Die Putinesque Ultramoderne oder: „Dialektisches Realitätsmanagement“

Während man konservative Anthroposophen bei Facebook liest, die - nicht gerade überraschend- posten, sie würden jetzt „das Schubladendenken“ satt sein, klatschen offene Faschisten aus ihren Freundeskreisen Beifall- darunter auch ehemalige Waldorflehrer. Diese Ankündigung eines intellektuellen Ausbruchs, worauf genau bezieht er sich? Doch auf eine Leerformel, die in rechten Kreisen gang und gäbe ist und offensichtlich einer Aufkündigung des Arguments schlechthin gleich kommt. Schluss mit den demokratischen Klischees, hinein in die Welt von AfD, Russia Today, putinesker politischer Winkelzügen aus dem Baukastensystem des Demagogen. Oder wie es die Putin- Persiflage @DarthPutinKGB bei Twitter ausdrückt: „If it looks like a duck, walks like a duck and quacks like a duck but denies it's a duck, it's a Russian duck.“

Die russische Ente, die ihr eigenes Ententum offiziell bestreitet, in der Polit- und Bewusstseins-Technologen nicht bestimmte politische Standpunkte unterwandern, sondern die politische Plausibilität schlechthin, stellt Individuen weltweit in den Dienst des Surrealen. Es ist kein russisches Privileg mehr, eine ganze Gesellschaft danach auszurichten, die Wahrheit nicht nur auszuhöhlen, sondern gänzlich zu unterminieren, um jede innere Orientierung des Individuums zu verhindern. Dann ist es auch möglich, dass Donald Trump beim russischen Propaganda- Sender Russia Today den Diktatoren preist, gegen Minderheiten hetzt und jede beliebige politische Lüge unters Volk mischen kann- und dabei seine Umfragewerte in den USA steigen. Inzwischen stört es auch bald die Hälfte der wählenden Bevölkerung nicht mehr, dass Trump vom Ku Klux Klan und durch seine Wahlkampfmanager über prorussische Oligarchen aus der Ukraine finanziell unterstützt wird; das abgeschaffte „Schubladendenken“, das allein auf Anti- Establishment- Instinkte setzt, ist durch kein Argument mehr erreichbar. Die Bühne ist frei für einen Weltspieler Putin, der einen ultramodernen hybriden Krieg führt, geleitet von grauen Kardinälen der genialen Cliquen im Kreml wie Surkow, Kurginjan und Dugin.

Letztere sind Repräsentanten einer sarkastischen Bewusstseinsseele, die, wie Surkow auf seinem Twitter- Kanal, selbstironisch die eigene Rolle inszenieren: „Der graue Kardinal. Wieder spinne ich Intrigen und schmiede Ränke.. Kurz, ich bin der geheime Lenker des Staates.“ (Ulrich Schmid, S. 109) Bezeichnend, dass die christliche Konnotation bei ihm immer wieder, ebenfalls sarkastisch, einfliesst. Technisch funktioniert die neue sowjetische Staatenlenkung in einer jeweils auszutarierenden Balance zwischen Freiräumen (vor allem im kulturellen Bereich) und staatlichem Terrorismus, zwischen weichen und harten Polittechnologien: „Gerade der Fall Chodorkowski zeigt, wie der Kreml ein Exempel statuieren kann, wenn er sich in seinem Führungsanspruch ernsthaft herausgefordert sieht“. (Schmid, 105). Auch das - einschließlich staatlich verordneten Morden und kriegerischen Handlungen- gehört zum „dialektischen Realitätsmanagement“ (Schmid, S. 102) dieser neuen Art von Polit- Profis, die über einen „scharfen analytischen Blick“, die geeigneten Mittel und Methoden zur Manipulation ganzer Staaten, aber auch über eine „moralisch absolut verwerfliche Haltung“ (Schmid, S. 101) verfügen. Surkow selbst hat seine Methoden ganz offen kommuniziert (Suverenitet, Moskva 2006 in Schmid S. 97):

Natürlich hat ein Mensch, der über Bildung verfügt, ein Mensch, der manchmal mehr, manchmal weniger an den demokratischen Entscheidungsprozessen teilnehmen kann, mehr Wahlfreiheit und ein stärkeres Bewusstsein der eigenen Würde. Deshalb werden auch die sozialen Techniken, die Technologie der Macht und die Technologie der gesellschaftlichen Selbstorganisation immer komplexer, und wenn man so will, weicher und raffinierter. Die Gesellschaft geht vom Zwang immer mehr zu Technologien des Überzeugend über, vom äußeren Druck zur Kooperation, von der Hierarchie zur horizontalen Vernetzung. Das heißt nicht, dass ein Element das andere ausschließt, dennoch verschiebt sich das Gleichgewicht in Richtung Überzeugungs- und Verhandlungskompetenz, mit dem Ziel, dass eine möglichst große Zahl von Menschen die eine oder andere Entscheidung bewusst und wenn möglich freiwillig akzeptiert. Man kann sich keine moderne Gesellschaft vorstellen, die aus gebildeten, klugen, entwickelten Menschen besteht, die man einfach herumkommandiert, ohne ihnen etwas zu erklären.“ Seine post- leninistischen Polittechniken hat Surkow bereits 2002 als „Heilige Schrift“ bezeichnet, in der das Credo für Parteimitglieder formuliert wird: „Wenn ich in die Macht investiere, dann will ich auch mehr Macht erhalten.

Dieses Credo hat Surkow durchaus selbst verfolgt, zunächst als Spionage- Mitarbeiter des Militärs, dann in den 80ern als Bodyguard des aufstrebenden, heute in Russland verfemten Oligarchen Chodorkowski, dann als Werbe- und Bankmanager in der wilden Zeit nach Gorbatschow und schließlich 1999, mit Putins Amtsantritt, zentral als stellvertretender Leiter der Präsidialadministration. Er hat väterlicherseits tschetschenische Wurzeln - eine hybride Vergangenheit wie Ausbildung in Metallurgie wie Dramaturgie. Als verborgener, gleichwohl umstrittener Chefideologe Putins, schaffte er - ein geistiger Alchemist - zugleich die Grundlagen für die hybride Kriegsführung und Machtentfaltung des heute herrschenden Systems.

__
Lit.
Ulrich Schmid, Technologien der Seele. Vom Verfertigen der Wahrheit in der russischen Gegenwartskultur. edition Suhrkamp , Berlin 2016/2

Kommentare

  1. Da steckt schon ein ungeheuerliches Raffinement dahinter:
    "Dialektisches Realitätsmanagement" beim Umsetzen der Macht und Manipulation der Massen. Scheinbarer freiwilliger Akzeptanz staatlicher Diktatur durch "Horizontale Vernetzung" Und weltweit: "Hybrider, verdeckter Kriegsführung"

    Die sogenannten Freiräume werden nur auf Gnaden der Unterwerfung gewährt. Die Gewalt bleibt allgegenwärtig im Hintergrund, wirkt vorbeugend, unterwandert in voller Brutalität und manifestiert sich, wenn erforderlich, auch offen in voller Truppenstärke. In Russland aber auch, mit steigender Tendenz und äußerst erfolgreich, weltweit. Die Folgen in Deutschland, Europa, die Vereinigten Staaten sind unerträglich und täglich sichtbar.

    Vermeintliche Verschwörungen der bösen Welt gegen Russland werden als Rechtfertigung instrumentalisiert für die staatliche Agitation. Die wirklichen Verschwörungen sind es aber die als Methode der staatlichen Machtentfaltung praktiziert werden zur Rettung der Russische Nation und "Befreiung" der Menschheit: Ein Eurasische Vision von Wladiwostok bis Lissabon. Oder besser noch: Bis San Francisco.

    AntwortenLöschen
  2. Habe ich gerade gefunden und passt dazu:

    Lunar Putin and sun worshipper Alexander Dugin

    The New Yorker
    WATCHING THE ECLIPSE (18.08.2014)
    Ambassador Michael McFaul was there when the promise of democracy came to Russia—and when it began to fade.

    http://www.newyorker.com/magazine/2014/08/11/watching-eclipse

    Ist etwas älter aber trotzdem sehr lesenswert um sich Hineinzuversetzen in die russischen Verhältnisse der letzten Jahre. Auch ausführliche Informationen zu Dugins Einfluss auf die Machtseliten um Putin. In seinem religiös-esoterischen Fanatismus kritisiert dieser Putin als schwankend zwischen sonnenhaft und mondhaft (!) Seine eigene Person dagegen sieht er als Vertreter der Sonne (sun worshipper): Das sind die wahren, stolzen, russischen Patrioten. So ist er schwer enttäuscht wenn Putin sich zunächst beschränkt auf die Annexion der Krim. Und ruft sofort auf zum Angriff auf die Ukraine in voller Truppenstärke: "Tötet! Tötet! Tötet!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich - typisch New Yorker- ein Stück Zeitgeschichte von besonderer Qualität und Tiefe.

      Löschen
    2. Im Allgemeinen sei die aufgehende Sonne Russland, und der aufgehende Mond der Westen.
      Der Prophet Dugin verwendet weitere apokalyptische Bilder, wie die des verwundeten siebenköpfigen Tieres (Offenb.13), die wir im Westen gerade für den gewalttätigen russischen Bär geeignet finden: ‘I would call what is happening with America now a “wounded dragon.” This metaphor explains a lot, almost everything.’
      http://katehon.com/directives/dugins-guideline-american-hegemony-dragon-wounded

      Löschen
    3. Schlimmer geht es wirklich nicht.
      Auch die Webseite insgesamt!
      Da kann keiner mehr sagen er wüsste nicht was da am Laufen ist…

      Die YouTube Adresse dazu:
      https://www.youtube.com/watch?v=KqTqnaB7hRM

      "We have said so much about Trump that the Democrats and demonic neoconservatives from The National Interest have even tried to use my positive comments about him and Moscow’s general sympathy towards this candidate in order to discredit him. They just haven’t been able to kick Trump out since he has been the obvious leader of the race. Oh, what kind of remnants of democracy there are in the US!"

      Ich werde den Dugin-Wortlaut im Textformat extrahieren. Könnte ich hier komplett posten, falls erwünscht!

      Zunächst, exemplarisch, einige (YouTube) Kommentare zu Dugins Hass-Rede:

      "So this is Putin's Rasputin?"

      "This is the man behind Putin!!!!!!"

      "How refreshing it is to hear original thought!!!"

      "Neocon liberal (cultural marxist) Jews have imposed multiculturalism,feminism,atheism,muslim immigration, degenerate music and art, hollywood jew filth etc... The White Christian Civilization must survive and clean Europe of the subversive jews and non-white islamic migrants."

      "Third Rome's Christian hegemony is much better than satanist neoliberal hegemony"

      "Liberal atheists and satanists are instead the same faces of the other unholy coin"

      "Dragon doesnt exit but made up by Antichrist and soon israel will his new beast. its the Antichrist where we should put blame and focus. oligarchy in usa are internationalists they are building china now"

      "Dugin, so misunderstood and misrepresented by the west and even his own 'followers', is a true political visionary. His ideas go beyond the mere labels of communism, liberalism and fascism (hence, his 'fourth political theory')"

      Löschen
    4. Der Text ist unten auf der Seite schon dabei. Hatte ich nicht gesehen!

      Löschen
    5. Dugin und seine durchgeknallten Statements - faschistscher Grobstrick mit antisemitischen Untertönen. Man könnte ihn überhören, wenn nicht Trump genau damit Wählerstimmen in den USA generieren würde.

      Löschen
  3. Dieser ‘Blackadder‘ oder Zauberer schlich durchaus schon einige Monate bevor Jelzins Machtwechsel am Strand des Osero-Sees.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die "Datschenfreunde" am Oserosee Tagen seit 1996. http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/sanktionen-gegen-russland-putins-datschen-freunde-12856692.html

      Löschen
    2. Inzwischen hat Putin aber eine Klosterinsel in einem anderen See eingenommen, vertreibt die Bewohner und richtet sich dort diskret mit Freundin ein: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/putins-lieblingskloster-14363334.html

      Löschen
    3. In apokalyptischer Sprache heisst diese Technologie: es wurde ihm verliehen, dem Bilde des Tieres einen Geist zu geben, so daß das Bild des Tieres auch redete. Er betitelte sein Buch ‘Nahe Null‘ (O-zero).

      Löschen
    4. Die Strategie ist Anti- Logos, ja. Es wirkt bezaubernd, auf die Massen.

      Löschen
    5. Athos ist auch in Erwägung:
      http://time.com/4476005/vladislav-surkov-putin-athos-greece-sanctions/

      Löschen
    6. Über Putins Rasputin Surkov: http://www.lrb.co.uk/v33/n20/peter-pomerantsev/putins-rasputin

      Löschen
    7. Auch für Steiner scheint die heutige Zeit vor allem ein Bewusstseinsproblem zu sein:
      “… nicht in bezug auf die Entwickelung des Astralleibes und nicht in bezug auf die Entwickelung der Menschheit im allgemeinen, das ist mehr in meinen Vorträgen von 1908 enthalten -, aber in bezug auf die eigentliche Entwickelung der Bewußtseinsseele, die nicht den anderen Entwickelungsprozessen parallel geht, sondern sich wie hineinschiebt in diese, leben wir jetzt im Zeitalter der Posaunenklänge.“, 346.183 (1924)

      Löschen
    8. Die Geschichte mit Athos ist in vieler Hinsicht bezeichnend; Stichwort "Massenmörder ziehen sich eine Religion an" - so wie sie sich Vieles, was genehm ist, überstülpen: den Eurasianismus, z.B. Oder den Pseudo- Patriotismus, während sie das Land korrumpieren und ausrauben.

      Löschen
  4. Offen, modern und selbstbewusst war ebenfalls der russische Ausland-Berater Karaganov im Spiegel-Interview 2016:

    ‘Wir möchten das Zentrum eines großen Eurasien sein, einer Zone von Frieden und Zusammenarbeit. Zu diesem Eurasien wird auch der Subkontinent Europa gehören.‘
    http://www.spiegel.de/international/world/interview-with-putin-foreign-policy-advisor-sergey-karaganov-a-1102629.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist für alle etwas drin: Russisches Säbelrasseln, eurasische Phantasien und Beleidigtsein, da Angela Merkel tatsächlich gegenüber Obama geäußert haben soll, Putin lebe wohl in einer eigenen Welt. Nach all dem Getöse dann ein paar versöhnlichere Töne.

      Löschen
  5. Was ‘medialen‘ Einflüsse angeht: Putin verwendet für sich selbst öfters die Imago des Marineoffiziers mit ‘zehnhornigen‘ (apocalyptischen) Emblem auf der Mütze.

    Seine familiale Wurzeln seien nicht in St. Petersburg, sondern am Rande der Steppe: ’Putin has made reference to his personal history and the deep roots of his family, stretching back to the early seventeenth century, in Russia's Ryazan province southeast of Moscow.’ (Hill and Gaddy 2015)

    AntwortenLöschen
  6. Hill/ Gaddys Biografie zu Putin sieht kompetent aus. Leider auch nicht ganz preiswert.

    AntwortenLöschen
  7. Mr. Putin: Operative in the Kremlin, Google B78qr4JjYzoC
    Brookings Institution senior fellows and veteran Russiawatchers Fiona Hill and Clifford Gaddy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Verlinken des Buchs- zumindest die erste Hälfte ist einsehbar.

      Löschen
  8. Interview mit Hill in: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-131696294.html
    Er sei sechs Personen in eins. “Sein gesamtes Image ist ein künstlich erschaffenes. Die Sprache, die er benutzt, die Orte, die er aufsucht, all das ist taktisch gewählt, um die wirkliche Person dahinter zu verschleiern.“
    Seine Millennium-Rede (31-12-1999, Englisch) z.B. in: http://pages.uoregon.edu/kimball/Putin.htm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Putin und Medvedev haben sich noch vor etwa einem Jahr derartig lächerlich im hauseigenen Fitness- Studio ablichten lassen, dass ich auch dachte, derartige Inszenierungen seien eher eine Kunstform, um Gegner zu verwirren und ihn zu unterschätzen. Derlei betreibt er ja seit Jahren als Mediale Verwirrung- ein Meister seines Fachs.

      Löschen
    2. Putin und Medwedew im Fitnessstudio zum gemeinsamen Krafttraining:

      https://www.youtube.com/watch?v=biSbaKYrmUs

      Gehört zum Tagesablauf des Wladimir Wladimirowitsch, danach wird die Presse instruiert. Boris Reitschuster schreibt dazu in "Putins verdeckter Krieg":

      Es liegt nicht an hellseherischen Fähigkeiten, dass Wladimir Putin immer Recht behält. Das Geheimnis hinter der Treffsicherheit seiner Prognosen ist viel trivialer. Wenn der Langschläfer in seiner luxuriösen Residenz Nowo- Ogarjowo vor den Toren der Hauptstadt Moskau am späten Vormittag aufgewacht ist und mit Schwimmen und Krafttraining sein Tagwerk aufgenommen hat, trifft er sich zur mittäglichen »Morgenrunde« mit seinen Vertrauten, wie etwa seinem treuen Pressesprecher Dmitri Peskow…Putin erklärt den Versammelten seine Sicht der politischen Lage in der Welt – und seine Prognosen. Die derart Aufgeklärten tragen ihre neuen Erkenntnisse sodann weiter an die Chefredakteure in den gesteuerten Medien. Die wiederum erteilen umgehend entsprechende Anweisungen an ihre Redaktionen, wie ein Prominenter mit besten Drähten in die Staatsspitze hinein erzählt. Ab dem frühen Abend sieht oder liest Putin dann genau das, was er mittags vorhergesagt hat – und fühlt sich bestätigt: »Na, seht her, die Nachrichtenlage entspricht genau dem, was ich mir gedacht habe!« So entsteht neben der gezielten Steuerung der Medien auch eine ungezielte Beeinflussung in Form von sich selbst erfüllenden Putin-Prophezeiungen.

      Löschen
    3. Reitschuster lese ich u.a. Bei Facebook mit. Viele Informationen sind wertvoll, aber er stellt Putin als tumben Diktator vor, was ihn sicher nicht annähernd trifft.

      Löschen
    4. Tumb im Sinne von einfältig-naiv trifft bei Putin mit Sicherheit nicht zu. Facebook verleitet da, formatbedingt, leicht zu Vereinfachungen in der Analyse.

      Löschen
    5. Putin jongliert mit vielen Bällen, hat eine städtische Mittelschicht entwickelt, aber auch - für die Schmutzarbeit- auf die Kooperation verschiedener Mafiagruppen. Die staatlichen Strukturen sind durch und durch korrupt, und einige der Oligarchen regieren quasi mit ihm mit. Der FSB durchdringt die Gesellschaft vom Kopf her und droht an den Fesseln zu reißen. Internationale Investoren werden verschreckt und ausgeplündert, um die Gier derkorrupten Oberschicht zu bedienen. In diesem Szenario kann sich Russland nicht wirklich entwickeln, es produziert kaum, sondern plündert weiter seine Ressourcen aus. Fracking, Sanktionen und der Tiefe Ölpreis würgen selbst diese Quelle ab. Da ist die Frage, wie Putin die korrupten Eliten weiter bedienen will. Da sind innere Widersprüche dieses Systems, die die Weltmacht- Phantasien konterkarieren.

      Löschen
    6. Das hält das System der russischen Mafia am Leben:

      Abhängigkeiten durch Korruption, Bestechung, Erpressung, Geldwäsche , Bedrohung, Gefangenschaft, Mord und Totschlag, vor allem aber Angst. Staatlich organisiert unter Regie der FSB.

      Der Geheimdienst hatte immer schon gute Kontakte zum organisierten Verbrechen. Nach dem Zerfall der Sowjetunion kam es zur Allianz zwischen Mafia, Staat und Geheimdienst. Ursprünglich in der St. Petersburger Datschen-Kooperative Osero (die Tambow-Mafia), heute im ganzen Land bis hinein in die feinsten Verästelungen des Staatsapparates, der Gesellschaft und, noch wichtiger und schlimmer, bis hinein in den Köpfen der einzelnen Russen.

      Ein wesentlicher Faktor war dabei die ungeheuerliche Bereicherung der Oligarchen-Eliten um Putin. Sie wurde ermöglicht durch Privatisierung der ehemaligen sowjetischen Staatsbetriebe. Sie ist ein Diebstahl gigantischen Ausmaßes auf Kosten von Volk und Land.

      Löschen
    7. Nach der Wende und dem Putsch gegen Gorbatschow war ich Tellerwäscher im damaligen Dornacher Begegnungszentrum, ich lernte einen ehemaligen Marinesoldaten der Bundeswehr kennen, der im Kalten Krieg Zeitsoldat, Funker, in der Ostsee, Richtung Baltikum war. Klar, der mußte Russisch können.

      Der verdiente in Dornach, wo er Sprachgestaltungs-unterricht nahm, seinen Lebensunterhalt, in dem er in allen und sämtlichen besseren Dornacher Anthro-Adels-Kreisen Russisch-Unterricht gab, für 70 Franken die Stunde. Denn man erwartete überall, wo "Anthroposophisch" gesprochen wurde ;-) ... eine Invasion Russisches Geisteslebens, welches, so hoffte man, durch Jahrzehnte und Jahrzehnte Selektion und Unterdrückung zu sehr edlen alten und neuen geistigen Tropfen herangereift seien, die man zu gouttieren gedachte. Auch ich hoffte, daß friedliche Russen und Russinnen kämen, die voll nett und irgendwie in Ordnung seien. Davon gab es natürlich ein paar, ...

      Was aber zahlreich aus Rußland und Balticum am, war erst einmal Armut, geistig, seelisch, physisch, dann kamen "Strukturen" und Prostitution...

      Und heute weht russischer Geist bis Dornach, man kann dort, dank der Arbeit meines Funker-Freundes, RT in der Originalsprache schauen. :-))

      mischa

      Löschen
    8. Hill and Gaddy (2015): "By April 1999, Putin had established a monopoly on financial information. When he became president, he established a new agency to oversee this in November 2001, the Russian Financial Monitoring Agency (RFM), and put Viktor Zubkov in charge."

      Löschen
    9. @ mischa

      "…Und heute weht russischer Geist bis Dornach, man kann dort, dank der Arbeit meines Funker-Freundes, RT in der Originalsprache schauen. :-))… "

      Dann muss Ihr Funker-Freund aber heute einen direkten Draht zur Moskauer Machtelite haben!

      Vielleicht gibt es zukünftig irgendwann eine Geschichtsschreibung der russischen Unterwanderung in der anthroposophischen Gesellschaft am Anfang des 21. Jahrhunderts…

      Löschen
    10. Warum das, bobby? Ist RT nur für das Ausland? Naja, ich meinte "nur": Sie wollte alle "russisch" können, weil sie einen mächtigen Geist - oder Kultur-Impuls erwarteten. Es gab aber bislang nur einen Impact aus Verbrechen und Intrige, zumindest was die Hauptströmungen betrifft im "Westen". Wie das mit dem "Russisch" in Dornach weitergegangen ist, ich weiß es nicht. Vielleicht brüllt ja der ganze Grundsteinsaal, wenn die Sonja "russisch" tanzt...
      Vielleicht - etwas zur Auflockerung und Unterhaltung:
      https://www.youtube.com/watch?v=pNj-mo70MqU
      herzlich, mischa

      Löschen
    11. Hallo mischa,

      Habe es jetzt verstanden. Sprachbezogen meinten Sie. Ich dachte Ihr Funker-Freund sollte da irgendwelche Beziehungen zu Russland haben. Deshalb meine Frage.

      RT (ehemals Russia Today) ist in der Tat fürs Ausland und wird in nicht-russischer Sprache gesendet:

      RT International (Englisch)
      Rusiya Al-Yaum (Arabisch)
      RT Actualidad (Spanisch)
      RT America (Englisch)
      RT UK (Englisch)
      RT Deutsch (Webportal mit Informationssendung, Deutsch)
      RT Français (Webportal, Französisch)

      Vom russischen Staat finanziert mit Sitz in Moskau, zunächst zur Verbesserung des Russland-Images im Ausland konzipiert. Zunehmend aber ein reiner Propagandakanal und heute ein Mittel zur hybriden Kriegsführung. Dazu wurde der Schwerpunkt der Berichterstattung verlagert von Russland auf vorhandenen und vermeintlichen Verfehlungen und soziale Missstände in Europa und den Vereinigten Staaten, prangert die angebliche Doppelzüngigkeit westlicher Politik an und stellt deren Werte in Frage. Auch wurde der Namen "Russia Today" in "RT" geändert! Sollte da etwa eine Nähe zu RTL vorgetäuscht werden und die Verbindung zur russischen Staatsführung verheimlicht werden?

      RT Deutsch hat sich dabei besonders in verschwörungstheoretischen Kreisen etablieren können und wurde zum Sprachrohr für AfD und Pegida. Prominente deutschsprachige Gesprächspartner sind Daniele Ganser, Ken Jebsen aber auch Alexander Gauland und Beatrix von Storch von der AfD. Ebenso weitere rechtsextremistische Verschwörungspopulisten wie beispielsweise Jürgen Elsässer (Compact), Christoph R. Hörstel, Oliver Janich, Manuel Ochsenreiter und Udo Ulfkotte (aktiv im Kopp-Verlag).

      Info:

      https://de.wikipedia.org/wiki/RT_(Fernsehsender)

      https://www.reporter-ohne-grenzen.de/uploads/tx_lfnews/media/ROG-Russland-Bericht-2013_web.pdf

      Löschen
    12. Ergänzend:
      Demnach leider kein RT Dornach in russischer Sprache!

      Löschen
    13. Bitte keine Verwechslungen:

      RT = Rudolf Today, eine Medienanstalt unter dem Dach von ARD (Anthroposophischer Rundfunk Dornach)...

      Löschen
    14. Danke, lieber bobby. Für die knappe, aber selektiv glasklare detailierte Zusammenfassung. Du wählst die Infos und Fakten so aus, daß man eine wesentlich Vogelperspektive über die Dinge erhält, ohne selber jetzt drei Nächte hindurch herumrecherchieren zu müssen. Eine wertvolle Dienstleistung, die Du hier erbringst. (Wenn ich "Du" sagen darf, wenn Sie auf Siezen bestehn, ich dann binde ich mir diese Krawatte natürlich um.)
      Naja, und unsere Portion Rudolf Today, naja, der Spezi für Rabulistik und Rhetorik, den gibt es hier auch. Er schenkt uns nichts, man lernt auch da.
      herzlich, mischa

      Löschen
    15. Hallo mischa,

      Freue ich mich!

      Ich versuche die Dingen beim Namen zu nennen und das Wesentliche in den Zusammenhängen sichtbar zu machen. Das kann hilfreich sein, ist aber nicht zu verwechseln mit Vereinfachungen, Pauschalierungen und voreilige Schlüsse. Ein gewissenhaftes immer wieder Hinterfragen der Fakten ist deshalb für mich unumgänglich. Letztendlich möchte ich aber auch Stellung nehmen wenn es die Sache verlangt.

      Leider ist die "Wirklichkeit" manchmal unübersichtlich, verwirrend. Es wird leider häufig gezielt versucht zu desinformieren. Teilweise sogar absichtlich so ist mein Eindruck. Teilweise auch aus Unwissenheit, ist noch am harmlosesten, oder aus Naivität, ist weniger harmlos, aber auch durch ideologische Verblendung.

      Das letzte ist besonders hartnäckig und findet man gelegentlich auch hier im Blog. Ja, auch davon kann man manchmal lernen, so wie Du meintest. In der Tat. Manchmal drehen sich die Diskussionen dann aber nur im Kreise und sind weniger hilfreich.

      Sehr gerne die Umgangsform in Zukunft per "Du". Ich hoffe ich vergesse es nicht!

      Löschen
    16. Ich habe das mit uns RET, Rudolf Every Today und dem "er schenkt uns nichts" auch ironisch gemeint, etwas bewunderungswürdig ist seine gestolzen gestelzte Wortwahl, sein Ducktus (wie der Schnabel gewachsen is), wo es mal hieß, es sei unfair, "statt mit Argumenten" immer wieder neu die Mühle zu drehn, die Art und Weise seines Stils und seine semantischen Hütchenspiele zu analysieren. Als wäre das ein "mich Lustigmachen" über eine Verwachsung oder einen Klump- oder Pferdefuß... statt das Hinweisen auf eine kommunikative .. seufz .. Meta-Ebene .. (womit ich ihm und seinen friends jetzt gewiß wieder ein Stichwort gegeben hab ...)
      Laß uns über's Wetter reden: Bin froh, wenn die Hitze etwas weniger wird; ich mache derzeit unzählige Form - und Rechtschreibfehler ..
      mischa

      Löschen
    17. @ Mischa,

      "Kommunizieren auf einer (wie auch immer gearteten) Metaebene" ist aber weniger das Bringen von Argumenten und das Stellen von Fragen, als vielmehr dieses nicht enden wollende Unterstellen, bzw. Ableiten von angeblichen Positionen der Diskussionspartner ausschließlich mit dem Hinweis auf die Argumente und Fragen eben Letzterer selbst, und zwar ohne eigene Beweise oder Argumente.
      Was im Grunde gleichbedeutend ist, die eigene kommunikative Selbstreferenzialität dem jeweils Anderen in die Schuhe zu schieben, sprich Verunmöglichung einer jeden weiterführenden und respektvollen Diskussion auf Augenhöhe.

      Und das dürfte jetzt nun wirklich keine sophistische Spitzfindigkeit sein.

      Schönen Tag noch!

      Löschen
  9. Ich möchte ja das traute Beisammensein eingeschworener Putin-Gegner in diesem "Anti-Putin-Hetzthread" keinesfalls stören, allerdings doch ein Paar Fragen zur Sinnhaftigkeit eines derartigen Vorgehens aufwerfen:

    Wenn auch diese Diskussion interessante Details über Putin zu Tage fördert, stellt sich doch die Frage, was hiermit bezweckt werden soll. Zu nahezu jedem Staatsoberhaupt wird es im Internet kritische und denigratorische Berichte geben.

    Was soll mit diesem "negativen Personenkult" erreicht werden?
    Will man wirklich das heutige Elend Russlands auf eine korrupte Politikerkaste zurückführen, oder gar einer einzigen Persönlichkeit einen großen Teil an Verantwortung dafür zuschanzen?

    Völlig ausblendend die 70 Jahre andauernde Unterdrückung geistiger, politischer und ökonomischer Freiheit in Russland, welche tiefe nicht so schnell zu heilende Wunden in der russischen Seele hinterließ?

    Sind nicht viele Herrschaftssysteme und Herrscherfiguren unmittelbarer Ausdruck des jeweiligen sich über Jahre und Jahrzehnte entwickelnden Substrates an wirtschaftlich-politisch-geistig/kulturellen Entwicklungen, genannt auch "Volsseele" oder "Volkscharakter"?

    So wie die Mafia in Italien urprünglich, d.h. entstehungsgeschichtlich nicht ein Zusammenschluss von Verbrechern, sondern eine (positiv gerichtete) Reaktion auf ein komplettes Versagen des Staates war, so könnte doch die momentane Situation in Russland auch als das Ergebnis einer nunmehr ein volles Jahrhundert andauernden Ausgrenzung Russlands aus der Weltgemeinschaft aufgefasst werden?
    Kann man es denn den Russen selbst verübeln, wenn sie in Putin deswegen einen Hoffnungsträger sehen, für ein Russland, von dem sie sich selbst erhoffen, dass es - ebenbürtig vielen anderen Staaten auch - wieder einen gewisse Bedeutung auf der Weltbühne erlangen möge??

    Ich weiß, ich werde - nur weil ich kritische Fragen stelle - gerne als Afd-Anhänger bezeichnet, was aber absurd ist.

    Trotzdem ziehe ich jetzt mal einen Vergleich mit Deutschland.
    Was soll es bringen, ständig auf der Afd herumzuhacken, diese als "Feindbild" hochzustilisieren, ohne danach zu fragen, was denn die Gründe für ihr plötzliches Erstarken waren?
    Immer Betrachtungen in einem etwas weiteren Kontext ausschließend, d.h. außerhalb des schwarz-weißmalerischen "wir sind gut, die anderen sind böse"-Weltbildes?
    Es liegen doch unbestreitbare Versäumnisse der angestammten Regierungsparteien klar auf der Hand.
    Warum nehmen Letztere das nicht zum Anlass, für die Fingerzeige dankbar zu sein, und etwas zu ändern, anstatt in der Substanz an ihren angestammten aber offensichtlich nicht mehr zeitgemäßen Positionen festzuhalten?

    Zeugt nicht eher die Tatsache, dass dieses nicht darüber sprechen wollen und dürfen, bzw. so zu tun, als bräuchten die über Jahrzehnte für deutsche Politik verantwortlichen Parteien ihren bisherigen Umgang mit den Bürgern nicht zu überdenken, geschweige denn zu ändern, nicht von einer gewissen Kurzsichtigkeit bzw. auch eines Verdrängens von Verantwortung seitens der Verantwortlichen?


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 12 September 2016, 17:43
      Schönborn: Viele Muslime wünschen sich islamische Eroberung Europas

      Wien (kath.net)
      Der Wiener Kardinal Christoph Schönborn hat am gestrigen Sonntag bei der Maria-Namen-Feier davor gewarnt, dass "Europa drauf und dran ist, sein christliches Erbe zu verspielen". "Wird es eine islamische Eroberung Europas geben? Viele Muslime wünschen das und sagen: Europa ist am Ende", sagte er während der Hl. Messe im Wiener Stephansdom bei einer Feier zum kirchlichen Fest "Mariä Namen", das als Dank für die Befreiung Wiens von den Osmanen vor 333 Jahren eingeführt wurde. "Gott hab' Erbarmen mit Europa und mit deinem Volk, das in Gefahr ist, das christliche Erbe zu verspielen", sagte Schönborn laut der Website der Erzdiözese Wien in seiner Predigt.

      http://kath.net/news/56682

      Löschen
  10. Michaela @ Alle : Eines fehlt hier doch noch ! Der Hinweis auf:
    Faschodoron Rot lackiert Wirkt gegen antiweissen Anette Kahane-Rassismus und Einheitsdenken. Nebenwirkung: Wirkt auch gegen angloamerikanischen Nationalismus UND russischen Panslawismus.

    AntwortenLöschen
  11. Nur mal so eine Erinnerung an die seligen Zeiten von George W. Bush, als einer seiner Berater (Karl Rove) einem Reporter der New York Times folgendes sagte:

    The aide said that guys like me were "in what we call the reality-based community," which he defined as people who "believe that solutions emerge from your judicious study of discernible reality." I nodded and murmured something about enlightenment principles and empiricism. He cut me off. "That's not the way the world really works anymore," he continued. "We're an empire now, and when we act, we create our own reality. And while you're studying that reality -- judiciously, as you will -- we'll act again, creating other new realities, which you can study too, and that's how things will sort out. We're history's actors . . . and you, all of you, will be left to just study what we do."
    http://www.nytimes.com/2004/10/17/magazine/faith-certainty-and-the-presidency-of-george-w-bush.html

    Die Erzeugung von Parallelwirklichkeiten ist eine Zeiterscheinung, die es nicht nur in Putins Russland gibt. Das macht sie um so fürchterlicher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Sicherheit!

      Die Zeiten von George W. waren schlimm. Vielen haben da den Glauben an den Vereinigten Staaten verloren.

      Einen schlechteren Präsidenten haben sie, soweit ich das überblicken kann, bis dahin nicht gehabt. Er könnte allerdings in dieser Hinsicht mühelos von Donald Trump überholt werden, so befürchte ich…

      Löschen
    2. Allerdings. Da ist die Lügenhaftigkeit ja noch viel krasser. Hoffentlich fällt Hillary wegen Krankheit aus und wird durch Joe Biden ersetzt, das ist wenigstens ein anständiger Mensch. Hillary ist einfach verbogen durch eine gewisse Hybris, aber auch durch die jahrelange Hexenjagd der Republikaner. Das hält doch kein Mensch aus. Biden würde außerdem gegen Trump deutlich gewinnen.

      Löschen
    3. Die Nixon- Jahre waren in diesem Sinne auch nicht ohne, mit der bodenlosen Eskalation in Vietnam, dem Zusammenschießen amerikanischer Studenten, den chronischen Lügen und dem systematischen Abhören aller Gäste im Weißen Haus. Putin hat aber - auch durch die heutige mediale Situation- die gesamte Bevölkerung unter Kontrolle und läßt Kritiker wie Boris Nemzow öffentlich ermorden oder in Gulags sperren. Die Kooperation zwischen FSB, Mafia und nationalistischen Kreisen hat ihm die totale Kontrolle ermöglicht und Wählen zum Hohn gemacht. Das hat eine Qualität erreicht, die diese Art von Totalitarismus einmalig macht, auch wenn sich die Türkei unter Erdogan anschickt, ihm zu folgen.

      Löschen
    4. Wie aufschlussreich doch diese "ideologischen Rückzugsgefechte" der Egoisten-Betreiber sein können.

      Wenn der weise Weise (wirklich ehrfurchtsvoll anerkennend gemeint) es tut, ist es im egoisten-blog nun offensichtlich sogar möglich über die Lügenhaftigkeit des Amerikanismus und die künstlichen Schaffung von "Wahrheiten" - und das nicht nur als Putins Privileg - ganz offen zu sprechen.
      Für ähnliche Äusserungen wurde ich hier wiederholt als Rechtsextremer verunglimpft.

      In diesem Zusammenhang stellt sich natürlich die Frage, worauf dieser - ich sage jetzt mal erfreuliche, wenn er denn anhält - eklatante Kurswechsel zurückzuführen ist.
      Möglich wäre natürlich ein einsichtiges Umdenken der Betreiber oder aber nur ein taktisches Einlenken aufgrund des Gegenwindes von kompetenter, die heutige Anthroposophie wahrhaft verkörpernder Seite.
      Eine dritte Möglichkeit wäre das Bestreben um die gewollte Verfestigung des Prinzips, dass die Wahrheit sozusagen "nichts fürs Volk" ist, dass letzteres "bevormundet" werden muss, es also nicht jedem erlaubt sein soll die Wahrheit (ich meine diejenige, von der es nur eine wirklich gibt) oder auch nur gewisse Thematiken in den Mund zu nehmen.

      Ich bleibe weiterhin neugierig!

      Löschen
    5. Rudolf, Sie sind verschiedentlich in diesem Forum gesperrt worden- nicht, wie Sie behaupten, aufgrund einzelner Äußerungen, sondern wegen der Penetranz Ihrer Beiträge, durch die Sie in bestimmten Zeiten das Blog nach meinem Eindruck zu dominieren versuchten. Ein Forum für Rechtsextreme möchte ich nicht bieten, aber auch nicht die Dominanz Einzelner zulassen. Es kommt also selbstverständlich immer darauf an, wie man etwas sagt.

      Löschen
    6. Gibt es noch eine Gewaltenteilung (trias politica) in Russland? Oder ist es, wie in 1918:
      “Man kann sagen: Im Westen ist die Intelligenz von der Polizei protegiert, im Osten ist die Intelligenz von der Polizei perhorresziert. … In Rußland, gleichgültig, ob das der Zar oder der Lenin tut, wird die Intelligenz polizeilich unterdrückt und wird noch lange polizeilich unterdrückt werden.“ 186.244 f.

      Löschen
    7. Sehr geehrter Herr Eggert,

      Vielen Dank für die Darlegung Ihrer Sicht.
      Ich versichere Ihnen, dass es niemals meine Absicht war zu dominierern, das ist auch gar nicht meine Stärke. Einzig und allein ging es mir darum, die aus meiner Sicht ein wenig einseitigen Diskussionen durch das in den Raum stellen zuweilen kontroverser Standpunkte etwas aufzulockern. Die Einseitigkeit wurde ja doch schon von mehreren anderen Teilnehmern einigermassen bedauert.

      In einem Punkt muss ich Ihnen allerdings widersprechen. Ich habe niemals behauptet, ich sei wegen meiner Äusserungen gesperrt worden. Warum Sie mich sperrten, können nur Sie selbst wissen, das ist klar.
      Ich behauptete, dass ich wiederholt wegen gewisser Äusserungen ( die allerdings absolut nichts mit "rechtem" Gedankengut zu tun haben, wie ich immer wieder darlegte) als "Rechter" bezeichnet worden bin. Das ist schon ein entscheidender Unterschied, den ich klarstellen möchte.

      Ich denke auch, dass Ihr blog zu keinem Zeitpunkt Gefahr lief zu einem Forum für Rechtsextreme zu werden.
      Oder können Sie mir einen einzigen Rechtsextremen nennen, der in diesem Forum postete?

      Löschen
    8. Antisemitische Kommentare habe ich verschiedentlich gelöscht, beispielsweise. Derlei kommt meist anonym daher. Im Falle von Kampagnen oder Belästigung schalte ich um auf registrierte Nutzer.

      Löschen
    9. @Tom Majoor

      Danke für den Hinweis auf GA 186

      Finde:
      "Man kann überhaupt mit Bezug auf dieses eine ziemlich schematische, aber doch gültige Zusammenstellung machen. Man kann sagen: In Rußland wird die Intelligenz verfolgt, in Mitteleuropa gezähmt, und im Westen ist die Intelligenz schon zahm geboren."
      ________________
      Durch diesen Satz von Rudolf Steiner wird die gegenwärtige politische Situation erhellt und nebenbei verstehe ich, warum meine Hausärztin (angstvoll) befürchtet, die Ereignisse von 1989 könnten sich wiederholen.

      - Durch "Ihren" Hinweis werden auch die Auseinandersetzungen hier auf dem blog verständlich, aber auch das Bemühen von Prof. Zander, Prof. Clement und anderen "Wissenschaftlern" wird klarer. Es ist ein Gräuel für die Wissenschaft Europas wenn vom individuellen Geiste die Rede ist, "Geist" darf nur im "katholischen Kleide" daher kommen. Nun kommt er im Kleide des Islam, eine zusätzliche Herausforderung für "Intelligenz", ob in Ost, West, Süd oder Nord.... .
      E.S.

      Löschen
  12. Das ist der entscheidende Punkt: die heutige mediale Situation. Die brutale Unterdrückung jeglicher Opposition ist weder neu noch im historischen Vergleich besonders schlimm. Sie muss es aber auch nicht sein, weil die Möglichkeiten zur Manipulation heute viel größer sind. Heute können sich die Menschen scheinbar frei ihre Informationen selbst beschaffen und verstricken sich deshalb nur um so tiefer in das Reich der Illusionen. (Natürlich geht das auch ohne Medien. Wie recht hatte der gute alte Marx mit seiner Definition dessen, was Ideologie ist!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wichtig ist neben den äußeren Medien-Daten, ein eigenes inneres Leben zu entwickeln, wobei letzten Endes auch "nur" entwickelt werden kann, was mit in diese Inkarnation als Vorraussetzung individuell in dieses Leben hereingenommen wird.
      Wie wurde im früheren Forum von Info3 heftig gestritten, wegen "Fußball" - vielleicht liest Felix Hau mit. Eines Tages schrieb Jemand, er habe die elektronische Datei des Gesamtwerkes Steiners durchforstet, kein Hinweis auf "Fußball".
      Danke des "Hausherrn", sein Hinweis auf GA 156 findet sich im Gedankenstreit eine belegbare Aussage von Rudolf Steiner:
      "Es ist um aus der Haut zu fahren, wenn man all die modernen Sportgeschichten wie zum Beispiel Fußball und so weiter sieht, wie sie den Menschen mechanisieren und ihm nichts von dem einfügen, was in ihm geistig ist, so sehr man sich das auch einbildet."
      GA 156 - S. 97/98
      Die gegenwärtigen Ereignisse um Herrn Beckenbauer, FIFA usw. zeigen überdeutlich, wie die Hinweise Rudolf Steiners begründet sind, auch seine weiteren Hinweise auf die Einführung von "Olympia".
      Also, all die Nachrichten führen für sich nicht zu den notwendigen Antworten, sind nur Symptome.
      Vor Jahren wurde hier eine ehemalige Totenglocke als Angelus-Glocke installiert. Im Nachtbereich klagte die Seele der Glocke ihr Leid. Es handelt sich um eine katholische Glocke. Leider haben die verantwortlichen Priester sich nicht um das Leid der Glocke gekümmert... ...bis zu dem Tage, als in Frankreich ein kath. Priester am Altar verstarb und vorerst zum letzten Male ein Blitz Stunden später die ehemalige Sterbeglocke verstummen ließ. Durch die Jahre haben wiederholt Blitze die Glocke verstummen lassen, doch weder die verantwortlichen Politiker (Glocke wurde auf einem Schwarzbau errichtet, Gemeindegrund), noch der örtliche Bischof, oder Benedikt XVI. reagierten auf die spirituellen Mißbrauch der Glocke. - Bei allen politischen Weltnachrichten, West, Ost usw., sie lenken von dem eigentlichen seelisch-geistigen Vorgängen ab, nehmen Menschen mental gefangen.
      Es dauert oft Jahre, wie bei der Diskussion, was sagte Rudolf Steiner zu Fußball, um dann doch Wahrheiten zu finden. - In GA 156 gibt es auch noch diesen wichtigen Satz, der Rudolf Steiner vom angeblichen Antiamerikanismus befreit:
      "Es ist etwas wie eine innere Eurythmie in der Art, wie Herman Grimm das Leben hat nehmen wollen: so wie er die wunderbare Verwandlungsfähigkeit hatte, um als ganz junger Mensch Emerson so in die deutsche
      Kultur hereinzunehmen, wie er in kein anderes Land hereingenommen worden ist, wie er darauf aufmerksam machte, daß Emerson mehr gelesen werden sollte, weil er die beste Seite des Amerikanismus darstellte... ."
      (S. 98). Unlängst fand sich ein erklärender Hinweis Steiners, unter der negativen Seite des "Amerikanismus" verstand Steiner den "Materialismus", wie er von Amerika nach Europa strömte. Wir kennen Steiners Hinweise, wie notwendig der Materialismus für die Entwicklung der Menschheit war, nur sollte nun eine Weiterentwicklung ins Geistige wieder kommen.
      Ob Info3-Forum, das Felix Hau leider schloss, oder dieses Forum, es waren viele Schätze von vielen Menschen zu finden. - Herr Eisenhut verwies auf das Verwirklichen des individuellen Impulses von "Geisteswissenschaft". -
      Um ihn zu verteidigen, hatte ich entschlossen, "hier" nach langer Zeit zu schreiben. Durch das genauere Lesen der Beiträge von Herrn Eggert wurde nun das Rätsel "Fußball/Steiner" gelöst, vielleicht zur Freude der Redaktion von Info3, sie könnte einen Artikel schreiben. Die Mutter aller anthroposophischen Internet-Foren starb durch "Selbstmord", wie damals Jemand kurz vor der TaT warnte. Nun, immerhin tauchte diese website auf, die zwar rein persönlich gestaltet und doch auch R-AUM für ein Gedankenfeld ist... .

      Danke Herr Weise für Ihre Verteidigung von Herrn Eisenhut.
      E.S.

      Löschen
    2. @ Claudius Weise

      "…Heute können sich die Menschen scheinbar frei ihre Informationen selbst beschaffen und verstricken sich deshalb nur um so tiefer in das Reich der Illusionen…"

      "Die Medien sind an allem Schuld":
      Heute hört man das häufig. Ich würde das aber differenzierter sehen.

      Die russischen Medien spielen gegenwärtig eine besondere Rolle. Sie sind nahezu ausnahmslos eine Verlängerung der Staatlichen Medienorgane. Und die verfügen, da haben Sie Recht, über noch viel differenziertere Möglichkeiten der Manipulation als in vergangener Zeiten. Und die werden, mehr als je zuvor, gezielt und gekonnt genutzt. In Russland sind die Medien weitgehend gleichgeschaltet und staatsgelenkt. Die Menschen können sich Informationen nicht frei beschaffen und sind schutzlos Opfer der Staatspropaganda.

      Auch in den von russischen Netzwerken gesteuerten Medien im Westen ist die Lenkung offenkundig. Auch sie sind ein perfektes Werkzeug der Propagandamaschinerie. Da gibt es eine Unzahl an Medien die sich freiwillig oder scheinbar freiwillig der russischen Propaganda unterordnen. Ob freiwillig oder gelenkt: Die Anhängerschaft ist riesig. Dank Internet, aber nicht nur. Auch ohne staatlichen Zwang. Propaganda, Manipulation und Indoktrination richten es und sind äußerst erfolgreich. Dabei ist ihre Täuschung doch so leicht erkennbar und offensichtlich… (Siehe Fußnote*)

      Die Naivität ganzer Leserscharen scheint unendlich zu sein. Das empfinde ich als außerordentlich besorgniserregend und ist nach meiner Meinung die größte und eigentliche Bedrohung der Freiheit im medialen Bereich.

      Die Filterfunktionen westlicher Qualitätsmedien hatten da traditionell eine vorbeugende Wirkung. Auch heute noch. Das wird gegenwärtig häufig negativ gesehen: Angeblich betrügerisch würden Nachrichten und Meinungen den Lesern vorenthalten. Medien werden deshalb immer wieder schwer angegriffen. Ich spreche jetzt von Zeitungen. Das gleiche gilt für die sonstigen Medien in Bild und Wort.

      Traditionell war es immer eine Aufgaben der Zeitungen Leser in Schutz zu nehmen durch Überprüfung der Nachrichten auf Wahrheitsgehalt, zumindest aber auf Seriosität. Das war ein Qualitätsmerkmal solider Zeitungen. Nachrichtenquellen wurden mehrfach überprüft. Soweit es ging. Unsichere Nachrichten wurden nicht veröffentlicht. Da spielten dann auch manchmal Lebensbeschaulichen Fragen mit. Oder die politische Ausrichtung. Der Leser konnte sich aber letztendlich entscheiden zu welchen Medien er sich Zugang verschafft.

      Eine Filterfunktion ist im Internet so gut wie nicht vorhanden. Der Leser kann sich beliebig aussuchen was ihm gefällt, darf sich in seiner Meinung immer bestätigt fühlen und ist gleichzeitig unzuverlässige und wahrheitswidrige Informationen schutzlos ausgeliefert. Eine Wahrheitsprüfung kann da eigentlich nur noch vom Leser vorgenommen werden der damit oft hoffnungslos überfordert ist. Wie und woher sollte er dazu in der Lage sein. Da braucht es Stehvermögen, Erfahrung, Wissen und erhebliche zusätzliche Anstrengungen die er nicht gewohnt ist. Er sollte einschätzen ob Medien und Nachrichtenquellen vertrauenswürdig und seriös sind und ob und wie man sie an sich heranlässt. Der Leser bleibt somit nichts anders übrig als ein Teil der bisherigen Aufgaben der Journalisten zu übernehmen.

      Löschen
    3. Fortsetzung:

      Es bleiben im Internet aber viele, viele zuverlässige und qualitativ hochwertige Medien. National und zusätzlich auch international. Die Möglichkeiten der Informationsbeschaffung sind heute in bisher nie vorhanden gewesenen Ausmaßen groß und vielfältig. Es braucht allerdings Erfahrung die richtige Wahl zu treffen:

      Je größer die Freiheit, desto umfangreicher gleichzeitig die eigene Verantwortung zum richtigen Umgang damit. Es wird nicht einfacher. Auch hier nicht.


      *Fußnote:
      Ich habe eine Liste gemacht von in Hauptsache online erscheinende und häufig besuchte Medien die ich in diesem Sinne als russisch unterwandert betrachte. Ich würde sie als "eigentliche Lügenpresse" bezeichnen. Mehr als 100 Adressen haben sich da bis jetzt angesammelt, auch einige Medien die sich als anthroposophische bezeichnen sind dabei. Der Begriff Lügenpresse ist schwer belastet durch die Verwendung in der NS-Diktatur. Er wird auch heute von den rechtsextremen Medien häufig benutzt um Qualitätsmedien zu disqualifizieren. Ersatzweise werden beispielsweise auch die Begriffe "Mainstream Medien" oder "Political Correctness Medien" benutzt. Das sieht besser aus, man möchte nicht in die gleiche Ecke gestellt werden wie die Nationalsozialisten. Inhaltlich wird aber mit der Verwendung der Ersatzbegriffe das gleiche bezweckt.
      Historisch gesehen war die Verwendung des Begriffes Lügenpresse meistens die Vorstufe für eine Gleichschaltung der Presselandschaft. Das Problem der Lügenpresse wurde dadurch erledigt!

      Löschen
    4. "Deutschland braucht eine neue Identität"

      "Die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält Herkunft und Religion als Identitätsmuster für überholt. „Zu glauben, im Europa des 21. Jahrhunderts könne man von einer klar definierten Volksgruppe ausgehen, ist Selbstbetrug“, schreibt Kaddor in einem Gastbeitrag für das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Stattdessen seien Deutsche und Zuwanderer gefordert, gemeinsam eine neue emotionale Verbindung zu Deutschland zu finden."

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article158211878/Deutschland-braucht-eine-neue-Identitaet.html

      Ein emotionaler Zugang wäre das Ernstnehmen der vorgeburtlichen und nachtodlichen Seite des Menschen. Steiners Warnung, das Soziale werde sich erst gesundend gestalten lassen, wenn der gesamte Mensch in die soziale Freage hereingenommen wird, führt zu der jetzigen geistig-politischen Verwirrung. Der Mensch ist nicht mehr regional Moslem, Christ, sondern Dank der Technik losgelöst von den bestimmenden abrahamitischen Religionen. Es fand sich ein Vortrag Steiners zu Wagner. Die Tragik des deutschen Volkes kann auch durch den Tempel "Bayreuth" verstanden werden, weil die Deutschen, so wie Aurobindo dies beschrieb, Kraft mit Geist verwechselten. Insofern darf die Frage gestellt werden, sind die Muslime eine Herausforderung für Islam und Christentum gleichermaßen. Die naive Willkommenskultur mit "Wir schaffen das" eine Vorweggenommene Zukunft, Deutschland wurde so zum "Paradies", zum versprochenen Eden.
      Nicht mehr Priester, Imame "schenken" am Sonntag, am Feiertag, oder Freitag die "Antwort", der Mensch muß nun selbst den Sinn seines Lebens finden und Verantwortung übernehmen.

      Die Frage der Islamwissenschaftlerin erhellt die problematische Situation der "Nachrichten".

      Kann es eine "neue emotionale Verbindung" geben, ohne -endlich- den gesamten Menschen zu erfassen?! Also doch "vorgeburtlich" und "nachtodlich", so wie die Musik Wagners dies versuchte (las erstmals einen Vortrag Steiners zu Wagner).

      Löschen
    5. @ Bobby,

      dass Nachrichten-Konsumenten aber hin und wieder auch mal das eigene Hirn einschalten könnten, und sich aus der "frei zur Verfügung" stehenden Medienvielfalt, was du zu bedauern scheinst, bedienen um aufgrund des eigenen Zusammenfügens von "Wahrheits-puzzle-stücken" zu eigenen Schlussfolgerungen oder mitunter auch Gesamt-Wahrheiten zu gelangen, das ziehst du gar nicht erst in Betracht, gell?
      Klar, da braucht es Lenkung, Überwachung, Filterung, sprich Zensur!

      Wir alle sollen wohl erst gar nicht selbst denken, nur von den Hütern der Wahrheit Vorgekautes als Ganzes herunterschlucken und unter die bevormundenden Fittiche der ach so um unsere Wahrheitswahrnehmung besorgten "Filter-Journalisten", deren Filtrat ja nichts als die reine propagandafreie Wahrheit ist.

      Und dass solche Journalisten nur in "westlichen Qualitätsmedien" welche natürlich selbstredend frei von Propaganda sind, meinst nicht, dass da wenigstens ein klitzekleiner weiterführender Exkurs von Nöten wäre?
      Diese Einseitigkeit vom nicht umzubringenden bösen russischen Bären mit sage und schreibe über 100 den Westen schon unterwandernden reinen Lügenmedien, die unser Weltbild schon ganz und gar in russischen Bann gezogen haben, ..... ist ja einfach nicht mehr auszuhalten.

      Mehr als immer wiederkehrende Behauptungen dürfen wir hier wohl nicht erwarten?

      Löschen
    6. @ Rudolf

      Ihr Kommentar ist wieder, wie immer, außerordentlich aufschlussreich in Bezug auf Ihre Geistesrichtung!
      Mehr will ich dazu nicht sagen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: