu beschädigen.“ (12) Das ist ein bisschen kindisch, war aber erfolgreich. 

Nun wird die Szene, losgelöst von Diskussionen und lästigen Kritikern, friedlich weiter in ihrer geistigen Sonderwirtschaftzszone dümpeln können. Linke gehören ohnehin nicht dazu. Zwar wird auch im inzwischen nur noch zweimonatlich erscheinenden Hueck- Blättchen die drei noch etwas von der Herausgeberin Angelika Sandtmann gemeckert: „Hier kann ich nicht verschweigen, dass die Drei nach meiner Einschätzung in den letzten Monaten ihrem eigenen Anspruch nicht gerecht geworden ist. Mit der Redaktion habe ich darüber gesprochen, dass ich mit der Ausrichtung der Zeitschrift im Hinblick auf die Corona-Pandemie nicht einverstanden bin. Aus meiner Sicht hat sie eine zu starke Schlagseite in Richtung einer grundsätzlichen Kritik an den geltenden Corona-Maßnahmen und damit eines Pro-Contra-Denkens bekommen.“ (14) Aber so etwas kriegt ein richtiger jovialer Männerbund locker wieder hin. Jetziger und ehemalige Redaktionsleiter, heute Public- Relations- Manager und Vertreter von Anthro- Dynastien, plaudern über frühere Zeiten und nivellieren die heutigen Konflikte kumpelhaft mit Ja ja, die Zeitschrift sitzt schon „100 Jahre zwischen den Stühlen“. (15) Und es ist doch noch immer gut gegangen. So belanglos das Gespräch daher zu kommen scheint, wirkt es angesichts der herben Kritik am kollektiven Realitätsverlust und der Nähe zu Corona- Leugner, Verschwörungserzählern, Pseudo- Friedenforschern, Putin- Verstehern und Bill- Gates- Ahriman- Durchblickern und der Rechten doch als Ritterschlag. Weiter so, Jungs. Ihr habt unser Go. Ihr repräsentiert die Anthroposophische Gesellschaft. Ihr repräsentiert die sechste nachatlantische Kulturepoche!


------------Verweise

1 https://egoistenblog.blogspot.com/2020/12/ich-bin-so-geil-geil-geil-oder.html

2 https://www.akanthos-akademie.de/

3 https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2021/Die-Waldorfbewegung-und-die-Corona-Krise,waldorfbewegung100.html

4 https://www.openpetition.de/petition/online/offener-brief-gegen-corona-verschwoerungsmythen-an-waldorfschulen

5 https://www.reuters.com/article/us-health-coronavirus-germany-anti-vacci/wealthy-german-high-tech-hub-doubles-as-anti-vaxxer-base-idUSKBN2A91KQ?fbclid=IwAR0aEpPtOKhufbYg_nTRWD6j-jWfNznTvEfGChJYxRWc4RJ072foGeEHlxI

6 Übersetzung von Google https://www.trouw.nl/religie-filosofie/desanne-van-brederode-is-verbijsterd-corona-drijft-antroposofen-in-extreemrechtse-armen~bb13d660/?fbclid=IwAR1hzI17UO14eNmSkB1hqSEpCjO5DCsUKny4Xie1hY88Ihyf_FGBFlJxREk

7 https://www.themen-der-zeit.de/die-nzz-und-daniele-ganser/

8 https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/03/01/virus-glaube-oder-erkenntnis-die-corona-krise-als-symptom-einer-tiefen-bewusstseins-krise/#more-7027

9 https://perseus.ch/archive/category/europaer/europaer-aktuell

10 https://perseus.ch/wp-content/uploads/2021/02/Europaer_JG25_04_FEB_2021_PRINT_SMALL.pdf

11 https://www.martinmalcherek.de/?fbclid=IwAR2S5Rhr6vCrUr49_CJGzkOWdlmNgMj1Ymy92TfbRDpleHUVz1STNj5g04M

12 https://www.akanthos-akademie.de/2021/02/20/kurzschl%C3%BCssige-schubladisierungsversuche-martin-malcherek-verunglimpft-christoph-hueck/?fbclid=IwAR3GKsdctqSNp3vtb948-LuDm3wSaVbZajYpmL23ZcJtKeiGVV7CeThOh3I

13 https://ivk.waldorfschule-itzehoe.de/online-themenabend-umgang-mit-corona-des-ak-fuer-eine-offene-gesellschaft

14 https://diedrei.org/files/media/hefte/2021/Heft1-21/01-Editorial-DD2101.pdf

15 https://diedrei.org/files/media/hefte/2021/Heft1-21/03-Interview-Stockmar-Stepp-DD2101.pdf




Kommentare

Beliebt & berüchtigt