Rosenkreuzer- und Templer- Legenden

Wenn man sich eine Weile einliest, muss man erkennen, dass es so gut wie keine in den letzten 300 Jahren existierende esoterische westliche Richtung gibt und gegeben hat, die sich nicht auf die eine oder andere Weise zurück führen lässt entweder auf Rosenkreuzer oder auf den Templerorden- oder auf beide zugleich. Dazu gehören natürlich neben den bekanntesten Bewegungen, den Freimaurern im weitesten Sinne, neben allerlei Obskurem, auch die anthroposophische. Rudolf Steiner bezog sich oft auf Christian Rosenkreutz, in vielerlei Hinsicht. Den Templerorden hat er zwar als "verfrühten", aber gleichwohl kraftvollen spirituellen Impuls gesehen. Die Vernichtung dieses Impulses war in seiner Darstellung ein dringendes Anliegen der zentralen retardierenden Kräfte, die in regelmäßigen zeitlichen Abständen - so auch heute wieder - mit intensivierter Destruktivität ins Weltgeschehen eingreifen.

Auch der Okkultismusforscher Wouter J. Hanegraaff sieht in "Western Esotericism: A Guide for the Perplexed (Guides for the Perplexed)" einen Zusammenhang zwischen den Manifesten der Rosenkreuzer und allen möglichen Gruppierungen, die sich schon in direkter zeitlicher Folge an diese anschlossen: "The Manifestoes are now generally seen as a literary invention, attributed to the Lutheran theologian Johann Valentin Andreae (1586–1654) and his circle of friends in Tübingen. But they made a great impression on many readers, resulting in a stunning amount of public responses, whether from critics who denounced the brotherhood as a hoax or defenders and true believers who would like to contact its members. As one effect of this furore, important authors in the field of ancient wisdom and the ‘occult’ sciences, such as Robert Fludd (1574–1637) or Michael Maier (1569–1622), began to identify themselves as ‘Rosicrucians’, and authors claiming special esoteric knowledge have kept doing so ever since." (Hanegraaff)

So wurden auch die Freimaurer schlechthin als Nachfolger oder als legitime spirituelle Erben der Rosenkreuzer gesehen: "Up to the first decades of the eighteenth century, Freemasons were widely perceived as Rosicrucians and practitioners of alchemy; and the brotherhood attracted much curiosity because of suspicions that it might have preserved the mysterious secrets of antiquity, including that of the philosophers’ stone." (Hanegraaff)
Neben den verschiedenen Traditionen innerhalb der Freimaurer selbst entstanden Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts eine Reihe von selbständigen, okkultistischen Organisationen, die lediglich den Rahmen der Freimaurer- Rituale benutzten: "The ritual and organizational frameworks of such initiatic Orders have been inspired, in most cases, by models derived from Freemasonry." Von diesen wurden häufig im 19. Jahrhundert populäre Methoden aus dem Bereich des Spiritismus und der Hypnose eingesetzt. Dennoch bezogen sich auch diese "expliziten" Orden meist auf angebliche gemeinsame rosenkreuzerische Wurzeln. Allerdings entwickelten auch einige der traditionellen Freimaurer- Orden höhere Grade, die Initiations- Charakter haben sollten: "..after having been initiated into the three basic Masonic grades of ‘Apprentice’, ‘Fellowcraft’ and ‘Master Mason’, Masons could progress deeper into the masonic mysteries through elaborate systems of higher grades." (Hanegraaff)

Der Legende nach kam die Verbindung der legitimen Freimaurer mit den Templern dadurch zustande, dass Schottland - zweifellos die Hochburg des ursprünglichen Freimaurertums- als Rückzugs- und Fluchtort überlebender Templer gedient haben soll: "After the dissolution of the Order in 1307, surviving Templars were believed to have brought it secrets to Scotland, often considered the homeland of Freemasonry." (Hanegraaff)

Diese Verbindung wird heute auch von Freimaurern selbst gesehen: "We knew that the first Knights Templar had excavated the site of the last Temple, and many writers had suggested connections between these knights and Masonry." ( Christopher Knight, Robert Lomas: "The Hiram Key: Pharoahs,Freemasons and the Discovery of the Secret Scrolls of Christ") Dieser Spur werden wir in nächster Zeit in lockerer Folge weiter nachgehen.



Kommentare

  1. For more about Hanegraaff and a former student of him and the movement that they represent see also the references in this reaction.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihre Mitarbeit im Blog.

Egoistisch am meisten gelesen: