Rudolf Steiner über Éliphas Lévi

"Dessen Bücher «Dogma und Ritual der Hohen Magie», dessen «Schlüssel zu dem großen Mysterien» ja gewiss große Wahrheiten neben sehr gefährlichen Irrtümern enthalten, die aber so geartet sind, dass alles nicht mit dem Verstande zu verfolgen ist, wie bei unserer Geisteswissenschaft, sondern in einer symbolischen Art aufgenommen werden muss."
GA 167.90

"In der Zeit, in der die Logik des Abstrakten immer mehr und mehr überhand nahm, in dieser Zeit konnte die alte geistige Erkenntnis ja nicht mehr fortschreiten. Daher sehen wir sie äußerlich werden und jene Gestalt annehmen, die in solchen Erscheinungen auftritt wie zum Beispiel in den Schriften des Eliphas Levi oder in den Veröffentlichungen von Saint-Martin. Man hat schon in diesen Veröffentlichungen die letzten Ausläufer alter Geist-Erkenntnis und Geistesschau. Aber was ist in einer solchen Schrift enthalten wie etwa in Eliphas Levis «Dogma und Ritual der Hohen Magie» ? Da sind zum Beispiel zunächst zu finden allerlei Zeichen, Triangel, Pentagramme und so weiter, da finden Sie wieder heraufgeholt aus alten Zeiten gewisse Worte aus früher herrschenden Sprachen, namentlich aus der hebräischen, und da finden Sie dasjenige, was früher Leben war, aber auch Erkenntnis, was in die Tat des Menschen übergehen konnte, aber auch in die Ideen des Menschen übergehen konnte, das finden Sie ideenlos auf der einen Seite und in äußere Zauberei auf der anderen Seite ausgeartet."
GA 233a. 65

"Man kann an diesem Beispiel zeigen, wie das Karma besonders ausgebildet werden kann in der Region des Jupiter. Da war eine wissbegierige Persönlichkeit, die in den letzten Zeiten der mexikanischen Kultur, in dem ganz dekadent gewordenen, zauberisch- abergläubisch gewordenen mexikanischen Mysterienkulte gelebt hat, eine wissbegierige Persönlichkeit, die alles, alles genau studierte. Diese Persönlichkeit, die durchaus noch wusste, wie Taotl eine Wesenheit ist, die als eine Art kosmischer Allgeist in allen Wolken webt, in allen Wassern brandet, im Regenbogen scheint, im Blitz und Donner lebt, die aber auch unter gewissen Voraussetzungen durch Kulthandlungen in geweihtes Wasser hineingebracht werden kann, diese Persönlichkeit wußte auch, wie Quetsalkoatl eine Art Gottheit war, die den Menschen erfassen konnte in seiner Blutzirkulation und in seinem Atemwirken.
Also dieses Lebendige der mexikanischen Zivilisation nahm diese Persönlichkeit auf. In dem Leben zwischen dem Tod und einer neuen Geburt ging sie so durch die übersinnliche Region, daß sie in ihrer karmischen Entwickelung – was wiederum durch frühere Erdenleben, wo diese Persönlichkeit woanders war als in Mexiko, bedingt war namentlich dasjenige, was sie in Mexiko erlebt hat an Abergläubischem, aber doch noch vollsaftig aus früheren Zivilisationen Erfülltem, durch die Jupiterregion trug. Das, was sie da erlebt hat, das ging durch die Jupiterregion, nahm Weisheitsgestalt an, aber eine Weisheitsgestalt, die eigentlich automatisch ist im Verhältnis zu dem, was der Mensch an Weisheit durch seine eigene Individualität erwerben soll. Diese Individualität ist dieselbe, die dann später als Eliphas Levi in der neueren Zivilisation geboren wurde. Und wenn Sie heute die Bücher von Eliphas Levi lesen, so werden Sie über etwas außerordentlich Primitives etwas stark Weises ausgegossen finden. Derjenige, der in solche Dinge eindringen kann, sagt dann: ganz Jupiter, aber minderwertiger Jupiter." GA 236.215ff

"Der Name Jehova bezeichnet nicht ein einzelnes Wesen, sondern eine Rangordnung in der Hierarchie. Viele Wesen können den Jehova-Rang einnehmen oder in ihn hineinrücken. Eliphas Levi hat wiederholt betont, dass man es bei der Bezeichnung wie Jehova, Archangeloi, Angeloi und so weiter mit Rangordnungen zu tun hat." GA 93a.58

Aber die Möglichkeit, so richtig mit diesen Ausstrahlungen, mit Wärme- und Lichtausstrahlungen zu arbeiten, haben eigentlich immer nur diejenigen Menschen gehabt und haben sie noch heute, die Vorbereitungen machen, in denen eben nicht nur die gewöhnlichen Machinationen der physischen Welt sich ausdrücken, sondern welche Vorbereitungen machen mit besonderen Räucherungen, mit der Entwickelung besonderer Dämpfe, auch mit der Entwickelung besonderer Gerüche, mit dem Mischen von besonderen Stoffen und so weiter, wodurch dann all jene magischen Vorgänge entstehen, von denen ja reichlich in einer älteren magischen Literatur die Rede ist. Alle diese magischen Vorbereitungen haben den Zweck, es dazu zu bringen, dass diese Kräfte, die in Wärme- und Lichtausstrahlungen des Menschen liegen, zur Geltung kommen. Und Sie können ja recht bedenkliche und recht gefährliche Anleitungen dazu lesen in den Schriften von Eliphas Levi, auch in denjenigen von Encausse, der unter dem Namen Papus geschrieben hat. Da finden Sie bedenkliche und durchaus gefährliche Anleitungen zu solchen Dingen. Alle diese Dinge führen dann hin zur direkten schwarzen Magie, wo mit dem im Irdischen verborgenen Geistigen gearbeitet wird."
GA 243. 153ff 

Kommentare

  1. - Wie ist Rudolf Steiner zu seinem Beitrag zur Christologie gekommen? Und was machen wir damit, wie entwickeln wir das weiter?
    - Auch für die Weihnachtstagung 2013 müssen wieder Priester der Christengemeinschaft als Redner(innen) eingeladen worden.
    - Weil die Ergebnisse von jenseits der Schwelle von den heutigen Vorstandsgremien nicht mehr verstanden werden, wird das alles reduziert zu einem tranzendentem Humanismus. An und für sich interessant und zeitgemäss, aber mit Anthroposophie hat das alles nichts zu tun.
    - Die Entwicklung am Bluthügel ist darauf gerichtet vom Goetheanum ein "Rudolf Steiner Memorial Institute" zu machen, wo man weiter Philosophie studieren kann und Märchen kann erzählen.
    - Was Frau von Halle betrifft, bitte lesen Sie mal die offiziellen Aussprachen der Deutschen und Goetheanum Vorstandsgremien über diese Angelegenheit (2005 bzw. 2010). Es geht in beiden Fällen um die prinzipielle Abweisung vom Christlichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir wissen ja aus der Bibel, welches Verhältnis der Jesus Christus zu den Schriftgelehrten und Wahrheits-/Weisheitsverwaltern hatte!
      Warum sollte auuuuuuuusgerechnet die Anthroposophie von dieser Tatsache ausgenommen sein?

      Löschen
  2. Mein Kommentar ist leider falsch hineingesetzt! Eine Brücke zu früh, heisst das bei uns.
    Es gehört beim Blog mit dem schönen Bild einer zigarettenrauchenden Nonne.
    Das Goetheanum wird zwar immer mehr zu einer Lach- und Schiessgesellschaft, aber mit schwarzer Magie hat man dort wirklich nichts zu tun.
    Es sind doch alle ganz brave Seelen!
    Vielleicht kann der Grossmeister Michael Eggert das reparieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab mich auch schon über den Ort gewundert!
      Hab auch gelacht, dass der erste Kommentar gleich wieder Frau von Halle mit sich führ und war darauf gefasst, dass ihr Bodyguard respektive Karmaguard auch gleich aufschlägt.
      Vielleicht ziehen wir wirklich um?

      Löschen
    2. Apropos 'Lach- und Schiessgesellschaft', der Gedanke ist mir auch schon sehr oft gekommen - doch wenn ich dort bin, sehe ich nie jemand lachen, eher das Gegenteil. Manchmal kann man es auch gar nicht sehen, weil die Vorbeiwandelnden das Gesicht ganz zum Boden gerichtet haben (Hände auf dem Rücken verschränkt).

      Löschen
    3. "Karmaguard" ist ein netter Ausdruck. Oder "Karmawatch unlimited".

      Löschen
  3. Zum Thema zurück: Aleister Crowley glaubte,die Reinkarnation Levis zu sein (wie auch von vielen Anderen): "Combining yoga and drugs produced an intense series of trances that he believed recalled his past lives. Working back from his last incarnation as French occultist Éliphas Lévi (1810–1875), who died six months before Crowley’s birth, ..."
    aus: Richard Kaczynski, Perdurabo (Biografie Crowleys)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das macht nichts. Ich seh im Facebook auch viele, die die Inkarnation vom Graf St. Germain sind.

      Löschen
  4. Merkwuerdiges ueber Aleister Crowley: http://community.zeit.de/user/amelizieseni%C3%9F/beitrag/2010/05/15/das-geheimnis-der-freien-hochschule-f%C3%BCr-geisteswissenschaft von Ameli_Zieseniß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Zum damaligen Zeitpunkt war Michael inkarniert in dem Engländer Aleister Crowley." Nun ja, auch nicht viel verrückter als die Annahme, dass sich der Auferstehungsleib Christi in der Leiblichkeit der Frau von Halle offenbart.

      Löschen
    2. Ist doch eine nette Geschäftsidee: Nur wer meine Bücher kauft, hat auch Anteil am Auferstehungsleib!
      Besonders erfolgversprechend, weil die Erlösungskräfte des Seelenkalenders und der Wahrspruchworte zunehmend zu schwinden scheinen.
      Und mit diesem PR-Manager kann man da vielleicht sogar ein Franchise-Unternehmen draus gründen - dann hat man nicht mal mehr die Arbeit.
      Die Franchise-Idee ist in Anthro-Einrichtungen durch ihre autonomen Strukturen ohnehin schon vielfach vertreten.

      Löschen
    3. Wobei wiederum klar ist: das Geld für all das hat man ja auch nur, wenn man einen einschlägigen Job erwischt. So ist die Kiste komplett.

      Löschen
  5. Gaaanz wichtig in diesen Zusammenhängen als "Wurzel"-Quelle ist das "Buch der wahren Praktik in der uralten göttlichen Magie"! Von Abraham von Worms, der wohl nach 1350 geboren wurde. Es ist nach meinem bescheidenen Wissenstand eins der ältesten "esoterischen Bücher" ("esoterisch" im Sinne der romantischen Modewelle); da geht es in einem kompakten Werk um alles, was später auch bei Levy auftaucht. Geisterbeschwörung, jedoch auch ethische Fragen, Heilmittelherstellung und deren Unterstützung durch entsprechende Stundenschau, viel Zeremonium und Ritualmagie, jedoch auch viel der Warnungen. (Crowley mißachtete ja Warnungen, ..er unterlag wohl einen heroischen "Männerbild", wo jedes Quentchen "Ethik" schamhaft als Feigheit empfunden wurde, dieser Typus ist banal, es gibt ihn zu allen Zeiten bis heut. Dem Golden Dawn war das Werk des sog. Abraham von Worms bekannt, und es wurde quasi als Quelle eher ausgeschlachtet, denn tiefer verstanden.). Es geht um eine Art Selbst-Einweihung! Zentrale und erste "Verrichtung" ist die Anrufung und die einzurichtende Verbindung zum eigenen Schutzengel.. dann kann das Übrige beginnen..
    Hier auf Wikipedia steht alles wichtige! Das Buch von Georg Dehn ist für Interessierte wirklich empfehlenswert. - Georg Dehn (Hrsg.): Buch Abramelin. Edition Araki, Erste vollständige, kritisch überarbeitete Ausgabe 2001 (2. Auflage ) -
    Hier noch eine Videoansammlung (boah, was ein Umfang), wenn man's eher audiovisuell mag...
    liebe grüße, mischa butty

    AntwortenLöschen
  6. https://www.youtube.com/watch?v=3uJdMKcRJn4&list=PLAEE48BF18ADCD87B&index=2
    http://de.wikipedia.org/wiki/Abraham_von_Worms
    http://de.wikipedia.org/wiki/Theurgie
    Oh, die Video-Sammlung, der Wikipedia-Link ebenso.. wurde nicht wiedergegeben? Oder von mir vergessen...?
    Also.. v.. nochmal auch!
    m.butty

    AntwortenLöschen
  7. "Nun ja, auch nicht viel verrückter als die Annahme, dass sich der Auferstehungsleib Christi in der Leiblichkeit der Frau von Halle offenbart."

    Der Auferstehungsleib wie ich ihn verstehe ist schlicht und sehr ergreifend eine Tatsache, ebenso real wie unser physischer Leib - der sich uns lediglich wie der sichtbare Teil eines Eisberges zeigt - belebt und getragen durch den wahren und ganzen Eisberg "dahinter", also auch hinter dem, was unseren rein physischen Körper betrifft. Er, der Auferstehungsleib, ist von uns getrennt durch unser Bewusstsein und kann sich unserem Bewusstsein halt erst dann offenbaren und sich dann auch in und durch seine Fähigkeiten zeigen, wenn wir (auch) "durchsichtiger" geworden sind.

    Mir ist daher unverständlich, wie man sich auf Basis lediglich verstandesgetragener Urteile zu obigen Äusserungen hinreissen lässt, getragen vom brüchigen Fundament der Unwissenheit, oder besser Unerfahrenheit!!

    Der Auferstehungsleib gehört zu uns wie irgendein ein Teil von uns, z.B. die Nase -- und warum sollte er sich daher z.B. bei JvH nicht zeigen oder bemerkbar machen können, nur weil es ein schmaler Verstand nicht zulassen will??

    "Verrückt" ist etwas ganz anderes, nämlich die karge Auswahl an Beurteilungskriterien unseres Verstandes, bzw. dem, was er nur meint durchlassen zu können und zu dürfen und unsere höhere Beurteilungsebene dahinter sich nicht entfalten lässt durch seine Bevormundung uns selbst gegenüber.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls Sie meine Äußerung meinen:

      Für mich ist der Auferstehungsleib [mindestens] ebenso gegenwärtig wie für Sie und für viele Andere und darum verstehe ich das Exclusivitätsgehabe um Frau von Halle nicht - darum meine Äußerung bzgl. der 'Geschäftsidee'.
      Meine Äußerung beruht also nich auf ausschließlich Verstandesgetragenen Urteilen, sonder auf unmittelbarem täglichem Erleben des Auferstehungsleibes (als Krankenpfleger auf einer Intensivstation arbeite ich nämlich jeden Tag ganz konkret im Angesicht des Todes und im Angesicht der Auferstehungswirksamkeit).
      Aber Exclusivitätsansprüche sind ja elementarer Bestandteil (eben Geschäftsidee) sehr vieler weltanschaulicher/esoterischer Strömungen.
      Und besonders Verückt finde ich, dass die anthroposophische Strömung durch eine so allgegenwärtige Tatsache zu zerbrechen droht...

      Löschen
    2. "Lediglich verstandesgetragen" ist ja auch nur so eine öde anthroposophische Floskel. Wenn man etwas anderes für sich beansprucht im Sinne einer nachvollziehbaren Imagination, dann bitte ich das hier vorzutragen. Alles andere sind nur Phrasen und daraus abgeleitete (nicht mal verstndesgetragene) Schlussfolgerungen. Die Exklusivitätsansprüche, die Herr Birkholz in Bezug auf vH hier vorträgt, sind ein anderes Wort für Gurutum, d.h. Ein Rückfall ins theosophisch- magische Kabinett.

      Löschen
    3. @Manroe. Haben sie sich mal abgefragt wie es moeglich ist das das angezogene Auferstehungsleib bei von Halle so wirkt das sie gezwungen ist Nahrungslos zu werden, weil das Essen wie Gift wirkt? Und kennst du die Geschichte vom Emmausganger und mit wem sie ein Brot essen?

      Löschen
    4. Hallo Herr Kees, sagen wir jetzt wieder Sie zueinander??

      Also das mit dem Auferstehungsleib bei JvH und der "erzwungenen" Nahrungslosigkeit kann ich mir nur wie folgt erklären, ich versuchs mal.

      Zunächst einmal ist es so wie es ist, das wissen wir ja nun alle und sie wird keine Zauberin sein, die hier irgendwie einen Trick vorführt, was nun wirklich albern wäre, wenigstens. Aber teilweise kommt es mir so vor, als würde man in etwa in eine solche Richtung gehen wollen in ihrer Beurteilung. Was hat/hätte das mit einem geisteswissenschaftlichen Bemühen zu tun nebst anderweitiger Zuordnungen, was ihren geistigen Zustand betrifft etc.?!?

      Die "erzwungene" Nahrungslosigkeit, ich denke mal sie wird nicht (gross) drunter leiden, ist also eine Beurteilung aus unserer Sicht. Vielleicht ähnlich jemandem, der ab einem bestimmten Punkt keinerlei Lust auf irgendwelche Fleischprodukte hat -- ? Ist ja auch egal, denn es ist so, wie es ist. Als Erklärung für mich, da dringt besagter Leib halt in ihr Bewusstsein und fordert sein Recht, ganz simpel, sieht man doch. Und jener Leib, da rein geistig, bedarf zu seinem Erhalt und seiner Wirksamkeit eben nicht der für unseren physischen Leib erforderlichen Stoffe. Aus welchen Gründen auch immer - ist ja kein Trick - präsentiert er sich ihr nebst bestimmter Fähigkeiten, wie dieses feine Hören etc. ...

      Das vom Saulus zum Paulus, hast Du damit Probleme? Es gibt halt so Vorgänge die dem normal Gewohnten nicht entsprechen und dennoch der Wahrheit. Man mag es als abnorm bezeichnen, was man bezogen aufs Normale ja auch so sagen könnte, aber was soll das??!

      Ich verstehe was, was Du nicht verstehst, sieh hin, was siehst Du ??
      Und, wie gesagt, ich bin kein Fan von ihr, weil Fan sein in meinen Augen ein schlimmer Zustand sein muss :-)

      Löschen
    5. Hallo Kees

      "...wie es moeglich ist das das angezogene Auferstehungsleib bei von Halle so wirkt das sie gezwungen ist Nahrungslos zu werden, weil das Essen wie Gift wirkt?"

      Stell Dir irgendwie das Wesen eines Menschen vor, dann darüber oder drumherum, wie einen Layer den entsprechenden/nötigen/benötigten Leib für eine Inkarnation. Der Mensch als ein Inkarnierter ist ein ins Fleisch "gesteckter", hier für diesen Planeten. Er ist zumindest ein Wesen, das man in einen Körper stecken kann, einen Körper der HIER in dieser Welt sein muss wie er ist, mehr oder weniger, und wie dieser Planet hier es einfordert. DAS ist HIER SEIN Leib, wie der Begriff es auch offenbart - In-Karn-ation eben.

      ABER, ist das sein wirklich wahres (")verkörpertes(") Wesen, im Hinblick darauf sich mal fragend, warum er sich andauernd oder öfter zumindest inkarnieren muss und wohl auch will? Vom Christus wissen wir, was er geschaffen hat, wiedererrungen neu erstellt, den WAHREN Leib des Menschen, als Geistwesen, das ist und scheint wohl wirklich so zu sein. Und dieser "wahre Leib" verträgt nun mal keine irdischen Stoffe, wenn er oder in dem Masse wie er seine ihm eigentümliche Art entfaltet. Für mein Verständnis ist da verstärkt die wahre Wahrheit in den Vordergrund getreten, um mal was zu zeigen vielleicht -- ?

      Löschen
    6. Mm schoen spekuliert. ""Und dieser "wahre Leib" verträgt nun mal keine irdischen Stoffe,"" Umgekehrte Gedankengang sogar.
      Dabei gehst du gar nicht ein auf meine zweite Frage was und mit wem die Emmausgaenger Mahlzeit gehalten haben, und auch nicht den Nahrungslosigkeit als Zwang statt freier Entschluss.
      Schwebst du noch oder haben sie wie Rainer und Ingrid bereits JvH adoptiert?

      Löschen
    7. Das hier sollte eigentlich zuerst kommen, ist wohl durchgerutscht, hier halt ein zweiter Versuch:

      Hallo Herr Kees, sagen wir jetzt wieder Sie zueinander??

      Also das mit dem Auferstehungsleib bei JvH und der "erzwungenen" Nahrungslosigkeit kann ich mir nur wie folgt erklären, ich versuchs mal.

      Zunächst einmal ist es so wie es ist, das wissen wir ja nun alle und sie wird keine Zauberin sein, die hier irgendwie einen Trick vorführt, was nun wirklich albern wäre, wenigstens. Aber teilweise kommt es mir so vor, als würde man in etwa in eine solche Richtung gehen wollen in ihrer Beurteilung. Was hat/hätte das mit einem geisteswissenschaftlichen Bemühen zu tun nebst anderweitiger Zuordnungen, was ihren geistigen Zustand betrifft etc.?!?

      Die "erzwungene" Nahrungslosigkeit, ich denke mal sie wird nicht (gross) drunter leiden, ist also eine Beurteilung aus unserer Sicht, was das "erzwungen" anbelangt, wo es sich doch auf eine natürliche Weise ein(ge)stellt (hat). Und wenn dies etwas natürlich-gesetzmässiges hat, dann verhält sich das mit einem "freien Entschluss" halt so wie hier, es ist ein geistiger Vorgang, "natürlich" also. Vielleicht ähnlich jemandem, der ab einem bestimmten Punkt keinerlei Lust auf irgendwelche Fleischprodukte hat -- ? Ist ja auch egal, denn es ist so, wie es ist.

      Als Erklärung für mich, da dringt besagter Leib halt in ihr Bewusstsein und fordert sein Recht, ganz simpel, sieht man doch. Und jener Leib, da rein geistig, bedarf zu seinem Erhalt und seiner Wirksamkeit eben nicht der für unseren physischen Leib erforderlichen Stoffe. Aus welchen Gründen auch immer - ist ja kein Trick - präsentiert er sich ihr nebst bestimmter Fähigkeiten, wie dieses feine Hören etc. ...

      Das vom Saulus zum Paulus, hast Du damit Probleme? Es gibt halt so Vorgänge die dem normal Gewohnten nicht entsprechen und dennoch der Wahrheit. Man mag es als abnorm bezeichnen, was man bezogen aufs Normale ja auch so sagen könnte, aber was soll das??!

      Ich verstehe was, was Du nicht verstehst, sieh hin, was siehst Du ??
      Und, wie gesagt, ich bin kein Fan von ihr, weil Fan sein in meinen Augen ein schlimmer Zustand sein muss :-)
      --------------------

      Über Emmaus denke ich noch mal nach :-)

      Und ich werde weiterhin "schweben", hast Du meine Darstellungen diesbezüglich an Dich nicht gelesen, in einigen Blogs zuvor?

      Löschen
    8. "Schwebst du noch oder haben sie wie Rainer und Ingrid bereits JvH adoptiert?"

      Ja, Kees, was sollen wir denn bloß machen...? Du hast doch sehr klar erkannt und zum Glück bei Facebook verbreitet, dass sich JvH schwarzer Magie bedient. Ich merke ja selbst, dass ich ihren ekstatischen Visionen immer mehr willenlos erliege...Hast Du vielleicht einen Rat oder eine Denkübung...?

      Löschen
    9. Nun Rainer wen sie so fragen. Du konntest anfangen sich folgendes vor zu stellen. Christus steht vor das Grab wo man das Leich Lazarus hingelegt hat verwickelt (umwunden)in Tuecher. Laut JvH ist er schon 7 a 8 Tage Tod und das Leich ist schon etwas am verwesen, weil das Aetherleib Lazari schon verschwunden und aufgeloest ist im allgemeinen Aether.
      Nun ruft Christus "Lazarus komm raus." In denselben moment laut JvH stirbt Johannes Zebedeus an eine andere fysische Stelle, sein fysischen Leib zerfallt am Stelle zur Staub. Das Aetherleib von Zebedeus fuegt sich bei der Stelle des Grabes von Lazarus. Und baut innerhalb wenige minuten innerhalb den Windseln die Lazarus Leichnam umhuellen ein ganz neuer fysischen Leib auf eines erwachsenen Mannes. Laut JvH hat das fysische Leib auch merkmale von Zebedeus, ausserlich gesehen. Dann lauft das neu gestiftete Leib das Grab aus, weil Christus es gerufen hat. Nun kommt der Frage, erstens wo ist das alte Leichnam Lazari auf einmal geblieben und zweitens das erbauen eines ganz neuen fysischen Leibes eines erwachsenen Mannes innerhalb wenige Minuten, ist das etwas was du als Geisteswissenschaftlich erarbeitete Erkenntnisse kan ansehen? Wurde wenn so etwas von ein Person erzaehlt wurde die nicht stigmatisiert waere, als ein ernstzunehmendes genommen werden? Nun folgende Frage konnte sein wenn dies jedoch alles als sehr annehmlich klingt, wieviel Authoritaetsglaube haben sie den zu JvH?...Naechstes: Laut JvH kam kurz vor dem Taufe Christi im Jordan ploetzlich ein Taufinsel aus dem Wasser hoch. Wenn das tatsaechlich so waere, wurde das dan nicht im Bibel genannt und hatte Steiner nicht etwas davon gesagt zB? Und geschehen derart Wunder im Fysischen echt, wie das laufen Christi ueber das wasser usw?...Laut JvH sind bei der Auferstehung Christi die fysischen Leibtuecher quer durch den Felswanden des Grabes hindurch gegangen, sogar zwei Mal. Natuerlich rundum das Mysterie von Golgotha geschahen Wunder. Aber waren die Uebersinnlicher Natur oder auch so wie von JvH beschrieben auf fysische Ebene? Wiederum hier die Frage, glaubst du das Alles von JvH, oder gibt es doch nicht ein wenig Zweifel ob sie vielleicht in ihre Schauungen fysische und uebersinnliche Wahrnehmungen durcheinander gemixt hat? Damit zugleich alles was Steiner ueber visionaires Hellsehen und ueber Somnambulismus eine Erklaerungskader bekommen konnte. Oh ja, es gibt bauch noch Bibelstellen wobei gesprochen wird ueber die Anwesenheit von Johannes zebedeus, nachdem der Aufweckung von Lazarus stattgefunden hatt. Nun es gibt noch viel mehr von dergleiche stelln bei jvH. Aber vorerst als erste Denkuebung denke ich es genuegt. Als du weiter fortgeschritten bist auf diesen Pfad, rate ich dir mal an auch das Buch von Prokofieff ueber zeitreisen zu lesen. Dort steht auch einiges was ich nicht von ihm abgeschrieben habe, aber wo wir beiden unabhaenglich voneinander dasselbe gefunden haben. Daneben ist natuerlich noch wenn man alle Buecher JvH lest, die anspielungen auf Edith Marion als letzte inkarnation usw, aber das wirst du sicher schon zum erkentniss genommen haben.

      Löschen
    10. Mmm Rainer H hat sich entschieden die Fragen oben offen stehen zu lassen.

      Löschen
    11. @ Cheese

      Ich hatte mich nicht entschieden, Deine Fragen oben offen stehen zu lassen, ich hatte diese Fragen noch nicht einmal gelesen.

      Löschen
  8. "Falls Sie meine Äußerung meinen:"

    Nein, die meinte ich nicht,:-), denn die kann ich sehr gut nachvollziehen.

    Ich hatte mich nur auf obiges Zitat von Michael bezogen. Und da sagt mir bereits mein Verstand, dass man bezüglich dieser allgemein menschlichen, menschheitlichen, Ur-christlichen Tatsache, was den Auferstehungsleib betrifft - denn um den geht es doch fast ausschliesslich - wenn wir von der Tat, der eigentlichen, des Christus sprechen, SO nicht argumentieren KANN. Und weil bereits mein Verstand es bemerkt, bemerkt er zugleich, spricht man SO über JvH, es etwas anderes sein muss, was da SO spricht.

    Was meine Imagination(sfähigkeit) betrifft, die bräuchte ich noch nicht einmal zu bemühen, da ich ohnehin hier immer nur beschreibe, was ich bemerke oder sehen kann. Ausserdem kann ich auf einige Erlebnisse zurückgreifen, die mir das jeweilig Entsprechende aufzubereiten vermögen.

    Und "lediglich verstandesgetragen" ist bei mir, BEI MIR!! keine Sonstwie-Floskel, sondern entstammt einer ganz klaren und eindeutigen inneren Anschauung und dazu habe ich doch hier schon einiges von Dir als plump Bezeichnetes angedeutet. Der Verstand KANN nur bedeuteln, was er auch sieht, bzw. vom Seher in uns ihm zur Prüfung vorgetragen wird. Das sollte endlich einmal unter, insbesonderen Anarchoanthros, begriffen, statt nur verstanden werden. Das wäre das Mindeste, eine Eintrittskarte gewissermassen. Alles Besprochene und Vorgetragene würde augenblicklich in einem anderen und wahreren Lichte erscheinen, wirklich Er-Scheinen!! Eine ganz andere Lichtqualität würde unser Denken umwehen und einen lebendigereren Sinn- und Erkenntniszusammenhang schaffen, wäre das ein wenig Imagination genug?

    An ihrem Lichte werdet ihr sie erkennen, ja, so ist es!! Hinzu käme noch, dass das entsprechende Zuhören, also das wirklich richtige, die Zungen erst zu lösen vermag und andersherum die Ohren ebenfalls, um miteinander eintauchen zu können in wirklich höhere An-Sichts-Ebenen. Denn, wir haben nur eine Sprache und die wird "modifiziert" durch DEN aktivierten Geist, der sie entsprechend entgegennimmt und nutzt.

    Und nochmal abschliessend und ganz generell, wirkliche Erkenntnis löst sich immer auf, also die Bestandteile die jeweils dazugehören, um Erkenntnis anzufachen. Pocht man allerdings auf eine bestimmte "Seite", will sie "zementieren", dann erschafft man automatisch durch die Inhalte der einen Seite einen Riss, ein Loch, ein Einfallstor im Gegensatz zu der vermeintlich anderen Seite für jene Geister, die genau darauf warten hier einzufahren und den Herrscher und Verwalter dieses "Zwischenraums" (zwischen den Fingern bei der Erschaffung Adams), unser und wohl auch DAS ICH anzugreifen und auszuhöhlen. NIEMALS wird ein wirklich Erkennender auf entweder der oder der anderen Seite wirklich Herrscher im guten Sinne sein können, niemals!! Genau jene Annahme, das zu glauben, das mit der "Zementierung" welcher Seite auch immer ist die Verführung, die man zu durchschauen hat als Anarchosoph, sonst ist man nämlich keiner, sonst will man nur wer/einer sein, vielleicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, man kann so argumentieren, wie ich es tue. Du siehst ja, dass ich es mache. Ich sehe bei von Halle einen Mix zwischen wiedergekäutem anthroposophischem Vokabular und einer spezifischen Art des Visionärstum; ein Nachtschattengewächs. Da ist nichts Frisches, nichts Originelles, nichts Imaginatives, Inspiratives oder gar Intuitives. Im Gegenteil, in den Mix mischen sich ständig falsche, schrille Bilder hinein, die etwas Sensationelles herein fließen lassen, die schlichte Leser und Hörer beeindrucken sollen. Nein, der von Dir vorgestellte "lebendigere Sinn- und Erkenntniszusammenhang" leuchtet mir nicht ein, erscheint mir wirr und eher assoziativ. Letztlich verdammst Du immer Leute, die nicht Deiner Meinung sind, es "müsse etwas anderes sein, das da spricht". Das bedeutet vermutlich, dass es für Dich irgendwie dämonisch ist.

      Löschen
    2. ..."mit dem anderen was da so spricht" meine ich nichts dämonisches, sondern mehr eine Tendenz, einen Willen, der da durchleuchtet, etwas fest zu machen, auch für das Bewusstsein anderer und auch ganz allgemein dahingehend, was und wie meinetwegen Geisteswissenschaft zu sein hat oder gar ist und somit Schutz für andere bereitstellen wollend - was ich ja wirklich auch gut finde - einerseits, aber andererseits es SO nicht wirklich heilsam sein kann und wird, das sehe ich da hindurchleuchten in dem, was man hier so lesen kann.

      Und es ist ja nun auch nicht so, dass ich Dich oder Kees nicht verstehen kann oder will, aber ich sehe es auch so, dass das sich alles abspielt innerhalb einem übergeordneten Zeitgeschehen, in dem ich eine Übergangsprüfung sehe, so in etwa und abzuspüren versuche mit einem empfindenden Langzeitblick, dass zumindest allmählich mal andere Lichtierungen (Schattierungen) angedeutet und angesprochen werden sollten und auch müssen, das zeigt die Gegenwart doch ganz deutlich. Dieses ins Krasse Licht stellen wollen und Fronten aufbauen bringt nur jenen Graben hervor, der uns dann zukünftig schwer beschäftigen wird, weil wir den eigentlich uns schädigenwollenden Geistern so auch noch freiwillig die Einflugschneise bauen.

      Löschen
    3. Hör mir auf mit Deinen Geistern. Ich bin auch nicht in einer Prüfung, in der mich aus "übergeordnetem Zeitgeschehen" überblickst.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: