Wikileaks: Putin ärgert sich

"Offenbar hat man in Moskau mittlerweile ausreichend geprüft. Denn nun äußert sich Putin persönlich. Und er teilt kräftig aus.
Besonders die Einschätzung der US-Regierung zum Zustand der Demokratie in Russland hat ihn offenbar tief verärgert. US-Verteidigungsminister Robert Gates sei bei seiner nun bekannt gewordenen Aussage, die russische Demokratie sei verschwunden, "irregeleitet" gewesen, sagte Putin laut am Mittwoch vorab veröffentlichten Ausschnitten der CNN-Talkshow "Larry King Live". Gates hatte laut einer von WikiLeaks enthüllten US-Depesche gesagt, dass die "russische Demokratie verschwunden ist und dass die Regierung eine von den Sicherheitsbehörden geführte Oligarchie ist"." - so schreibt Spiegel online.
Jenseits der Diplomatie stossen nun plötzlich die Realitäten an die Oberfläche.

Kommentare

Egoistisch am meisten gelesen: